Musik-CD's untereinander austauschen

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit ein paar Freundinnen haben wir so eine Art CD-Zirkel und tauschen Musik-CD's untereinander aus. Jede von uns hat so ihren eigenen Geschmack. So leihe ich mir hin und wieder bei Freundin A gängige Popmusik, wenn ich z.B. Geburtstag feier oder bei Freundin B Klassik, wenn ich mal wieder darauf total abfahre. Bei mir finden meine Freunde Nischenmusik, wie spezieller Jazz. Wenn sie ihren Intellektuellentreff haben, kommen sie zu mir zum Ausleihen. So braucht niemand ständig neue Musik-CD's kaufen und eine Sammlung vorhalten. Ok, man kann die Musik auch runterladen, aber oftmals fehlt die Zeit oder es fehlen die Geräte (bin noch ganz hinterwäldlerisch) oder man weiß gar nicht, wen oder was man runterladen soll.

Dieser CD-Tausch ist auch gut für die Kommunikation untereinander. Man lernt den anderen von der musischen Seite kennen und kann so für sich abspeichern, worauf der andere steht und vielleicht bei nächster Gelegenheit ihm/ihr eine neue CD ihrer Musik schenken.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


15
#1 Stetterpeter
4.1.13, 02:37
Joooo, und man kann neben Kleider und CD's auch DVDs ausleihen, Schuhe, Bücher, Taschen, Spiele, Computerspiele, Konsolen, Spielsachen, Bastelanleitungen, Musikinstrumente, Landkarten, Schulbücher, Sprachbücher, Sportgeräte, Skis, Küchengeräte, Nähmaschinen, Sonnenbrillen, Schmuck, Schminke, Hüte, Hochzeitskleider und Haustiere...

Na mal ernsthaft: Ist das nicht absolut normal und gang und gäbe? Man tauscht doch fast alles aus unter Freunden. Zumindest in meinem Bekanntenkreis. Vielleicht nimmt das Ausleihen aber auch einfach ab, wenn man nicht mehr 20 ist?
-4
#2
4.1.13, 21:59
Jo, und es gibt immer noch Leute, die nicht auf diese Ideen von selbst kommen und den gedanklichen Anstoß brauchen.

;-)
3
#3 fReady
5.1.13, 00:27
Zitat: "Wenn sie ihren Intellektuellentreff haben, kommen sie zu mir zum Ausleihen."

Dann scheint der gefeierte Intellekt nicht dazu auszureichen, einheimische und europäische Regeln und Rechte bezüglich Aufführung, Verteilung und Abtretung von urheberrrechtlich durch den Veröffentlicher gesicherten Rechten zu verfolgen, bzw. einzuhalten.

Oder aber man benutzt Dich wissentlich, um entsprechende Gesetze via Deiner Naivität bewusst zu umgehen.

Ich persönlich würde an deiner Stelle dringend Vancouver um Löschung dieses "Tipps" bitten, da Du hier ganz öffentlich um radikale "Beugung" vorhandenen Rechtes wirbst.
7
#4
5.1.13, 00:51
Haha, Intellektuellentreff, das hatte ich ja gar nicht gesehen!

Bin kein Experte, glaube aber zu wissen, dass man eine Original-CD durchaus an Freunde verleihen darf, der Entleiher darf sie halt nur hören aber nicht kopieren.
2
#5
5.1.13, 11:46
So ist es mir auch bekannt: ausleihen ist o.k., vervielfältigen ist Tabu ;o}

Hand aufs Herz...ich habe in meinen 46 Lebenslenzen mit Sicherheit hunderte von CD`s oder auch Kassetten kopiert...Anders gefragt: Wer macht es denn NICHT?
Das ist und war doch immer Gang und Gebe!

Das runterladen (legal oder illegal) habe ich nich nie nutzen müssen und habe es auch in Zukunft nicht vor.
Allerdings finde ich, dass dieser Tipp kein wirklicher ist.
Jagen, sammeln und tauschen lag doch schon immer in der Natur des Menschen..lol
1
#6
9.1.13, 00:05
@fReady: Wusste noch gar nicht, dass ein privates Freundestreffen unter öffentlicher Veranstaltung läuft! Also werden wir alle demnächst unsere Treffen bei Oma & Co, bei der guten Freundin nebenan usw. usf. bei der GEMA anmelden!
#7
9.1.13, 00:14
@Goldpiranha: Das gilt ja auch nur für Intellektuellentreffen!
-1
#8 fReady
10.1.13, 10:56
@Goldpiranha:

Es geht nicht um den Kaffeekranz bei Oma. Du machst hier öffentlich Werbung für den organisierten Verleih von Musikprodukten.

Auch wenn hier ganz klar ersichtlich keinerlei kommerziellen Hintergedanken vorliegen, bewegst Du dich bei unseren schwammigen Gesetzgebung hierzu durchaus innerhalb einer rechtlichen Grauzone.

Und es gibt fraglos genügend Anwälte, die (gerade wenn es um Verleih und Tausch von Musik geht), auslegbare Gesetzestexte so für sich verdrehen, dass sie damit Abmahnungen für Unterlassungsgedöhns begründen.

Dafür durchsuchen sie gerne das Netz.

Und Nickname hin oder her, das ist hier kein geschlossenes Forum, sondern hier kann jeder mitlesen.

Ich sage mir halt immer: Wenn man unnötigen Streß vorab vermeiden kann, ist das nicht ganz unpraktisch, darüber nachzudenken.
1
#9
11.10.13, 00:00
Natürlich darf man original Tonträger tauschen. Die Vervielfältigung ist natürlich nicht erlaubt.

Ansonsten könnten einige Börsen, Flohmärkte und ja sogar Videotheken die Türen schließen. Ich sehe da keine Grauzone.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen