Medikamente

Medikamente mit Namen beschriften

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Mann und ich nehmen verschiedene Dauermedikamente.

Damit im Notfall, auch andere Personen wissen, wer von uns welche Medikamente nimmt, haben wir alle Packung mit Namen versehen und die Dosierung darauf geschrieben.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


10
#1
20.2.14, 20:05
Das ist eine nette Idee, man muss aber konsequent immer auf die neue Packung alles übernehmen. Wäre es nicht einfacher zu den Medikamenten Einen zettel zu legen, wer welche Medis nimmt? Hat auch den Vorteil, wenn man mal zu einem neuen Arzt muss und der die Anamnese braucht, muss man nur den Zettel vorlegen.
#2
20.2.14, 20:06
Den Tipp finde ich richtig gut.

Danke. :)
#3
20.2.14, 20:44
@miniwo: Natürlich mache ich das konsequent. Sooooo oft werden die Packungen ja nicht ausgetauscht, reichen ca. 3 Monate.....und soooo lange Vornamen haben wir nicht...
#4
21.2.14, 00:47
Oder man tut die Tabletten"paletten" (wie nennt man das?) einfach in den alten Karton/ die alte Verpackung :)
1
#5
21.2.14, 07:16
Den Tipp die Medikamentenpackung mit Namen und Dosierung anzuschreiben finde ich gut.

Zusätzlich würde ich aber unbedingt noch einen Zettel für jeden von euch machen mit dem jeweiligen Medikamentennamen und der Dosierung.
Dann seid ihr auf der ganz sicheren Seite.

Und bei Änderungen nicht vergessen die Liste wieder anzupassen.
1
#6
21.2.14, 08:00
@wahnsinnsweib das glaub ich dir gerne ;-) es sind nur nicht alle so konsequent (ich eingeschlossen), deswegen wäre ich mit zusatzzettel gut beraten
2
#7 Dora
21.2.14, 10:41
Wir verwahren unsere Tabletten getrennt auf. Mein Mann muss mehr als ich nehmen, deshalb hat er eine Plastedose mit Klickverschlüssen. Ich habe meine in einer kleinen Kosmetiktasche. Beides ist auf dem Küchenschrank deponiert und wenn es auf Reisen geht, wird es gleich so mitgenommen.

Aber die Idee an sich ist sehr gut.
1
#8 MissChaos
21.2.14, 14:14
@Meloneee:
Bei manchen Medis ist das nicht sehr ratsam. Wegen dem Verfallsdatum auf den Verpackungen.
1
#9
21.2.14, 14:24
Der Tipp ist nicht schlecht. Meine Eltern haben in ihrem Medikamentenschrank immer jeweils einen aktuellen Medikamentenzettel zu liegen, den die Ärztin stets bei jeder Umstellung aktuell ausdruckt.
1
#10
21.2.14, 16:10
Einen aktuellen Medikamentenplan bei Dauermedikation und mehreren Tabletten, bei versch. Personen sollte immer "griffbereit" liegen oder hängen. Ich schreibe bei Nasentropfen (3 Kids) immer Name u. Anbruchsdatum 'drauf. Ebenso Datum a. alle Husten, Fieber- u.andere Säfte.
2
#11
24.2.14, 10:05
Ich mach mir immer ganz kurz Mühe und rechne aus bis wann ein geöffnetes Medikament benutzt werden darf.
Das schreibe ich auf den Karton (zB BIS 22.03.14) und mache noch ein Stück Tesa drüber damit es immer lesbar bleibt.

Mir ist es einmal passiert das ich nichts drauf geschrieben hatte und prompt hatte ich nachts ein krankes Kleinkind und traute mich nicht den Fiebersaft zu benutzen weil er ja "abgelaufen" sein könnte.
2
#12 Dora
24.2.14, 10:09
@Mou-ha-ha: das Verfallsdatum steht doch m.M.n. kleingedruckt auf der Flasche. Selbst auf den in Folie eingeschweißten Tabletten steht ein eingeprägter Aufdruck mit dem Verfallsdatum.
#13 wermaus
24.2.14, 10:13
@Dora: Manchmal ist ein geöffnetes Medikament wie Saft oder Tropfen aber nach Anbruch nur noch z.B. 6 Wochen haltbar und nicht bis zum Verfalldatum, das auf der Packung steht. Das gilt nur für Tabletten. H- Milch ist ja auch lange haltbar, aber wenn man die Packung geöffnet hat, nicht mehr.
#14 Dora
24.2.14, 10:16
@wermaus: ups, du hast recht, das habe ich nicht bedacht :-)
#15
24.2.14, 14:43
@Wermaus : genau so hatte ich es gemeint :)

Deswegen hatte ich "abgelaufen" geschrieben ;)
1
#16
25.2.14, 08:11
Noch hilfreicher als den Namen finde ich allerdings die Art deiner Dosierungsbeschriftung 1-0-0 will heißen: morgens eine! Dafür gibt es von mir DH.
#17
25.2.14, 13:59
Ein Ablaufdatum muss gesetzlich vorgeschrieben draufstehen. Aspirin verliert auch 5 Jahre nach Ablauf die Wirkung nicht. Bei Antibiotika mag das sein, wenn ich nix anderes habe im Notfall probieren, mehr als dass es nicht wirkt kann nicht passieren. Lediglich bei gekühlt aufzubewahrenden Medikamenten halte ich mich peinlich an die Vorgabe. Schmerzsalben a la Mobilat oder Voltaren, egal, wenn es wirkt. Auch ein Joghurt kann 2 Wochen nach dem MHD noch gut sein.
Es ist ja auch ein MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum). Habe neulich Aspirin mit MHD 11/2010 genommen, alles bestens.
Okay, mein Dad ist Mediziner und deshalb kann ich da vielleicht lockerer mit umgehen, weil vermeintliche Risiken (die aus Unwissen und somit Unsicherheit entstehen - nicht böse gemeint) eben keine sind.
Sonst würden wir ja auch vielen Menschen in Afrika mit zurückgebrachten, abgelaufenen Medikamenten wissentlich schaden. Tun wir aber nicht!
Und wenn z. B. ein Antibiotikum nicht mehr wirkt, dann riskiert man auch keine der gefürchteten Resistenzen, denn dazu müsste es ja noch wirken. Ein 3 Jahre abgelaufenes Wärmepflaster hatte neulich leider keine Wirkung mehr, den Versuch war es dennoch wert. Bevor ich nachts am Wochenende zur Notfallapotheke fahre....erst mal probieren.
Dauermedikamente verfallen eh nie, weil man sie ja täglich/wöchentlich nimmt.
2
#18
25.2.14, 18:58
@Gee: Ich stimme dir im wesentlichen zu.
Was ich nicht ganz nach vollziehen kann, wie du Antibiotika übrig haben kannst.
Da heißt es doch eigentlich, dass es komplett zu Ende genommen werden muss. Oder habe ich da vielleicht was falsch verstanden?
1
#19
5.3.14, 07:51
Mein Mann und ich haben jeder einen Stoffbeutel. Unser Apotheker verschenkt sie wenn man viel einkauft. Darinnen befinden sich die jeweiligen Medikamente und ein Zettel auf dem das Medikament steht und wie und wann es eingenommen werden muss.
Z.B.: L-Thyroxin 125 morgens, nüchtern,
1/2 Stunde vor dem Essen.
Am Henkel der Tasche ist zur Kennzeichnung jeweils ein farbiges Band (blau und rot) geknotet.
Ich richte für uns Beide alle 14Tage unsere Medikamente und habe dafür jeweils Medikamentendosen für 1 Woche mit Tageseinteilungen: morgens, mittags, abends, nachts. Daher habe ich den vollen Überblick, wie lange ein Medikament noch reicht. Das Verfallsdatum ist bei uns kein Problem, da die Medikamente spätestens nach 100 Tagen, meistens schon eher - aufgebraucht sind. So kann ich ohne Stress neue Rezepte bei unserer Frau Doktor bestellen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen