Wem's drauf ankommt, Nähte sind schnell gesäumt. Tatsächlich verliert das feste Leinen nicht mal Fäden, wenn es einfach abgeschnitten wird. Dieses Stück Individualität leiste ich mir. Ehrensache, dass ich natürlich ein Originalfoto vom Stoff reinstelle.

Textilrecycling fürs Geschirr

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Tipp geht im Schwerpunkt an die "Spülmaschinen-reduziert-Nutzer" oder die "Ohne-Geschirrspüler-Fraktion". Während ich bisher - nutze keinen Geschirrspüler - mein Geschirr gerne abtropfen ließ, greife ich seit einigen Wochen tatsächlich täglich gerne und freiwillig zu meinem Geschirrtuch. Ob es mein Edelstahlmilchkännchen für den Cappuccinoschaum ist oder das brave Besteck - es wird wieder abgetrocknet. So viel sei verraten, es liegt - am Geschirrtuch.

Meine bisherigen Geschirrtücher habe ich wirklich gemischt gekauft. Im Kaufhaus, Fachgeschäft und gerne auch mal auf einem Wochenmarkt. Letzteres von einem älteren Pärchen, das auf seine Produkte schwor.
Und dabei und auch sonst dachte ich, jetzt habe ich eines gefunden, was nicht labbrig wird, das Wasser richtig aufnimmt und natürlich auch nicht fusselt und vor allem, nicht so ewig zum Trocknen braucht.

Spülmaschinenbenutzer vielleicht ausgenommen - aber mich nervten alle gekauften nichtsnutzigen Geschirrtücher wirklich. 

Ehrlich gesagt, das Geschirrtuch vom Wochenmarkt, mit der festen Zusage, es sei jetzt wirklich das beliebteste Geschirrtuch weit und breit, landete am schnellsten im Stoffrecycling. Inzwischen bieten die alten Leutchen andere, brettiger wirkende Tücher an, aber - ich bin weg vom Geschirrtuchmarkt - ich habe mein eigenes Geschirrtuch entdeckt - aus, genau, meinem .

Mein olivgrüner Maxirock ... gefühlt 15 Jahre +, wurde freundlich im Kleiderschrank angesehen. Was aber auch für ein toller Stoff - so ein schönes Material dieses Leinen. Aber er blieb bis auf Ausnahmen, im Schrank, erduldete ein paar Wäschen und blieb überwiegend in seinem Versteck. Doch, da ich schon länger ein Qualitätsproblem mit Geschirrtüchern habe, wurde er jetzt in Quadrate zerschnitten und - probeweise als Geschirrtuch eingesetzt.

Und - man glaubt es kaum - der Stoff

  • trocknet schnell
  • poliert mit wenig Einsatz alles blank
  • nimmt das Wasser auf, ohne traurig runterzuhängen und
  • wirkt - egal wie intensiv eingesetzt - so frisch wie beim ersten Einsatz

Da wohl nur wenige einen unterbeschäftigten olivgrünen Maxi-Leinenrock im Schrank hängen haben, empfehle ich, falls ähnlicher Bedarf, ein Stück echtes Leinentuch von der Rolle kaufen, ggf. Appretur rauswaschen und allen labbrigen Schein-Geschirrtüchern adé zu sagen.

Wem's drauf ankommt, Nähte sind schnell gesäumt. Tatsächlich verliert das feste Leinen noch nicht mal Fäden, wenn es einfach abgeschnitten wird. Dieses Stück Individualität leiste ich mir. Ehrensache, dass ich natürlich ein Originalfoto vom Stoff reinstelle.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

4
#1 jing-jing
30.9.19, 09:31
Das kenne ich noch von meiner Omi.Habe heute noch Leinentücher von ihr,es gibt nichts besseres.Wir haben hier noch so ein "altmodisches" Haushaltswarengeschäft,da habe ich mich eingedeckt mit Leinentüchern.Guter Tipp!
3
#2
30.9.19, 21:46
Ich habe in Jahrzehnten Haushaltsführung noch nie Trockenhandtücher gekauft: Auf unergründlichen Wegen kamen sie stapelweise in mein Haus: von Mutter, Schwiegermutter und Oma vererbt. Dabei sind auch viele Leinentücher, die sich auch sehr gut zum Frischhalten von Brot eignen.
3
#3
1.10.19, 08:18
Leinen oder Halbleinengeschirrtücher kann man fast überall kaufen, sind nur etwas teurer. In Billiggeschäften gibt es meist nur die Baumwollfähnchhen, die nichts wegtrocknen und sofort klitschnass werden. Die guten Leinentücher kann man auch statt Geschenkpapier einsetzen und schont noch die Umwelt. 
 
1
#4
2.10.19, 15:15
So eine ähnliche Erfahrung hab ich auch mit mindestens 50 Jahre alten Vorhangteilen aus reinen Leinen gemacht. Habe Sie nie weggeworfen, weil es ein so super Material war.  Sie waren nur an manchen Stellen ausgebleicht, aber der Stoff ist noch tadelos. Nun habe ich daraus etliche Putztücher gesäumt. Keine anderen Tücher polieren Gläser und Fensterscheiben so schön und flusenfrei.
3
#5
2.10.19, 21:05
Niemals Geschirrtücher in der Wäsche mit Weichspüler waschen! Sie nehmen die Flüssigkeit nicht mehr richtig auf und beim Gläserpolieren wird es fusselig!
1
#6
5.10.19, 15:35
Geschirrtücher aus Leinen oder Halbleinen sind die besten, weil sie nicht fusseln,
vor allem für Gläser.
#7
5.10.19, 16:30
Früher war es noch üblich,  sich eine Aussteuer zuzulegen, mein Bestand reicht mir fast bis heute noch 🤗  Dabei gab's später dann so viel schönere Textilien (Bett-u Tischwäsche, Hand-u. Geschirrtücher, usw.)  und dann wurde farblich passende Teile doch gekauft.  
Aber die Trockentücher aus Leinen sind und waren die Besten. Muss man heute wirklich suchen um Leinentücher zu bekommen.  
#8
5.10.19, 16:34
@Abrakadabra:
Hält tatsächlich fast ewig, hat nur den Nachteil, daß man diese Sachen bügeln muß !
3
#9
5.10.19, 17:01
@Opernfreundin: Ehrlich, zum Bügeln bin ich zu bequem. Da ich keinen Wäschetrockner habe, trocknet alles auf der Leine, vorher in feuchtem Zustand schön glatt und in Form gezogen, beim Falten glatt streichen,  fertig.  Der Vorteil von Leinen: es fusselt trotzdem nicht, und nach dem ersten Gebrauch sind auch gebügelte wieder kraus. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen