Tomatenstecklinge aus Seitentrieben ziehen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn die Tomatenzeit beginnt und ich noch keine Tomatgenpflanzen habe, kneife ich beim Gartennachbarn die Achseltriebe ab, oder lasse mir die frisch abgekniffenen Triebe geben. Diese werden in feuchte Erde gesteckt und ziehen in der Regel sofort wieder Wurzeln, so dass ich mir die Mühe mit dem Ziehen auf der Fensterbank sparen kann.

Auch wer bares Geld sparen will und sich die Pflanzen frühzeitig beim Gärtner holt, kann sich eine Pflanze kaufen und die in der Regel schnell wachsenden Seitentriebe, die sowieso entfernt werden müssen in feuchte Erde setzen. Sie wachsen in feuchter Erde garantiert an und man hat ganz schnell die gewünschte Zahl an Pflanzen. Probiert es aus. Wer es nicht glauben möchte kann sich während des gesammten Sommers noch einen abgekniffenen Seitentrieb in feuchte Erde stecken. Aber: Gießen nicht vergessen.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
7.7.11, 09:03
Gefällt mir!
#2 Pumukel77
7.7.11, 09:35
Funktioniert gut, hab ich auch schon gemacht. Daumen hoch.
#3
7.7.11, 10:05
Danke für den Tipp
1
#4 wermaus
7.7.11, 10:57
Ich mache das immer mit Geranien: eine Pflanze kaufen, vier oder fünf daraus ziehen. Geht ebenso einfach!
#5
21.7.11, 20:20
Guter Tipp
1
#6
23.2.12, 08:15
Man kann die Stecklinge auch einfach in Wasser stellen. Sie ziehen schnell Wurzeln und wachsen besser an. In unsrem schweren Lehmboden ist das mit dem "in die Erde stecken" nämlich nicht so einfach und die Pflänzchen faulen schnell wenn der Lehmboden zu naß oder vertrocknen wenn er zu trocken ist...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen