Wildreispfanne mit Pilzen 1
2

Wildreispfanne mit mehreren Pilzsorten

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Gericht ist schnell gemacht, vegetarisch und macht sehr satt: Wildreispfanne mit mehreren Pilzsorten.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • Meersalz, Pfeffer
  • Saft einer Limette
  • Zusammen anderthalb Pfund Pilze-, was ihr bekommt. Jetzt, in der Fastenzeit, haben sich viele Supermärkte darauf eingestellt, dass die Leute auch mal fleischlos essen möchten, und bieten vermehrt die schönsten Pilzsorten an.
  • Eine Mischung Wildreis und Vollkornreis - gibt es fertig zu kaufen. Oder man mischt beide Sorten selbst.

Zubereitung

  1. Die Pilze werden nur vom Strunk befreit und mit einem Pilzpinsel (ja, den gibt es) oder Küchenpapier abgerieben. Da sie nicht auf Erde wachsen, sind sie ganz sauber. Kleinschneiden - oder, wenn sie winzig sind, ganz lassen.
  2. In einer Pfanne zerlässt man die Butter, schneidet die Zwiebel rein und schwitzt sie glasig. Dann kommen nach und nach die Pilzstückchen dazu und der Limettensaft, sowie etwas Salz und Pfeffer. Sie werden solange gedünstet, bis sie gar sind und das meiste Wasser verdampft ist. Stehen lassen.
  3. Jetzt wird der Reis nach Anweisung auf der Packung in leicht gesalzenem Wasser gegart. Meist reichen 250 g für 4 Personen. Der fertige Reis, der ziemlich trocken sein sollte, wird nun unter die Pilze gemischt. Noch einmal abschmecken.

Man kann auch einen grünen Salat dazu reichen!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1 Dora
5.3.13, 22:49
Gerade heute beim Einkaufen wirklich viele frische Pilzsorten gesehen. Schade, dass ich das Rezept erst jetzt lese, aber bis Ostern ist ja noch eine Weile hin.

Danke Ellaberta für das tolle Rezept und die Anregung.
1
#2
5.3.13, 22:50
Hmmm Pilze und dazu Reis, köstlich
2
#3 redhairedangel
6.3.13, 06:12
Lecker :-)

Man sollte nur nicht denken, dass die Menge Pilze nach dem Erhitzen noch genauso viel ist ;-) - sie bestehen aus sehr viel Wasser.
Wenn meine Eltern mit uns Pilze gesammelt hatten, und dann ein ganzer Bräter voll war damit, und noch was übrig daneben, dann war nach kurzer Zeit Platz im Bräter für den Rest und zum Schluss war der Bräter vielleicht ein Drittel gefüllt... Bei uns kam immer noch Petersilie und Tomate mit rein, und wenn die Ausbeute mal nicht so dolle war, ein paar Eier. Dazu reicht dann auch eine Butterstulle *mjammjamm* :-)
4
#4 donnawetta
6.3.13, 07:13
Ich liebe Pilze, schönes Rezept! Kleiner Tipp: Mir gelingen Pilze viel besser, wenn ich sie ohne Öl oder Butter anbrate, sie werden dann nicht so weich und "schleimig" (ist ein fieses Wort für das, was ich meine, aber mir fällt gerade kein anderes ein). Das Fett gebe ich dann nach dem Garen hinzu.
#5
6.3.13, 11:19
Das hört sich sehr lecker an und nicht nur für die Fasten zeit.Ebenso wie Donnawetter schreibt : die Verlängerung: wenn man denkt es reicht nicht mit Ei und Tomate. Schmeckt auch nicht nur zur Fastenzeit. Wenn dann aber die Fastenzeit vorbei ist kann man für den der es kräftiger mag noch Salami oder ähnliches mit schmoren. Der Tip wird gespeichert und der Daumen wird erhoben
#6
6.3.13, 14:49
@Ellaberta : ich mußte jetzt mir die Bilder anschauen, um zu sehen ob du die Stiele meinen könntest!
ok die hast du benutzt, aber bitte was meinst du bloß mit Strunk?
#7 summelie
6.3.13, 14:54
Wird ausprobiert.Ich esse sehr gern Pilze.Es ist mal was anderes.
1
#8 Ribbit
6.3.13, 14:59
Huh, das ist aber viel Limettensaft für die armen Pilze...

Ansonsten ist das für mich einfach eine Pilzpfanne mit Reis. Und nicht ansprechend gewürzt, finde ich. ABer ich bin eher die "etwas Knobi - etwas Weißwein oder Sahne - und Thymian"-Fraktion ...
1
#9
6.3.13, 16:54
@gitti2810: Ich denke mal Ellaberta meint mit Strunk die unteren Enden von Den Pilzstielen. Oder Ellaberta?
1
#10
6.3.13, 16:56
Ellaberta und ihre Rezepte...da kommt man von der Arbeit heim, will sich entspannen, checkt mal kurz die neuesten Tipps, liest dann so was leckeres, das einem sofort das Wasser im Mund zusammenläuft...hmmh...eigentlich wollte ich heut abend Karottengemüse und Reis machen, aber jetzt gibt es Pilze!!!! Danke für diesen Tipp Ellaberta!
#11
10.3.13, 10:16
Ein guter Tipp. Was den Wildreis angeht, liegt man meist schief. Echter Wildreis ist teuer. Zudem hat er eine so lange Garzeit, dass er mit anderen Reissorten nicht gemeinsam gegart werden kann. Wildreis bruahct 45...55 Minuten!
Das was hierzulande als Wildreis verscheuert wird, ist in aller Regel Zuchtreis aus US-Reiszuchtanlagen. Echter Wildreis wird eigentlich nur in den Seen an der Canadisch-US-Amerikanischen Grenzregion bzw. in Canada angebaut. Das ist auch vorwiegend ein Privileg der der lebenden Indianer. Der Geschmack allerdings ist unglaublich gut - nicht vergleichbar mit dem Wildreisimmitat! Für das Rezept ist man sowohl mit Naturreis/Vollkornreis -also die ungeschälte Variante, aber auch mit üblichen Langkornreis ganz gut bedient, da dieser Reis relativ geschmacksneutral ist :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen