Putzmittel dekorativ & sparsamer zu verwenden

Putzmittel

Mir gefallen sichtbar stehende Reinigungsmittel in Originalflaschen nicht und ich empfinde sie in Küche und Bad als störend.

Ich mag sie einfach nicht sehen in ihrer lila-pink oder orange-giftgrünen Pracht und es ist eben Ansichtssache (im wahrsten Sinne des Wortes.

Nun sagen die einen: Meine Wohnung ist kein Ausstellungsraum; ich lebe in meiner Wohnung und das gehört dazu... Ja, das tue ich auch, aber eben lieber mit “versteckten” Originalflaschen.

Wer "öffentliche" Reinigungsmittel auch nicht so nett findet, der wird den Tipp nachvollziehen können, zumal der Tipp noch einen durchaus positiven Nebeneffekt hat: Man benutzt weniger Reinigungsmittel, wenn eine Sprühflasche benutzt wird.

Da ich täglich mehrmals z.B. Glasklar im Gäste-WC brauche (Lack-Toilettenbrille), habe ich den Reiniger in schlichte Alu-Sprayflaschen aus dem Euroladen gefüllt.

Die Flaschen gibt es in vielen verschiedenen Größen und Farben, so dass man sie passend zu Bad/WC/Küche auswählen kann.

Einen Schrank, in dem ich Putzmittel unterbringen könnte, habe ich z.B. in meinem Mini-Gäste-WC nicht.

Da ich mehrere Sprühflaschen benötige, habe ich sie mit Buchstabenaufklebern gekennzeichnet: S für Sagrotan und G für Glasklar, in der Küche E für Essigreiniger.

Der WC-Reiniger fand in einem hohen schlanken Edelstahlbehälter Platz, der ursprünglich für die WC-Bürste gedacht war. 

So zweckentfremdet, verschwindet auch diese Flasche aus dem direkten Blickfeld.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Duschkabinen-Reiniger selber herstellen
Nächster Tipp
Scheuermilch selber machen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
22 Kommentare

Tipp online aufrufen