Weiche Wäsche auch ohne Weichspüler mit Salz

Weiche Wäsche ohne Weichspüler: Ein Esslöffel Salz ins Weichspülerfach geben.

Für weiche Baumwollsachen wie Handtücher, T-Shirts und Unterwäsche verwende ich statt Weichspüler einen Esslöffel Salz. Einfach vor der Wäsche ins Weichspülerfach geben.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Natürlicher Weichspüler: Zitronenschalen
Nächster Tipp
Verfärbte Wäsche mit Geschirrspültabs entfärben
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Kein Weichspüler bei Fleckentfernung
Kein Weichspüler bei Fleckentfernung
16 3
Weichspüler sparen
Weichspüler sparen
7 12
Weichspüler - zur Abwechslung mal PRO
Weichspüler - zur Abwechslung mal PRO
31 26
Bügelwäsche reduzieren
Bügelwäsche reduzieren
5 13
31 Kommentare
Gabi
1
Das probier ich auch mal aus.
2.6.07, 15:24 Uhr
CoolMan
2
..geht auch mit Essig
2.6.07, 18:09 Uhr
3
ja, Essig kannte ich auch. Meine Frage zum Salz: bei mir geht der letzte Spülgang durch's Weichspülerfach mit kaltem Wasser. Löst es dann in der kurzen Zeit das Salz überhaupt auf? Ich werde mal probare...
2.6.07, 19:05 Uhr
Navitronic
4
Was soll denn das Salz bewirken? Weichspüler duftet doch außerdem total gut....
2.6.07, 23:26 Uhr
5
Weichspüler macht schwarzes aber oft grau, außerdem teuer!
3.6.07, 12:24 Uhr
Sonne49
6
Das Salz mit etwas heissem Wasser auflösen! Ab inne Kammer.
3.6.07, 14:18 Uhr
L
7
Essig duftet doch auch gut =))
4.6.07, 16:47 Uhr
eumelkrümelfroschkrabbe
8
Wer benutzt denn heute noch Weichspüler? Ich sag nur: teuer, umweltverschmutend und allergieauslösend und sowieso unnütz! Wahrscheinlich hinterher noch in den Trockner (der allein reicht doch auch)! Mir juckts schon in der Nase! Aber das mit dem Salz kannte ich auch noch nicht - würdig auszuprobieren!
6.6.07, 19:18 Uhr
Sandra D.
9
Ich. Ich liebe einfach den Duft von weichgespülter Wäsche. Und dann im Sommer natürlich draussen getrocknet. Im Winter tue ich nur ganz wenig Weichspüler rein, dann ab in den Trockner.
6.6.07, 21:57 Uhr
Katja
10
kann man mit dem Salz in irgendeiner Weise der Waschmachine schaden (ganzdummfrag)?
sonst finde ich den Tip super und werde ihn demnächst mal testen
8.6.07, 13:54 Uhr
11
In mein Weichspülerfach darf man laut Anleitung aber nur was flüssiges einfüllen. Geht das trotzdem? Na ja, ich lass es lieber.
8.6.07, 14:09 Uhr
Ulla
12
Ich finde es auch gut, Salz statt Weichspüler
26.10.07, 20:39 Uhr
berta
13
das salz vorher auflösen dann klappts,am besten wirkt das himajalasalz.
1.9.10, 21:43 Uhr
Dabei seit 31.1.12
14
Kannte ich noch nicht aber wird getestet !! Danke
31.1.12, 13:21 Uhr
Dabei seit 15.7.07
15
Darf man auch Jodsalz nehmen?
20.2.12, 22:43 Uhr
Dabei seit 19.8.10
16
@Bommel11: klar, dann bekommt die Wäsche keinen Kropf :-))
25.6.12, 14:09 Uhr
Dabei seit 13.6.13
17
Hallo, ich habe auch mal eine Zeit lang Salz statt Weichspüler verwendet; einfach super, die Wäsche wird unglaublich weich, das ist der Hammer. Dann ging meine Waschmaschine kaputt, die allerdings auch schon 17 Jahre alt war. Ob sie wegen des Salzes oder aufgrund ihres Alters schlapp gemacht hat, weiß ich nicht. Jedenfalls traue ich mich noch nicht, wieder Salz zu verwenden, würde es aber auf jeden Fall wieder benutzen wenn ich genau wüsste, dass es der Maschine nicht schadet. Vielleicht kennt sich hier ja jemand damit aus.

Gruß Kräuterbabsi
13.6.13, 10:24 Uhr
Oma_Duck
18
@Kräuterbabsi: Salz greift Metall an, langfristig. Ich wüsste auch nicht, inwieweit Salz die Wäsche weicher machen kann. Nun gehöre ich allerdings zu denen, die ihre Wäsche gar nicht weichgespült haben wollen, besonders Handtücher nicht - ich rubble gern!
13.6.13, 11:01 Uhr
Dabei seit 11.2.11
19
Keine Ahnung wie das mit dem Salz ist aber:

In die Geschirrspülmaschine muss ich auch als Wasserenthärter Salz einfüllen...

daraus folgere ich:

1. Salz enthärtet Wasser
2. Salz schadet weder Maschine noch Gummiteilen

Was meint ihr dazu?

Also ich probiere das mal mit der nächsten Wäsche aus. Werde 1 EL Salz in heissem Wasser auflösen und ins Weichspülerfach tun...
17.6.13, 15:19 Uhr
Oma_Duck
20
@Pippilotti: Kleine Korrektur: Das Salz im Geschirrspüler dient nicht direkt der Wasserenthärtung. Es regeneriert von Zeit zu Zeit das Granulat, das die Enthärtung bewirkt.
So in etwa. Wer es fachmännischer oder besser erklären kann, soll es tun.
17.6.13, 15:41 Uhr
Dabei seit 22.5.18
21
Meine Frage ist wie wasche ich meine Handtücher richtig wie voll soll die Maschine sein und mit weluch waschenmite Waschen so. Under flüssig oder Pulver mit Salz oder mit Essig schreib mir mehr über das wird mir zu erfahren
22.5.18, 07:42 Uhr
Dabei seit 6.1.19
22
@berta: Himala
6.1.19, 17:56 Uhr
Dabei seit 25.4.19
23
@Navitronic: Den Duft kann mann mit ein paar Tropfen Waschmittelparfum zufügen.
25.4.19, 13:23 Uhr
Dabei seit 9.12.18
24
Zu der Frage nach der Möglichkeit der Beschädigung der Waschmaschine durch das Salz: das sollte ausgeschlossen sein! Die mit der Waschlauge in Kontakt kommenden Teile der WaMa bestehen aus Edelstahl, Kunststoff und Gummi. Denen kann das Salz nichts anhaben. Sost würde ja auch die Lauge sie angreifen, was ja nicht der Fall ist, oder?

Der Weichspüler ist da m.E. wesentlich schädlicher. Was vll. nicht jeder weiß: die Weichspüler bestehen im Wesentlichen aus tierischen Fetten, die aus Fleischabfällen, ja auch "Gammelfleisch" extrahiert werden. Hier bleiben überall dort Rückstände der organischen Substanz Tierfett haften, wo sie nicht mit erhitztem Wasser vollständig abgespült / abgepumpt werden können, bspw. Einspülkammer, Restwasser im Laugenbehälter, Haarsieb etc. Dies begünstigt Keim- und Schimmelbildung in der Maschine, was sich oft durch einen muffigen Geruch bemerkbar macht. Da hilft auch das regelmäßige Lüften der Maschine (Einspülkammer und Einfülltür offen lassen) nicht wirklich und es werden frequente händische Reinigung und Maschinenreinigungsgänge, bestenfalls mit Citronensäure oder mit chemischen Mitteln bei 90° Waschtemperatur nötig. Das wiederum, wie der Weichspüler selbst, belast die Umwelt und die Kläranlagen stark. Insofern: das mit dem Salz (1 Esslöffel in ein wenig heißem Wasser gelöst in die Nachspülkammer) ist die beste Lösung, was Umweltschutz, Wirksamkeit und natürlich auch Kosten betrifft.

Die Wäsche riecht hernach einfach dezent nach den Duftstoffen des verwendeten Waschmittels und bleibt auch bei Leinentrocknung schön weich. Außerdem büßen die zum Abtrocknen verwendeten Textilien (Hand-, Geschirr-, Mikrofasertücher) nichts von ihrer Saugfähigkeit ein, was bei der Verwendung von Weichspüler sehr wohl der Fall ist, da dieser die Fasern zur "Weichmachung" einfach mit Fett umschließt.

Also: probiert es einfach mal selbst aus!
16.8.19, 11:56 Uhr
Dabei seit 24.10.19
25
@L: Essig empfinde ich geruchsmässig eher als unangenehm. Gegen die meisten "Duftstoffe" in Waschmittel und/oder Weichspülern bin ich allergisch. Wenn das mit dem Salz gut funktioniert, werde ich dies künftig immer machen. Muss ich mal ausprobieren. Wie wäre es mit kristaliner Citronensäure ?
24.10.19, 17:47 Uhr
Dabei seit 9.12.18
26
Hej, nobertus1900,

mit dem Salz
funktioniert es wirklich prima. Ich habe selbst meine hartgesottene
Holde, eine echte "Lenor"-Verfechterin überzeugen können. Der Duftkram
kommt jetzt nur noch mit dabei, wenn es um übelriechende Hundedecken
geht... Die allerdings finden wiederum den "Duft" scheußlich...

Citronensäure
ist auch ne prima Sache, wie ich mehrfach recherchiert habe. Sie wirkt
in erster Linie antibakteriell. Mit der flüssigen CS wasche ich von Zeit
zu Zeit die Einspülkammer aus und mache mit einem ordentlichen Schuss
davon eine Leerfahrt bei der WaMa. Alles blitzt und blinkt hinterher und
muffiger Geruch ist passé. Entkalken des Wasserkochers auch nur noch
damit.

Auch hier gilt: Gummi, Edelstahl und
Kunststoff haben echt keine Probleme damit. Warum also nicht auch was
davon zum Waschen dazugeben? Probieren geht über Studieren.
24.10.19, 21:35 Uhr
Dabei seit 16.5.16
27
@norbertus1900: ?lich willkommen bei FM u.viel Spass 

Ich nehme bei dunkler Wäsche immer Essig, der Geruch verschwindet. 
Bei heller Wäsche Zitronensäure Pulver aufgelöst in Wasser, ins Weichspülfach.,
Natronpulver gebe ich direkt in die Trommel bei heller Wäsche, macht das Wasser auch weich wie Essig. Bei stärker verschmutzter Wäsche, Waschsoda zum Waschmittel tun , entkalkt auch das Wasser, somit bekommt man weiche Wäsche. 
25.10.19, 15:27 Uhr
Dabei seit 27.10.19
28
@Sandra D.: Probier doch mal Natron. Wenn du 1 EL in 50 bis 100 ml Wasser auflöst und evtl ein paar Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl hinzugibst hast du nicht nur weiche Duftende Wäsche. Natron ist auch gut zu deiner Waschmaschine und nicht belastend für die Umwelt.. ?
27.10.19, 22:13 Uhr
Dabei seit 22.11.19
29
@MuttisStju:

Warum nicht Essig, Zitronensäure oder notfalls Hygienespüler für die muffenden Hundedecken? Geruch beseitigen ist doch sinnvoller als ihn zu übertünchen...
Und die Hunde stört es dann auch nicht so.
22.11.19, 13:10 Uhr
Dabei seit 9.12.18
30
@gremlin

So
gefragt, hmmm... da die anderen, alternativen Methoden ja eben
geruchsneutral sind, Essig, wie ich vielfach las, sogar nach dem
Trocknen einen leichten Essiggeruch hinterlässt, habe ich ihnen einfach
nicht zugetraut, dass sie etwas gegen den Hundemuff bewirken könnten.
Aber hast recht, das ist mal ein Ausprobieren wert! Danke für den
Hinweis.

Ich werde berichten!
22.11.19, 13:59 Uhr
Dabei seit 14.5.16
31
@: salz kann man doch auflösen ^^
10.3.20, 17:48 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen