Möbelpflegemittel: Leinölfirnis und Terpentinersatz

Zur Holzpflege von (älteren) Möbelstücken oder auch Türen oder als Alternative zum Lackieren kann man folgende Mischung selbst und einfach herstellen: Leinölfirnis und Terpentinersatz im Verhältnis 1:1 mischen. Man bekommt beides im Baumarkt.

Mit der Tinktur die Möbelteile mit einem Lappen feucht einreiben und einziehen lassen. Das Holz bekommt seine ursprüngliche wunderbare Struktur zurück. Einziger Nebeneffekt ist der Geruch des Leinöls, den ich persönlich jedoch nicht unangenehm finde. Omas alter Schrank ist damit wieder wie neu und unsere Holztüren sehen aus wie frisch produziert. Leinöl ist ein Naturprodukt und hat sich als Holzschutz wohl schon lange bewährt.

Ich übernehme jedoch keine Haftung irgendwelcher Art (z.B. für unerwünschte Effekte und Wirkungen etc etc.).

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Katzenhaare mit Fellpflegehandschuhen von Möbeln entfernen
Nächster Tipp
Holztüren mit Bier zum Glänzen bringen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Terpentinersatz viele Male nutzen
16 2
Damit Pinsel nicht spröde und brüchig werden
Damit Pinsel nicht spröde und brüchig werden
14 3
Großflächige Werbekleber vom Auto entfernen
22 1
5 Kommentare
vitaevia
1
hmmm....was da so riecht ist nicht das Leinöl, sondern der Terpentinersatz...und der stinkt noch lange. Die Rückeroberung der wunderbaren Struktur nennt man "anfeuern".
Leinöl wird im Laufe der Jahre gelblich. Diesen Effekt kannst du mit jedem Öl erzielen, weil Öl dem Holz seine natürlichen Bestandteile zurückgibt.
Wenn du mit dem Ballen noch eine hauchdünne Bienenwachsschicht aufträgst, erhälst du nach dem Trocknen und polieren mit einem weichen Lappen einen wunderbaren, seidigen Glanz.
19.6.06, 15:07 Uhr
2
Ich nehm auch immer Öl. Dazu kommt dann noch schwarzer Tee, für die Farbe und Honig für den Glanz. Aufgetragen und polliert wird mit einem weichen Tuch.
Für Ornamente nehme ich einen Backpinsel. Klappt auch prima.
20.6.06, 12:33 Uhr
Flo
3
ähm, sorry - und wie mischst du schwarzen Tee und ÖL?
26.6.06, 13:10 Uhr
Flo
4
hat sich erledigt ;-)
26.6.06, 22:19 Uhr
Winfried
5
Ich rate von Terpentinölersatz ab, weil da mitunter gesundheitschädliche Stoffe drin sind, die dann ewig ausdünsten.

Besser ist es, echtes Terpentin zu verwenden, was es im Künstler-Farbenbedarf gibt oder in ökologisch orientierten Farbherstellern, wie Kreidezeit, Leinos oder Livos.

Aber: Auch wenn Terpentin ein Naturprodukt ist, kann es Kontaktallergien auslösen. Und man sollte auch hier gut lüften.
24.9.06, 23:20 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen