Unerwünschte Werbeanrufe abwimmeln - auf Dauer

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

ich melde mich mit meinem Namen, wie gewöhnlich, dann spreche ich schwedisch weiter, die Chance dass mich jemand versteht ist gering. Im schlimmsten Fall kommt die Frage: Versteht jemand in ihrem Haushalt etwas besser Deutsch?, ich antworte :" nej, jag beklagar" ... und schon wird aufgelegt...

Von
Eingestellt am


98 Kommentare


#1 korl
23.9.05, 08:15
einfach spitze! ;)
1
#2
23.9.05, 08:24
ich kann kein schwedisch,was nun ?
2
#3 boris
23.9.05, 08:31
na, toll ich kann aber kein schwedisch ;)
#4 sebastian -
23.9.05, 08:41
was auch spaß macht, denen zu sagen, sie sollen auf dem handy anrufen und dann nach 20 min gespräch doch kein Interesse zeigen... bis jetzt hat auch keiner zwei mal angerufen. Bei Finazfuzis zieht übrigens auch: "Ich habe so viel Geld, ich weiß garnicht wo hin damit. Ich will es garnicht vermehren." Das nimmt denen den Wind aus den Segeln. Zeugen Jehovas überzeugt man am besten davon, dass man ein Satanist ist. Dann kommen die auch nie wieder
#5 Dresdnerin
23.9.05, 09:29
Grins... Ich werds mal mit russisch versuchen. Ichnglaube, das verstehen wohl auch die wenigsten
2
#6 rauchman
23.9.05, 10:47
Ich werde dann mal Suaheli sprechen. Das kann ich zwar nicht - die aber auch nicht.
#7 Oliver
23.9.05, 11:40
Ich sagt immer, ich sei arbeitslos, wie ich mir denn mit Hartz IV noch 'n Abo leisten solle .. bzw. Briefe gehen mit "Empfänger verstorben" zurück .. wirkt auch immer ;-)
#8
23.9.05, 12:19
Ich sage denen immer, dass ich kein Gespräch möchte, sie sollen es bitte woanders versuchen und möchte auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht angerufen werden. Ist schneller und einfacher als sämtliche Sprachen zu lernen und auch ehrlicher.... Dann einfach Guten Tag.
Gruß Birgit
#9
23.9.05, 13:14
Werbeanrufe sind eigentlich eh verboten und Institute die soziologische Befragungen machen dürfen niemanden nochmal anrufen, wenn er sagt, dass er das nicht möchte (aber ausdrücklich... wer sagt, dass er grade keine Zeit hat wird wieder angerufen).
Als Soziologin bitte ich natürlich um Teilnahme an Umfragen *g* Keine Sorge, uns interessiert weder die einzelne Person, noch wollen wir was verkaufen.
#10 joloduli
23.9.05, 13:34
Ich sag immer moment bitte und lege das Telefon vor den Lautsprecher. Der Anrufer hat dann wenigstens Musik bis er aufgibt und in der Zwischenzeit kann er niemand anders nerfen.
#11
23.9.05, 14:46
Nur Kaltaquise ist verboten
#12 Realist
23.9.05, 16:45
"Zeugen Jehovas überzeugt man am besten davon, dass man ein Satanist ist."
Nein, denen mußt du erzählen, daß du dein Blut vekauft hast, damit andere damit wieder aufgefüllt werden konnten. Dann bist du in deren Augen nämlich eine ireversible Beute des Teufels.

Soziologen u.ä. fertige ich immer sehr höflich damit ab, daß ich denen erkläre, sie dürften selbstverständlich ihre Fragen stellen, Antworten darauf seien von mir jedoch keinesfalls zu erwarten. Diesen Personenkreis kann ich ums Verrecken nicht ausstehen.
2
#13
23.9.05, 18:38
also mein Telefon hat da für solche Anrufe eine Taste mit einem kleinen roten Hörer. ...hab ich mit nachträglich einbauen lassen :-)
#14 Sany
23.9.05, 20:21
super Tipp vor allem die Antwort mit dem Lautsprecher finde ich gut wird probiert.
2
#15
24.9.05, 01:36
ich lege einfach auf....
1
#16 kirsten
24.9.05, 05:12
try this if you have small children handy, 3 year olds looooove talking on the telephone
#17 chinil
24.9.05, 10:13
"Tut mir leid, die Herrschaft ist ausgegangen, ich bin nur Babysitter".
Oder: ... ist auf drei Monate nach China verreist, ich seh nur nach den Zimmerpflanzen.
#18
24.9.05, 12:19
Lieber Realist, es ruft dich sowieso kein Soziologe persönlich an...
1
#19
24.9.05, 19:46
Oder noch besser eine Trillerpfeife ...
#20 tessi
25.9.05, 12:59
bei glaubensgemeinschaften hilft auch oft die behauptung: man war mitglied und sei nun ein abtrünniger. der kontakt mit diesen personen ist ihnen untersagt. klappt jedenfalls bei jehovas zeugen
#21
26.9.05, 11:54
sorry, habe heute erst eure Antworten gelesen!
Für die die kein Schwedisch können:
mein Satz wird genauso ausgesprochen wie er oben auch steht, bei Russisch wäre ich vorsichtig, das können einige.....
#22 erfahrene Oma
1.10.05, 22:51
Der Satz: "ich bin entmündigt und schon 90 Jahre alt" wirkt auch ganz gut.
#23 erfahrene Oma
1.10.05, 22:55
Solche Anrufe sind übgigens verboten und unlauterer Wettbewerb. Ich erklärs den Herrschaften und verlange Name, Adresse und Rückrufnummer. Die legen ganz schnell auf.
oder
"Ja moment bitte" sagen und dann den Hörer hinlegen und weggehen. Kostet Gebühren und irgendwann legen die schon auf und rufen auch nicht mehr an.
#24 thomas Schlappa
8.10.05, 14:38
Ich sage immer: Legen Sie sofort auf. Was sie da machen ist sittenwidrig.
1
#25 Maja2609
11.10.05, 09:50
Was Heide vorschlägt ist ja noch ganz witzig (mit dem Schwedisch und so) aber andere Vorschläge finde ich teilweise bescheuert. Habt ihr euch mal überlegt, dass der arme Mensch, der diesen Scheißjob macht, auch darauf angewiesen ist?
Ich hatte schon mal das Vergnügen und es ist oberfrustrierend.
Wenn ihr nicht wollt, das Euch jemand wie einen A... behandelt, versucht´s doch einfach mal mit einem freundlichen : Nein, danke, habe kein Interesse. Ich denke, das ist am fairsten und am einfachsten.
#26 chip
11.10.05, 22:41
Richtige Einstellung Maja! So sehe ich das auch! Und die Zeugen Jeovas tuen den Scheiss ja auch nur für ihren Glauben.
Mit dem Schwedisch finde ich auch sehr klasse.
#27 tha boss
12.10.05, 14:47
also ich schrei die erstmal an dass sie mich grad beim essen stören und verlange dann den manager zu sprechen, dass die mich auf eine liste setzen und nicht mehr anrufen... warum schwedisch reden??:-)
1
#28
12.10.05, 18:41
Ich hab ihn nicht ausprobiert, aber macht die Anrufer doch mal aufmerksam darauf, dass Werbeanrufe ILLEGAL sind! Hilft dauerhaft.
#29 Martin
13.10.05, 16:37
Lustige Idee! Muss ich auch mal ausprobieren. Ich kann leider kein Schwedisch, dafür aber genug Finnisch, was sicherlich noch weniger intuitiv verstanden wird... ;-)
#30 jANA
13.10.05, 22:19
nicht schlecht^^
habs auch versucht, auf einer sprache, die es nicht gibt.

hakalam huki takuti?

sowas zum beispiel ;)

liebe grüsse
#31 uschi
18.10.05, 11:09
nicht schlecht!
1
#32 marengo
19.10.05, 17:13
Leute,ich kann mir das gejammer nicht mit anhören..wenn ihr kein Schwedisch könnt,müsst ihr eben einen Kurs in der Volkshochschule besuchen..das kann doch nicht so schwer sein..ehrlich mal
#33 cat
27.10.05, 13:11
Und bei wem lerne ich Schwedisch????
1
#34
5.11.05, 17:17
sorry aber die leute in den call-centern langweilen sich bei euren super antworten.hören die täglich x mal.klar wär besser wenn die alle arbeitslos wären und euch auf der tasche liegen würden.die machen das alles zum spaß weil die bock haben euch anzurufen.wie wär es mit einem freundlichem...nein danke schönen tag noch und auflegen. oder, so wie wir, gar nicht im telefonbuch stehen. bei bestellungen u.s.w. keine telefonnummer angeben....fertig und ruhe.
#35
18.11.05, 20:20
man muss einfach ganz ganz schnell new yorkerisch/bronx akzent reden, da versteht keine sau irgendwas, oder noch besser dich als kleines kind ausgeben und irgendwas vorbrabbeln, is lustig;)
#36 telefonschreck
19.11.05, 18:01
Ich meld mich immer mit Gewerbeaufsichtsamt Nord und brüll gleich los so von wegen " Ich will sofort ihren namen und ihren vorgesetzten sprechen damit ich anzeige wegen Behörden verrirung stellen kann" haha und wer dann noch nicht aufgelegt hat dem erzählt man dann das dieses gespräch mitgeschnitten wurde und eine anzeige beim gericht eingereicht wird! haha die sind dann nur am stottern!

oder wenn son ne tante von der skl anruft versuch ich der immer ne lebensversicherung zu verkaufen !

Macht alles richtig laune ! müst ihr einfach mal testen! viel spaß!!!
#37
21.11.05, 20:53
@telefonschreck...du bist ja mal ein richtiger witzbold ha ha ha
#38 Waldi
29.11.05, 21:39
telefonschreck, das ist ca. so witzig wie eingeschlafene Füße oder ausgeschlagene Zähne. am andren Ende der Leitung sitzen Menschen wie jeder andere auf der Welt auch, das sollte man niemal vergessen.
(ich red im normalfall immer niederländisch, das ist einfach, aber wenn man telefoniert versteht man kein einziges wort!)
1
#39 Brausepaul
2.1.06, 13:49
Man kann die Werbeanrufer auch mit Ihren eigenen Waffen schlagen: ich sagen denen, dass vor 10 min gerade jemand von der Firma angerufen hat zum gleichen Thema und ob die sich da nicht mal besser absprechen könnten. Keine weiteren Fragen...
#40 NiliQB
23.1.06, 10:05
Is ja witzig - exakt genauso handhabe ich das auch - Schwedisch ist so schön unverbreitet und daher ideal für diese Zwecke :)
#41 DidiSt
23.2.06, 10:23
Ich sag einfach nur: "Moment, ich muss eben die Kaffemaschine abschalten" und lege den Hörer zur Seite. Ein paar Minuten später heben die Nerven (dann selbst entnervt) aufgelegt.
#42 Sabbi
1.3.06, 12:59
Generell eine nette Idee, klappt auch.
Generell zu Call Centern: was meint Ihr: wo ruft ihr an, wenn ihr meint mit Euer Krankenversicherung, dem Otto-Versand oder einer Airline zu sprechen ? ohhh - im Call Center ? Bei qualifizierten, ausgebildetet Menschen ? Und Was macht Ihr so beruflich ? Ohh- bei Haschez Pralinen einpacken oder bei VW am Band stehen, dass ist ja auch viel besser!
#43 M@kk
18.4.06, 13:26
"Nein, danke, habe kein Interesse. Ich denke, das ist am fairsten und am einfachsten."
@Maja2609: Tja, hast du das wirklich schon mal probiert? Nein? Na ich hatte damit auch noch keinen Erfolg.
Deswegen: super Tipps, die hier abgegeben wurden!
#44
20.4.06, 22:27
sehr zu empfehlen bei den zeugen jehovas: "möchten sie nicht auch zeuge jehovas werden?" - "nein, danke, ich habe den unfall nicht gesehen" :)
#45
25.5.06, 21:23
kann kein schwedisch oder ähnliches,was nun
#46 Benny
7.7.06, 10:08
Ich hab 'nen polnischen Sprachführer. Kannst die doch gern nach dem Weg zum Bahnhof fragen oder dich beschweren, dass das Fleisch nicht lang genug gebraten ist. Und wenn man dabei noch lachen muss: umso besser! ;O)
#47 Gabi
7.7.06, 11:15
@sebastian: Bei den Zeugen Jehovas wirkt der folgende Spruch auch gut: "Ich bin bei Scientology Mitglied und hab da noch ein Buch von Ron Hubbard. Das kann ich Ihnen gern für 10 € verkaufen."
1
#48 Melli
16.7.06, 23:32
Haha der Tipp von Gabi gefällt mir... Zu Call-Center-Leuten bin ich nett, eine Bekannt von uns arbeitet auch in einem und das ist bei gott nicht immer leicht... aber wenn ihr sie zumindest ne halbe minute in der leitung lässt haben sie einen "Call" geschafft

Bei Zeugen Jehovas siehts da ganz anders aus... Da ich erst 17 bin kann ich noch was recht schönes machen, da die bei uns immer "Hallo mein Kind" sagen, antworte ich mit "Papa, Papa bist du es? Ich habe dich mein Leben lang gesucht! Wo warst du? Warum hast du mich verlassen... Die sind dann immer ganz schön durcheinander!
#49
17.7.06, 06:19
Ich habe mir auch schon überlegt, dass in den Callcentern Leute sitzen, die arbeiten müssen und nun die miesen Geschäftspraktiken anderer ausbaden sollen. ABER: Sie müssen eigentlich keineswegs SO einen Job annehmen, die Alternative Arbeitslosigkeit würde sonst ja auch legitimieren, dass man Prostituierte wird, Mörder oder Dieb.
#50
17.7.06, 10:28
Die Fluktuation in CallCentern ist extrem. Mindestens 95 % Ablehnung hält auf Dauer keiner aus. Hinzu kommt eine überaus miese Bezahlung (häuftig gibt es nur Provision und nicht mal ein Fixum) sowie schlechte und dürftige Schulung. Alles unter enorm hohem Druck, so dass - gerade wenn es um Verkauf geht - die eine oder andere Lüge und leere Versprechungen nicht weit sind, nur damit der Agent Umsatz macht. Das ist menschenverachtend und Ausbeutung pur und natürlich schlecht für's Image der Firmen, die sich dieser CallCenter bedienen, damit sie Arbeitsplätze abbauen und demzufolge erst mal Geld einsparen können. Ein Glück, dass die Leute, die angerufen werden, immer kritischer werden, so dass CallCenter im Outbound wahrscheinlich bald von der Bildfläche verschwinden werden. Es gibt Studien, die besagen, dass sich 95 % aller Angerufenen bei Werbeanrufen belästigt fühlen.
#51 lutze
29.7.06, 15:43
beim höflichen Neinsagen hab ich aber auch schon erlebt, dass meine Telekom Verbindung einfach auf Orange oder Omnitel umgeschaltet wurde ! Die daraus entstandenen Ärgernisse und Kosten , denn plötzlich war ich ohne meine Einwilligung nicht mehr Telekom Kunde, waren nicht unerheblich !
Deswegen bin ich seitdem wenn ich angerufen werde nicht mehr freundlich !
wenn ich dagegen in einem call center lande weil ICH anrufe bin ich immer freundlich ! die kids dort tun mir leid !
#52 Hilly
31.7.06, 00:44
Gegen unerbetene Anrufe haben wir einen Anrufbeantworter. Es wird erst abgehoben, wenn sich der andere gemeldet hat und man mit ihm sprechen will.

Der Clou: Telefon läutet, Anrufbeantworter....
"Wir bitten Sie, bei unserer automatischen Befragung mitzumachen...
Frage.....Stille....Da Sie nicht geantwortet haben, wiederholen wir die Frage .....etc.

Automat spricht mit Automat und wir sitzen daneben und lachen...

Gruss
#53 Frank Z
12.8.06, 00:27
Nein, bei Werbeanrufen muß man nicht höflich sein. Ich werde schließlich belästigt. Also sage ich demjenigen auch deutlichst und lautstark meine Meinung. Besonders nett ist das bei einer besonders dreisten Lotto-Verkaufs-Verbrecher-Firma. Denen hab ich das letzte Mal (beim ca. 30sten Anruf) angedroht, daß ich das nächste Mal eine Trillerpfeife mit voller Lautstärke einsetze. Seit 10 Monaten keine Anrufe mehr. :-)
#54 Freddy P.
30.8.06, 10:20
Ich hab noch etwas anderes entwickelt.
Bei diversen Telefonverkäufen bzw. den vorhergehenden "Umfrage" um das Wettbewerbsverbot auszuhebeln hat sich folgende Variante bewährt.

"Leider kann ich an der Umfrage/SKL/Werbebotschaft/Gewinnspiel/ nicht dran teilnehmen, da ich ein entsprechendes ZÖLIBAT abgelegt habe.
(Umfragezölibat, Gewinnspielzölibat, Bestellzölibat, etc.)
Leider ist aus diesem Grund kein Geschäft möglich.
Mitunter fragen MA was ein Zölibat ist und ich erkläre ihnen freundlich das es sich hierbei um eine Enthaltsamkeit handelt.

Damit bleibt meiner Meinung nach auch die Würde des Anrufers gewahrt.
#55 noro
30.8.06, 19:37
Was nützt die beste Fremdsprache, wenn Dein Anrufer ein Computer ist. Kommt leider häufig vor.
#56 Freddy P.
31.8.06, 15:07
Oder noch eine andrere Idee.
Wenn "Werbe-Nervi" am anderen Ende des Höres sich meldet dann folgendes ausführen: "Danke und toll Sie mich so freundlich anrufen" Dann kurz warten und darauf achten ob sich im Hintergrund Laute des Unwillens, Zähneknirschen, Füsse scharren, Ohhs, Uhhs, Laute des Erstaunens oder ähnliche Geräusche vernehmen lassen.
Dann weitersprechen mit:" Dazu äussere ich micht wie folgt" dann holt man tief Luft und RÜLPST laut in den Hörer hinein.
Bei entsprechender Gasbildung im Darm kann man dies auch mit Gesäßradau durchführen.
#57
31.8.06, 16:39
Ich sage einfach: einen moment bitte ich verbinde Sie. Dann gebe ich den Hörer meinem 2 jährigen Sohn.
#58 Sandra D.
21.9.06, 22:58
Ich arbeitete auch jahrelang in einem Call-Center. Da kann man auch den umgekehrten Fall beobachten. Grade wenn ich Freitagnachts bis 24 Uhr arbeitete, war es manchmal ganz schlimm. Vom Spinner bis zum Spanner erlebt man alles. Der eine fragte mich nach meiner Slipfarbe. Ein andere wollte Dessousberatung, ich habe ihm geholfen, er könnte ja wirklich Kunde sein und etwas bestellen wollen. Er wollte einen BH mit möglich großen Körbchen, das stopft er sich dann aus und rennt den ganzen Tag im Body und Rock rum. Einer fragt meine Kollegin ob sie Kinder hat, sie sagte 3 Mädchen, sagte er, ach schade, ich stehe mehr auf kleine Jungs !. Und da soll man höflich und nett bleiben ?. Manchmal waren solche Anrufe ganz lustig, weil einem die Zeit nachts ganz schön lange werden kann. Aber was zu viel ist, ist zuviel. Da legte ich den Hörer öfter auf. Wenn ich von Anrufen genervt werde, sage ich höflich, aber bestimmt: nein danke, darann habe ich kein Interesse. Das mit dem Radio oder Fremdsprache find ich saulustig, werd ich das nächste mal probieren.
#59 hannes
26.10.06, 08:03
Ein Eintrag bei http://www.erobinson.de ist die beste Lösung.
Bekomme keine Anrufe mehr und habe meine Ruhe davor.
1
#60 Ali
10.11.06, 20:43
Ich find es manchmal schon erschreckend wie manche Leute mit Menschen umgehen. Genau deshalb verdienen solche Spinner, die dann in den Hörer rülpsen auch nur einen Tonbandanruf. Meine Freundin arbeitet in einem CallCenter um nicht vom Arbeitsamt angewiesen zu sein und sie tut mir echt elid, weil es ihr selber unangenehm ist einfach wildfremde Leute anzurufen und ihnen Verträge verkaufen zu wollen, aber es ist halt ein Job. Un auch wenn sich manche Menschen dadurch in ihrem Mittagsschlaf gestört fühlen, ist es noch lange kein Grund die Würde eines Menschen so zu misshandeln. Ein krankes Land in dem wir hier leben müssen.... Die Einträge beweisen es.
#61 SWR-Fernsehen
15.11.06, 17:06
Hallo,
wir vom SWR-Fernsehen planen zur Zeit einen Beitrag über den Ärger mit unerwünschten Werbeanrufen. Dafür suchen wir noch Interviewpartner, die ihre Erfahrungen schildern können!

Für uns sind sowohl die Angerufenen interessant als auch die Anrufer, also (ehemalige) Mitarbeiter in einem Call-Center. Letzteren kann absolute Anonymität zugesichert werden.

Einzige Voraussetzung bei den Angerufenen: Sie leben in Rheinland-Pfalz oder haben Ärger mit einer Firma aus Rheinland-Pfalz.

Wir freuen uns über eine unverbindliche Mail und rufen sie auch gerne auf unsere Kosten zurück.

oliver.heinsch@swr.de
#62 KikiBO
15.11.06, 20:06
Ich mache das anders. Ich frage die Gegenseite was sie mir zahlen wenn ich antworte - oder zuhöre, denn Zeit ist Geld !! Und damit ist alles geschwätzt.
#63 Rico
25.11.06, 17:52
ich lege das telefon immer nebens micro und drehe den lautsprecher auf, so kann er sich mit sich selber unterhalten oder ich stelle ihn in die warteschleife.
#64 Freddy P.
2.12.06, 23:36
Die Tonbandanrufe kenn ich ja zu genüge. Wahrscheinlich weil ich immer immer den Hörer hineinrülpst und pupst habe.
Für die Tonbandanrufe habe ich allerdings einen neuen Sport entwicklt. Nur die Zeit zählt. Sobald die es läutet, ich hebe den Hörer ab, die Tonbandstimme beginnt ihren verbalen Ergauss und ich beginne zu zählen.
Je schneller desto besser. Sobald ich merke das sich hierbau unm eine Tonbandstimme handelt, lege ich auf.
Die zwischenliegende Zeit stoppe ich mit.
Je schneller ich auflege, desto besser.
#65 omilein
14.12.06, 14:50
Zu umständlich. Ich rufe immer "Hallo, hallooo, hallooo" als würde ich nichts hören.
#66 Freddy P.
23.12.06, 20:58
Ich habe jetzt das Gegenwehrscript von "Ich binTinchen" angwandt. Hat funktioniert.
Die Dame, welche von "von der Telekom" anrief, war anfangs etwas verwirrt, als ich auf ihre Frage nach "Telefonkostensparen" nicht einging, sondern gleich begann sie auszufragen.
Sie lachte dann und meinte, das sie sich nicht dazu äussern könne, da alle ihre Gespräche aufgezeichnet würden. Es stellte sich heraus, das sie gar nicht von der Telekom war, sondern von einer geheimen Vetriebsfirma, welche die Anruferlisten von der Deutschen Telekom erhielt. Sie klagte mir ihre Unzufriedenheit, die Angst um den Arbeitsplatz und die Stasimethoden vor Ort.
Wie kann man diesen Menschen helfen?
Leider habe ich keine sozialtherapeutische bzw. seelsorgerliche Ausbildung um diese Mitarbeiter konkret einzugehen und praktische Hilfe anzubieten.
Hat jemand dazu Tipps?
#67 Sue
13.1.07, 23:28
Mein Ex-Schwiegervater hat bei sowas immer gesagt "Es ist keiner zu Hause und ich bin behindert". Muss für Verwirrung beim Gegenüber gesorgt haben *g*
#68 Kaneda
13.8.07, 12:10
Kann auch kein schwedisch und glaube auch nicht wirklich, dass ich mit meinem Englisch im großen Vorteil bin - das können die meisten von denen auch...... :(
1
#69 cca
20.9.07, 21:37
Also ich arbeite selbst in einem CC und man kann nicht immer nur im Inbound sitzen. Man muss auch mal verkaufen. und ich kann sagen das sich viele Menschen freuen wenn ich sie anrufe, da sie dadurch oft geld sparen können, was sie meistens nicht wissen. und man kann nett sagen das man kein interesse hat. wenn dann eine blöde antwort kommt kann man immer noch motzen. aber man muss nicht direkt schreien. denn ich bin auch freundlich wenn ich im inbound sitze und die leute was von mir wollen. ohne cc würdet ihr alle ziemlich blöd dastehen. da kann man nicht mehr mal schnell ne hotline anrufen um nach hilfe zu fragen oder was zu bestellen.
1
#70 BOA
20.9.07, 21:58
@cca und andere seriöse
tut mir echt leid für Euch (ohne Ironie!). Tatsache ist aber, dass es neben Euch leider zu viele gibt, die ein "ich habe kein Interesse" nicht akzeptieren. Da geht es dann weiter mit: "Aber Sie haben ja noch gar nicht gehört, was ich Ihnen.." usw.
Ich denke, jeder der hier Gemeinheiten schreibt hat diese Erfahrung schon sehr oft gemacht, und ist deshalb so geworden.
Wer trotzdem so wie ich fair bleiben will sagt: "Ich habe kein Interesse." Lässt das Gegenüber dann nicht locker unterbricht man es mit einem sehr unfreundlichen "Ich diskutiere nicht mit Ihnen!" Das reicht auch und ist auch nicht unverhältnismäßig erniedrigend.
Man sollte niemals vergessen, dass man mit Menschen redet!
-1
#71
30.9.07, 00:27
Von einigen dieser Vorschläge hier würde ich dringend abraten. Zum Beispiel das Ding mit der Thrillerpfeife. In diesem Fall könnt ihr euch selbst strafbar machen, anbei handelt es sich um eine schwere Körperveletzung. Vorteil ist sicher das euch dieser Mensch sicher nie wieder anruft der Nachteil das ihr wohl sehr lange und sehr viel zahlen werdet. Kann bis zu einer lebenslangen rente hinauslaufen.Nun noch etwas zum Rechtlichen: Die sogenante Kaltaquise ist im Bereich der Privatkunden untersagt. Jenes gilt nicht für Geschäftskunden.
Desweiteren ist das anrufen bezüglich Werbung bei Bestandskunden (auch bei Rückgewinung gekündigter Verträge) gestattet.Es sei, man hat es ausdrücklich und schriftlich untersagt.Desweiteren erklärt man sich fast immer einverstanden das die Daten weiter verarbeitet werden dürfen, wenn man mal an einem Preisausschreiben oder der gleichen teilnimmt.Könnt ihr im kleingedruckten nachlesen. G.g.f. diesen Punkt selbst streichen.Ich arbeite selbst seit Jahren im Call-Center Bereich inbund sowie outbound, muß allerdings sagen das viele kleine schwarze Schafe in den letzten Jahren auf dem Markt gekommen sind.Ich selbst arbeite bei der größten Call-Center Gruppe Europas im bereich der Vertragsverlängerung.Viele Kunden freuen sich unterm Strich sogar nach dem anruf weil das angebot besser ist als was sie vorher im Shop oder über die Hotline angeboten bekommen haben.
Ich empfele in dieser hinsicht zu unterscheiden. Geht es um die verländerung eines von euch gekündigten Vertrages, hört euch das AG ruhig an, vergleicht, bittet um einen rückruf und verhandelt nach.(fragt nach einer weiteren Gutschrift) Bei anrufen irgendwelcher Unternehmen(SKL u.s.w.) bittet darum euch aus dem Verteiler zu nehmen und untersagt anrufe und weitergabe eurer Daten.Habe natürlich auch schon solche anrufe gehabt und habe nie einen zweiten von einer solchen Agentur bekommen.
1
#72 Lili
24.10.07, 01:10
Ich bin fest davon überzeugt, dass es sich die Call center Mitarbeiter zu einfach machen, wenn Sie glauben den Angerufenen damit geholfen, oder sogar glücklicher gemacht zu haben. Ich denke, sie wissen sehr genau, welche Art von Job sie ausüben. Sie können ja nur und absolut nur mit gutgläubigen Menschen Erfolg haben. Wie können diese Mitarbeiter das mit Ihrem Gewissen vereinbaren? Drohendes Harz IV kann und darf doch da nicht die Rechtfertigung sein. Auch wenn man den Anrufer nicht beleidigen muss, so habe ich überhaupt kein Verständnis, dass ich ungebeten angerufen werde. Das ist unglaublich belästigend und unfassbar, mir irgendwas am Telefon andrehen zu wollen. Jede nur einigermaßen seriöse Firma würde das doch nie über das Telefon machen. Ich habe keinen Tip, ich musste das einfach loswerden. Ich hoffe darauf, dass diese Anrufe so schnell wie möglich verboten werden.
#73
20.11.07, 00:28
die vom call center sind net so blöd, die haben dann einfach nur keinen bock mit dir zu reden und sind nur froh wenn sie so einen wie dich am telefon haben.
#74 kurz angebunden
14.12.07, 23:12
Rief ein CCA an und leierte sein Verslein herunter, sofort laut und energisch entgegnen:
SCHNAUTZE!
... und auflegen.
Spart Zeit, Nerven, und Worte.
#75 Oskar Bogenschiff
15.12.07, 01:53
@kurz angebunden
ei Alda: Du bisch ja voll kuuuuul!
Und die Idee is auch vooooll geischdreich und noiiii!
#76 Oskar Bogenschiff
15.12.07, 01:54
"Schnauze" brüllen, da muss man ersma dauf kommen.
Und dann noch so mutig sein, dass hier zu schreiben.
#77 krümel
15.12.07, 12:25
Ich habe mir angewöhnt, diese Nervensägen nahezu auslabern zu lassen und sage ihnen dann, ich würde gern von ihrem Angebot Gebrauch machen, müsste das vorher aber mit meinem Privat-Insovenzverwalter abklären... Meistens dreht man den Spies somit auch noch rum, da jetzt der Werbeanrufer versucht, den ANgerufenen abzuwimmeln...
Das macht man ein- oder zweimal -
die rufen dann garantiert nicht mehr an...
#78 minchenmaus
15.12.07, 19:48
oder einfach nur auflegen - reicht auch
#79 Linda
22.1.08, 15:42
Hallo!
Ich arbeite ebenfalls in einem CC, und auf anderen Sprachen die Leute abzuwimmeln bringt gar nichts denn unser callcenter spricht fast alle sprachen. Es bringt nichts aufzulegen - sie werden zurückgerufen und als "nicht erreicht" markiert. Also wenn Sie nicht persönlich sagen dass Sie nicht mehr angerufen werden wollen und so etwas blödes tun wie ihr Kind hingehen zu lassen werden Sie mind. 3 mal am Tag angerufen. ( vormittags, Mittags und Abends) Der Call agent kann ja nicht wissen dass Sie nicht angerufen werden wollen. Er geht davon aus dass Sie nicht da sind. Wenn Sie sich den Scheiss ersparen wollen und uns einen gefallen tun wollen sagen Sie BITTE FREUNDLICH dass Sie nicht angerufen werden wollen. Es hilft auch zu sagen dass Sie in der Robinsonliste stehen. Zu meiner Arbeit werde ich mich nicht rechtfertigen, ich bin immer erlich und freundlich, ich habe einen wohlbezahlten Job nette Kollegen einen Super Chef und könnte mir keinen angenehmeren Nebenjob vorstellen.
1
#80 el_Bandido
4.3.08, 09:46
Ich habe mir jetzt eine Liste erstellt in der ich den Namen, Anrede,Firma, Datum Zeit eintrage während diese lästigen Menschen Ihre Angebote unterbreiten. Wenn ich nicht richtig verstanden habe, lasse ich sie ggf. Buchstabieren. Wenn Sie dann noch nicht aufgelegt haben versuche ich noch zu sagen das Ihr Anruf unerwünscht ist und ich sie auffordere meine gespeicherten persöhnlichen Daten zu löschen. Meistens höre ich dann nach dem Worten "ich forderer sie auf " schon piep piep piep.... da dann diese ja so armen und freundlichen Mitarbeiter der Call-Center, die ja nur Ihrne Job machen, einfach auflegen. Kein Mitleid mit diesen Call-Center Mitarbeitern. Wirklich unglaublich so nervig zu sein. Und dann bei dem geringsten Verdacht nicht weiterzukommen sofort auflegen. Naja, das wäre ja auch schlecht, höflich abzuwarten was der Angerufene sagen möchte, wenn der ja schon Ansatzweise andeutet, nicht zur Provisions- und Erfolgsquote beizutragen.
#81
2.4.08, 11:50
das ist ja mal ein sinnvoller Tipp!
#82 Manny 42
11.9.08, 10:21
Es gibt solche und solche Leute in einem CallCenter, jedoch habe ich die erfahrung gemacht das die meisten NUR nervig sind (95%). Wenn man dann aus der Liste gestrichen werden will wird man trotzdem noch angerufen weil auch mit den Adressen gehandelt wird (illegal)...
Versicherungen, Abos und und und am Telefon abschließen is so das letzte, wer braucht das bitteschön??
So gut kann man als CallCenter Agent wohl nicht verdienen wenn es dafür jetzt extra eine Ausbildung geben soll.
Meiner Meinung nach sollte man diese Leute so blöd wie möglich anreden, da was die tun ILLEGAL ist und boikotiert gehört.
Ich habe gehört das selbst das Arbeitsamt auf Callcenter umgestiegen ist - schöne Politik!

Nur ein kleiner auszug der Gefühle gegenüber solchen Agenten...
#83 Jenny
16.1.09, 15:56
Das ist genial, dass werd ich mir merken. Bei mir nerven die nämlich mit mindestens 5 Anrufen tgl. Das geht frühs 8 Uhr los.

Heute hatte ich wieder so ein Fall mit einer Rotzfrechen Dame am Telefon. Sie hat mich geduzt, darauf hin meinte ich, dass sie mich nicht duzen soll. Dann sagte sie "Das hast du nicht zu entscheiden Schätzchen"!!

Hallo? geht der Alten gut? Angeblich hab ich bei irgend nen Gewinnspiel gewonnen. Sicher, da ich ja auch bei so nem Müll mitmache!!!
1
#84 timmi
9.3.09, 01:10
Freundlich aber bestimmt sagen: Nein, ich möchte nicht.

Bei Geldanlagen kommt immer der Spruch, dass ich mit dem Herrn Zumwinkel eine Fahrgemeinschaft nach Liechtenstein eröffnet habe und deswegen kein weiteres Interesse habe. Ein anderes Mal bin ich eben nur der Bruder/Schwager/Nachbar der Blumen gießen soll/Katze füttern etc. Wirkt allerdings nur kurzzeitig.
Besondern schön fand ich die Reaktion einer jungen Dame, die ich fragt ob sie sich denn schon Gedanken um ihre Altersvorsorge gemacht hat. Sie verneinte und ich habe mir im Web nebenbei Fakten gesucht und sie dadurch völlig verwirrt. Sie war schon soweit, dass ich ihr Unterlagen zusenden sollte :D
#85 Basti
21.8.09, 14:42
Eben gefunden ;)

http://www.frank-geht-ran.de

Viel Spass damit... einfach beim nächsten mal diese Handynummerangeben
#86
9.2.10, 20:09
haha gute idee! ich probiers mal mit esperanto ;-)
1
#87
9.2.10, 20:25
@Sandra D.: wieso muss man nachts in einem call center arbeiten? mit wem will man denn da telefonieren?
#88 Cat
12.2.10, 15:53
Klasse. Mache ich ähnlich, nur auf italienisch...
Bislang wurde IMMER(!) sofort aufgelegt, gelegentlich kam die Frage, ob hier überhaupt jemand Deutsch versteht?
Gestern hatte ich das beste Gespräch schlechthin:
"Do you speak english?"
Oh yeah, I do.
Etwa eine halbe Std. lang habe ich dem freundlichen Herrn vom Callcenter erklärt (auf geradebrechtem Englisch...), warum seine Zielperson hier bei mir völlig komplett unbekannt sei...
Ja, manchmal machen solche Anrufe verteufelt viel Spass.
GLG, Cat
#89 Cat
12.2.10, 16:23
@cca: Dann ruf einfach mal bei mir an und freue dich über meine Antwort, bzw. über meine Kommentare dazu. Noch Fragen?
GLG, Cat
#90 jackie
16.3.10, 21:39
Putzige und kreative Antworten sind hier ja dabei! :-)
Allerdings auch einige falsche Informationen. Werbeanrufe sind nicht generell verboten.
Notwendig ist die Einwilligung des Angerufenen (sowas passiert schon mal schnell bei einem Gewinnspiel oder einer Anmeldung irgendwo, die man mal vorgenommen hat) und das Mitsenden der Rufnummer.

Was mach ich nun, damit ich nicht mehr angerufen werde?
Die simpelste Variante ist, einfach freundlich zu sagen, dass mein kein Interesse hat und dass die eigenen Daten doch bitte im System gelöscht werden, da man keine Anrufe mehr wünscht.
Jedes seriös arbeitende Call-Center wird das dann auch so umsetzen.

Unseriös arbeitende Anbieter wird man weder durch schwedisch noch durch Musik oder sonstwas los. Die Drohung mit dem Anwalt wird unter Umständen ziehen, bei seriös arbeitenden Call-Centern hingegen nicht, da sie wissen, dass sie sich nicht strafbar machen und daher nichts zu befürchten haben.

Zur Trillerpfeife würde ich niemandem raten. Im schlimmsten Fall kann das zu einer Anzeige wegen Körperverletzung führen.
#91 Julchen
2.6.10, 00:13
Es sollten mehr aktiv gegen derartige Abzocker und Spammer vorgehen.

Seiten wie http://www.bnet.info liefern eine gute Plattform dafür, um Telefonspammer zu melden und darüber zu berichten.

Jede Unterstützung hilft uns Verbrauchern!
#92 Lore
2.8.10, 13:50
Habe denen die anrufen schon einpaarmal gesagt das die Person nicht mehr hir wohnt,aber alles hat nichts genüst.Anwalt ist auch eingeschaltet.
2
#93
5.2.11, 00:19
Ok, die Diskussion ist zwar uralt, aber wenn man "unerwünschte Werbeanrufe" bei Google eingibt ist das hier immer noch auf der ersten Seite. Also hier mal mein Senf dazu.

Zunächst mal zu den CCA die hier auf die Tränendrüse drücken wollen: Es geht hier ja wohl um explizit unerwünschte Werbeanrufe ohne vorherige Einwilligung, sog. Cold Calls. Die sind nicht nur immens lästig, wenn man, wie ich, täglich fünf Mal davon belästigt wird, die sind mittlerweile auch ausdrücklich verboten. Außerdem ist es i.d.R. auch so, dass versucht wird einen da mit den übelsten Tricks von leeren Versprechungen bis hin zu wüsten Drohungen hinters Licht zu führen und einem das Geld abzuluchsen. Aber das muss ich euch ja nicht erzählen, ihr wisst ja genau was ihr da macht und müsst euch selbst jeden Morgen im Spiegel in die Augen schauen nachdem ihr "ehrlich" eure Gespräche geführt habt.

Die Rechtfertigung, man wolle ja nicht dem Jobcenter auf der Tasche liegen ist ja wohl mehr als schwach, das selbe Argument könnte auch jemand bringen, der alten Omas die Handtaschen klaut - der macht dann auch nur seinen Job und hat vielleicht supernette Kollegen und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Bäh.

Aber zu den Trillerpfeifen, davon ist eher abzuraten. Nicht aus ethischen Gründen, das Pack hat verdient was auch immer denen passieren mag. Ich glaub auch kaum dass es da zu ner Anzeige kommen wird, weil die Cold Calls ja, wie gesagt, verboten sind, und die entsprechenden Unternehmen da Strafe um die 50.000 Euro zahlen müssen. Das wäre etwa so als würde man jemanden wegen Beleidigung anzeigen, der einen beim Drogenverkaufen dumm gekommen ist.

Es bringt halt nur einfach nichts. Moderne Telefone sind so gebaut, dass der CCA davon nicht geschädigt werden kann, allenfalls kann er sich erschrecken. Gute Tips zur Abwehr von Cold Calls findet man hier:
http://www.antispam.de/wiki/Abwehr_von_Cold_Calls

Ich werd demnächst einfach mal eindringlich nach Namen des CCA und der Firma fragen und dann nebenbei erwähnen, dass ich nen Anwalt hab. Wenn ich was rausfinde kriegen die ne Abmahnung und dürfen die Anwaltskosten bezahlen, und wenn die ne falsche Nummer oder unterdrückte Nummer benutzen (kann man mit Hilfe der Bundesnetzagentur rausfinden) kostets noch mal wesentlich mehr.
#94
5.2.11, 13:54
@guybrush:
Danke für den Link! Tolle Seite mit guten Tipps!
#95 Goma
26.2.13, 20:35
Seit wir sehr sparsam mit der Weitergabe unserer Telefonnummer sind, und Kleingedrucktes wie " ich bin einverstanden mit der Weitergabe...." durchstreichen, werden wir kaum noch belästigt.
Die verbleibenden Anrufe beende ich meist einfach mit Worten:
" kein Interesse!"
Bei Wiederholung werde ich dann deutlicher.

Zum Vergleich von Callcentermitarbeitern mit Taschendieben:
Wenn jemand eine offene Stelle im cc nicht annimmt, streicht man ihm jede Leistung! Zum Taschendiebstahl wird niemand von Amts wegen verpflichtet.
#96
26.2.13, 21:18
@goma: Bei normalen CC mag das der Fall sein, aber Cold Calls sind ja, wie gesagt, verboten, dazu kann also niemand staatlich verpflichtet werden.
-1
#97 Goma
27.2.13, 15:31
@guybrush: stimmt schon, dass die niemanden direkt zu so einer Firma schicken . Aber es gibt Leute beim Arbeitsamt, die setzen Menschen so sehr unter Druck, dass einer schon ein recht dickes Fell braucht, um nicht irgendwas zu tun...
#98
5.4.15, 17:28
Für Leute die der schwedischen Sprache nicht mächtig sind, ziemlich unpraktikabel:)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen