Shirt mit zu weitem Armausschnitt

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn bei einer sonst immer getragenen Konfektionsgröße das Shirt lediglich in der persönliche Oberweite zu eng ist, muss man wohl oder übel zur nächtsgrößeren Größe greifen.

In diesem Fall ist  häufig der Arm-Ausschnitt zu weit geschnitten und das Shirt wirft um den Armausschnitt herum Falten und schlackert umher. In einem solche Fall das Shirt wie gewohnt anziehen und die Seitennähte von ca. 12 cm unterhalb des Armausschnitts beginnend Richtung Achsel parallel zur Naht so abstecken, dass Seitennaht und zuletzt der Ausschnitt sich perfekt der persönlichen Kontur anpassen.

Nun diese Maße auf links übertragen und die Seitennaht in diesem Bereich schmaler steppen (bei elastischen Stoffen nehme man eine Zickzacknaht mit optimal geringer Stichbreite - so bleibt die Naht elastisch).

Anschließend versäubern und die Kante beischneiden. Vielleicht noch der Optik wegen am oberen Ende die Nahtzugaben zur Seite legen und von rechts herüber ca. 1cm mit farblich passendem Oberfaden dicht neben der Naht feststeppen, so dass hier nichts kratzen kann und das Textil eine bessere Form erhält, weil die Nahtzugaben flach liegen und sich dem Körper anschmiegen können.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


14
#1
11.6.14, 17:58
Und wer (wie wahrscheinlich 99.9% der Bevölkerung) bei Ausdrücken wie "Maße auf links übertragen", "Seitennaht schmaler steppen", "Zickzacknaht mit geringer Stichbreite", "Versäubern", "Kante beischneiden", "Nahtzugabe zur Seite legen", "Oberfaden feststeppen", wer also kurz gesagt bei diesem Tipp vom ersten bis zum letzten Wort nur Bahnhof versteht, der geht am besten zur freundlichen Änderungsschneiderei um die Ecke und lässt es für eine geringe Gebühr vom Profi machen.
Ansonsten ist der Tipp ja wohl eher nur für Leute interessant, die erstens eine Nähmaschine und zweitens einen mindestens mehrwöchigen Näh- oder Schneiderkurs hinter sich haben, oder jahrelange Hobbyerfahrung mit dem Thema. Wobei die dann wahrscheinlich auch ohne diesen Tipp wissen werden, was sie zu tun haben.
15
#2
11.6.14, 18:34
Ich würde vorschlagen, so ein Shirt gar nicht erst zu kaufen! Es gibt bestimmt auch welche mit passendem Ausschnitt. So ein Aggewars nur für ein Shirt wäre mir zu umständlich, obwohl ich auch gerne nähe.
12
#3
11.6.14, 19:55
ich hab das mal gemacht, aber gleich das T-Shirt "verkehrt" herum getragen, also die Innenseite außen (auf "links") getragen. finde ich logischer, dann muss man nicht erst "auf links" übertragen.
6
#4
11.6.14, 22:07
Ich verstehe das total. Wer hat schon die Figur, wo alles passt. Danke für die Info
5
#5
12.6.14, 06:38
Man MUSS mit diesem Formenproblem mit solchen Kleidung kaufen, die geändert werden muss, auch wenn sich Menschen mit wenig Oberweite das nicht vorstellen können. Es gibt manchmal schlicht nichts anderes.
Und warum soll man für eine "kleine Änderung" nochmal so viel bezahlen, wie das Top gekostet hat?
Geht ganz einfach: Top auf links drehen, anziehen, an der Naht unterm Arm zusammenfalten, Überstand abstecken (geht auch mit Sicherheitsnadeln), neue Naht nähen (geht auch per Hand, ist ja nicht lang), überschüssigen Stoff knapp abschneiden.
2
#6
12.6.14, 10:36
Da ich nicht gerade Gardemass habe (152cm), kenne ich dieses Problem. Oft ist nicht nur der Armausschnitt zu groß sondern auch das ganze Teil zu lang.
Mein Tipp: Tshirt links anziehen. Dann an der Schulternaht anheben bis zur gewünschten Höhe und mit je einer Stecknadel fixieren und dann entsprechend abnähen.
Zusatzeffekt: Meist sitzen dann auch die Brustabnäher auf der richtigen Höhe.
2
#7
12.6.14, 12:15
Wie man diese Korrektur alleine schaffen soll, ist mir ein Rätsel ...
#8
12.6.14, 12:35
Ich habe darüber auch dchon geärgert, versuchte es mit zu Zunähen,ging bei mir immer schief, hab einfach kein Geschick fürs Nähen
#9
13.6.14, 16:03
@schodo: Danke auch für diesen Tipp. Meistens ist auch der Ausschnitt zu groß.
#10
13.6.14, 16:08
Danke für Deinen Tipp. Bei meiner A-Form-Figur ist es oft so, daß das Shirt um die Hüften paßt, Ärmelloch und Ausschnitt sind jedoch zu groß. Jetzt habt Ihr mir Tipps gegeben, wie ich das geändert bekommen kann.
#11
22.7.14, 19:40
Bei meiner Konfektionsgröße habe ich auch Probleme passende Kleidung zu bekommen, trotz der vorhanden Spezialgeschäfte.
Der Tipp ist sehr gut für diejenigen, welche ihn umsetzen können. Wer eben kein Näh-Wissen hat, der kann es sich entweder zeigen lassen oder geht zur Änderungsschneiderin oder am Besten: kauft es passend. Aber das Letztere ist ja nicht jedem gegeben.

Aber Moppern, weil man nicht nähen kann ist schlicht unangesagt. Diese Muttis brauchen sich ja auch nicht angesprochen zu fühlen. Und die schlanke Fraktion betrifft es ja auch nicht.

Aber ich denke, fast jeder, bzw. jede kriegt diese paar Stiche hin oder kennt jemanden, der es kann und zeigt. Und Schwupps...hat man wieder etwas Praktisches "fürs Leben" gelernt.
Nähmaschine ist nicht unbedingt erforderlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen