Lieber einen Blumenstrauß weniger, aber den richtigen Strauß kaufen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Lieber einen Blumenstrauß weniger, dafür aber den richtigen Strauß kaufen.

Viele Discounter bieten unter anderem auch Blumensträuße zu unschlagbar niedrigen Preisen an. Habt ihr euch schon mal gefragt woher diese Blumen kommen und wieso die so billig sein können?

Viele dieser Blumen, besonders Rosen, werden in Afrika angebaut. Dort in diesem ohnehin sehr wasserarmen Kontinent wird massenweise Grundwasser = Trinkwasser für die Rosen und andere Blumen zur Bewässerung genutzt.

Dieses Grundwasser geht der afrikanischen Bevölkerung für ihr Trinkwasser, aber auch für ihren eigenen Gemüseanbau und Tiertränken verloren.

Die in den Betrieben beschäftigten Afrikaner arbeiten für Hungerlöhne. Zusätzlich "verdurstet" Afrika immer mehr.

In Deutschland, für mich besonders relevant: im Alten Land südlich von Hamburg, schließen immer mehr Blumengärtner ihre Betriebe, weil sie mit diesen Discounter-Angeboten natürlich nicht konkurrieren können.

Daher mein Tipp:

kauft eure Blumensträuße beim Floristen, in der Gärtnerei, auf Wochenmärkten zu dem Preis, den die Blumen tatsächlich auch wert sind. Wer von diesen Anbietern die Blumen nicht selbst anbaut, kauft sie zumindest auf hiesigen Blumengroßmärkten.

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


12
#1 Cally
11.6.12, 07:14
Ich werde mir virtuelle Ar***tritte dafür einholen, die nehme ich aber gerne in Kauf:
Ich bin grundsätzlich gegen gekaufte Blumensträuße. Ich verschenke keine, bitte vor jedem Anlass immer alle "Verdächtigen", mir keine Blumensträuße zu schenken und bekomme doch immer wieder welche...
Ist nicht so, dass ich Blumen nicht mag, im Gegenteil, was gibt es schöneres als Mohnblumen oder Sonnenblumen? - da, wo sie hingehören, im Feld oder auf Wiesen.

Nicht zu vernachlässigen in deinem Tipp (der alle Daumen hoch bekommt) sind sowohl die Transportkosten und der Aufwand, als auch die daraus resultierende Umweltbelastung aus den Anbaustaaten nach Deutschland.
2
#2
11.6.12, 08:13
...ich selber mag auch keine gekauften Blumensträusse - mit 5 Katzen ist das u.a. ein Hin- und Herstellproblem!
Ausserdem sind die Stäusse meist so "anders" als ich sie mir in meiner Natürlichkeit vorstelle.

Aber meine Mutter bekam ab ihrem 80. Geburtstag immer einen Lebensjahrrosenstrauss. Das wäre ohne Aldi nicht möglich gewesen.

Dieser Monsterstrauss wurde dann - für alle Nachbarn sichtbar - am offenen Fenster aufgestellt.
Es hat sie glücklich gemacht - und mich nicht arm. Sie erlebte ihren 86.Geburtstag - seitdem kauf ich nur noch zu Allerheiligen Blumen für den Friedhof. Bei Aldi.
4
#3 jojoxy
11.6.12, 08:15
meine gärtnerei um die ecke, unschlagbar gut, wenn es um garten-, balkon- und topfpflanzen geht, bezieht die rosen auch aus afrika, andere blumen aus südamerika. (aber nicht discountbillig, teuer!!!!)
ich mag topfpflanzen lieber als sträuße, weil sie länger halten und ich welkende blumen in der vase so traurig finde.
ansonsten bin ich misstrauisch, wie bei lebensmitteln oder kleidung auch : man weiß nie, wo was herkommt und ob das 50 euro shirt nicht auch billigst in china gefertigt wurde.
2
#4
11.6.12, 08:40
Grundsätzlich hast du recht !!
Alle Blumen-und Gemüsehändler kaufen im Großhandel (ich habe selbst mit
Blumen gehandelt).Ich war auch in Aalsmeer auf der Blumenversteigerung,
die liegt nicht umsonst neben dem Großflughafen Schiphol.
Stell dir vor es gäbe nur noch Obst,Gemüse oder Blumen die gerade bei uns
Saison haben.......
3
#5 jojoxy
11.6.12, 08:50
nachtrag: wenn man im winter blumen kauft, woher kommen die dann wohl... grübel...
13
#6 tabida
11.6.12, 08:50
@mamagela: "Stell dir vor es gäbe nur noch Obst,Gemüse oder Blumen die gerade bei uns Saison haben......" - Das wär doch wirklich super! Da würd man sich wieder richtig freuen, wenn die entsprechende Saison kommt.
9
#7 Muttilein11
11.6.12, 08:58
... und wenn ich ehrlich bin:
Die selbstgepflückten Blumen vom Wegesrand, aus Gärten sind doch viiiiel schöner oder?
Und wenn sie dann noch mit liebe gepflügt wurden , freu ich mich besonders ( und da macht es auch nichts, wenn die Blumen wild durcheinander gewürfelt wurden, weil gerade nichts anderes da war und auch nichts, dass die Stengel manchmal besonders kurz sind,Kinderaugen sehen das etwas anders,, und die Gänseblümchen und Butterblumen sehen auch in einer Minivase gut aus-notfalls auch einfach in einen Eierbecher stellen, wenn die Stengel denn zu kurz wurden....herrlich, für mich die schönsten Blumen!!!!!!!!
6
#8
11.6.12, 09:23
Du hast das sehr gut ausgedrückt. Ich habe das mal im "Weltspiegel" gesehen: Afrika hat u.a. deshalb eine der schwersten Hungersnöte, weil die Bauern von ihrem fruchtbaren Land vertrieben wurden und diese Flächen von einem (indischen) Rosenzüchter - nur für Rosen - genutzt werden. Das schlimme daran ist, dass der Pachtvertrag jahrzehntelang gilt. Eine Alternative bieten die "fair trade"-Produkte, wenn man unbedingt Blumen verschenken möchte. Vielen Dank für den Tipp, man kann sich das gar nicht of genug vor Augen halten, wie unser Konsum mit verantwortlich ist für das Leid vieler!
5
#9
11.6.12, 09:26
*****Sterne für die Information

dem möchte ich hinzufügen, das die Blumen vom Discountern vergiftet sind, die beschäftigten Afrikaner arbeiten nicht nur für Hungerlöhne, sie werden schnell krank, durch die eingeatmete Luft in den Gewächshäusern und haben keine med. Versorgung.

Ich halte es wie Cally, kaufe seit Jahren keine Blumen und will keine Blumen-Geschenke.
Pflücke in Wald und Wiese Blumen und Gräser und stecke sie zu Hause in einen uralten bemalten Kaffeekrug. Meine Nachbarin freut sich auch sehr über einen solchen Strauß. Wer mir trotzdem Blumen schenkt, dem ist ein Strauß (oder eine Blume!) aus der Gärtnerin nicht zu teuer, darüber freue ich mich auch sehr .... und über den besonderen Anlass.
5
#10
11.6.12, 09:27
Bei uns auf dem Wochenmarkt gibt es zwei Blumenstände:
ein riesiger mit unglaublichen Mengen und Auswahl, der kauft seine Blumen und Pflanzen auch auf dem Großmarkt, richtig, davon sind bestimmt die wenigsten von "hier".
Der kleine Stand gehört einer "Blumenbauerfamilie" aus dem Alten Land. Mit denen hab ich mich über dieses Thema oft unterhalten.
Es gibt im Alten Land nur wenige, die noch durchhalten. Beheizbare Treibhäuser, durch die auch in kälteren Jahreszeiten Blumen wachsen gibt es da auch (und natürlich auch Solar-Energie).
Nur die billige Massenproduktion ist natürlich nicht möglich.
Leider werden ja inzwischen auch im Frühling Primeln, Stiefmütterchen und Hornveilchen, später Geranien etc im Dutzend billiger beim Discounter angeboten.
Die aus hiesigen Gärtnereien kosten zwar mehr, sind aber deutlich kräftiger und widerstandsfähiger.

Zwei Dörfer weiter ist eine Gärtnerei, die sogar einige ihrer Schnittblumen selbst anbauen.

Wie cally sagt: die Transportkosten und die Umweltbelastung sind auch nicht zu vergessen.
Und muttilein: finde ich auch wunderschön!
Aus meinem kleinen Garten pflück ich mir manchmal ein paar Stengel und freu mich wie Bolle drüber :-)))

qjojoxy, klar, im Winter kommen Blumen von ganz weit her.
Wie auch Spargel, Erdbeeren...
Ich bin für Saisonales. Nie würde ich im Winter Erdbeeren essen (wie müssen die behandelt sein um so lange und weite transportwege zu überstehen!!!)
Abel MAL ein Strauß im Winter ist doch ok, nur nicht ständig diese Massenware!
5
#11
11.6.12, 09:55
@ollski: Genau den Bericht hab ich auch gesehen. Unglaublich ignorant, dieser Mann und seine Kommentare!

Noch was:
ich arbeite ja bekanntlich im Krankenhaus.
es ist manchmal nicht zu fassen, wie viele Blumensträuße an einem einzigen Bett sehen.
Jede/r Besucher bringt eine mit, viele sind leicht als billige "Discountersträuße" zu erkennen.
Was soll eine arme Patientin mit so vielen Blumen??? Die manchmal auch extrem riechen, nicht duften. Und wenn sie entlassen wird, landen diese Sträuße im Müll. Ohne verwelkt zu sein.
Was für ein Wahnsinn!
2
#12
11.6.12, 10:00
@Lichtfeder: genau wie Du liebe ich Wald- und Wiesensträuße, sie haben einen feinen Duft und erinnern an einen schönen Spaziergang.
Und Rosen hab ich im Garten, Duftrosen.
In einigen grünen Funkienblättern eine einzige eigene duftende Rosenblüte - wunderschön!
5
#13
11.6.12, 13:20
@Frau-Lich: zu # 11

Deshalb habe ich vor ca 25 Jahren, die Blumensträuße zu Muttertag "abgestellt" bzw. gar nicht erst zur Gewohnheit werden lassen.

Dieser Tag wurde regelrecht "vermarktet". Männer und Kinder standen in Schlangen vor den Blumenläden. Muttertag ist das ganze Jahr, besser liebevolle Aufmerksamkeiten übers Jahr, den Muttertag feierlich zusammen verbringen, so bleiben schöne Erinnerungen...

Gilt natürlich auch für andere "Feiertage".
2
#14
11.6.12, 13:35
den tipp sehe ich als sinnlos an. kaum eine gärtnerei, die pflichtbewusst ein paar blumen selbst anbaut und dafür sorgt, dass das auch jeder kunde gut sehen kann, posaunt es in die welt hinaus, dass man sehr wohl auch beim großhändler einkauft oder sogar an auktionen in den niederlanden teilnimmt.

in die hiesigen filialen gibt es ebenfalls gebundene blumensträße und etwa zehn rosen oder noch mehr andere blumen für sehr wenig geld. sie finden ihre käufer. dennoch decken sie nicht den gesamten anspruch der käufer ab. blumen, die zusammen passen, pflegetipps dazu, besonders hübsch gebundene sträuße für bestimmte anlässe oder beratung, welche blumen zu welchem anlass und zu welchem empfänger passen.

schund habe ich sowohl bei den "kleinen" blumenhändlern als auch bei den discountern gesehen. mich stört an diesem tipp, dass allein der preis der beweis dafür sein soll, dass die ware schlecht ist. nicht der preis macht die qualität, sondern die menge.

bei aldi ist der mengenrabatt unglaublich hoch. wer so viel ware abnimmt, und das per vertrag über einen längeren zeitraum, sichert das einkommen der produzenten, wird selbstverständlich hofiert. das wird jeder kunde, der viel geld in einem unternehmen lässt und sich nicht scheut, das auch einzusetzen.

niemand ist verpflichtet, überhaupt blumen zu kaufen. einige besondere anlässe ausgeschlossen. aber solange es den schenkenden zu anstrengend ist, sich darüber gedanken zu machen, was jemandem gefallen könnte, greifen sie auf etwas altbewährtes zurück. gekaufte blumen, süßigkeiten und alkohol sind die typischen mitbringsel, wenn man jemanden besucht oder sich genötigt fühlt, nicht mit "leeren händen" zu erscheinen.
1
#15
11.6.12, 14:16
# 11 Auch gut zu sehen auf Beerdigungen. Viele Blumen, die entweder mit dem Sarg beerdigt werden oder auf dem Grab sinnlos verwelken. Der Tote hat von diesem Blumenmeer nichts. Deshalb habe ich mir es zur Angewohneit gemacht, dem Haupthinterbliebenen ein kleines Sträußchen meiner Anteilnahme und des Trostes zu überreichen.


Ich mag Sträuße gerne ansehen und mich an der Pracht und deren Duft erfreuen. Nur, ich habe bezügl. des Blumenwassers eine empfindliche Nase und mag dieses nicht riechen.

Auch bin ich dafür, daß man auch bei Blumen auf die einheimische Saison achten sollte und die hier ansässigen Erzeuger und Händler unterstützen sollte.
3
#16
11.6.12, 14:26
@seidenloeckchen: Gratuliere zu Deinem kaufmännischen "Wissen"

Hast Du den Tipp überhaupt gelesen?
Weißt Du worum es geht?
Wo steht das allein der Preis der Beweis für schlechte Ware ist?
Du schreibst die Menge macht die Qualität, wie kommst du darauf?

Nee ….den Unsinn sortier` mal lieber selber.
#17
11.6.12, 14:38
Ich habe wahrscheinlich ein an der Klatsche. Ich mag keine Blumen in Wohnungen.
Meine Familie weiß es und hält sich daran.
1
#18
11.6.12, 14:46
@Rumburak, jeder hat nee` Macke, (Lach)

Deine "eine" ist zugleich praktisch, spart "Bares" ohne viel Diskussion.

Hat was ...
#19 Cally
11.6.12, 14:59
@Teddy:
Das ist einer der Gründe, warum mein letztes Plätzchen an einem wunderschönen Baum in einem hessischen Ruheforst schon ausgesucht ist...


@Rumburak
Damit bist du ja nicht alleine... :o)
#20
11.6.12, 16:06
@Cally: ...sowas gibts in Bayern leider nicht....
Schad!
#21 compensare
11.6.12, 16:17
@Maxl: doch, die gibts auch in Bayern... schau mal hier, das Bayerische Innenministerium hat eine Liste von Naturfriedhöfen zusammengestellt:
www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/buergerundstaat/kommunen/friedhoefe/110606_naturfriedhoefe.pdf
3
#22 Cally
11.6.12, 16:18
@Maxl:
Das ist wirklich schade!
Ich hab sogar das Glück, zwei in unmittelbarer Nähe zu haben, also Wälder in einer Gegend, die ich kenne. Mein Plätzchen ist wunderschön, und wäre es nicht so makaber, würde ich sogar sagen, ich freue mich darüber... (tu ich auch).
#23 compensare
11.6.12, 16:22
@Maxl: doch, das gibts auch in Bayern... hatte eben schon einen Link dazu gepostet, mein Kommentar muss aber erst noch gefiltert werden ;-)
2
#24 Icki
11.6.12, 17:20
Als kleine Ergänzung: Inzwischen gibt es auch Blumen mit FairTrade-Siegel, wenn sie aus Afrika kommen, sind die Bauern also wenigstens angemessen bezahlt worden und hatten angemessene Arbeitsbedingungen. Ändert natürlich an dem Transport- und Trinkwasserargument nichts.

Ich mag Blumensträuße auch nicht so gerne, weil ich es wie andere hier, so traurig finde, wenn sie verwelken.
3
#25
11.6.12, 22:22
Danke für die Information,ich wußte das bis jetzt noch nicht.Habe den günstigen preis auch eher auf den Abnahmerabatt bezogen&nicht weiter darüber nachgedacht.Ich selbst mag Blumen auch lieber lebendig im Garten als tot in der Vase.
3
#26
11.6.12, 22:27
Achja,und das was dort in Afrika passiert,nun mal allein auf diese Blumenfelder bezogen,da fehlen mir die Worte so grausam ist das.Es kann doch nicht wahr sein dass Menschen&Tiere dort verdursten aber die Blümchen fleißig gegossen werden!!! :$
2
#27
12.6.12, 00:49
wie meine bessere hälfte immer so schön sagt: "ich kauf dir keine toten blumen"
#28
12.6.12, 08:08
Cally und compensare - vielen Dank für den Link!
1
#29
15.6.12, 14:54
Ich finde übrigens, dass Blumensträusse vom Floristen auch länger schön bleiben, als die billigen.
1
#30
15.6.12, 14:58
...ich hab grad einen üppigen Straus Gierschblüten stehen.

Ein weisser Schaum - wunderschön.

Und nun werd ich so nach und nach meine Stiefmütterchen zu Sträussen binden. Jetzt sollten wirklich die Sommerblumen in die Töpfe!
1
#31
15.6.12, 22:46
@Maxl: Gute Idee,
morgen pflücke ich mir auch Giersch wenn ich mit dem Rad losfahre und Holunderblüten für selbigen Sirup sammel.
Die vielen weißen Gierschblüten am Wegesrand finde ich so schön. Vielleicht finde ich ja auch noch ein paar Kornblumen dazu.
#32
16.6.12, 08:01
...wenn keine Kornblumen, dann sicher Mohn!

Wenn Du die Stiele der Mohnblumen sofort nach dem schneiden abbrennst, dann halten sie länger in der Vase und versauen mit ihrem Saft auch nicht die Klamotten.

Also Schere und Feuerzeug mitnehmen, denn "bereit sein ist alles"

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen