Pflanzenöl gegen quietschende Türen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tür aushängen, ein wenig Pflanzenöl mit dem Finger auf den Zapfen des Türrahmens verteilen, Tür wieder einhängen, fertig!

Vor ca. 8 Jahren quietschte meine Küchentür unentwegt beim Öffnen oder Schließen. Da ich kein Öl oder Graphit zur Hand hatte, habe ich einfach normales Pflanzenöl aus der Küche verwendet, und seitdem quietscht die Tür nicht mehr.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Wolfgang T.
16.11.06, 15:42
Ich verwende in solchen Fällen einfach ein Stück Seife (hat man eh dauernd in der Hand) mit dem ich die qietschende Fläche einreibe. Wirkt fast immer und über Jahre hinweg.
#2
1.9.07, 03:56
Nach spätestens 6 Monaten wird das Pflanzenöl schlecht, und verwandelt sich in eine klebrigen Masse, wenn mann noch länger wartet wird es dan Harzartig hart und mann muss aufwendig das scharnier reinigen.
Kein guter Tip
#3 Suleika
2.9.07, 22:52
Pflanzenöl verwandelt sich in eine klebrige Masse, die zur Schmierung eines Türscharnieres gerade richtig ist.
Schließlich ist ein Türscharnier keine Feinmechanik. Dafür sollte man Pflanzenöl nicht verwenden.
#4
17.9.07, 14:51
Diese Öle oder Fette zerfallen irgendwann wieder zu Glycerin und deren Säuren... Pflanzenöl hat nichts mit Schmierstoffe zu tun. Nicht empfehlenswert.
#5 zenzi
9.6.08, 14:57
Danke.
Ich habe bloß das Problem, dass ich die Tür nicht herausheben kann. Kann man Quietschende Türen auch anders zum Schweigen ringen?
Hier Quietschen übrigens sogar die Türklinken...
#6 Winfried
13.6.08, 23:34
Pflanzenöl halt ich nur für ne Notlösung. Und bitte keine trocknenden Pflanzenöle verwenden, wie Sonnenblumenöl, Leinöl, Walnussöl, Sojaöl. Die sind nach ein paar Wochen zähklebrig.
#7 Denny
15.12.08, 02:16
Ich würde davon Abraten, das das Öl nach einer Zeit Zäh wird und eine ähnliche Art von Kaugummi ntwickelt es wird Zäh und lebrig

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen