Weihnachtsbaum - sinnvolle(re) Entsorgung

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Diese Woche wird abgeschmückt - es ist mal wieder soweit und ich finde es jedes Mal schade um den Baum, da z. B. bei Nordmann-Tannen ja kaum Nadeln fallen und die meisten Äste noch schön dicht sind.

"Knut-aus-dem-Fenster" wäre mir zu grausam; bin halt ein wenig zu sentimental :-(

Deshalb schneide ich (innen) auf Zeitungspapier o.ä., das ich unter dem abgeschmückten Baum ausbreite, die besten Äste ab und verwende diese als (zusätzlichen?) Winter-Frostschutz für die Pflanzen draußen, die dabei etwas zu kurz gekommen sind.

Der Winter ist ja noch nicht vorbei - wer weiß, was noch an Eis und Schnee auf uns zukommt!

So abgespeckt kann man den traurigen Rest problemlos nach draußen bugsieren, außerdem kann besser auf 1 m gekürzt werden (noch Vorschrift in vielen Kommunen).

Viele mögen nach Weihnachten ja kein Tannengrün mehr als Deko aber ohne anderen Schmuck ist es für mich ok, schließlich ziehen sich Koniferen & Co, die draußen vor sich hin frieren, nach dem Fest auch kein neues "Kleid" an :-)

Von
Eingestellt am

51 Kommentare


#1 Ribbit
5.1.11, 18:31
Tipp ist gut, nur sind grad die Gartenpflanzen unter ca. 1 m Schnee versteckt :-D
Ich finds auch schade, den teuren Baum nach 2 Wochen anguggen einfach so wegzuschmeißen... :-(
9
#2
5.1.11, 19:15
Kann ich gut verstehen, mir tut es auch immer leid um den Baum.
Wir stellen ihn nach den Feiertagen samt Ständer in den Garten und "schmücken" ihn mit Meisenknödeln und Meisenringen. Er hält da draußen noch etliche Wochen.
7
#3 Marcy
6.1.11, 12:47
Bei uns landet der Baum (meistens schon am 2. Januar - ich hab´s nicht so mit Weihnachten...) auch immer im Garten: durch die Terrassentür nach draußen und dann wird er gegen das Vogelhäuschen gelehnt. Die Vögel nehmen den zusätzlichen geschützten Sitzplatz immer gerne an :-)
10
#4
6.1.11, 20:12
toller tip,den komplett noch nach draussen zu stellen und mit vogelfutter zu behängen.
2
#5 Türklinke
7.1.11, 21:31
Habe leider keinen Garten. Daür aber ein paar ganzjährige Pflanzen auf dem Balkon. Mit dem Tannengrün kriegen die Balkontöpfe und -kästen ein "Kleid" verpasst. Dafür lege ich zunächst um den ganzen Topf dünne Kordel und verknote ihn. Dann wird das abgeschnittene Tannengün nach und nach um den Topf gelegt (dabei ist eine zweite Hand hilfreich). Wenn der Topf eingekleidet ist nochmal komplett mit der Kordel rum und festknoten. Kleinere Reste lege ich noch auf den Topf und fertig. Isoliert super und meine Pflanzen sind bisher nicht erfroren.
Dabei fällt mir ein: Warum war Weihnachten erst so spät??? ;-))))
Lg
1
#6
4.1.14, 08:43
Hier werden die Weihnachtsbäume gegen den 10. Januar von der Freiwilligen Feuerwehr gegen einen kleinen Obolus (1 oder 2 €) abgeholt, egal welcher Größe. Damit wird die Vereinskasse etwas aufgebessert. Aber auch das Abholen lassen ist freiwillig und kein muss.
4
#7
4.1.14, 10:48
Wer einen kleinen Tierpark in der Nähe hat, kann den sorgfältig "abgeschmückten" Baum dort als Futter abgeben. In den großen Zoos bekommen sie meist die Elefanten!
3
#8 Antjeee
4.1.14, 11:10
bitte, bitte, nicht böse sein! Habe dieses Jahr erstmaligst, aus bestimmten Gründen einen künstlichen Baum nehmen MÜSSEN - und war entgegen meiner ganzen Überzeugung, von den Socken, wie toll der aussah! Keiner hat es gemerkt! Den packe ich natürlich nur in die Tüte und ab in den Keller.
Den Tip aber, alte Bäume irgendwie weiterzuverwenden, finde ich großartig.
Nun kann die Diskussion starten....pro und contra unechter Weihnachtsbaum.
Frohes Neues
3
#9
4.1.14, 11:33
@Antjeee: woher hast du den, suche auch noch einen der wie echt aussieht

bin gegen Tannennadeln allergisch, egal ob weich oder hart

ob echt oder künstlich, muss doch jeder selber wissen
vermisse nur den Tannenduft ..schnief

der Tipp ist wirklich gut ...meiner steht noch bis 6. Jan. danach wie Tipp angewendet(mit Lederhandschuhe sonst nur geschwollene Hände und Juckreiz), Danke!
1
#10
4.1.14, 11:40
Vor ca. 20 Jahren hat meine damalige Über-mir-Nachbarin - 6. OG - ihren entschmückten Tannenbaum ganz einfach "entsorgt":
Sie hat den Baum vom Balkon in den Garten des Erdgeschoß-Nachbarn geworfen und dort liegen gelassen. Von draußen kam man nicht in den Garten.
Daß der Erdgeschoßler sich "gefreut" hat, brauche ich wohl nicht zu erwähnen ...
2
#11
4.1.14, 11:43
Die hier genannten sinnvollen Entsorgungen finde ich gut.
Die Idee den Baum als Futterplatz für Vögel zu schmücken ist geradezu genial!

Und im Frühling kommt er dann ins Osterfeuer :)
2
#12 Antjeee
4.1.14, 11:58
@here: das stimmt, der Tannenduft geht dabei ab. Habe mir aber ein paar Zweige auf dem Balkon deponiert und nach Bedarf ein Stück über einer Kerze verbrannt (mit Teller unter natürlich) das riecht auch sehr sehr weihnachtlich.
Das wird dir jetzt nicht helfen, aber erstanden habe ich den Baum, gebraucht, auf einem Sozialmarkt, für ganz kleines Geld bekommen. Gerade als die Entscheidung gefallen war, dieses Jahr und auch die nächsten; gibt es keinen echten Baum mehr!
Der soll auch neu, einmal recht teuer gewesen sein.
Vielleicht verläßt du dich beim Kauf einfach auf dein Auge. Das habe ich auch getan. Ich dachte, die Nadeln sind ja von echten, nicht zu unterscheiden und habe auf gut Glück den Baum genommen und war glücklich.
Ich habe keine Allergie (stell ich mir auch schlimm vor) - ich möchte nur den Baumwahn zu Weihnachten nicht mehr unterstützen und was alles noch damit zusammenhängt.
5
#13 peggy
4.1.14, 12:01
Bei mir wird heute auch abgeschmückt, obwohl er wirklich schön aussieht.
Dann wird er zusammengeklappt, wie ein Regenschirm zurück in die Verpackung und ab in den Keller.
Einmalige Anschaffung, kein Stress beim Kauf und dauerhaft schön.Ich liebe ihn, er hat ein natürliches Aussehen und er tut nun schon über 10 Jahre seine Dienste.
Tannenduft habe ich trotzdem, da ich in einer Bodenvase zu Weihnachten nochmals mit frischen Tannenzweigen schmücke.Aber heute kommt alles raus und die Zweige werde ich Dank der Kommentare über das Dach des Vogelhäuschens binden.
Ich freue mich .
2
#14 Antjeee
4.1.14, 12:08
@peggy: Da nin ich aber froh, daß ich nicht die einzigste Plastikvertreterin bin :-)
Genau so mache ich es heute auch! Und meine echten Zweige kommen auch ums Vogelhäuschen am Balkon.
#15 Antjeee
4.1.14, 12:09
@Teddy: sowas geht natürlich gar nicht!
Wäre mit künstlichem Baum nicht passiert ;-))
8
#16 nevio
4.1.14, 12:16
unser weihnachtsbaum darf stehen bleiben, solange er schön aussieht und keine nadeln fallen läßt bzw. diese nicht grau aussehen. das *abschmücken* ist somit bei uns nicht an ein datum gebunden. danach verbringt er eine zeitlang mit meisenknödel bestückt im garten, bis sich mein mit kettensäge bewaffneter mann daran macht, ihn zu zersägen. der restliche abfall des weihnachtsbaums kommt dann an den waldrand (am eigener grund), wo er wie auch seine vorgänger noch als versteck für igel&co dient, langsam verrottet. aus der baumspitze wird allerdings vorher noch ein quirl gebastelt - das ist bei uns familientradition.
#17 peggy
4.1.14, 12:17
@Antjeee: es ist schon witzig, dass wir diese Tannenstraußverwertung gleichzeitig aufgeschrieben haben.
Ich halte die Nadeln auch immer ganz vorsichtig in die Kerze. Nur ganz wenig, es duftet doch so schön.
1
#18
4.1.14, 12:17
Ein SUPER-TIPP - man könnte glauben, wir haben das erste Mal Weihnachten gehabt!
Wer fragt, wo es künstliche Bäume gibt, der hat am Leben wohl vorbeigelebt! :-(
-9
#19 Antjeee
4.1.14, 12:25
@Gerdalein: manche Menschen haben das erste Mal Weihnachten und nicht alle sind so uralt, wie du!
Alles wird immer wieder neu geschrieben! Mit immer wieder neuen, kleinen Ideen. Niemand möchte Kommentare von 2001 lesen und nicht mal wissend, ob diese Personen noch leben.
6
#20
4.1.14, 12:39
Ich habe schon seit Jahren überhaupt keinen Weihnachtsbaum. Der Baumschmuck aus den Jahren davor und von Kindern und Enkeln gebastelt, hängt bei mir am Ficus und das sieht auch sehr schön aus. Abschmücken mache ich langsam, so wie ich Zeit und Lust habe. Dieses radikale nach-Weihnachten muss alles weg, hat mich schon früher irritiert.
-6
#21 Antjeee
4.1.14, 12:44
@haxnmax: recht so! Wer hat eigentlich mal vorgegeben, daß man sich zu Weihnachten eine Tanne in die Wohnung stellen sollte? Warum nicht ein Ficus oder der Geldbaum?
#22 Antjeee
4.1.14, 13:17
@nevio: Das mit dem Quirl interessiert mich jetzt aber mal! Was ist das und was macht ihr damit?
3
#23 Schnuff
4.1.14, 13:32
Die Diskussion um den Weihnachtsbaum können wir bis zum abwinken fortführen.
Einige finden einen eingetopften Baum super,später zum auspflanzen im Garten,andere brauchen unbedingt einen echten Baum in der Wohnung und wieder andere schwören auf die künstliche Tanne,so wie ich.
Man kann es niemanden Recht machen.
LG
#24 Antjeee
4.1.14, 13:49
@Schnuff: Korrekt, man muß es ja auch nur sich selbst und seiner Familie recht machen.
1
#25
4.1.14, 14:54
super Idee, wenn auch schon von 2011 ;)

ich finde echt und künstiche Bäume haben beide vor und nachteile und jeder sollte für sich entscheiden was für ihn besser ist!
3
#26
4.1.14, 15:06
Moin, liebe Muttis.
Erst einmal alles Gute fürs neue Jahr !
In unserem Haus stand in diesem Jahr erstmalig KEIN Weihnachtsbaum, nur ein paar große Zweige in der Bodenvase (Wohnstube),
je ein frisches Gesteck im Eßzimmer und im oberen Flur und im Eingang habe ich aus Eibenzweigen einen Baum "gebastelt"-im Übertopf mit Steckmasse,Blumenbindedraht und kleiner LED-Lichterkerze. Das wars.
Die Preise der Weihnachtsbäume sind einfach nicht mehr zahlbar, obwohl wir schon seit Jahren eh nur Fichten gekauft haben.

Zu den Baumquirlen: Tradition, die aus dem Thüringer Wald kommt. Stammstücke, an denen schön gleichmäßig 5 Äste sind werden herausgeschnitten,Äste gekürzt,alles entrindet,geschliffen und fertig ist ein sehr stabiler kräftiger Quirl um die Klosmasse zu rühren.

Ehemals sind unsere Baumleichen auch in den Garten gewandert. Meine Tannenzweige aus der Vase habe ich erst gestern entsorgt und auch als Blumenschutz verwendet. Kann man nie genug haben, wer weiß, wieviel Frost uns der Januar noch bringt.
1
#27
4.1.14, 15:10
---Antjeee

@nevio: Das mit dem Quirl interessiert mich jetzt aber mal! Was ist das und was macht ihr damit?---

MICH AUCH!!!!!!!!!!!!!!!!

Habe es gerade erst gesehen...

DANKE Birgit-Martha!!!
3
#28 nevio
4.1.14, 15:32
hi! also zum quirl: die spitze wird unterhalb der ersten astreihe abgeschnitten. (geht bei einem großen baum super, bei einem kleineren nimmt man die 2. reihe) die erste astreihe auf ca 3 cm gekürzt. (die spitze, da wo der stern oder sonst was drauf steckt, ist somit der griff vom quirl).
dann wird die rinde vorsichtig abgeschält, somit ist das weiße holz sichtbar.
was man mit dem quirl macht? ganz einfach! das was man mit einem normalen quirl in der küche eben so tut: irgendwelche flüssigkeiten verquirln, verrühren usw.
kann auch im geschirrspüler gereinigt werden, muß ja nur ein jahr lang halten - die nächsten weihnachten kommen bestimmt wieder und somit auch ein neuer quirl. ist eben bei uns so tradition (kärnten/A) und wird in vielen familien gemacht.
1
#29
4.1.14, 16:57
Die Ideen den Baum als Frostschutz oder als Futterbaum zu verwerten find ich echt klasse!
Habe mir aber vor 3 Jahren ein unechten ( Nordmanntanne) angeschaft, da meine beiden Rackern ( 2 gro0e Hunde) ständig um den Baum rum geschwenzelnd sind und ich noch Tage später die Nadeln im ganzen Haus gefunden habe.
Jetzt brauch ich nur 2 Müllsäcke drum legen und in den Keller stellen. Zum nächsten Weihnachten wieder rauf geholt und zurecht gezupft, schmücken und fertig. :-)
Habe den Baum in Holland erworben. Mitlerweile hab ich den Kaufpreis schon wieder raus. Die echten Bäume werden ja von Jahr zu Jahr teurer ;-)
2
#30
4.1.14, 17:08
Danke für die alten UND neuen Kommentare...und ein schönes, erfolgreiches neues Jahr für alle hier !
Soeben habe ich unsere (diesmal) Blaufichte wieder abgeschmückt, die hat doch ziemlich genadelt dieses Jahr. Deshalb hab ich mal meinen eigenen Tipp nicht befolgt und den Baum komplett gelassen, d. h. nur wenig abgeschnitten, was beim Raustragen im Weg war. Langsam aber sicher tendiere ich aber auch zur Klapptanne, denn diesmal hatten wir nach dem Schmücken - trotz vorherigem Schütteln - ein undefinierbares Insekt im Wohnzimmer, muß ja nun nicht sein...
#31
4.1.14, 18:47
@Ribbit:wo wohnst du denn? wir hatten noch gar keinen schnee. lg hieber
2
#32
4.1.14, 18:50
@Antjeee:es gibt megasüße kleine künstliche weihnachtsbäume mit automatischen led-lichtern. mag aber nur die kleinen. als ausgleich hol ich ordentlich tannengrün ins haus.
1
#33
4.1.14, 18:53
@Teddy: das geht nur, wenn man alleine das haus bewohnt und auch nur, wenn man sich vergewissert hat, daß grad niemand unten steht.
#34
4.1.14, 18:53
@hieber: #31

Am 5.1.2011 schon ;-))
#35
4.1.14, 19:19
@hieber,

der Tipp und der Kommentar von @Ribbit ist ja auch aus dem Jahr 2011 *grins*
#36
4.1.14, 19:27
@hieber (# 32)

... wir Hamburger auch nicht.
1
#37 Antjeee
4.1.14, 19:36
@hieber: ich hab doch einen schönen künstlichen.
übrigens, wir berliner auch nicht.
nicht wundern, meine großschreibung geht einfach nicht.
#38 Antjeee
4.1.14, 19:37
@hieber: ich hab doch einen schönen künstlichen.
übrigens, wir berliner auch nicht.
nicht wundern, meine großschreibung geht einfach nicht.
3
#39 Internethexe
5.1.14, 02:19
Also, obwohl ich den Geruch der echten Nordmanntanne schon zeitweise vermisse, bereue ich den Kauf des künstlichen Weihnachtsbaums (ich finde den Ausdruck "Klapptanne" echt super!) in keiner Weise. Unsere Wohnung erstreckt sich auf 5 Etagen, der Baum steht dann ,vom Eingang aus gesehen, in der 3 Etage (Stiegenhaus ist sehr eng), das wäre schon beim Transport in die Wohnung ein Problem. Und dann das Raustransportieren nach 14 Tagen, da hätte ich eine Riesen-Sauwirtschaft mit der Nadlerei! Ausserdem, meine zwei Katzen würde eine echte Tanne noch mehr interessieren... . Aus wirtschaftlichen Erwägungen (zusätzlich) haben wir uns, als wir in diese Wohnung gezogen sind (Dezember 2009) entschlossen, auf einen künstlichen Baum umzusteigen. Die Investition betrug 60 Euro (neu gekauft, im Baumarkt), der Baum ist 2 Meter groß und die Investition hat sich schon mehrfach rentiert. Gemeinsam mit den Led-Kerzen ist das eine recht ungefährliche Angelegenheit und die Lichter dürften gern über die gesamte Weihnachtszeit über am Abend immer wieder eingeschaltet werden, ohne dass man einen Wohnungsbrand befürchten muss.
#40
5.1.14, 13:30
Internethexe, Du wohnst nicht zufällig bei mir?

Unser Haus ist auch schmal und hoch, ich kenne das Problem der Baumentsorgung durch das Haus hinunter und die Sauerei-entschuldigt- durch die Flure und Treppen bis nach draußen.
Da kann man schon auf den Gedanken kommen, sich eine Klapptanne zu kaufen.

Nächste Frage:gibt es auch eine hausgrauenfreundliche Lösung für 3Treppenputzerei,15 Fenster,4 Flure....... ist Witz.
#41
5.1.14, 15:30
@Birgit-Martha: Gemeinsam mit der Freundin putzen, erst bei Dir, dann bei ihr (oder umgekehrt), mit anschließendem Belohnungstee mit Plätzchen, schmeckt beides derart verdient gleich doppelt gut ;o)
2
#42 onkelwilli
5.1.14, 15:42
Ich habe früher den Baum (Modell Fichte einfach von Boden bis Decke) auch aus dem Fenster geschmissen - bevor sich die Nadeln im ganzen Treppenhaus verteilen . . .
Wir wohnten in der Fußgängerzone, die abends wie ausgestorben ist. Trotzdem hat meine Frau unten "Schmiere gestanden", damit nix passiert. Die Nadeln wurden am nächsten Morgen von der Straßenreinigung aufgefegt, also "Null Problemo".
#43 Schnuff
5.1.14, 17:21
@nevio: die Baumspitze als Quirl - Ideen habt Ihr!
Ganz toll,diese Weiterverwendung.Tannen harzen aber doch sehr.Habt Ihr da keine Probleme mit?
Kann mir das fertige Produkt richtig vorstellen.
Genau so wie früher die Großeltern aus alten Erbsenbüsche Fegebesen und Topfkratzer gemacht haben.
LG
2
#44
5.1.14, 19:09
Tannenbäume aus dem Fenster/vom Balkon von Mehrfamilienhäusern zu werfen zeugt vom schlechten Benehmen und ist asozial.
#45 nevio
5.1.14, 20:04
@Schnuff: das ist bei uns BRAUCHTUM, also volkstümlich überliefert - nicht nur so eine spar-idee oder weils spaß macht (spaß machts trotzdem). harzprobleme hatten wir noch nie. das mit den erbsenbüschen kennen wir wiederum nicht.
#46 Schnuff
5.1.14, 23:35
@nevio: Du kennst aber mit Sicherheit die Reiserbesen? - Reiser als Bündel mit langem Holzstiel?
Das sind die,die ich meine.
Aus den Resten wurde dann ein kleines Bündel gebunden und so abgeschnitten,dass es für die Küche brauchbar wurde.
#47 nevio
5.1.14, 23:50
@Schnuff: reisigbesen kenne ich noch von meinen großeltern. aber ich weiß nicht mehr, aus welchen ästen die waren. waren so hellbraune bündel die mit festen draht an einem holzstock rundherum befestigt wurden. manchmal sieht man sie in behindertenwerkstätten, dort werden sie angefertigt und verkauft. diejenigen kurzen hatte meine mutter noch (weiß auch nicht mehr aus welchen material die hergestellt werden), die nennt man bei uns *kratzl*.
vielleicht waren es erbsentriebe, keine ahnung, die haben wir nie selber gemacht, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.
1
#48
6.1.14, 00:05
@nevio: Habe mal den Reisigbesen gegoogelt. Da gibt es Anleitungen, wie man die machen kann. Da wird der Reisig von der Birke empfohlen...wo an der Birke nun genau der Reisig ist weiß ich auch nicht.
Aber vielleicht baue ich mir nach Ostern aus dem ausgedienten Osterstrauß ein neues Fluggerät ;-)
#49 Schnuff
6.1.14, 12:31
@nevio: denke mal,man kann alle Reiser nehmen,die man gerade greifbar hat.Meine Großeltern haben die Erbsenbüsche genommen --> welches Holz? Weiß es nicht mehr.Kann natürlich Birke,Hasel,Eiche,Pappel,egal gewesen sein.Es sind die dünnen Äste,die beim ausästen anfallen.
Weiß nur noch,das der Reiser dunkel aussah.

Auch als Hexenbesen sehr zu empfehlen!ggg.

denk mir mal,das war`s zum Thema Reiser?
LG
1
#50 peggy
6.1.14, 13:57
Ich möchte noch etwas ergänzen.
Wir haben hier eine Behindertenwerkstatt, die machen diese Reiser aus Haselnußzweigen.
Das ist ein guter Werkstoff, denn die Sträucher wachsen sehr gerade und sind auch etwas biegsam.
-2
#51 onkelwilli
6.1.14, 14:32
@Teddy #44: Hoho, gehts auch ne Nummer kleiner? Natürlich haben wir die Baumleiche sofort nach dem Fenstersturz in den Hof gestellt und bis zum Weihnachtsbaumabholtag zwischengelagert. Die Nadeln wurden nicht etwa von Straßenkehrern mühsam zusammengefegt, sondern mit der Kehrmaschine aufgesaugt, die täglich in aller Morgenfrühe ihre Runden drehte - leider auch sonntags!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen