Spielautos aus Klorollen und Schachteln

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn kleine Kinder zu Besuch in einen kinder- und spielzeuglosen Haushalt kommen, kann man sie toll beschäftigen.

Aus Klopapierrollen ohne Papier, kleinen und größeren Schachteln und ein paar dicken Buntstiften und etwas doppelseitigem Klebeband, werden schöne Fahrzeuge.

Einen Prototypen vorher anfertigen, Fünfjährige schaffen das dann allein! Natürlich braucht man einen großen Rollenvorrat!

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Tomy Wasserspiel für Kinder "Okto Plantschis" mehr…
Tomy Wasserspiel für Kinder "Okto Plantschis" mehr…
19,99 € 14,99 €
Jetzt kaufen bei
VTECH BABY 80-111204 - Bunter Lernkäfer
VTECH BABY 80-111204 - Bunter Lernkäfer
17,99 € 14,99 €
Jetzt kaufen bei
Playgro 40016 Klipp Klapp Pferd mit Rassel
Playgro 40016 Klipp Klapp Pferd mit Rassel
11,99 € 9,92 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

11 Kommentare


2
#1 nix da
19.7.10, 17:32
Es hat aber auch nicht jeder auf Kommando diverse Rollen und Schachteln parat. Im Zweifelsfall bringen Eltern daher fuer ihre Kiddis das Spielzeug selber mit... Ansonsten guter Tipp.
2
#2 Die_Nachtelfe
26.9.10, 13:19
super Tipp! Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich früher immer bei irgendwelchen Verwandten oder auch sonstwo mit so nem Zeug gespielt hab - ja, auch in meiner Generation gibt es noch welche, die nicht irgendwelchen superaufwendigen und modernen Kram brauchen :)

@nix da: Also ein paar alte Kartons oder Papierrollen sind doch eigentlich immer da, die wenigsten Schmeißen den Papiermüll sofort komplett weg ;)
8
#3
26.9.10, 14:40
Ich habe gerade ein Foto von einem 8-monatigem Baby gesehen. Im Hintergrund
tolles gekauftes Spielzeug. Der Kleine zerriss ganz konzentriert einen alten Katalog !
3
#4
12.2.14, 08:08
Stifte und nen Block und dann malen lassen, immer noch die einfachste und zumeist ruhigste Form der Beschäftigung. Aber am besten den Besuch die Kinder vorher irgendwo verklappen lassen, im Sinne der Kinder, deren Tag sonst langweilig wäre. Der gute alte Babysitter böte sich da im Sinne aller Beteiligten an.
1
#5 Dora
12.2.14, 08:52
Die Eltern und auch die Kinder selbst sorgen schon dafür, dass immer Spielzeig "mit an Bord" ist, wenn es wo hin geht, jedenfalls in meinem Umfeld. Zur Not sind auch noch im Bücherschrank schöne Bücher, die man vorlesen kann.

Aber für die, die nichts mitbringen, kann das schon Beschäftigung sein.
Ein Verwandter erzählt aus seiner Kindheit, dass er mit einem Holzklotz gespielt hat. Das war sein Auto und er war glücklich dabei. Klopapierrollen gab's da keine :-)
3
#6
12.2.14, 09:15
Meiner Mutter (als Kind) hat man einen Schuh mit den Worten 'das ist eine Eisenbahn' in die Hand gedrückt :)
Und sie zog glücklich mit der Eisenbahn davon ...





Für meine Tochter habe ich, selbstverständlich, grundsätzlich Beschäftigungsmöglichkeiten mitgenommen. Meine Tochter wurde auch dazu erzogen, sich selbst beschäftigen zu können.
Wir, meine Mutter und ich, haben sie mit auf Geschäftsterminen genommen (mitnehmen müssen), - zum Entsetzen unserer Gegenüber, denen teilweise schon die Haare zu Berge standen. Während des Termins wurde der Gegenüber immer entspannter. Am Ende waren sie alle tiefbeeindruckt, wie die Lütte sich ruhig beschäftigte, ohne zu stören. Zum Abschied gab man ihr respektvoll die Hand.
Der krasse Gegensatz dazu waren die zwei Kinder meines Bruders. Teilweise war's einach nur furchtbar.
1
#7
12.2.14, 09:18
Meine Mutter fand es immer unhygienisch, wenn im Kindergarten Klorollen zum Basteln gesammelt wurden.
3
#8 peggy
12.2.14, 09:48
Auch eine einfache Möglichkeit die Lütten kreativ zu beschäftigen ist,
ein Körbchen mit bunten Wäscheklammen und einen freien Platz anzubieten.
Die Kinder können dann wunderschöne Figuren legen, z.B. eine Blume, oder ein Haus, sogar ganze große Bilder.
Sie können es farblich nach ihrem Geschmack gestalten und ständig ergänzen,oder Korrekturen vornehmen .
Machmal war es fast zu schade, diese Kunstwerke wieder wegzuräumen.

Die Klorollengeschichte gefällt mir aber auch sehr.
7
#9
12.2.14, 10:38
Zur Zeit meiner Ausbildung hieß das "Basteln mit wertlosem Material".
In Wirklichkeit ist dieses Material nicht WERTLOS.Es ist WERTFREI.
In eine Größere Kiste kommt alles, was nicht verrottet:Gespülte Joghurtbecher,Stäbchen aus dem asiatischen Restaurant,...u.u.u.
Und wem die Rollen vom Toilettenpapier unhygienisch erscheinen, der nehme die Rollen vom Z.. wisch und weg.
Kinder entwickeln beim Tun mit WERTFREIEM Material eine ungeheure Kreativität.
Viel Spaß!!!
1
#10
12.2.14, 14:33
Schön, dass es Mütter mit gutem Organisationstalent gibt, die immer daran denken, alles was man brauchen könnte, dabei zu haben.
Schön auch, dass es wohlerzogene Kinder mit ruhigem Charakters gibt.
Aber wenn man eben mal ( vielleicht ganz spontan ) einen kleinen Gast hat, bei dem es anders ist, ist der Tipp eine sehr gute Idee - man kommt auf so einfache Sachen nicht, wenn man " nicht in Übung " ist.
Jedenfalls bloß malen wollen viele gar nicht ( vor allem Jungs in der ersten Klasse...). Ein Auto basteln kommt da sicher besser an!
#11 KleineElfe82
18.2.14, 09:50
Gibs ein Foto? Aber netter Tipp.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen