Magnesium gegen Migräne und Kopfschmerzen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einen Versuch wert: Zur Vorbeugung regelmäßig Magnesium einnehmen (gut in Kombination mit B-Vitaminen).

Sind die Kopfschmerzen aber schon da, einfach mal Folgendes ausprobieren

Eine Magnesiumbrausetablette (ca. 300 mg Magnesium sollten es schon sein), in einem großen Glas schön warmem Wasser auflösen und trinken. Hilft mir fast immer und auch meinem Freund.

Viel Erfolg und gute Besserung!

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1 Dr med
19.1.10, 17:20
Magnesium hat in der Tat ne vorbeugende Wirkung was Migraene angeht. Wenn es aber trotzdem regelmaessig zu Anfaellen kommt, sollte man sich vom Arzt eine richtige Therapie anpassen lassen. Gibt heutzutage sehr gute Medikamente und man muss mit diesem Kopfschmerz wirklich nicht mehr leben.
#2
19.1.10, 18:28
Danke für den Tipp. werde ich bestimmt bald testen können. Der Kopfschmerz plagt mich leider öfters. Ich nehme Magnesium immer bei Menstruationsbeschwerden, da hilft es bestens.
#3 redhairedangel
19.1.10, 19:40
Ich weiß nicht, ob es an den Hormonen oder an dem Magnesium liegt, dass ich seitdem regelmäßig nehme, aber seit Schwangerschaftsbeginn sind meine Migräneanfälle weg... (ok, Magnesium ist weniger kostenaufwendig als ein Kind... ;-) )
1
#4
19.1.10, 19:51
@redhairedangel: Migräne hatte ich zum letzten Mal während der Schwangerschaft vor über zehn Jahren (drei Tage lang), seit dieser Zeit allenfalls mal Kopfschmerzen. Den Tipp mit dem Magnesium werde ich unbedingt ausprobieren. Bisher habe ich Magnesium nur meinem Mann aufgeschwatzt, er nimmt es regelmäßig.
#5 marit
20.1.10, 06:27
Danke für den Tip werd ich bestimmt mal probieren
#6 Schnegge
20.1.10, 09:30
Prima Tipp! Hab mich auch jahrelang mit Kopfschmerzen gequält, seit ich Magnesium nehme, sind die ziemlich eingedämmt. Vor allem Leute, die viel Mineralwasser trinken, sollten darauf achten, denn bei den wenigsten Marken ist genug mit drin, meist eher Calcium, und da ist der Antagnonist (das Verhältnis Calcium-Magnesium sollte 2:1 sein)
#7
20.1.10, 09:48
Ich hatte längere Zeit heftigste Krämpfe in den Beinen. Dagegen hilft es auch hervorragend.Seitdem habe ich meine Ruhe. Kann ich nur empfehlen.
#8 Biggi
20.1.10, 10:28
guter tipp danke

ich nehm immer schwarztee und viel traubenzucker. schmeckt scheuslich aber hilft

gruss biggi
#9
20.1.10, 11:14
Mein 12-jähriger Sohn hatte auch viel Kopfweh, Spannungsschmerz manchmal auch Migräneartig. Der Kinderarzt hat ihm dann im Sommer für 15 Tage 600mg Magnesium verschrieben (à 300mg). Achtung bei dieser Dosierung stellt sich Durchfall ein. War aber das kleinere Uebel. Nach ein paar Tage war das Kopfweh weg. Jetzt nimmt er vorbeugend täglich 300mg Magnesium und das Kopfweh ist praktisch verschwunden. Kann ich wirklich empfehlen.
#10
20.1.10, 13:39
Was mir noch hilft:1-2 Büchsen Red Bulle-oder auch ein Konkurrenzprodukt. Enthält viel Coffein, was mir persönlich nützt. Mehr als nur Kaffee.
#11
20.1.10, 14:50
Bei mir hilft magnesium leider nur bei wadenkrämpfen. bei migräne hilft bei mir nur "finger in den hals", danach wirds besser... :(
#12 Valentine
20.1.10, 19:36
Wenn ich Migräne hab, brauch ich gar nichts mehr trinken... das käme postwendend zurück. Das einzige was dann noch hilft ist (vom Arzt verordnetes) Triptan. Vorbeugend hilft am besten regelmäßige Entspannung, wenn Stress der Auslöser ist: Yoga, autogenes Training oder dergleichen.
#13 Queeny
20.1.10, 21:06
ich werd das gleich mal ausprobieren - hab seit heute mittag kopfweh, aber nicht schlimm genug um ne tablette zu nehmen -.-'
aber muss es unbedingt warmes wasser sein? denn bei dem gedanken daran so warmes zeug trinken zu müssen dreht sich mir der magen um...
#14
21.1.10, 11:29
@#13, nee muss es sicher nicht. Fuer's Magnesium ist es voellig unwichtig, ob warm oder kalt. Gute Besserung! ;-)
#15
21.1.10, 21:46
@Queeny: Probiere es doch einfach aus - Zeit bis Wirkungseintritt bei warmem Wasser und bei den nächsten Kopfschmerzen dann mit kaltem. :-)
#16 Salamitoast
21.1.10, 21:53
Ich hatte das mit dem warmen Wasser durch Zufall entdeckt. Eines Tages war das Wasser aus dem Hahn noch sehr warm, da mein Freund zuvor heißes Wasser hatte laufen lassen. Da die Tablette aber nun mal schon im Glas war und sich auflöste, wollte ich das Ganze nicht wegkippen und trank es (etwas widerstrebend natürlich) warm - war dann sehr erstaunt über die schnelle und durchschlagende Wirkung, viel besser als kalt. (Der Kommentar an Queeny ist auch von mir, hatte den Namen vergessen einzutippen.)
#17 kati
12.3.10, 13:23
@Dr med: Ja, nur muss man oft viele Medis austesten, bevor das richtige gefunden wird:-( Auch , oder gerade bei Triptanen :-/
Bei mir hat Maxalt mal angeschlagen, dann bei nächsten mal nicht mehr.
Relpax hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Hatte Dauerschmerzen bekommen , ständige Übelkeit,Schwindel,Muskelschwäche , dass ich kaum die Treppen hochkam und Fahrrad fahren die reinste Qual war, vom Rehasport mal ganz zu schweigen und der tgl Arbeit...etc.......nun muss ich das nächste testen. :-/ Graust mich schon wieder vor den Nebenwirkungen!
Nun nehme ich freiwillig wieder 2x am Tag MagnesiumCITRAT in kleinen Beutelchen zu je 300mg.....Name möchte ich nicht nennen, sonst wird hier Werbung unterstellt;-) Ich vertreibe da aber nix, bin ein einfacher Arbeiter *lol*........hatte es einfach mal getestet und war superglücklich über die Wirkung.Hatte nur mit der tgl Einnahme aufgehört, als es mir besser ging.Fataler Fehler, wie sich dann herausstellte.:-/
Mein Vater litt auch immer unter Migräne......vielleicht gibts da doch Zusammenhänge zw. Migräne, Vererbung und Magnesium.
#18 Cathy
18.6.10, 15:50
Ich habe seit einer Woche Dauermigräne und ich weiß nicht mehr was ich machen soll, Tramal und Novaminsulfon nützen nichts und ich bin total ratlos, ich war schon so oft beim Arzt und der kann mir nur sagen ja Migräne, bei nem HNO war ich auch, auch nichts zu finden und für den Neurologen habe ich erst in 3 Monaten nen Termin :(
Kann mir jemand helfen???????
#19 Valentine
18.6.10, 17:14
Cathy- im Akutfall helfen mir Triptane (z. B. Zolmitriptan, rezeptpflichtig). Es gibt wohl auch ein frei verkäufliches Triptan, bitte in deiner Stammapotheke nachfragen.
Vorbeugend helfen regelmäßig durchgeführte Entspannungsübungen wie z. B. Yoga.
Und ein Neurologe, der einen Schmerzpatienten drei Monate warten lässt, würd von mir einen passenden Kommentar zu hören bekommen...
#20 Catjy
18.6.10, 19:04
Vielen lieben Dank Valentine ;)
aber Triptane sind doch so ähnlich wie Tramal oder nicht? Ich nehme Tramal nicht mehr, weil mich das aus der Bahn wirft :(
Ja die Neurologen sind hier echt super.
Kann das vllt auch mit dem Burn-out-syndrom zusammenhängen? Ich hatte viel Stress in den letzten 4 Jahren und seit kurzen habe ich keinen Stress mehr und seit dem sind die Migräne richtig schlimm :(
#21 P
18.6.10, 20:55
Ja, von viel Streß auf keinen Streß umschalten setzt viel Energie frei. Die will kanalisiert sein, sonst gibts Migräne oder andere Beschwerden. Also: Sport treiben und in Aktion bleiben. Medikamente können in so einem Fall eher kontraproduktiv sein.
1
#22
9.9.10, 10:03
Magnesium hilft bei mir auch,wenn ich ganz schlimme Kopfschmerzen habe, aber erst in einer Menge ab 1500mg
#23 else
9.9.10, 20:24
hatte als teeni mal heftigste migräneanfälle mit neurologischen ausfällen, musste danach auch magnesium nehmen und hat super geholfen. heute nehme ich wieder magnesium, wenn sich migräne durch taube hände oder unterschwellige kopfschmerzen ankündigt --> verhindert meist schlimmeres, wenn alles zu spät ist, nehme ich eine kombination aus aspirin und paracetamol hilft ganz gut
#24
3.12.10, 05:05
@Catjy: bei häufigen Migräne-Anfällen habe ich sehr gute Erfahrungen mit Akupunktur (mind. 6 mal), jetzt nehme ich schon seit Jahren Betablocker als Migräne-Prophylaxe (Rezept vom Arzt).Muß aber sehr regelmäßig und täglich genommen werden. Dadurch sind die Anfälle schwächer und auch nicht mehr so oft. Unterdessen hab ich die Anzeichen erkannt, wenn ein Anfall kommt: schon am Tag vorher werde ich ganz unruhig (fang an zu putzen, räumen usw.), habe Völlegefühl und sehe irgendwie nicht so klar. Dann nehme ich sofort! Magnesium und eine Tablette (500mg Ibuprophen mit Lysin). Manchmal kann ich dadurch den Anfall verhindern.Habe schon seit 40 J. Migräne, seit ca. 6 Jahren kann ich, durch die Behandlung, so damit leben.
#25 Gaikana
8.12.11, 09:54
@redhairedangel: war bei mir auch so, kam aber nach den Kids wieder. Dann hab ich bemerkt, dass nach meiner ersten Operation Migräne weg war, als mal wieder operiert wurde kam sie wieder, leider. Wenn ich nur wüßte warum
#26 Gaikana
8.12.11, 09:57
Wenn ich merke ein Anfall kommt, probier ich es ebenfalls mit Mangnesium und mit schwarzem Tee und einer ganzen Zitrone und sehr süß und heiß getrunken. Es geht nicht ganz weg, hilft aber über Stunden es gut auszuhalten, dann gibt wieder Tee und Magnesium. Immer klappts nicht, aber es ist einen Versuch wert, die Tabletten sind ja auch nicht das gelbe vom Ei
#27
2.12.12, 22:51
werde es auf jeden Fall ausprobieren. Wenn das hilft, das wäre ja super. Ich lebe schon seit Jahren mit migräne und Spannungs-Kopfschmerzen. Teilweise 6 Wochen am Stück
#28 comandchero
22.6.16, 11:10
Der Eintrag ist schon älter, dennoch möchte ich Betroffenen sagen, dass Magnesium Migräneanfälle lindern kann. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Außerdem hat meine Ärztin es mir empfohlen. Aber immer gleich 500g, wenn der Schmerz akut da ist!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen