Worauf man achten sollte, wenn man einmal den Schlüsseldienst benötigt.

Schlüsseldienst - worauf sollte man acht geben

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit dem Schlüsseldienst haben schon viele Menschen schlechte Erfahrungen gesammelt. Daher hier ein paar Tipps, um nicht auf die Gauner meiner Zunft herein zu fallen.

Am besten man hat einen Ersatzschlüssel bei einem guten Nachbarn, der natürlich vertrauenswürdig sein sollte. Das erspart auf jeden Fall den Anruf beim Schlüsseldienst. Solltest du aber doch mal den Schlüssel vergessen oder gar verloren haben, und du bekommst deine Tür nicht mehr geöffnet, dann ist erst mal der wichtigste Tipp "keine Panik und Ruhe bewahren".

Blinder Aktionismus ist hier falsch am Platz und kann dich richtig teuer zu stehen kommen. Wenn du einen Schlüsseldienst anrufst, lass dir nach Möglichkeit unter Zeugen einen Festpreis am Telefon nennen. In diesem Preis müssen die Umsatzsteuer und die Anfahrts- und Nebenkosten enthalten. Sollte der Monteur dann vor Ort sein, und die Tür nicht zerstörungsfrei öffnen, frage ihn warum er den Schließzylinder Aufbohren, Auffräsen oder Ziehen will. Am besten, du hast einen Zeugen bei der Öffnung dabei.

Ach ja, sollte der Monteur deine Tür nicht aufbekommen, bekommt er natürlich auch kein Geld. Lasse dich auf nichts ein und unterschreibe grundsätzlich nichts. Ein Fachbetrieb, der seine Mitarbeiter schult, so wie wir, kann dir in 98% aller Fälle deine zugefallene und nicht verriegelte Tür zerstörungsfrei öffnen. Und das zu einem am Telefon genannten Festpreis, der gleichzeitig der Endpreis inkl. aller Nebenkosten ist.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1 Ribbit
13.7.10, 20:40
Danke für die Tipps... :-)
#2
13.7.10, 23:36
Wie sieht das denn bei abgeschlossenen Türen aus? Damit hat man es ja wahrscheinlich eher zu tun, wenn der Schlüssel vergessen oder verloren wurde, oder?
#3 lucky
14.7.10, 07:13
Zitat: Am besten man hat einen Ersatzschlüssel bei einem guten Nachbarn, der natürlich vertrauenswürdig sein sollte. Das erspart auf jeden Fall den Anruf beim Schlüsseldienst.

Sehr guter Tipp. Und wenn ich einen solchen Nachbarn nicht habe, dann geh ich zu www.keystorage.de.
#4
14.7.10, 08:09
Im TV wurde empfohlen, nicht auf die Schlüsseldienste zurückzugreifen, die die größte und auffälligste Werbung z.B. in den Gelben Seiten und x Filialen in jeder Stadt haben...
#5
6.12.10, 07:50
Gutes Thema: kann immer wieder passieren, dass man seine Schlüssel in der Hektik drin läßt. Mir geht das oft so, wenn ich noch schnell den Müll rausbringe. Wir haben Gott sei Dank Außenbriefkästen. Da habe ich einen Schlüssel mit Klebeband eingeklebt und komme immer gut ran. Auch Nachbarn sind ja nicht immer zu Hause
#6
6.12.10, 08:58
Ich habe bei zwei Nachbarn einen Schlüssel deponiert, außerdem noch einen außerhalb des Hauses, auf dem Grundstück SICHER deponiert.
#7
6.12.10, 09:17
Nachdem mir zweimal die Türe zugefallen war- deponierte ich einen Schlüssel im Haus- denn ins Haus komme ich immer- Mitmieter sind eigentlich immer welche daheim.
Beim erstenmal zahlte ich 15 Euro beim zweitenmal war es dann billiger wegen "Wiederholungstäter". Muss dazu aber sagen, bin nicht zu einen offiziellen Schlüsseldienst gegangen sondern zu einen Installateur.
Preis machten wir am Telefon aus- war aber am Ende billiger als abgemacht- dazu noch sehr schnell dagewesen zum öffnen.
#8 Pumukel77
6.12.10, 09:20
@horizon: am besten einen örtlichen Dienst suchen, schon bevor man ihn dann braucht. Nummer im Handy speichern, in der Panik ruft man sonst oft den ersten an.
#9
6.12.10, 09:55
guter Tipp, hab zum Glück bis dato noch keinen Schlüsseldienst benötigt.
Dafür musste ich mal (vor Jahren) meinen Sohn im Freibad suchen gehen, da ich zwar Schlüssel einstecken hatte, waren aber die falschen.....
#10
6.12.10, 10:10
Danke für den guten Tipp. Ich hoffe nur, daß ich ihn nie brauchen muß!!
#11
6.12.10, 10:53
wer so eine Türe hat soll sich auf alle Fälle einen Reserveschlüssel deponieren.meine
kann nicht zufallen,ansonsten hat mein Sohn einen (falls er ihn noch findet)
#12
6.12.10, 11:48
Worauf man, nach meiner Erfahrung, achten sollte: Daß das Schloß beidseitig nutzbar ist => wenn von innen ein Schlüssel im Schloß steckt, kann man trotzdem, z. B. mit einem Ersatzschlüssel die Tür von außen öffnen.
Dies ist bei Notfällen sehr wichtig.

Nach dem ich einige Male die Tür ohne Schlüssel zugezogen habe, habe ich mir angewöhnt, grundsätzlich den Schlüssel in der Hand anzusehen, BEVOR ich die Tür zuziehe. Seitdem ist Ruhe.
Außerdem hat meine Tochter, :) nicht daß sie in Münster studiert und dort wohnt, ihren hamburger Schlüssel bei sich und der dritte befindet sich in der Nachbarschaft.
1
#13 Marilse
6.12.10, 12:40
Wenn der Schlüssel aber von innen steckt, kann man mit einem Zweitschlüssel die Türe öffnen, wenn der Schlüssel von innen nicht schräg im Schloss steckt. Dann braucht man keinen Schlüsseldienst. Ist mir erst vor wenigen Wochen passiert.
Selbst wenn der Schlüssel schräg steckt, so habe ich auch schon mal selber meine Türe öffnen können, da es mir passiert ist, als ich mit meinem Hund Gassi gehen wollte. Ich habe dann immer eine kleine Umhängetasche mit Erste Hilfe Produkte für den Hund dabei. Unter anderem auch eine dünne Pinzette. Damit konnte ich den Schlüssel grade drehen, ihn hinaus schieben und mit dem Zweitschlüssel die Türe öffnen.
Einmal hatte ich Pflegekatzen, die zwar einen Schlüssel herum drehen, aber nicht mehr zurück drehen konnten. So wurde ich im Schlafzimmer von den Katzen eingeschlossen. Zum Glück habe ich im Schlafzimmer auch meine Handarbeitsutensilien. Dabei war ein Knüpfhaken zum Teppich knüpfen. Damit konnte ich den Schlüssel herum drehen.

LG Marilse
#14
6.12.10, 13:01
ich ziehe meine Haustür erst dann zu, wenn ich meinen Schlüssel in der Hand, fertig zum Abschließen habe.
#15 Marilse
6.12.10, 13:58
@Maja26:

Es gibt Situationen wo es doch mal passiert, dass der Schlüssel von innen stecken bleibt und die Türe wird von außen geschlossen. Davor kann sich niemand bei aller Vorsicht schützen.
#16
6.12.10, 14:14
@Marilse: es ist wohl jeden schon mal basiert,außer der Maja.
#17
6.12.10, 14:22
Ich wohne in einem 6-Familienhaus, d. h. wir haben eine Schließanlage.
Wenn die Wohnungstür nicht abgeschlossen wurde, sondern z. B. zugefallen ist, klappt das Öffnen meist mit einer Scheckkarte o.ä. Einfach zwischen Tür und Zarge durchziehen.
Da das auch Unbefugte wissen, sollte man die Tür immer abschließen, u. z. den Schlüssel 2 x umdrehen.
Mir ist es zur Gewohnheit geworden, wenn ich von innen den Schlüssel abziehe, stecke ich ihn sofort ins Außenschloß, um die Tür von außen abzuschließen und erst dann erst entnehme ich den Schlüssel.
#18
6.12.10, 17:44
Uhps, wo ist mein Beitrag von heute morgen geblieben, als Nr. 12???


Nachdem ich einige Male die Tür ohne Schlüssel zugezogen habe, habe ich es mir zur Angwohnheit gemacht, BEVOR ich die Tür zu ziehe, mir meinen Schlüssel in der Hand anzusehen. Seitdem habe ich Ruhe.

Wichtig ist mir, daß Schlösser für Wohnungstüren beidseitig sind: Steckt von innen ein Schlüssel im Schloß, kann man mit einem zweiten Schlüssel trotzdem die Tür öffnen.
Ist das Schloß nur einseitig, blockiert der steckende Schlüssel das Schloß.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen