Weihnachten naht, und ihr wisst noch nicht, was verschenken? Diese selbst gemachten Weihnachtsnudeln sind ein besonderes Geschenk zu Weihnachten.

Weihnachtsnudeln

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

"Bald nun ist Weihnachtszeit"- und wer ist nicht schon am Grübeln, was er verschenken könnte? Ich hab da mal eine Idee. Zuerst stellt Ihr einen Nudelteig her.

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 175 g Hartweizengrieß
  • 4 mittelgroße Eier
  • Salz

Zubereitung

Alles schön verkneten und in drei Teile teilen.

  1. Für die roten Nudeln gebt ihr 2 EL Tomatenmark zum Teig, verknetet alles und erreicht durch Zugabe von etwas Wasser/Mehl die richtige Konsistenz.
  2. Für die grünen Nudeln benötigt ihr ca. 40 g Blattspinat. Frisch oder gefrostet. Der Spinat sollte kurz aufgekocht und anschließend durchgeseiht werden, dann fein püriert. Das Püree wird unter ein Teigdrittel geknetet. Mit Wasser/Mehl verfahren wie oben!
  3. Das dritte Teigdrittel kann bleiben, wie es ist (Wasser/Mehl...)
  4. Die drei Teigkugeln wickelt Ihr in Frischhaltefolie und lasst sie 1 Stunde im ruhen.
  5. Danach werden sie einzeln auf einer bemehlten Arbeitsplatte - ähnlich Plätzchenteig - ausgerollt.
  6. Und mit Plätzchenformen stecht Ihr nun auch die einzelnen Motive (Sterne etc.) aus.
  7. Diese werden auf einem Backblech 30 Minuten bei ca. 50 °C im Backofen getrocknet.
  8. Anschließend umdrehen und an der Luft völlig austrocknen lassen.
  9. Dann könnt ihr das Ergebnis schön verpackt (Zellophantüten empfehlen sich natürlichI) verschenken!
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

15 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter