Plexiglas schneiden

Große Platten auf Länge: Es gibt mittlerweile Kaltsägeblätter für Handkreissägen - funktioniert.

Aussparungen: Über die zu schneidende Aussparung oben und unten je ein Holzbrett mit Schraubzwingen fixieren, an den Eckpunkten ein 6mm Loch bohren und dann mit einer Stichsäge (dünnes Blatt) die Aussparung schneiden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Druckstellen im Holz
Nächster Tipp
Einfacher Weg um viele, gleichlange Bretter zu schneiden
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Leichte Kratzer auf Plexiglas Uhrengläsern entfernen
Leichte Kratzer auf Plexiglas Uhrengläsern entfernen
14 7
Zerkratztes Plexiglas, CDs, Wohnwagen- & Wohnmobil-Scheiben
16 8
Plastik mit Stichsäge schneiden
7 2
Geflügelschere vielseitig verwenden und einsetzen
Geflügelschere vielseitig verwenden und einsetzen
18 14
Küchenschränke - hartnäckigen Fettbelag bekämpfen
Küchenschränke - hartnäckigen Fettbelag bekämpfen
9 4
Gehege für Kleintiere billig und schnell bauen
1 2
5 Kommentare
Dirk
1
Das mit der Stichsäge taugt nichts, wenn man dünnes Plexiglas hat kann es einreißen.
Das beste und einfachste ist es Pexiglas mit einer kleinen Flex (Einhandwinkelschleifer) und einer Diamantscheibe (kann auch eine alte abgenutzte sein) zu schneiden. Das muß richtig durchschmilzen so reißt es niemals ein.
Löcher bohrt man am besten mit einen Steinbohrer (stumpf) damit dieser richtig durchschmilzt. Nur so verhindert man das das Plaxiglas reißt und Sprünge bekommt ;-)
27.9.07, 07:50 Uhr
Tischlermeister
2
Es kommt auf die Zahnform des Sägeblattes und die U_Geschwindigkeit des Sägeblattes an.
Ausschnitte, die groß genug sind, sollte man ebenfalls mit einer HKS(mit Eintauchfunktion) einschneiden.
28.9.07, 09:25 Uhr
Tischlermeister
3
Ein scharfer Bohrer mit Zentrierspitze ist für das Bohren am besten. Auch die Drehzahl und der Druck sind entscheidend.
-> Bohren, nicht stanzen! Dann reißt auch nichts aus.
28.9.07, 09:29 Uhr
Martin
4
geht auch mit der Flex und ganz dünner eisen-Trennscheibe. Später das leicht gescholzene Plastik mit einem Stück Holz abrubbeln.
23.1.08, 16:32 Uhr
Alfred Fienko
5
Udo Herden hat schon recht, aber es muß eine gute Pendelhubstichsäge mit einem scharfen Holzblatt sein. Dann werden die Spähne gut abgeführt und der Schnitt sehr sauber. Mit der Schleifechse vergewaltigt man das Material und es führt nach einiger Zeit zu Spannungsrissen. Verklebungen sind dann nur noch mit Uhu Plus möglich und auf keinen Fall mit Lösungsmittel-Klebstoffe. Bohren ist mit Stahlbohrern möglich, man muß nur die Schneide brechen dann scharbt man das Material heraus ähnlich wie beim Schählbohrer der sich bestens für große Löcher eignet.
18.1.09, 23:14 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen