Tomatensauce mit Oliven

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Schnelle Tomatensauce mit Oliven

Neulich stand ich vor der Aufgabe 11 Personen "abfüttern" zu müssen und hatte dabei noch mit zwei Besonderheiten zu kämpfen: Zum einen waren drei der zu bekochenden Vegetarier (somit fielen alle meine schnellen "Massengerichte" wie Szegediner Gulasch oder Grünkohl bürgerlich mit Speck und Mettwurst flach), zum anderen hatte ich weder Zeit noch Lust zum Kochen!

Nach einigem Grübeln war die Lösung klar: "Spaghetti mit Tomatensauce", aber die Sauce sollte natürlich trotz allem den Eindruck erwecken, ich hätte mir endlos Mühe gemacht. ;-) Und das hat dann auch hervorragend funktioniert, so dass ich euch dieses aus der Not entstandene Rezept nicht vorenthalten möchte.

Zutaten für ca. 10 - 12 Portionen

  • 0,2 L Apfelsaft (am besten naturtrüb)
  • 4 Dosen (400 g) Pizzatomaten stückig (ohne Kräuter oder sonstige Gewürze)
  • 1 Tetrapack (500 g) passierte Tomaten 1 kleines Glas grüne Oliven in Scheiben geschnitten
  • 1 kleines Glas schwarze Oliven in Scheiben geschnitten (gibt's fertig im Handel)
  • 1 kleine TK-Packung "Italienische Kräuter"
  • 1 kleine TK-Packung Knoblauch-Duo (ich habe beides von IGLO genommen, gibt's aber bestimmt auch noch von anderen Marken)
  • 1 kleines Glas Apfelmus

Und dann geht's ganz fix.

Zubereitung

  1. Zuerst den Apfelsaft in einen Topf geben und ca. um die Hälfte einreduzieren lassen (@Lorchen: Danke für den Tipp hier im Forum!).
  2. Dann die Pizzatomaten dazugeben, kurz mit dem Stabmixer durchpürieren und anschließend die passierten Tomaten zufügen, aufkochen und nochmals leicht einreduzieren lassen (bis die Sauce nicht mehr zu flüssig ist).
  3. Anschließend die Oliven (ohne Brühe) und die Kräuter sowie den Knoblauch zufügen, noch mal ganz kurz aufkochen und ca. 4 - 5 Löffel Apfelmus zufügen, bis die Konsistenz der Sauce stimmt. Fertig!

Lässt sich auch prima vorbereiten und dann am nächsten Tag aufwärmen. Beim Aufwärmen aber entweder einen geschlossenen Topf in der Mikrowelle verwenden oder ständig umrühren, denn Tomatensauce jeder Art "springt" beim Erhitzen gerne aus dem Topf.

Ich denke sogar, dass sich die Sauce auch portionsweise auf Vorrat einfrieren lässt, habe das aber selbst noch nicht getestet.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1
2.11.14, 10:39
Hört sich lecker an, die ganze Zutatenliste. Allerdings hättest Du bei mir ein drittes Problem, ich hasse Oliven. Wenn ich das nachkoche, werde ich sie einfach weglassen.
2
#2
2.11.14, 10:44
@dorle8: Vielleicht magst Du anstelle von Oliven Peperoni oder Schafskäse, schmeckt dann bestimmt auch lecker. Ich hatte nur beides nicht im Haus. ;-)
2
#3
2.11.14, 10:52
Tomatensoße mit Apelmus, klingt sehr interssant und kannte ich noch nicht.Ich werde dein Rezept aufnehmen und bald mal probieren.
Mit den Oliven gibt es bei uns auch ein Geschlechterkampf, aber da muß er nun mal durch.
Ich werde sie sehr fein hacken und etwas weniger nehmen.
2
#4
2.11.14, 11:41
@dorle8:
DIESES Rezept kannst Du ohne Oliven nicht nachkochen. Genau so wenig wie "Omelette mit Pilzen ohne Pilze".
Wie viele Variationen von Tomatensoße mag es geben? Man kann immer etwas zufügen oder weglassen!
2
#5 xldeluxe
2.11.14, 21:40
Interessante Zutatenliste: Apfelmus, Apfelsaft - das klingt gut! Vielleicht noch eine Prise Zucker, das bringt die Säure der Tomaten heraus (wobei diese Aufgabe vielleicht auch der Apfelmus übernimmt).

Ich probiere es aus - klingt interessant
1
#6 krillemaus
5.11.14, 21:10
Tomatensauce mit Oliven und Kapern zu Schweinekotelett: italienisches Gericht = Kotelett alla pizzaiola. Lecker! Aber mit Apfelsaft und - Mus kenne ich es nicht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen