Stuten aufgepeppt

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Normaler Stuten wird so etwas gesünder und nahrhafter.

Da wir gerne mal unangemeldeten Besuch bekommen, habe ich u. a. immer eine Mischung für Stuten zuhause. Da dieses Brot ja bekanntlich wenig zu bieten hat, peppe ich es gerne auf. Es ist dann noch immer kein Vollkornbrot, aber es geht schnell, ist zumindest etwas gesünder und ist bis jetzt immer gut angekommen.

Zubereitung

  1. Ich nehme 500 g einer Backmischung für Stuten. Je nach Marke, ist schon Hefe drin oder man muss noch welche zugeben.
  2. In die Mischung inkl. Hefe, gebe ich noch 1/2 Pk. Trockenhefe, in die Mischung ohne Hefe, 1 1/2 Pk. Trockenhefe. Beides einmal kurz durchrühren.
  3. Nun unter die trockene Mehlmischung folgende Zutaten: je 20 g ganze Mandeln & Haselnüsse, ca. 80 g Rosinen, 30 g Sonnenblumenkerne und Leinsamen. Wieder alles trocken vermengen.
  4. Nun habe ich anstatt "pure" Milch, ca. 230 ml Milch mit 1gehäuften TL zuckerreduzierten Kakao dazugeschüttet und 1 Ei zugegeben.
  5. Jetzt alles gut verrühren und gut durchkneten. Schüssel abdecken, Teig gehen lassen für ca. 20 Minuten (Tipp: wenn es gerade passt, stelle ich den Teig auf die Spüle, mit der darunter laufenden Spülmaschine ;))
  6. Dann Teig nochmals gut durchkneten, in eine Form legen und wieder gehen lassen, für etwa 30 Minuten. Die Wartezeit kann man ja nutzen, um alles eben wegzuspülen, und rechtzeitig den Ofen vorzuheizen auf 180 Grad.
  7. Wenn das Brot schön aufgegangen ist, den Ofen auf Umluft schalten und das Brot ca. 25 Minuten backen.

Wenn der Besuch da ist, kommt selbstgemachte Marmelade, angerührter Quark, Butter und Käse dazu, fertig ist ein kleiner Imbiss.

Da ich meistens noch einen Kuchen dazu reiche, ist so etwas für die Süßmäulchen und für die eher herzhafte Fraktion auf dem Tisch.

Noch schnell leckeren Tee und Kaffee kochen - und dann nur noch genießen.

Beim Aufpeppen sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß beim Probieren.

Von
Eingestellt am
Themen: Stuten

38 Kommentare


11
#1 Upsi
25.3.14, 19:13
was bitte ist Stuten? ich dachte gerade, warum will sie ihr Pferd aufpeppen :-o aber da in der Beschreibung von Brot die Rede ist, steh ich da wie die Kuh auf dem Misthaufen und hab keine Ahnung :-)))
ups, lese gerade das Rezept, ist wohl so ein Kuchenbrot ?
7
#2 alesig
25.3.14, 19:27
@Upsi: Hallo, ich sitze hier und kann kaum schreiben, weil mir lachend die Tränen laufen!!Ich muss gleich erst mal gucken, ob du angegeben hast, wo deine Heimat ist?Stuten ist ein ganz einfaches Weissbrot, meist mit Hefeteig, oft ein gesüßter Teig, den man eher mit Marmelade etc. isst. Es gibt ihn auch ohne Zucker, nur ist er halt fast so wie Toastbrot, du kannst etliche Scheiben essen und hast nach max. 1 Stunde wieder Hunger. Deshalb also das Aufpeppen, dass er etwas "gesünder", nahrhafter, sättigender wird. Wir mögen ihn dann so schon lieber, man kann das Ganze sogar -noch warm aus dem Ofen (bei gesundem Magen)- einfach nur so, max. mit (dick) Butter essen. Einfach mal probieren, Aber es ist halt kein Vollkornbrot ;-))
So, jetzt gucke ich aber, wo man keinen Stuten kennt... Liebe Grüsse
2
#3 alesig
25.3.14, 19:38
@Upsi: Schade, kein Wohnort. Verrätst du mir deine Wohngegend? Wenn ich könnte, würde ich dir 10 grüne Daumen geben. Bitte nicht böse sein, denn es ist alles lieb gemeint. Ich war schon viel unterwegs und dachte, "Stuten" sei in ganz Deutschland bekannt. O.K., wieder etwas gelernt!Wie sagt man bei dir zu so einem Brot, vielleicht Weggen?Hier bei uns gibt es z. B. auch 2 Sorten von Rosinenbrötchen, die bekannten süßen und (fast) salzige, die von unseren holländischen Nachbarn mit Fisch , z. B. Matjes, gegessen werden.
Einen schönen Abend noch.............
4
#4
25.3.14, 19:40
@Upsi: haha genau so ging es mir jetzt auch, als ich das gelesen habe. Dachte hä Stuten aufpeppen? :D wusste auch nicht was Stuten sind, jetzt bin ich schlauer. Ich wohne in Bayern, bei uns heißen nur Pferde Stuten.
3
#5 Upsi
25.3.14, 19:53
@alesig: ich wohne in Mecklenburg am nördlichstem Zipfel , hab den Ausdruck echt noch nicht gehört, aber so ein Pferdchen aufpeppen ist doch auch nett. Ich danke für die Aufklärung hihi :-))))
2
#6
25.3.14, 19:53
Auch ich habe den Tipp gelesen und gedacht was sind bloss Stuten.
Kenne die auch nur als Pferde :-))

Aber jetzt ist ja alles klar. Glaube ich wenigstes ;-)
4
#7 Upsi
25.3.14, 19:54
@glucke1980: lach, keine Angst, heute bleibe ich mal anständig, mein Bauchmuskelkater ist noch zu spüren vom letztem Lachanfall :-))))
3
#8 alesig
25.3.14, 20:05
@glucke1980: Mein Mann und ich sitzen lachend vor dem Laptop!! Ab sofort laden wir unsere Kaffeegäste zu "Weibl. Pferd mit Mandeln" ein...Ich muss um Verzeihung bitten, ich wusste das Wirklich nicht!( Auch in Bayern habe ich ohne Probleme Stuten gekauft.)Aber schön, dass ihr mich aufklärt. Ich kann auch noch etwas zur Verwirrung beitragen:Als man uns vor einigen Jahren eingeladen Hat zum "Spass mit Parisern" wussten wir auch erst nicht, was mit unseren Freunden los war? Hatten sie im Urlaub Franzosen aus der entspr. Hauptstadt kennengelernt oder sollten wir nun eine verborgene Leidenschaft von ihnen entdecken? Es war eine ganz bestimmte Sorte Würstchen, die sie in versch. Varianten serviert haben....
9
#9 Upsi
25.3.14, 20:07
@alesig: zu Brot sagt man bei uns Brot und zu Brötchen sagt man Brötchen, gibt natürlich von beidem tausend Sorten. jaja die Landstriche und ihre Sprachen. Ich bin als junge Frau von Thüringen nach Mecklenburg gekommen, ich dachte ich bin im Ausland. Als die dann noch mit platt angefangen hatten, wäre ich am liebsten wieder geflüchtet. jetzt bin ich über 40 Jahre hier und verstehe die Sprache, sag immer ich kann drei Sprachen, deutsch, sächsisch und platt :-))) sorry, bin vom Tipp wieder abgeschweift, haut mich bitte nicht :-(((
2
#10
25.3.14, 20:42
Mir gefällt das Stutenrezept, ich probiere es bestimmt aus.
Danke für die Idee ;-)
5
#11
25.3.14, 20:45
@Upsi : siehste, wärste nach NRW oder Niedersachsen gezogen wäre Dir der Stuten bekannt gewesen..
4
#12 Upsi
25.3.14, 20:53
@SusiundStrolch: eure Männer wollten mich ja nicht, da hab ich mir eben einen Mecki geschnappt. :-)))))))
6
#13
25.3.14, 20:59
hier in Hessen benutzt man den Begriff Stuten auch eher selten ... ich arbeite in einer Konditorei aber ich kann mich nicht erinnern, dass mal ein Kunde nach einem Stuten gefragt hat

ich gehöre übrigens zu den Banausen, die dick Nutella draufstreichen *schäm*
4
#14
25.3.14, 21:00
Ich habe den Tip laut gelesen, da ich glaubte mich verlesen zu haben. Hab es dann mit meinen Jungs gegooglet.
Was haben wir gelacht! :-D
Übrigens, wir sind aus Wien ;)
5
#15
25.3.14, 21:21
@upsi: die hätten sich um Dich gerissen wenn Du es nur versucht hättest....
6
#16
25.3.14, 21:25
@upsi: ach was sag ich da. .. die hätten Die alle Stuten der Welt zu Füßen gelegt ;-)))
3
#17 Upsi
25.3.14, 21:27
@SusiundStrolch: auch mit Nutella? Das mag ich nämlich auch, hmmmm
4
#18
25.3.14, 21:28
Bin gebürtig aus HH, lebe jetzt in Nds. Da kennt man auch den Stuten, mit und ohne Rosinen.
Backt man Stuten mit Rosinen nicht in der Form, sondern einfach auf dem Blech, wird er auch Klöben genannt, sieht ähnlich wie Stollen aus, ist aber eben ein Hefegebäck ähnlich wie das von alesig.
Kennt das jemand von euch?

So kann man mit einem Stuten auch noch gleichzeitig für Erheiterung sorgen, ist doch schön;-)))
3
#19
25.3.14, 22:39
eine Bekannte von mir backt im Herbst immer einen vorzüglichen Kürbisstuten.
Auch eine herbere Variante des sonst ja eher süßen Gebäcks.
3
#20
25.3.14, 22:41
@Upsi: da haben wir ja anscheinend den gleichen Geschmack ;-)
2
#21
26.3.14, 00:20
@SusiundStrolch ich bin aus dem westlichsten NRW & ich hab noch nie Stuten gehört,nur Weggen :D
5
#22
26.3.14, 01:43
@Upsi: Hallo. Upsi, Kicher, ICH stand kürzlich auf dem Schlauch, was bitte ein Striezel ist... Ich wäre ja nie nicht darauf gekommen, dass von einem Hefezopf die Rede ist! Es kommt noc besser: Zu Nikolaus gibt es "Stutenkerle"! Was nuin beileibe kein Hengst ist, sondern man nennt sie auch "Weckmänner", aus Hefeteig gebackene Figuren, Gesicht aus Rosinen, und eine Pfeife aus Ton! Ich kann nicht schlafen, aber vielleicht klappt es gleich, Gute Nacht euch allen!
3
#23
26.3.14, 05:19
@gedankenrebella: oh ok, ich verfeinere meine Angabe ;-) also im Ruhrgebiet und im Sauerland kennt man den Begriff. Also ich finde das ist schon ganz schön viel NRW ;-))))
5
#24
26.3.14, 09:44
Ich sitz hier und lache Tränen!!! Super!!! Komme aus dem nördlichen Niedersachen, kenne fast alle Begriffe (habe aber auch Verwandschaft in ganz D) und finde es urkomisch was man darunter alles verstehen (oder "nicht verstehen) kann. Klasse!!! Der Stutenkerl der, kein Hengst sein will, von Hellalein setzt allem die Krone auf, ich kann nicht mehr....
Ihr seit toll;-)
1
#25
26.3.14, 16:28
Ich kenn den Begriff Stuten zwar beiläufig aber war trotzdem erstmal irritiert :D
Ich überlege jetzt allerdings was wir zuhause immer dazu gesagt haben. Ich erinner mich an das süße Hefebrot teils mit Rosinen drinne. Ebenfalls mit dick Butter & dick Nutella drauf ( : Aber wie es hieß bzw wir es nannten weiß ich nicht mehr - aber es stand Stuten drauf!
1
#26
26.3.14, 20:35
SusiundStrolch, glaubst du, du könntest deiner Bekannten das Rezept für den vorzüglichen Kürbisstuten entlocken ?
1
#27 alesig
27.3.14, 10:17
@helly-kitt0: Hallo ich antworte dir zuerst: Vielleicht war es unter dem Namen "Hefezopf"? Den gab es bei uns ( NRW-> GE) 1x wöchentlich, mit und ohne Rosinen. Da mein Vater auf Montage gearbeitet hat, haben meine Mutter & ich dann immer 1 "Festmahl" für uns gemacht: Sie frischen Kaffee, ich Karokaffee, dazu dicke Scheiben vom Hefezopf mit diiiiick gute Butter und evtl. selbstgem. Erdbeermarmelade! Hm, lecker.. Gibts es hier leider nicht.:(
1
#28 alesig
27.3.14, 10:27
zu#9:Bitte noch 1 Frage: wie nennt man denn nun bei euch gesüsstes Weissbrot? Bitte kläre mich auf und lass mich nicht erblondet und dumm sterben ;)
#14: Auch an dich die Bitte zu schreiben, wie bei euch ein gesüsstes Weissbrot heisst, da wir im Sommer an den Achensee wollen und ich dort meinen Gatten nicht verhungern lassen möchte. DANKE vorab.
#13: Warum sollst du ein Banause sein? Hast du schon probiert unter der Schokocrem 1 Scheibe Käse zu legen? ;-))
#18: wir wohnen auch in NDS, im Lk OS und vorher Emsland, hier lernte ich die Begriffe Oma- und Opastuten kennen, und zur Feier einer Geburt wird ein Meter langer Stuten(Klöben) auf einer Leiter von Haus zu Haus getragen....
#21:Ich komme urspr. auch aus NRW, dort aus GE, hier war der Begriff Stuten normal, und
#22: die Hengste, die keine Stuten sein wollen ( ;-)) wurden hier auch "Kiepenkerl" genannt.
1
#29 alesig
27.3.14, 10:39
@Agnetha: http://www.chefkoch.de/rs/s0/k%FCrbisstuten/Rezepte.html, hier sind etliche leckere Rezepte zu Kürbisstuten zu finden. Soll es mal schnell gehen und du hast evtl. Kürbis eingefroren: Backmischung für Stuten/Weissbrot oder auch nach Geschmack eine andere Misch. die du im Hause hast wie a. d. Tüte ansetzen nur einen Teil der angegebenen Flüssigkeit durch pass. Kürbis ersetzen (Ich mache es so, dass ich die Misch. erst mit dem Kürbispürree vermenge und dann, je nach Teigkonsistenz, noch etwas lauwarme Flüssigkeit, wie Wasser, Milch, dazu gebe. Zus. noch ein paar geröstete Kürbiskerne als Pepp dazu-> fertig ist das leckere schnelle Brot) Besser schmeckt aber wirklich selbst gem. Brot, aber VORSICHT! Bei uns ist es innerhalb kürzester Zeit "verdunstet", behauptet zumindest mein Mann ( frischer Käse und Leberwurst verdunsten übrigens mit...)
Liebe Grüsse und Guten Appetit
1
#30
27.3.14, 20:47
Danke, alesig !!

wenn's schnell gehen soll (oder ich faul bin) benutze ich zum Backen übrigens Kürbisbrei aus dem alete Gläschen :o)
1
#31
30.3.14, 20:25
Was bin ich dankbar, gehts mir nicht alleine so.

Als ich den Tipp "Stuten aufpeppen" las, dachte ich, nun kommt was Hübsches vom Ponnyhof !

Danke fürs Rezept
2
#32 alesig
31.3.14, 10:23
@Birgit-Martha: Hallo und nochmal: ENTSCHULDIGUNG! Ich weiss jetzt, dass es den Begriff nur regional gibt und gelobe Besserung ;-))
Einen schönen, hoffentlich bald wieder sonnigen Tag
1
#33
30.4.14, 18:49
alesig:
Moin,moin, ich lach mich schlapp über die Kommentare! Habe aber auch eine Frage: wie muß ich den Teig für 1kg Klöben,(in der Kastenform) machen. D.h. ohne Backmischung, sondern den Teig komplett selber herstellen, mit Rosinen etc.
Wir essen den, nicht als "Stollen", gerne d.g.Jahr.
1
#34 alesig
2.5.14, 19:16
@uve: Hallo, habe eben erst meine Post gesichtet, DANKE für deine Nachfrage, freue mich sehr darüber :))Ich gucke morgen nach meinen Rezepten und schreibe dir dann, jetzt mussin paar Min. unser Sohnemann in die Federn.
Bis morgen, einen ganz lieben Gruss
1
#35
4.5.14, 17:37
alesig: Moin, danke für die Nachricht. Alles gut! Bin "dannerstmalweg". Klöben backen etc., wenn ich wieder da bin. Also: kein Streß. LG an den Sohnemann, hatte 2 davon
2
#36 alesig
5.5.14, 09:58
@uve:So, los gehts:1Kg Mehl mit 2-3 Pk. Trockenhefe mischen, 125g Butter flüssig machen(ich nehme die Mikrowelle, da auf auftauen->so wird die Butter nicht heiss und du kann sofart weiter arbeiten),500ml lauwarme Milch, 1 Tl. Salz, 1-4 Essl. Zucker. Jetzt alles gut verkneten, ich hab eine Küchenmaschine die die Arbeit für mich übernimmt :) Nun die Schüssel mit etwas Klarsichtfolie abdecken und den Teig gehen lassen. Nach 30-60Min. Nochmal durchkneten, Teig in eine gr. Kastenform, in den Ofen bei (vorgeheizt190Grad normal)175 Grad Umluft, ca. 35-40 Minuten backen. Jetzt Achtung: nach Belieben wie oben "aufpeppen", aber ich würde die Zutaten schon unter die Mehl-Hefemischung geben, sie verteilen sich so besser. Je nach Geschmack/Bedarf kannst du den Stuten süß(mehr Zuckergehalt) oder auch mal salzig(nur 1 Essl. Zucker) backen, z. b. indem du zusätzlich noch etwas frischen Pfeffer in den Teig machst und auch ein paar Kräuter. Zusatztip: einen Süßen Stuten mit frischer Pfefferminze-einfach mal probieren...
2. Rezept für schnellen Stuten:500g Mehl mit 2 Pk. Backpulver mischen, 250ml Milch, 250g Quark, 1 Ei, 1pr. Salz, 1-3 Essl. Zucker zugeben, alles vermengen. Ab in eine Form, 150 Grad Umluft((175 normal, vorgeheizt), ca. 60 Min backen.
Jetzt nur noch geniessen.....hmmm
Du kannst die Stuten nach dem Backen auch noch gut mit etwas fl. Butter bestreichen...lecker!
Viel Spass beim "Aufpeppen" und Mut beim Ausprbieren von immer anderen Zusammenstellungen (nat. kann man auch jedes andere Brot Peppen, alleine eine gute Portion frischer Pfeffer macht schon etwas her)
Liebe Grüsse und eine schöne, genussreiche Woche
1
#37
30.5.14, 12:51
Moin "alesig". Danke für's Rezept. Bin wieder da und habe es jetzt erst gelesen.
Nun werden wir das in Angriff nehmen und uns den Magen verdrehen, weil's soooo!
gut schmeckt.
Nochmals DANK, liebe Grüße,eine gute Zeit und bis zum nächsten mal,
uve
1
#38 alesig
18.6.14, 09:29
@uve: Hallo zurück, da ich im Krankenhaus und zur Reha war, antworte ich mit einiger Verzögerung. Ich freue mich auch, wenn ich Hilfe oder nützliche Tips bekomme. Hoffentlich hat es gut geklappt und euer Magen ist noch o.k.
lieben Gruss

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen