Urlaub und Reisen mit Couchsurfing

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei dem sozialen Netzwerk Couchsurfing geht es um die Idee, Reisenden sein eigenes Gästebett oder eben eine Couch anzubieten für ein oder zwei Nächte - kostenlos. Nicht aus dem Grund, anderen eine günstige Unterkunft zu bereiten, sondern um Leute aus anderen Städten oder Ländern kennen zu lernen, die auf Reisen sind und die Möglichkeit, sich mit ihnen auszutauschen.

Manche Couchsurfer stellen sich ihren Gästen auch für ein oder mehr Tage als Fremdenführer zur Verfügung und zeigen ihnen Sehenswürdigkeiten aus ihrer Stadt. Natürlich setzt das auch das Vertrauen voraus, dass die Gastfreundschaft nicht ausgenutzt wird. Couchsurfing ist vom Ansatz her völlig unkommerziell und Werte wie Toleranz und Respekt werden hier großgeschrieben.

Auf der Website couchsurfing.com kann man seine Gästecouch oder sein -Bett anmelden. Und man kann andere "Couchsurfer" kontaktieren, wenn man auf der Suche ist nach einer Unterkunft im Urlaub.

Die genauen Bedingungen einer Übernachtung und die Adresse eines anderen Mitgliedes tauscht man anhand von privaten Nachrichten aus. Um Missbrauch zu vermeiden oder zu melden, gibt es die Möglichkeit der Bewertung durch andere Mitglieder.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1 knuffelzacht
7.7.10, 08:34
Käme für mich nciht in Frage. Ich mag keine fremden Leute bei mir übernachten lassen.
#2 alsterperle
7.7.10, 09:33
Ich finde das super! Mein Sohn wohnt gerade in Nepal bei einer Familie, als Entwicklungshelfer. In seiner Wohnung wohnt solange ein Student aus Holland. Besser kann das gar nicht klappen! Und Geld spart man auch noch. Für ängstliche Leute: Ausweis zeigen lassen und kopieren!
#3 Knuddel
7.7.10, 12:32
Nun, das hört sich alles prima an. Aber wer auch an das Böse im Menschen glaubt, wird das wohl nicht mitmachen. Wenn ich mir vorstelle, dass da gerade wildfremde Menschen in meinem Gästezimmer schnarchen (oder auch nicht), könnte ich wohl nicht wohlig schlafen.
#4
7.1.11, 21:04
@alsterperle: Ich denke da an das Sprichwort: Was Du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu!" Im Umkehrschluß heißt das, dass wenn man großzügig auf andere zugeht, dann wird einem auch (meistens) nichts böses passieren. Weiterhin viel Spass mit dem Gast-Bewohner und Fortunately Danke für den tollen Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen