Die Mehlspatzen machen satt, sind schnell zubereitet, echt günstig und einfach nur superlecker. Dazu passt zum Beispiel sehr gut: Gurkensalat oder Lauchgemüse.

Mehlspatzen

Voriger Tipp Nächster Tipp
16×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Mehlspatzen -  schnell, günstig und sehr gut :-)

Zutaten für ca. 4 Portionen 

  • 500 g Mehl
  • 3-4 Eier (je nach Größe)
  • Salz
  • Milch oder Sprudel

Zubereitung

  1. Einen großen (z. B. Nudel-) zur Hälfte bis Dreiviertel mit Wasser füllen, zum Kochen bringen und dann 1-2 TL Salz hinein geben.
  2. In der Zwischenzeit in einer Schüssel – einfacher und schneller geht’s mit einer Küchenmaschine – das Mehl mit 1 TL Salz und den Eiern verrühren und dann schlückchenweise langsam Milch oder Sprudelwasser (das nehme ich lieber, weil es die Spatzen lockerer macht) dazugeben, bis ein mittelfester, eher zähflüssiger Teig entsteht.
  3. Mit einem Esslöffel von diesem Teig Klößchen/Nocken abstechen und in das kochende Salzwasser geben, Herdplatte auf kleinste Hitze schalten und ca. 15 Minuten gar köcheln bzw. ziehen lassen.
  4. Dann in ein Sieb abgießen oder mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen.
  5. Wer mag, kann nun die Spatzen noch in einer Pfanne in Butter schwenken oder kross backen und/oder darüber noch 1-2 verquirlte Eier geben (stocken lassen).

Dazu passt zum Beispiel sehr gut:

  • Gurkensalat (mit viel Sauerrahmdressing)
  • Lauchgemüse (mit viel Rahmsoße)

Macht satt, geht schnell, ist echt günstig und einfach nur superlecker :-)

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare

#1 Mrs Bean
2.11.08, 10:35
Oh ja lecker, die mag ich auch gerne! Am liebsten mit Kohlrabigemüse! So kenn ich's von meiner Oma. Könnt' ich auch bald mal wieder machen.
#2 Heide
2.11.08, 10:48
Hi, ich rasple noch Äpfel in den Teig, sonst gleiches Rezept. Dann braune Butter und Zimt und Zucker drüber. Guten Appetit.
1
#3 Sandra
2.11.08, 15:39
Die Teile heißen Mehlklöße bei uns in der Familie und kommen aus dem Frankenland.Dazu schmeckt auch Bohnengemüse und Spinat mit Spiegeleier
#4 Mayerle
2.11.08, 15:58
wenn man noch klein geschnittene Wurst (Cabanossi) unterrührt , vor dem Kochen hat man - Wurstspätzle
#5 Tamora
3.11.08, 12:20
So kenne ich sie auch, ich mache dazu immer eine Zwiebelsosse, reinlegen könnte ich mich!
#6
4.11.08, 23:04
Und ich hab mich immer gefragt, ob es auch eine nicht verkleinerte Form zu "Spätzle" gibt. Nun ist das Rätsel gelöst! ;)
#7
8.11.08, 10:19
Kann man die fertigen Mehlspatzen auch einfrieren?
#8 C.
9.11.08, 19:53
Ja, man kann die Spatzen - nach dem Kochen gut abtropfen lassen - auch einfrieren.
Besser schmecken sie aber frisch gekocht und/oder in Butter gebacken :-)
1
#9 Krümel
16.11.08, 19:46
Bei uns heißen die auch Mehlklöße. Die werden mit gleichen Teilen gekochter Kartoffeln gemischt. Mein Tipp: Speckwürfel oder Katenschinken in Öl auslassen, große Zwiebelringe dazu und drübergießen.
#10 Charlie
21.7.09, 16:17
Ich kenn das süß mit Backobst, auch sehr lecker!
#11 Husi
23.8.09, 17:04
Die Spatzen kenn ich auch.
Bei uns wird der Teig aber auf ein Brettchen gegeben. Dann werden mit einem Messer (vorher und dann immer mal wieder in Wasster tunken, damit der Teig nicht festklebt) die Spatzen in das kochende Wasser "abgeschabt"

Muskatnuss macht sich übrigens sehr gut in dem Teig!
Passt z.B. auch gut zu Goulasch, Braten usw.
#12
3.1.16, 19:13
Was tun,wenn die Mehlspatzen etwas zu fest werden .
#13 Aquatouch
3.1.16, 19:19
Für die Zukunft oder gleich zum essen.
Für die Zukunft ein Ei mehr oder weniger Mehl nehmen.
Für gleich, in Butter braten.
1
#14
2.6.16, 17:52
Unter Mehlspatzen oder -spätzle kenne ich was anderes. Wie  #11 Husi erwähnt sind die vom Brett oder aber auch durch die Maschine gedrückt und je dünner umso besser.
Mit dem Löffel sticht man Klöse ab.
Aber ich werd das Rezept bzw. das abstechen gerne mal ausprobieren.
#15
2.10.16, 19:18
Danke, das ist das Originalrezept meiner Kindheit. Bin nicht sicher, ob Ei dabei war. Vielleicht. Die Knödel  - nicht Spätzle, sondern Knödel, - waren ganz weiß. Wurden mit dem Löffel wie Nockerln ins Wasser gegeben. Dazu gabs Heidelbeeren oder Preiselbeeren(kompott)
#16
15.6.19, 11:21
Kenne ich von Oma aus Ostpreußen.  Als Klipsche. Mit Muskat und halb Kartoffeln sonntags zum Braten.  Und mit dem Grundteig und Speckstippe,Spirkel genannt, zum Abendbrot.  Nicht später als 18.30. Danach gab es entweder bis zur Tagesschau einen Spaziergang,um das Insulin  runterzufahren. Dann verdaut man mehr Kalorien. Oder Fahrrad fahren. Ohne zu denken braucht das Gehirn keine Energie, Stress wird runtergefahren und Insulin auch. So kann man diese Kalorien auch ohne schlechtes Gewissen,das wieder Streß und Insulin und Gewicht bewirkt, auch mal gut genießen.  Spaziergang oder Fahrrad gehört zum Rezept dazu,sagte oma. 😉

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Erdbeermatsch auf Tortenboden

5 2
Die einfachen (und oft günstigen) Genüsse des Lebens

Die einfachen (und oft günstigen) Genüsse des Lebens

18 19
Massive Holzmöbel günstig mit Bier reinigen

Massive Holzmöbel günstig mit Bier reinigen

6 2

Ein einfaches Briefmarkenalbum mit günstigen Briefmarken verschönern

1 2

Uhrenarmband: vielseitig und günstig, schnell selber machen

3 2

Wildpret frisch und günstig besorgen und zubereiten

23 4
Lackierte Holzoberflächen schnell gepflegt

Lackierte Holzoberflächen schnell gepflegt

4 0
Bunter Hacktopf (super lecker, schnell & dazu noch günstig)

Bunter Hacktopf (super lecker, schnell & dazu noch güns…

8 5

Kostenloser Newsletter