Quitten-Quark-Torte mit Streuseln
6

Quitten-Quark-Torte mit Streuseln

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Noch ein Rezept für eine herrlich fruchtig-saftige Sonntagstorte mit Quitten und Quark für alle, die Quitten mögen! Wer Quitten nicht mag oder keine zur Verfügung hat, der kann sehr gut auch Birnen oder Äpfel verwenden.

Für eine Springform ø 26 oder 28 cm

Zutaten 

Streuselteig

  • 175 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 90 g gemahlene Haselnüsse (alternativ Mandeln)
  • 100 g Zucker

Belag

  • 1 kg Quitten
  •  2 Eier
  •  500 g Quark
  •  80 g Zucker
  •  1 Pck. Vanillepuddingpulver
  •  1 Prise Salz
  •  60 g Rosinen
  •  etwas Rum
  •  30 g frischen Ingwer
  •  200 ml Weißwein (oder Apfelsaft)
  •  50 g Zucker
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

  1. Die Rosinen weicht man (am besten über Nacht) in Rum oder Apfelsaft ein.
  2. Der Backofen wird auf 200 Grad (oder Umluft: 180 Grad) vorgeheizt.
  3. Die Quitten werden gewaschen, geviertelt, das Kerngehäuse herausgeschnitten, geschält und dann in dicke Spalten geschnitten.
  4. Dann wird der Ingwer geschält und fein gerieben, mit 50 g Zucker, der Zimtstange, den Quittenspalten und dem Weißwein/Apfelsaft in einem breiten Topf aufgekocht und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten gedünstet (die Quitten sollten nicht allzu weich werden). Dann lässt man die Quittenspalten abtropfen und abkühlen (den Sud auffangen!).
  5. Aus Butter, Mehl, Haselnüssen und 100 g Zucker werden grobe Streusel geknetet. Zwei Drittel davon gibt man als Boden in eine gefettete Springform, dabei wird ein kleiner Rand angedrückt. Etwa die Hälfte der Quittenspalten und Rosinen werden dann auf dem Boden verteilt.
  6. Nun werden die Eier getrennt. Der Quark wird mit 80 g Zucker, den Eigelben, dem Puddingpulver und dem abgekühlten Quittensud verrührt. Zum Schluss wird das mit 1 Prise Salz steif geschlagene Eiweiß vorsichtig untergehoben, die Belagmasse auf die Quittenschicht gegeben und glatt gestrichen. Dann noch die restlichen Quittenspalten, Rosinen und Streusel darüber verteilen und ab damit in den vorgeheizten Backofen!

Nach etwa 1 Stunde ist die Torte fertig und nach dem Abkühlen kann man sie servieren und genießen!

Ich wünsche guten Appetit!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1 krillemaus
28.10.14, 18:31
Jetzt weiß ich, was ich mit meiner "Massenernte" (8 Quitten an einem Dreijahresquittenbäumchen)
anfangen kann. Entsaften lohnt nicht, Kompott ist nicht unbedingt unser Ding.
Aber mit Quark ... das liest sich fein! Danke fürs Rezept!
Und die Schalen und das Kerngehäuse kommen in klaren Kornbrand mit Gewürzen und weißem Kandis - gibt einen guten Quittenlikör!
#2 frecheratte
29.10.14, 09:15
Mit Quitten habe ich so gar keine Erfahrungen, würde das Rezept aber gerne mit Birnen probieren. Die ich habe, sind reif und weich. Muss ich sie trotzdem dünsten? (Für den Fall, dass du das schon probiert hast)
#3
29.10.14, 12:11
@frecheratte:

Hallöchen frecheratte,

das hatte ich vergessen zu schreiben: Wenn Äpfel oder Birnen verwendet werden, braucht man diese natürlich nicht dünsten, sie sind ja nicht so fest wie die Quitten.

Ich wünsche Dir einen guten Backerfolg und danach guten Appetit! :-))
#4 frecheratte
29.10.14, 16:58
@backfee44: Dankeschön für die Antwort und die guten Wünsche! Dann mach ich mich mal ans Werk - und werde vom Backerfolg berichten. :)
#5 frecheratte
5.11.14, 17:18
Ups, ich habe glatt vergessen, Rückmeldung zu geben, das tut mir leid. Der Kuchen war fantastisch und ist in meine Rezeptsammlung als Birnenkuchen aufgenommen!
#6
5.11.14, 17:43
@frecheratte:

Na, das freut mich für Dich. Ich wünsche Dir auch weiterhin viel Spaß beim Backen und Genießen! ;-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen