Wir leben in Zeiten des Selbstoptimierungs-Wahnsinns. Für alles, was von der Gesellschaft als Makel definiert wird, gibt es Ratgeber, Programme, Produkte oder Workshops...

Mir doch egal, ich lass das jetzt so...

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo, hier spricht euer Text. Bevor ihr mich lest, möchte ich noch etwas in eigener Sache sagen. Hier, zwischen den ganzen Tipps für Küche, Haushalt, Gesundheit und sonstigen Lifehacks, fühle ich mich fast ein wenig fremd. Mir fehlen die Mengenangaben eines Rezepts und die eindeutige Anweisung „So wird’s gemacht“. Echte Tipps werdet ihr bei mir nicht finden. Der aufmerksame Leser kann sich höchstens ein paar Gedankenanstöße von mir erhoffen. Mein eigentlicher Daseinszweck ist es, euch zu unterhalten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wer sich damit zufriedengibt, ist herzlich eingeladen weiterzulesen. So, und jetzt lasse ich mal meinen Schreiberling ran…

Ein kleiner Diskurs zum Thema Makellosigkeit

Neulich in der U-Bahn saß mir ein junger Mann gegenüber, auf dessen T-Shirt in fetter, neongelber Schrift zu lesen war: MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO. Na toll, dachte ich bei mir, schon wieder einer von dieser Alles-Egal-Generation. Hauptsache Party und dann bloß schnell die nächste Sintflut. Ich versuchte mich wieder auf mein Buch zu konzentrieren, doch der T-Shirt-Spruch drängte sich immer wieder in den Vordergrund. „…ICH LASS DAS JETZT SO.“

Meine Gedanken wanderten zu einem Nachmittag im letzten Herbst: Mittags war die lang ersehnte Lieferung vom schwedischen Instantmöbelhaus gekommen und nun saß ich auf dem Fußboden meines Wohnzimmers und sortierte Schrauben nach ihrer Größe. Kaum zu glauben, aus wie viel Teilen ein simples Bücherregal besteht. Nach dem vergeblichen Versuch mir schnell eine dritte Hand wachsen zu lassen, machte ich mich an den Aufbau. Berliner Altbauwohnungen sind in der Regel schön, aber vor allem eins: alt. Die Holzdielen meines Wohnzimmers hatten irgendwann zwischen dem zweitem Weltkrieg und dem Mauerfall die Form eines flachen Suppentellers angenommen. Wenn ich eine Murmel in der Zimmerecke auf den Boden lege, rollt sie zügig in die Zimmermitte. Das stört im Alltag nicht weiter, fängt aber an zu nerven, wenn man ein Bücherregal aufbauen will. Egal unter welches Regalbein ich zusammengefaltete Pappstücke schob, lotrecht und rechtwinkelig wurde die ganze Konstruktion nicht. Die Wasserwaage diagnostizierte „geht gar nicht“, das Auge meinte „naja, ein bisserl schief ist’s schon“. Irgendwann beschloss ich: ICH LASS DAS JETZT SO. Nach dem Einräumen des Regals wertete ich es als Teilerfolg, dass keines der Bücher herausfiel.

Warum ich das erzähle? Nun, ich denke, dass diese Geschichte eine schöne Versinnbildlichung des ewigen Konflikts zwischen Perfektionismus und den äußeren Gegebenheiten ist. Der kleine Erbsenzähler in mir wollte unbedingt ein gerades Regal, der schiefe Fußboden wollte ein schräges Regal. Herausgekommen ist ein Kompromiss, mit dem wir beide gut leben können. Mittlerweile mag ich mein Regal sogar dafür, nicht so ganz gerade zu sein. Seltsam, aber wahr. Lässt sich das nicht wunderbar aufs große Ganze, also das Leben übertragen? Sind es nicht gerade die kleinen Makel, die Dinge und Menschen erst liebenswert machen? Reine Schönheit ohne jeden Fehler ist maskenhaft und wirkt leblos. Es gibt da eine Schauspielerin, deren Name mir gerade entfallen ist. Sie ist wirklich schön, fast schon zu perfekt. Aber wenn sie den Mund öffnet, zeigen sich zwei nicht ganz ebenmäßige Schneidezähne, die etwas schief stehen. Und genau dieser kleine Makel lässt ihre Schönheit lebendig und greifbar werden. Zum Glück war sie klug genug keinen Zahnarzt daran herumpfuschen zu lassen.

Fakt ist: Wir leben in Zeiten des Selbstoptimierungs-Wahnsinns. Für alles, was von der Gesellschaft als Makel definiert wird, gibt es Ratgeber, Programme, Produkte oder Workshops. Hier sollen die Kilos purzeln, da soll die Life-Work-Balance verbessert werden und die Gesichtshaut sollte natürlich auch jünger aussehen als die der eigenen Kinder. Verrückt, aber noch viel verrückter ist es, wie viele Menschen ihr Leben davon bestimmen lassen. Ich habe mittlerweile mit der Tatsache Frieden geschlossen, dass ich doch eher einen Waschbär- als Waschbrettbauch habe. Das war auch nicht ganz ohne, aber irgendwann habe ich mir gedacht: Ich lass das jetzt so, ich muss mich nicht mit Training zu etwas quälen, das mir die Natur nicht gegeben hat. Wofür? Um im Strandbad am Wannsee zu posen? Ich kann nur jedem empfehlen: Macht euch eure kleinen Makel und Schwächen, eure Ecken und Kanten zu Freunden – es lebt sich sehr viel entspannter.

Ach ja: Falls sich der junge Mann mit dem T-Shirt aus der U-1 an den Typen ihm gegenüber erinnert (der mit dem Waschbärbauch und dem Buch in der Hand): Vielen Dank für den Gedankenanstoß.   

Von
Eingestellt am

49 Kommentare


4
#1
15.11.16, 17:35
auch wenn dieser Tipp so ganz anders ist als die übrigen Beiträge, er hat mir zum schmunzeln gebracht und ein wenig dazu beigetragen meine " Mäkel" zu akzeptieren. Danke
Fufi
3
#2
15.11.16, 17:43
Danke, ich geh in mich und statte meinem Hirn einen Besuch ab. Mal sehn, was es mir flüstert. 😂
4
#3
15.11.16, 17:52
sehr schön.
Kein Küchen-, Bastel- oder Gartentipp, sondern ein Lebenstipp. Kein Tipp für °aussen°, sondern für °innen°.
Danke schön 👏
4
#4
15.11.16, 18:38
Das gefällt mir ganz ausgezeichnet!! Sehr schön und vielen Dank! 👏😄
2
#5
15.11.16, 19:48
Danke, für den toll geschriebenen Denkanstoss! :) :)
7
#6
15.11.16, 19:57
Mit zunehmendem Lebensalter kam diese Einstellung auch bei
mir an.



Ich lass mich jetzt so wie ich bin. Warum soll ich jetzt
noch etwas an mir verändern?



 



Wäre ich 50 Jahre jünger, dann hätte es vielleicht noch einen
Sinn, aber jetzt…nö.



Und in meinem „Drumrum“ denke ich genauso: es ist so wie es
ist. So wie es ist, ist es für mich ok. Und andern muss es (oder Ich) nicht
gefallen. Nur mir selber. 😇



So!👍
2
#7
15.11.16, 21:32
Ich dachte erst als ich die Überschrift las: Was ist das denn für ein komischer Tipp. Als ich aber den Text las wusste ich sofort um was es geht und stimme dem voll und ganz zu. Nur eine Frage: Was macht man wenn man ein Rezept aus seinem Rezeptesammelsurium hier bei FM weitergeben will in dem keine Mengenangaben, Nährwertangaben usw. drin stehen? Wenn diese Angaben niergendwo stehen dann kann man sie auch nicht weitergeben, logisch oder?
Ansonsten finde ich diesen Tipp echt klasse.😜
1
#8
15.11.16, 23:03
Klasse!
Ein wenig von dieser Einstellung sollten sich die meisten zu Herzen nehmen.
Es muss nicht immer alles perfekt sein.
3
#9
16.11.16, 01:13
"Lässt sich das nicht wunderbar aufs große Ganze, also das Leben übertragen?"
Nein. das kann man nicht so verallgemeinern. Nur ein Beispiel: Stell' Dir mal vor, Du mußt auf dem Gehweg Schnee räumen, machst das so lala, d.h. die Hälfte bleibt liegen und sagst dann "Mir doch egal, ich lass das jetzt so...". Das könnte böse enden. :p
6
#10
16.11.16, 07:37
Danke dafür! Älter werden hat auch seine Vorteile und ich habe endlich gelernt, Dinge auch mal sein zu lassen - und mich auch ...Wenn man aufhört, sich mit falschen "Vorbildern" zu vergleichen, kann man sich selbst gleich viel besser leiden.
In Zeiten, in denen viele "Idealen" hinterher rennen, die von "Mode" und irgendwelchen "Trends" bestimmt werden, tut es gut, "normal" zu sein und sich trotzdem zu mögen. Und mal ehrlich, wer von uns würde tragen, was auf dem Laufstegen dieser Welt von den Göttern der Modewelt präsentiert wird?
Wenn ich jetzt noch lerne, mich nicht mehr über Dinge zu ärgern, die ich sowieso nicht ändern kann ..
viertelvorsieben: So war das bestimmt nicht gemeint. "Fünfe gerade sein lassen" hat nichts mit Leichtsinn oder unbedacht sein zu tun.Maßangaben und Regeln, wo nötig und "laissez faire" wo möglich ...
1
#11
16.11.16, 09:01
Bei solchen langen Texten klicke ich meistens gleich weiter, weil ich nicht die Ruhe zum Lesen habe.
Aber dieser hat mich so gefesselt, daß ich ihn ganz durchgelesen habe.
Ich gebe dir in vieler Hinsicht recht. Meistens setzen wir uns viel zu sehr unter Druck und können unser Leben deshalb oft nicht richtig genießen.
Trotzdem dürfen wir nicht nachlässig werden, wenn es z. B. um Sicherheit geht. Aber so ist Dein Tip ja auch nicht gemeint.
Vielen Dank für den tollen Text!
4
#12
16.11.16, 09:39
@Nfischedick
Darum geht es nicht und das interessiert doch keinen Menschen xD

Ich finde den Schreibstil des Tippgebers sehr unterhaltsam und den Text natürlich 1A. Es regt mich wirklich zum Erinnern an das tatsächlich wichtige an^^
8
#13
16.11.16, 10:11
@Hush: 
Vielen Dank, dass Du den Kommentar #9 von viertelvorsieben schon kommentiert und in meinem Sinn geradegerückt hast hast. Natürlich ist es in meinem Beitrag nicht so gemeint, dass man alles stehen und liegen lässt, wenn man keine Lust mehr hat (viertelvorsiebens Beispiel mit dem Schneeschaufeln).
 
Es hat vielmehr mit einer gewissen Gelassenheit zu tun, nicht alles perfekt machen zu müssen, und entspannter mit den eigenen (vermeintlichen) Makeln umzugehen. Also genau wie du schreibst: "Maßangaben und Regeln, wo nötig und "laissez faire" wo möglich ..." Das bringt es auf den Punkt, Danke.

@all
Danke für das umfangreiche und überwiegend wohlwollende Feedback, das freut mich :)
2
#14
16.11.16, 11:29
👍😉 das ist ein sehr schöner Beitrag, ich habe auch festgestellt, dass ich mit zunehmenden Alter immer gelassener werde.
4
#15
16.11.16, 12:40
Danke Kriss ein ganz aufrichtiges Danke
Heute ist irgendwie einer dieser A...tage und grad war ich echt noch am verzweifeln....aber weisst du was-den lass ich jetzt so :-)
Lg
2
#16
16.11.16, 12:48
@Mic: Natürlich geht es darum: Lies mal den schwarzen fettgedruckten Text: Dort steht eindeutig: "Mir fehlen die Mengenangaben eines Rezepts und die eindeutige Anweisung „So wird’s gemacht“.
Und mir persönlich fehlen in manchen Rezepten die Nährwert- und Kalorienangaben.
1
#17 dorle8
16.11.16, 14:49
@NFischedick: ????
1
#18
16.11.16, 18:07
@viertelvorsieben: das wäre dann eher fünfvorzwölf😂
Ist doch klar, dass damitsolche Dinge garantiert nicht gemeint sind!
3
#19
16.11.16, 18:13
@NFischedick: das ist aber nicht erforderlich, wenn man einfach ein Rezept weitergeben möchte!!! Wenn Du das brauchst, kannst Du Dir natürlich gern aus Nährwerttabellen die Kalorienzahlen für sämtliche Zutaten raussuchen und auf das Rezept umrechnen. Dazu ist aber KEIN(E) Rezeptschreiber(in) verpflichtet!
Wenn ich ein Rezept habe, werd ich bestimmt nicht extra Tabellen wälzen und rumrechnen.
1
#20
16.11.16, 18:23
Früher habe ich gemeint, dass Perfektionismus etwas gutes sei. Mit dem älter werden habe ich aber gelernt, dass Perfektionismus nicht wirklich gesund ist. Inzwischen habe ich gelernt etwas gelassener zu werden.

Klar muss man unterscheiden, wo man ganz genau sein muss und wo eben nicht.
Bei meiner Arbeit zum Beispiel muss ich ganz genau sein, sonst würde ich Menschenleben gefährden. 

Der Tipp gefällt mir und ist gut geschrieben. 
#21
16.11.16, 20:09
Schön geschrieben, danke
#22
16.11.16, 21:00
@Leomama: Für den einen ist es erforderlich, für den anderen nicht.  Natürlich ist nicht jeder User verpflichtet diese Angaben zu machen. Es wäre aber schön. Ich habe mittlerweile sehr viele Rezepte wo keine Nährwetangaben dabei stehen. Ich mache mir aber auch nicht die Arbeit mir dafür eine Tabelle zur Hand zu nehmen und alles auszurechnen. Die Zeit kann ich auch besser für andere Dinge nutzen.
#23
16.11.16, 21:01
@dorle8: ?????😜
2
#24
16.11.16, 21:29
@NFischedick: 

Vielleicht kann ich etwas Licht ins Dunkel bringen: In Deinem Kommentar #16 schreibst Du: "Natürlich geht es darum: Lies mal den schwarzen fettgedruckten Text: Dort steht eindeutig: "Mir fehlen die Mengenangaben eines Rezepts und die eindeutige Anweisung „So wird’s gemacht“. 

Im fettgedruckten Teil spricht aber der Text. Ihm (also dem Text) fehlt es an Mengenangaben eines Rezepts etc, nicht mir, dem Schreiberling. Soll nur heißen, dass der Text nicht über die üblichen Attribute eines Tipps bei FM verfügt. So ich hoffe, dass damit alle Klarheiten beseitigt sind und freue mich, dass Dir der Text ansonsten gefällt...😋
3
#25
16.11.16, 21:51
@Kriss: Herzlichen Dank für diesen Tipp - nein, Anleitung zur Gelassenheit wäre das bessere Wort.
Mit zunehmenden Alter (und das nimmt gefühlt immer schneller zu) gelange auch ich zu der Einstellung: Dann ist es eben so.
Ich will mich nicht mehr an Kleinigkeiten aufreiben, nicht die verbleibende Lebenszeit in Unzufriedenheit verbringen.

#26
16.11.16, 21:51
@Kriss: Ja aber der fettgedruckte Text stammt doch vom Schreiberling also von Dir. Der Text schreibt sich doch nicht von alleine oder sehe ich das jetzt auch wieder falsch.😂😂😂
#27
16.11.16, 22:00
@Jeannie: Lies Dir mal #22 von mir durch. Damit habe ich glaube ich alles gesagt was ich dazu noch zu sagen habe.
Ich habe das in diesem Tipp gefordert weil er ja auch in dem "fettgedruckten Text" davon angefangen hat.
Oder soll ich es in jedem Rezepttipp von neuem fordern? Dann werdet Ihr aber von meinen Forderungen bombadiert. Wollt Ihr das?
#28
16.11.16, 22:00
@NFischedick: 

Nein, Du siehst nichts falsch...der fettgedruckte Teil ist nur ein Stilmittel, das mithilfe eines Perspektivenwechsels etwas Witz in den Text bringen soll...
#29
16.11.16, 22:03
Gelöscht
#30
16.11.16, 22:03
@Kriss: Aha.Dachte ich mir doch.
3
#31
16.11.16, 22:27
Tja, so ein Text will halt auch mal was zu sagen haben. :-)

Das Zumselchen hätte nicht schlecht Lust, sich mal eben in @Text zu verwandeln... aber es ist schlicht und ergreifend zu faul. Es lässt das jetzt so. :-)
6
#32
16.11.16, 22:47
@NFischedick: Genau da liegt das Problem: wer ein schönes Rezept hat und weitergeben will, hat nicht zwangsläufig die Nährwertangaben. Warum soll er/sie denn dann extra eine Tabelle zur Hand nehmen, um für einige die Angaben auszurechnen??? Dann machen das halt die, die das gern wissen möchten, selbst! Du sagst ja selber, dass du da keine Lust dazu hast. Aber die Tippschreiber sollen das machen?
3
#33
16.11.16, 22:49
was haben Nährwertangaben denn nun in diesem Tipp zu tun?
#34
16.11.16, 23:25
Ihr dreht einem das Wort im Munde um. Ich schrieb aber auch in #22 " Natürlich ist nicht jeder User verpflichtet diese Angaben zu machen. Es wäre aber schön."

@Binefant: Nährwertangaben haben im eigentlichen Sinne nichts mit diesem Tipp zu tun aber lies Dir doch mal den fettgedruckten Teil von diesem Tipp durch. Dort steht eindeutig: "Mir fehlen die Mengenangaben eines Rezepts und die eindeutige Anweisung „So wird’s gemacht“. 
Nur ich bin in #7 mit den Nährwertangaben angefangen weil die mir persönlich in manchen Rezepten fehlen würden.

Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt?
6
#35
16.11.16, 23:38
@NFischedick: "Habe ich mich jetzt klar genug ausgedrückt?"
In  deinem Sinne sicherlich.
Aber wie du in #34 ganz richtig schreibst: "Nährwertangaben haben im eigentlichen Sinne nichts mit diesem Tipp zu tun."
Dann lass es doch auch dabei.

Wenn du dir in jedem Rezept noch Nährwertangaben wünschst, kannst du ja mal einen Antrag beim Forenbetreiber stellen.
Vielleicht nimmt Bernhard dann nur noch Tipps an, die deinen Ansprüchen genügen. ;-)
1
#36
16.11.16, 23:43
Lasst gut sein jetzt. Ich habe nichts mehr zu sagen.
8
#37
17.11.16, 09:24
... ich gebs auf...
1
#38
17.11.16, 11:16
Ich sehe es kommen, dass hier in absehbarer Zeit keine(r) mehr Lust hat, einen Tipp einzustellen. Ich habe mich nie mit dem Punktesystem hier beschäftigt. Aber manchmal frage ich mich schon, ob dieses ganze Hochgeschaukel hier was damit zu tun haben könnte?
Feinen Humor versteht hier kaum einer und es gibt nicht für alles Maßangaben....
Vielleicht sollte es hier irgendein Kennzeichen geben, ob der Beitrag ein Haushaltstipp, ein Rezept oder ein Ratschlag fürs Leben ist?
Warum halten sich die, die nur meckern, kritisieren oder belehren wollen, nicht einfach zurück?
5
#39
17.11.16, 11:19
@#38:

ist es doch, guck mal unter welcher Kategorie der Tipp steht:
Startseite - Sonstiges - Zum Schmunzeln - Mir doch egal, ich lass das jetzt so...
3
#40
17.11.16, 15:51
Mir gefällt der Tipp sehr, ich neige auch manchmal (vor allem wenn Gäste kommen) zum wahnhaften Perfektionismus. Den Spruch werde ich mir gut merken.
4
#41
17.11.16, 18:17
Ich hab´in den USA auf so einem Touristen-Mitbringsel-Schild mal einen Spruch gelesen, der sich mit etwas Phantasie und Willen prima auf das ganze Leben übertragen lässt:
 "My home is clean enough to be healthy and dirty enough to be happy"
(Meine Wohnung ist sauber genug, um gesund zu sein, und schmutzig genug, um glücklich zu sein)
Ich glaube, das sagt das in Kurzform, was Tippgeber/in uns mitteilen wollte.
3
#42
17.11.16, 20:56
Hallo Kriss, danke für deine amüsante Kurzgeschichte.Lass dich von den eigenartigen
Wortwechseln einiger Forumsteilnehmer nicht entmutigen. Ich bin nun erst seit heute bei FM und weiss jetzt nicht so recht, ob hier gutgemeinte Beiträge bewertet werden sollen, oder ob hier einige ihre privaten Feten ausfechten.
👏  Werde mich also ersteinmal zurückhalten und abwarten.
#43
17.11.16, 21:09
@whirlwind: 

Na das ist ja mal ein Knaller-Spruch...schon gespeichert (direkt im Kopf, nicht auf dem PC) Danke dafür :)
1
#44
17.11.16, 21:22
@letzter Mohikaner: #42: Die kleinen lustigen Feten und Partys sind rar geworden bei FM - allerdings werden sie gefeiert. :-)
#45
17.11.16, 21:26
Ach ja, noch eine kleine Ergänzung zum Spruch: 
Ich lass' das jetzt so - BESSER ALS VORHER IST'S ALLEMAL. :-)
1
#46
17.11.16, 21:47
@zumselchen: Schön, dass du mir bei meinen Einstieg in FM weiterhilfst.
Die Kommentare sind also nicht so ,,heiss " gemeint sind wie sie mir teilweise erschienen.
#47
17.11.16, 22:07
Das Zumselchen hat auch noch einen Buchtipp für alle faulen Socken auf Lager: "Sean Brummel - Einen Scheiß muss ich!" von Tommy Jaud. :-)

@letzter Mohikaner: Gern gescheh'n! :-)
4
#48
18.11.16, 15:49
diese kleinkarierte diskussion in den kommentaren macht den text zunichte...

"ich lass es jetzt so und reg mich nicht weiter über fehlende kalorenangaben auf"

das geb ich dem diskutierenden mit auf den weg! :)
wie kann man denn erst den text gut finden und dann so pingelig werden???
schönes wochenende euch allen! ich hoffe, ihr könnt einfach mal nix machen...
#49
21.11.16, 20:25
cooler Lebensberatungsipp,

aber ich persönlich bin ganz gerne ein bissel perfektionistisch

....und lass das jetzt so!😄

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen