Mögliche Ursache für Abszesse, Furunkel und ähnliches

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hab ich vor 30 Jahren selbst erfahren müssen, das speziell Schweinefleischkonsum bei mir körperliche Erscheinungen auslöst, nun im Alter um so mehr, die eben in Richtung Furunkel, Pickel usw. gehen.

Eine Info gab mir damals ein Kollege: Dr. Hans Heinrich Reckeweg (Landarzt und Gründer der Fa. Heel) er hat die Zusammenhänge dokumentiert, zu lesen in Wiki. Die Literatur zum Thema ist wohl immer noch erhältlich.

Ich habs damals erst gemerkt, als ich, zeitweise ohne Kühlschrank, vermehrt Käse und keine Wurst gegessen habe. Einen Versuch halte ich für jeden Problembelasteten  empfehlenswert. 

Von
Eingestellt am
Themen: Furunkel

46 Kommentare


3
#1
24.10.13, 06:20
ja da gebe ich dir recht.
5
#2
24.10.13, 06:46
Den Zusammenhang scheint es bei manchen wirklich zu geben.
Eine Verwandte von mir hatte bei sich auch beobachtet, dass sie auf den Verzehr von Schweineschmalz mit dicken Pickeln bzw. Furunkeln auf dem Rücken reagierte. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Der Versuch, mal eine Weile konsequent auf Schwein und Schweinefett zu verzichten, ist es sicher wert, um zu sehen, ob das ein "persönlicher" Auslöser für fiese Furunkel sein könnte. Kostet ja nichts.
1
#3 Internette
24.10.13, 07:00
So bin ich vor 30 Jahren meine Migräne los geworden.
#4
24.10.13, 08:19
auch ohne persönlichen Auslöser .... wie Furunkel und Pickel!

Schweinefleisch ist das ungesündeste Fleisch überhaupt für Menschen,
gesundheitliche Schäden werden nicht immer äußerlich sichtbar.

Mir ist klar, das ist keine allgemein gefällige Aussage, ist aber leider wahr ...;-(((
3
#5
24.10.13, 10:40
@lichtfeder: Warum ist denn Schweinefleisch das ungesündeste Fleisch für Menschen?
3
#6
24.10.13, 10:45
@Lichtfeder: Solche Globalaussagen solltest Du nicht ohne Beleg treffen. Ansonsten ist das "Beweis durch Behauptung".

Also bitte: Inwiefern ist Schweinefleisch generell ungesund?
2
#7 Internette
24.10.13, 10:57
Ich sage mal meine Meinung dazu.... allein dadurch, dass allgemein bekannt ist, das die Tiere mit Antibiotika und Mittel für schnelleres Wachstum gespritzt werden. Das essen wir Menschen mit.
2
#8
24.10.13, 11:18
@Internette, danke, das gilt für Fleisch grundsätzlich, bedeutend weniger bei Bio-Fleisch.
Das Schweinefleisch besonders für den menschlichen Organismus mehr schlecht als gut ist weiß ich aus meiner Ausbildung, es ist schon einige Jahre her und die wissenschaftliche Erklärung bringe ich nicht mehr zusammen.
Mir reicht es auch, es zu wissen ...
Mein Kommentar war ein Hinweis/Info aus der Erinnerung, wie bei jedem Tipp, jeder mag glauben was er will .... und auch essen ;-)))
3
#9 Upsi
24.10.13, 12:23
vor Jahren hat mir mein Arzt empfohlen kein Schweinefleisch mehr zu essen, dann würden meine schmerzhaften Gelenkprobleme sich bessern. Er hatte recht und auch wenn ich mal eine Bratwurst oder etwas anderes schweinisches esse, habe ich es auf ein Minimum eingeschränkt und meine Gelenkprobleme haben sich wirklich enorm verbessert. hängt wohl mit einem Stoff zusammen der hauptsächlich in Schweinefleisch vorkommt und uns nicht gut tut. Falls jetzt von mir Beweise gefordert werden, hab ich nicht, aber man kann es sicherlich erkunden warum das so ist.
#10
24.10.13, 12:44
@Upsi
Fachleuten ist dieses Wissen nicht neu, leider hören die Patienten es ungern, noch schwieriger ist der Verzicht, auch nur anfangs, der Gesundheit zu liebe kann man es sich aber abgewöhnen.

Es ist nicht ein Stoff im Schweinefleisch …
ich drücke es mal so aus: der menschliche und schweinische Organismus sind nicht kompatibel ...lach … passen energetisch nicht zusammen ;-)))))
2
#11 Upsi
24.10.13, 13:08
@Lichtfeder: aha, so ist das also mit dem zusammenpassen.da fällt mir doch gleich der song ein ( Männer sind.....) lach. Liebe Herren, bitte nicht persönlich nehmen, Ausnahmen bestätigen die Regel. Meiner passt ja auch zu mir, jedenfalls meistens :-)
1
#12
24.10.13, 13:47
so ähnlich .....lach
zwar sind die Herren der Schöpfung auch manchmal unpassend und schwer verdaulich, kann sich aber entwickeln bis es passt .....;-)))

der Tipp bekommt jedenfalls ******* und einen grünen Daumen!
3
#13
24.10.13, 15:13
@Skudder: Das Schweinefleisch nicht grade gesund ist, weiß doch jeder.

Es begünstigt rheumatische Arthritis durch die enthaltene Arachidonsäure. Und grade im Alter, wen Du es am wenigsten brauchen kannst, haste dann auch noch diese Entzündung.

Aber weil Schweinefleisch so schön billig ist, wollen es viele nicht hören.
Jeder ist ebend sein eigener Arzt.
#14
24.10.13, 19:01
@Internette: ist das wirklich wahr?? Woher kam der Tipp? Wieviel Zeit brauchte e, bis sich das Problem gebessert hat? Grüessli swissueli
#15
24.10.13, 19:16
@Upsi: ähnlich habe ich es erfahren müssen und esse dementsprechend. Ich bin rheumatisch offenbar "bauartbedingt" oder erblich? vorbelastet, hab es es in meiner nächsten Verwandtschaft eindeutig feststellen können. Komme nun ganz gut zurecht, nehme allerdings phasenweise auch hochdosiertes VitaminE. Eine einzige Ausnahme durfte ich 2x erleben: in Tirol der Speckbrotteller mit Schinkenspeck vom Restaurant-Hausschwein. Das konnte ich ohne Nebenwirkungen geniessen, warum auch immer? Grüessli swissueli
#16
24.10.13, 19:25
@Internette: Die armen Schweine bekommen nicht nur Antibiotika wegen dieser modernen Massentierhaltung (Kunstlicht, Spaltenböden usw.), sie brauchen auf dem Weg zum Schlachthof auch sogenannte Betablocker (HerzKreislaufmittel), damit sie nicht schon auf dem Transportweg den Stresstod kriegen. So ist das, leider. Schwein ist billig, aber kaum ohne Nebenwirkung, oder?
1
#17 Upsi
24.10.13, 19:36
@swissueli: die Gene für Gelenk Erkrankungen habe ich von meinen Vorfahren auch in die wiege gelegt bekommen. Hatte schon viele schwere Operationen, was man mir nicht ansieht, da ich gegen jegliches wehwehchen ankämpfe und versuche mich möglichst naturbelassen zu ernähren. Ich stehe auch auf Heilkräuter und viel Bewegung an der Luft. Trotzdem gönne ich mir ab und zu eine kleine leckere Schweinerei, wie mal ein leberwurstbrot oder ein Schnitzel, denn sich alles verbieten senkt die Lebensqualität enorm. Man merkt sehr schnell wovon man ganz die Finger lassen sollte. Was mich nicht umbringt macht mich stark denke ich immer und denke nicht immer an die Krankheiten, die eh nicht ganz gehen, sondern ich genieße die schönen Dinge die ich noch tun kann so lange wie möglich. Dir alles gute und liebe grüße
#18 Internette
24.10.13, 20:52
#11@Upsi - Ich dachte, es heißt: "Ausnahmen haben die Regel" ;-)))))))


#14@swissueli - Ich habe dir eine PN geschickt, da die Antwort etwas ausführlicher wurde.
#16 - Ja, das ist mir bekannt und auch die Auswirkungen auf Tier und Mensch.
#19 Internette
24.10.13, 20:55
Es gibt so eine schöne Kurzgeschichte eines buddhistischen Mönchs "die Kuh die weinte".
Ist bei Google zu finden, so weit ich weiß.
#20
24.10.13, 21:16
Die Kuh die am Haken weint, hab ich in einer Doku über unsägliche Tierexporte nach Ägypten gesehen, das war wohl eine ganz andere Kategorie der Tierhaltung und Vermarktung. Wenn ich eines unserer Hühner schlachte, weiss diese, dass es bald soweit ist. Manchmal springt mir eines kurz vorher in die Arme, ich muss sie trösten eine zeitlang. Danach ist mir den Tag eher zum Weinen (2 Cognac!). Könnte man Völker danach werten, wie sie mit den Tieren umgehen? Hat jetzt allerdings wenig mit Rheuma, Furunkel usw. zu tun.Und wäre das für uns "gesünder", was und wie wir kaufen und uns ernähren?
#21 Upsi
24.10.13, 21:18
@Internette: nö, ich kenne es so wie geschrieben, aber es ist so, Ausnahmen bestätigen die Regel :-) .
-4
#22
24.10.13, 22:05
@swissueli:

Meine Güte, eine Kuh die am haken weint und ein Huhn das dir in die Arme springt und noch vor ihrem Tot gestreichelt werden möchte. Ich bin auch für Tierschutz, aber Schlachttiere sind nun einmal da um geschlachtet zu werden.
Das war schon immer so und wird auch so bleiben, aber darum breche ich nicht in Tränen aus wenn ich ein Hähnchen in den Grill schiebe. Tiere leben doch genauso. Sie jagen und fressen ihre anderen Artgenossen, nur mit dem Unterschied das wir keine Menschen auf den Grill legen.
2
#23 Upsi
24.10.13, 22:40
@mamamutti: manche würde ich aber gerne grillen. Ich finde Massentierhaltung grausam und herzlos.
#24
25.10.13, 07:47
@mamamutti
was für ein "tierischer" Vergleich ...;-) und so menschlich!..:- D
#25
25.10.13, 08:15
@swissueli
*Wenn ich eines unserer Hühner schlachte, weiss diese, dass es bald soweit ist.*

Ja, auch Tiere sind Wesen und haben eine Seele ...
in BdF gibt es gerade eine Serie wundervoller Tierbilder: incl. Tier-Gefühle ;-))))

*Könnte man Völker danach werten, wie sie mit den Tieren umgehen?*

Ja, eindeutig ... Menschen, Völker, Dörfer ....

und nochmal ja !!!
der eigene Umgang mit der Natur, uns selbst und anderen Wesen fördert + verstärkt Krankheit ebenso wie Gesundheit ...

was für dich und dein individuelles Leben wesentlich ist? du bist schon auf deinem Weg .. lass dich nicht aufhalten!. LG und alles Gute für Dich.
1
#26 Internette
25.10.13, 10:22
Liebe Lichtfeder,
gerne schließe ich mich deinen Worten an.
Es ist ein ganz sensibles Thema! Worauf Einzelne reagieren, als ob man ihnen an's Fleisch wolle. ;-)
Ich würde niemand vorschreiben wollen, wie er sich zu ernähren hat, aber ich fordere artgerechte Tierhaltung und einen bewussten Umgang mit Tieren und den Genuss von Fleisch.
Ich las mal irgendwo, wenn es gläserne Schlachthöfe gäbe, würde der Verbrauch von Fleisch weniger. Da bin ich sicher. Auch, dass die wenigsten Verbraucher, Tiere mit dem in Verbindung bringen, was sie auf dem Teller liegen haben.
Bewusstheit und Achtsamkeit bleiben in unserer schnelllebigen Zeit immer häufiger auf der Strecke. 
Jeder trifft seine Entscheidungen selbst und trägt auch die Verantwortung dafür.
#27
25.10.13, 11:19
Liebe Internette, da sind wir uns ähnlich ;-)

"Bewusstheit und Achtsamkeit bleiben in unserer schnelllebigen Zeit immer häufiger auf der Strecke."

leider ja ... aber GsD ändert sich erfreulicherweise immer wieder einiges ... ich freue mich über jede Achtsamkeit und jeden Lichtblick .... lach ..

*Jeder trifft seine Entscheidungen selbst und trägt auch die Verantwortung dafür*.

...und die Folgen für das eigene tun!
1
#28 onkelwilli
25.10.13, 18:07
Für Jemanden, der Schweinefleisch nicht verträgt, ist es ungesund. Wenn man es jedoch verträgt, ist es nicht ungesund. Eigentlich ganz einfach, oder?

Durch esoterisch angehauchte Ernährungsratschläge lasse ich mir jedenfalls meinen achtsam zubereiteten Schweinsbraten nicht vermiesen, der mir bisher immer ausgezeichnet bekommen ist.
Für diese Entscheidung, liebe Lichtfeder, trage ich die Verantwortung gern.

Jedes Zuviel in der Ernährung ist nicht so gut. Jede Pauschal-Warnung ist jedoch abzulehnen. Welches Lebensmittel war eigentlich noch nicht "dran"? Wer weiß, vielleicht schon morgen das ach so gesunde Dinkelvollkornmehl? Oder der köstliche Sojabratling?
3
#29 Upsi
25.10.13, 18:32
@onkelwilli: hihi :-) Soja ist auch in Verruf geraden, neulich in einer Sendung gesehen. Gras wäre noch zu empfehlen.:-)
#30
25.10.13, 19:41
#8
wie bei jedem Tipp, jeder mag glauben was er will .... und auch essen ;-)))

wer lesen kann ....
gilt natürlich auch für dich @onkelwilli
also lass es dir weiter schmecken, mir ist egal was du isst ..... lach
2
#31
25.10.13, 20:42
das Gras aber nicht rauchen, Upsi *grins*
1
#32 Upsi
25.10.13, 21:19
@Agnetha: :-) :-) :-) bin Nichtraucher, aber so ein schöner Grasgulasch, oder ein Graskuchen oder Grasbouletten, Grasbraten und so weiter, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Zu viel Gras geht aber nicht, sonst fressen wir den Büchlein das Futter weg.
#33 Upsi
25.10.13, 21:27
Ich meine den Viechlein, blöde Tastatur :-(
1
#34 xldeluxe
25.10.13, 22:38
...was esse ich denn nun jetzt?!?!!?!?

So ganz ohne Schweinefleisch komme ich nicht aus - ich liebe Tiere, bin aber sehr Inkonsequenz - es tut mir leid, ist aber so!
#35 xldeluxe
25.10.13, 22:55
inkonsequent sollte es natürlich heißen..man man man:
dieser Wein hat es in sich ;-)
#36 Upsi
25.10.13, 23:01
@xldeluxe: wie wärs mit Schweineohr ? Is lecker und tut dem Viech nicht weh.:-)
#37 xldeluxe
25.10.13, 23:12
Wie: Tut dem Tier nicht weh?? So ohne Öhrchen ist es doch bestimmt nicht glücklich und hört ich doch gar nicht mehr !!!!
1
#38 Upsi
25.10.13, 23:41
@xldeluxe: Schweineohr ist Gebäck aus Blätterteig und ganz ehrlich ohne Schwein, aber schweinisch lecker :-) :-)
1
#39 xldeluxe
26.10.13, 08:10
@Upsi:

ztztztz stimmt ja! Hat ja rein gar nichts mit Keinohrschweinchen zu tun....

....und ich sagte gestern Abend noch zu mir selbst: Nach diesem Glas Wein ist aber Schluss!!!!
#40 Upsi
26.10.13, 09:41
@xldeluxe: :-) :-) :-)
2
#41
27.10.13, 10:20
Unbedingt lesen:
H.-H.Reckeweg "Schweinefleisch und Gesundheit"
Seit ich die Broschüre gelesen habe, habe ich auf Schweinefleisch gerne verzichtet
Wenn man auf seinen Körper hört, verlangt er, wenn überhaupt, äußerst selten nach Fleisch.
-2
#42 onkelwilli
27.10.13, 13:24
@lachefa: Es gibt noch mehr Broschüren, die man "unbedingt" lesen sollte. Wohl kein Lebensmittel, das nicht in irgenwelchen "wissenschaftlichen" Abhandlungen als schädlich für die Gesundheit gebrandmarkt wird.
Ich habe meinen Körper nochmal gründlich abgehört, und er ruft mir zu: "Lass Dir Dein Schweinskotelette weiterhin schmecken, aber übertreib' es nicht!". Klingt plausibel, finde ich.
Noch eine Möglichkeit, Ironiemodus an, um vom Schweinefleischkonsum zu lassen: Zum Islam übertreten! Irondimodus aus.

@Lichtfeder '30: Lach. Ich kann lesen und schreiben, und ich mache von diesen Fähigkeiten rege Gebrauch. Und mit meinem Leseverständnis ist auch alles in Ordnung, keine Sorge. Lach.
#43
27.10.13, 16:31
Lasst es Euch weiterhin schmecken, nehm ich auch niemandem übel. Es geht mir um Vermeidung von "allergischen Reaktionen" und die erfährt jeder nur am eigenen Leib, eben "bauartbedingt". Zufall oder nicht? hab ich im Spiegel Nr. 43 das Titelthema "Schwein" gelesen und mir wurde dermassen übel: jährlich rd. 60 Mill. Schlachtschweine werden mit etwa 1700 Tonnen Antibiotika versorgt, um den seit 1950 ums dreifache gestiegenen Konsumbedarf zu befriedigen. Vielleicht such ich mir mal ein sogenanntes regionales Hausschwein namens Jolanthe aus, dass ich vorher persönlich kennenlernen und von dem ich dann ein Kotelett ohne Nebenwirkungen essen darf.
1
#44
27.10.13, 17:41
@swissueli
Zufälle gibt es nicht, lass dich nicht beirren, das Hausschwein läuft dir bestimmt auch noch zu ...;-))))
1
#45
27.10.13, 17:52
Wenn überhaupt, dann wäre mir das Schwein "zugefallen". Hoffentlich gefällt es mir und lieg ich nicht "zufällig" drunter. Grüessli
1
#46
18.12.14, 10:38
Es hat viel mit dem Basenhaushalt im Körper zu tun. Ist dein Körper zu sauer, entstehen Abszesse. Besorge dir PH Teststreifen und teste jeden Morgen deinen PH Wert im Urin. Liegt er unter 7 so ist dein Körper zu sauer. Ich empfehle dir dann täglich zwischen 19 und 22 Uhr einen Löffel Basenpulfer einzunehmen. Wenn dann nach ein paar Tagen dein PH Wert über 7 liegt, wirst du keine Abszesse mehr bekommen.
Bei akuten Abszessen haben mir die TCM Sticker von healthy-butt .com immer sehr gut geholfen. Abends den Sticker auf den Abszess kleben, schmerz lässt gleich nach und am Morgen den Sticker vorsichtig abziehen und der Abszess läuft schmerzfrei aus. Danach ein Bad mit 1 kg Meersalz, Badezeit ca. 20-30 Minuten heilt die Wunde recht schnell.
Aber wie gesagt, wenn der Basenhaushalt in deinem Körper stimmt, bekommst du keine Abszesse mehr.
Liebe Grüße und gute Besserung

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen