Stoffapplikationen auf Grußkarten / Papier

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Besonders zu Weihnachten oder gern auch zu anderen Anlässen gestalte ich Grußkarten mal wie folgt: Auf der Rückseite des Umschlags, auf die der Empfänger in den meisten Fällen ja auch schaut, bügele ich nach dem Verschließen aus einem motivlich passenden Stoff eine kleine Applikation auf.

Hier die Arbeitsschritte:

1) Stoff auswählen (besonders schöne und besondere gibt es in Patchwork-Läden!)

2) Ein "hübsches" dort aufgedrucktes Motiv, grob (noch nicht in der später gewünschten Kontur) mit Vliesofix hinterbügeln, d.h. auf die linke Stoffseite bügeln.

Vliesofix ist eine Vlieseline, die beidseitig mit einer hauchdünnen Klebefolie versehen ist. Man erhält es in der Stoffabteilung dort, wo es auch die anderen Vlies-Einlagen gibt. Beim Kauf des Vliesofix liegt eine detaillierte Anleitung dafür bei, wie man diese verwendet (bitte darauf achten, dass diese beim Kauf auch mitgegeben wird!).

In unserem Fall wird das Vliesofix zunächst auf die linke Stoffseite gebügelt und klebt dort dauerhaft (!).

3) Stoff mitsamt dem hinterbügelten Vliesofix ca. 20 Minuten auskühlen lassen, damit sich die Klebemasse im Stoff festsetzt und dort aushärtet.

4) Dann das Motiv von rechts mit einer guten Schere exakt entlang der gewünschten Kontur des Motivs ausschneiden.

Nun soll ja das Motiv auf der Grußkarte "angebracht" werden – dies wird vorbereitet, indem man

5) die auf der Rückseite des Vliesofix angebrachte (zweite) Klebeschicht (sie ist papierartig) vorsichtig an einer beliebigen Stelle mit einer Stecknadel einritzt und dann von der ganzen Fläche komplett abzieht. Jetzt

6) legt man das Stoffmotiv mit der jetzt klebenden Vliesofix-Seite gaaaaanz leicht an die gewünschte Stelle auf die Karte, prüft noch einmal, verändert ggf. die Position... ,

7) legt dann ein sauberes und trockenes Bügeltuch (ein altes Stofftaschentuch ist hierfür bestens geeignet!) drüber und

8) bügelt den Stoff wie in der Anleitung beschrieben und damit dauerhaft auf dem Papier fest.

Das Bügeln bewirkt ein Schmelzen der vorher festen Klebemasse, die dann in den Stoff eindringt und sich mit ihm verbindet. Nun noch

9) Wieder gut auskühlen lassen und abwarten... - bekanntlich ist die Vorfreude die schönste.

Selbstverständlich kann man mit Vliesofix Applikationen jeder Art auch auf Stoff oder Leder anbringen – ganz ohne Nähen oder dort, wo einfach mal schnell etwas "obendrauf" soll, z. B. auf T-Shirts, Blusen, Westen, auf Vorhängen, Decken, Sets u.a.m.

Mit Vliesofix kann man auch mal schnell einen Saum von links befestigen, ohne zur Nähmaschine greifen zu müssen! Auf Stoffen ist Vliesofix ist bis 60 Grad waschbar und kann auch chemisch gereinigt werden.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


2
#1
9.10.12, 19:15
Das ist sicher eine schöne und sehr ungewöhnliche Idee, die Rückseite (!) eines Briefumschlags zu verschönern, aber ich für meinen Teil hätte a) nicht die Zeit (erst den Stoff kaufen fahren und das Vliesofix, dann schnippeln, bügeln etc.) b) wäre es mir zu teuer, c) vieeeeeel zu zeitaufwändig und d) müssen meine Briefempfänger sich mit den kostenlosen Aufklebern, die oft bei Zeitschriften dabei sind begnügen.

Die sind meist ja ohnehin dem Anlaß entsprechend (Muttertag, Advent usw.) und ein Brief ist so auch hübsch (genug) geschmückt.
#2
12.10.12, 14:00
Das ist eine schöne Idee
#3
18.11.12, 08:20
Ich finde das ist eine schöne Idee das mach ich auch manchmal

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen