Teure Marken günstig ersteigern

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin wirklich erstaunt wie viele Menschen allem Anschein nach Fehlkäufe bei Markenartikeln tätigen und sie dann für wenig Geld bei eBay versteigern.

Zugeben: Man braucht etwas Geduld, um das Schnäppchen zu machen, aber bei ein paar derzeit angesagten Markensachen hat es bei mir schon geklappt.

So habe ich mir eine gebrauchte Liebeskind Tasche (so gut wie neu) und Palladium Boots ersteigert für weniger als die Hälfte vom Neupreis ersteigert. Also: wer auf das jeweils neueste Modell verzichten kann, der kann hier echt sparen.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


16
#1
3.1.14, 20:49
Ich würde bei solchen Angeboten sehr vorsichtig sein, dass es sich dabei nicht um Plagiate handelt. Denn dabei macht sich auch der Käufer strafbar.
6
#2
3.1.14, 20:55
Teilweise handelt es sich bei verdächtig günstiger Markenware auch um Diebesgut. Also immer gut auf das Profil des Verkäufers achten und im Zweifelsfall lieber woanders ein bisschen mehr zahlen.
5
#3
3.1.14, 21:58
Mach ich teilweise genauso :-) wenn man Glück hat und keiner dabei ist, der das Teil über Ladenpreis bietet, hat man ein Schnäppchen
1
#4 Dora
3.1.14, 23:54
@hectorrotti: das waren auch meine Gedanken. Da wäre ich auch vorsichtig.
9
#5
4.1.14, 01:15
Ich kaufe das meiste online bei Auktionen. Schlechte Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht.
3
#6
4.1.14, 16:40
@fnü: Hallöchen, ich weiß dass Ebay den Verkauf von Markenware relativ streng kontrolliert. Da wirst Du immer drauf hin gewiesen ob das was Du verkaufst auch wirklich Ware dieser Marke IST. Wenns das nicht ist, bekommst Du auf die Finger....LGR
1
#7
4.1.14, 17:05
Rovo, dann weißt du sicher auch, dass der Kundenschutz bei Ebay noch verbesserungswürdig ist, dass dort schon öfter sowohl gestohlene oder Waren veräußert wurden, und dass du als Käufer dann ganz schön in Schwierigkeiten kommst, wenn das rauskommt. ;)

Von den etlichen anderen Fällen (z.B. verbotene Ware unter unauffälligem Titel, copyrightverletzende Ware, oder den berühmten Fällen, wo nie Ware verschickt wurde, oder aber etwas völlig anderes und viel billigeres als das beschriebene) mal ganz zu schweigen.
Ebay ist mit einer gewissen Regelmäßigkeit immer mal wieder in den Medien, wenn die Opfer solcher Fälle eben damit an die Öffentlichkeit gehen, weil Ebay Kundenschutz ihnen offenbar nicht wirklich weitergejholfen hat.
#8
4.1.14, 20:44
@Rovo1: Und wer sollte auf so eine Anfrage mit "nein" antworten???
2
#9
5.1.14, 06:04
Ebay hat sich längst selbst überlebt. Schnäppchen gibt es dort schon seit Jahren nicht mehr. Vor 5 Jahren wäre es vielleicht ein Tipp gewesen.
5
#10
5.1.14, 11:48
Den Tipp finde ich gut. Sicher freuen sich beide Seiten über solch eine Lösung für den Fehlkauf.
Ich kenne nur Ebay Kleinanzeigen. Dort kann man sich immer auch die anderen Anzeigen des Verkäufers anzeigen lassen - für mich meistens aufschlussreich: Wenn der Verkäufer noch viele andere Markenartikel verkauft, wirkt das komisch. Wenn aber nur eins oder wenige Teile verkauft werden, ist wahrscheinlich alles in Ordnung. Auch der Text und die Fotos sagen meist etwas über die Absichten des Verkäufers aus. Ich habe bislang meistens gute Erfahrungen mit den Kleinanzeigen gemacht - war sehr hilfreich bei zwei Umzügen!
5
#11
5.1.14, 12:01
7 @fnü: Mach Ebay nicht ganz so schlecht, bei den Millionen Verkäufen die bei Ebay getätigt werden sind mit Sicherheit ein paar faule dabei. Das fällt dann bestimmt unter die grenze von 0,01 %. Ansonsten eben den Verkäufer unter die Lupe nehmen. Ich wurde noch nicht enttäuscht.
3
#12
5.1.14, 13:49
guter Tipp!
wobei ich sagen muss ich hab auch Kolleginnen, die kaufen sich gerne teure Markenklamotten, tragen die dann halt nur eine Saison lang, und verhökern sie wieder bei ebay.
ist halt kein Fehlkauf gewesen, aber sie wollen die Sachen auch nicht wieder im nächsten Jahr tragen.
jedem das seine, ihc spare lieber, kaufe mir die Sachen normal"günstig" von C&A und co, und trage das 1-2 Jahre, und gebs dann in die Altkleidersammlung.

ich bin zwar nicht mehr so arm wie als Kind (Sozialhilfehaushalt) und arbeite nach dem Studium in einem normalen Office Job mit gutem Gehalt, aber so komfortabel wie die Kolleginnen aus der Mittelschicht/höheren Klasse mit dem Geld und Geldausgeben bei den Klamotten werde ich nie sein, dass ich mir Marken (zum Normalpreis) leisten würde (es sei denn ich kauf im Outlet/Lagerverkauf).
4
#13
5.1.14, 15:36
Ist ja auch viel gesünder," gebrauchte" Klamotten zu kaufen. da in diesen der Schadstoffgehalt vom Färben etc. durch Waschen schon raus ist. Das ist auch für Kinderklamotten empfehlenswert, z. B. auch auf dem Flohmarkt. Und - es handelt sich nicht immer um Fehlkäufe, die bei ebay verkauft werden, sondern manchmal (soll ja auch vorkommen) ändert sich die Figur durch Zu- oder Abnehmen. Ich finde das eine gute Gelegenheit, entweder teure Klamotten, die nicht mehr passen, weiterzuverkaufen, oder aber Schnäppchen zu erwerben.
5
#14
5.1.14, 17:19
auf so etwas kann jeder selber kommen..also wenn ich mir Sachen kaufen möchte die ein bisschen teurer sind vergleiche ich auf längerem Zeitraum die Preise und Angebote bei Ebay und Amazon. Mein Handy habe ich bei Ebay für knapp 140 euro ersteigert, es war zwar gebraucht, hatte aber keine gebrauchspuren. Die Rechnung wurde mitgeliefert falls was mit dem Handy nicht stimmt und da stand drauf, dass das Handy so normalerweise ca. 260 euro gekostet hätte..also über 100 euro gespart.
5
#15
6.1.14, 15:03
Ich bin ein ausgesprochener ebay Fan und wenns da nicht klappt Amazon.
Inzwischen habe ich mehr als 500 Käufe getätigt und bin bis auf wenige Ausnahmen gut bis sehr gut damit gefahren. Bei den Ausnahmen habe ich mein Geld zurückgekriegt, also draufgelegt habe ich nie.
Hauptgrund ist, daß man bequem zu jeder Uhrzeit Angebote durchforsten kann. Das bietet kein Markt mit noch so schöner Werbung. Bei denen ärgere ich mich fast immer, Anfahrtswege, weiter fahren, unlustige Verkäufer und vor allem unverschämt teuer. Mein Paradebeispiel sind meine Kartoffelschäler aus 2010: 3 Stück 5 Euro, beste Ware, schnelle Lieferung, kostenloser Versand, Rückgaberecht. Sie sind immer noch im Einsatz. Letztes Jahr hochwertige neue Schuhe, Neupreis ca 200 E im Laden, ebay 21,88 E. Rückgabe war nicht nötig, passen wie angegossen. Mein Smarphone von Blackberry habe ich für 10 euro gekriegt, es kann alles und funktioniert prima. Für mein Fotohobby kaufe ich gerne in USA ein, beispielhafte Abwicklung, ein Service, den wir hierzulande nicht mehr kennen. Und so könnte ich noch dutzende Beispiele aufzählen. Nee, ich habe weder Zeit noch Lust mich mit unqualif. Personal rumzuschlagen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Bei ebay muß man sich schon ein bißchen mit befassen, z.B. bei unklaren Beschreibungen gezielt nachfragen. Und mit Paypal, das ich sehr schätze, gibts auch sowas wie Garantie.
#16
19.2.14, 17:38
Super sparen kann man auch bei Festpreis-Portalen mit gebrauchten Sachen. Hier mal meine aktuellen Favoriten:
- https://stuffle.it/ ist eine Flohmarkt-App, die anzeigt, was Leute in der Nähe so los werden wollen - klappt natürlich besonders gut in Ballungsgebieten!
- http://www.returbo.de/ für Restposten und alles Mögliche weit unter dem UVP
- http://www.secondeal.de hier gibt es nur gebrauchte Elektronik (Tablets, Notebooks, Computer, Monitore, TV..) die oft nur einen Tag zu Demozwecken an Geschäftskunden vermietet waren. Der Anbieter prüft und verpackt die Ware in Originalverpackung.
#17
3.11.14, 23:59
Was ist auch nur wärmstens empfehlen kann ist Ebay England: www.ebay.co.uk/
Dort findet man echt viele Markenartikel, die hier in Deutschland wesentlich teurer sind. Ersparnisse (übrigens auch zu ebay.de) sind manchmal bis zu 50% oder mehr für Neuwaren. Den etwas teureren Versand nehme ich da gerne in Kauf.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen