Zucker kann sehr vielseitig im Haushalt verwendet werden - 8 Tipps.

Zucker im Haushalt verwenden - 8 Tipps

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nicht nur zum Süßen für Speisen und zum Backen ist Zucker geeignet, er eignet sich auch für viele andere Möglichkeiten.

Zucker im Haushalt vielseitig verwenden

  1. Gebäck länger frisch aufbewahren. Wer Kuchen, Brötchen oder anderes Gebäck aufbewahren will, sollte sie in eine gut verschließbare Dose packen und dazu 2 Würfelzucker beilegen. Das Gebäck bleibt länger frisch. Käse hält auf diese Weise auch viel länger frisch!
  2. Zucker als Fleckenentferner. Gegen Flecken auf der Kleidung hilft sehr gut eine Paste aus Wasser und Zucker. Damit reibt man den Fleck ein und gibt es so anschließend in die Wäsche.
  3. Blumen in der Vase halten mit etwas Zucker im Wasser viel länger frisch.
  4. Energie für Gartenpflanzen. Man streut etwas Zucker ins Gartenbeet, der Zucker verleiht den Pflanzen mehr Energie, sodass sie schneller wachsen. Auch gegen Schädlinge hilft der Zucker als Abwehr.
  5. Gegen Ölflecken auf der Haut hilft Zucker außerdem sehr gut. Die Hände mit Seife gut einseifen und dann Zucker dazu und alles gut verreiben und einrubbeln. Der Zucker wirkt wie ein Peeling und reibt das Öl weg.
  6. Alten Karotten wieder Frische verleihen. Dazu schält man die Karotten und halbiert sie, danach legt man sie 1 Stunde in Zuckerwasser ein. Jetzt schmecken sie wieder süß und frisch.
  7. Blumenkohl bleibt weiß, wenn man dem Kochwasser etwas Zucker beimischt.
  8. Frische Kräuter halten viel länger, wenn man sie in ein Glas Zuckerwasser stellt.
Von
Eingestellt am

20 Kommentare


3
#1
20.9.16, 21:01
Daß Zuckerwasser Blumen frisch hält, weiß ich seit ein paar Tagen. Stimmt!
7
#2
20.9.16, 21:08
Waren ein paar Punkte dabei die ich noch nicht wusste.👍 Danke
7
#3
21.9.16, 08:11
Gute Idee, wenn dir das nächste Mal die Fahrradkette unterwegs abgeht und wieder montiert werden muss, dann gehst du erst Mal Kaffeetrinken und nimmst den Zucker mit zum Händewaschen. 
1
#4
21.9.16, 08:48
@Mister_Y...
lach....ja sicher. Man hat ja immer Seife und Wasser dabei, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist...zwinker
1
#5
21.9.16, 11:24
Gute Tipps. ALLES wusste  ich doch noch nicht..
2
#6
21.9.16, 14:33
Also, bei dem Tip, Zuckerwasser als Fleckentferner zu benutzen, bin ich skeptisch. Ich habe mir nämlich mit etwas Zucker mal einen Fleck in ein Kleid reingerieben, der danach nicht mehr rausging.
Im übrigen gefallen mir die Tips gut!
1
#7
21.9.16, 23:26
Das wußte ich garnicht ,was der Zucker alles kann. das Brötchen und oder Käse länger frisch bleiben verschließt man sie in eine luftdichte Dose ,das wußte ich ,aber das man zwei Stückchen Würfelzucker dazulegt ,damit sie länger frisch bleiben ,das wußte ich noch nicht .Oder das man Flecken aus den Kleidern mit einer Art Zuckerpaste (bischen Wasser und Zucker zusammengerührt) Raus bekommt ,ist auch so eine super Sache .Ich danke dir für diesen super Tipp👍
1
#8
21.9.16, 23:26
Das wußte ich garnicht ,was der Zucker alles kann. das Brötchen und oder Käse länger frisch bleiben verschließt man sie in eine luftdichte Dose ,das wußte ich ,aber das man zwei Stückchen Würfelzucker dazulegt ,damit sie länger frisch bleiben ,das wußte ich noch nicht .Oder das man Flecken aus den Kleidern mit einer Art Zuckerpaste (bischen Wasser und Zucker zusammengerührt) Raus bekommt ,ist auch so eine super Sache .Ich danke dir für diesen super Tipp👍Doppelt gemoppelt hält besser .
12
#9
25.9.16, 08:52
Einige dieser Tipps über Zucker gehören leider ins Reich der Märchen!
-  Dass alte Möhren, in Zuckerwasser eingelegt, wieder frisch schmecken sollen, ist eine wenig spezifische Aussage: a: was heißt "alt"? Bedeutet das "welk"? In diesem Fall hilft kein Zuckerwasser, was den Namen verdient, da es den Möhren noch mehr Wasser entzieht , sie also noch welker werden (Stichwort:Osmose). Zucker nehmen die Möhren auch nicht auf (aufgrund eben dieser Osmose). Nur, wenn man sie in Zuckerwasser kocht, werden sie süßer.
b. was bedeutet "frisch schmecken"? Einen Geschmackssinn für "frisch" gibt es nicht.  Aufgrund des in a. bereits angesprochenen Vorgangs der Osmose  kann durch Einlegen in Zucker auch kein "knackig" gemeint sein, da die Möhren definitiv in Zuckerwasser eher noch welker werden als in reinem Wasser.

-  Gartenpflanzen mit Zucker zu düngen ist schlicht blödsinnig, da sie über die Wurzeln keinen Zucker aufnehmen können. Bodenbakterien oder -Pilze bauen den Zucker ab. Da Zucker aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff besteht, die beim Abbau als Wasser (was nicht düngt) und Kohlendioxid frei werden, wobei letzteres in die Luft entweicht, haben Gartenpflanzen von einer Zuckerdüngung gar nichts!

-  Zucker im Schnittblumenwasser ist sehr umstritten, da er das Bakterienwachstum  im  Blumenwasser fördert. Die Meinung von Floristen geht sehr auseinander, allerdings sind sich alle einig, dass nur durch häufigen Wasserwechsel (spätestens alle zwei Tage) die Haltbarkeit von Schnittblumen gefördert werden kann. Das Gleiche gilt für Schnittkräuter.

- Blumenkohl bleibt beim Kochen weiß mit einem Spritzer Zitrone im Kochwasser, da muss man den ohnehin schon zu hohen Zuckerkonsum nicht durch Zufügen von Zucker noch erhöhen. Ich verwende das Kochwasser von Blumenkohl für die Zubereitung einer weißen Soße, Zucker wäre darin eine unwillkommene Komponente.

Nix für ungut!
5
#10
25.9.16, 10:50
Sorry, glucke, wo hast Du das abgeschrieben? Und mit welchem Ziel?
2
#11
25.9.16, 11:10
Hände pflegen leicht gemacht. Olivenöl auf die hohle Hand schütten, dann etwas Zucker dazu. Hände kräftig miteinander reiben, dann mit Seife abspülen, fertig. So kann man auch Nagelhaut bestens beseitigen.
10
#12
25.9.16, 13:41
Fehlt nur noch Zucker auf die Fensterbank streuen, damit der Storch ein Geschwisterchen bringt. *g*
2
#13
25.9.16, 14:21
@whirlwind #9: Bei mir welkte ein Kaffeestrauch aus unerklärlichen Gründen, bis ich im Untersatz ein Bonbon entdeckte. Ich hatte das entfernt und die Erde von oben mit Wasser gespült. Der Zucker im Bonbon nährt Bakterien, die bei übermäßigem Wachstum dem Boden Sauerstoff entziehen und der Boden "kippt". Das gleiche passiert nicht nur in Badeseen mit zu viel "Nährstoffen", sondern auch in der Vase: einige Bakterien wachsen überproportional und egal ob nun Boden (Erde) oder Wasser (in der Vase): es wird zu einem lebensfeindlichen Medium.
Bei Vergleichen von Wasser in der Vase mit Kupfermünze, ASS (Aspirin), Frischhaltemittel, Zucker und frisch anschneiden im Vergleich zu gar nichts machen zeigte sich, dass Kupfermünze, ASS und Frischhaltemittel keinen wesentlichen Unterschied zum gar nichts machen bewirken. Zucker verkürzt die Zeit bis zur Welke erheblich; nur täglich frisch anschneiden (und Vase innen mit einer Bürste ausspülen) verbesserte die Haltbarkeit. Die Bakterien an der Schnittstelle werden mit dem frisch anschneiden entfernt und die Leitungsbahnen der Stängel wieder frei.
Zu Tipp #8 ich würde angeschnittene Kräuter entweder ins Wasser und in den Kühlschrank stellen oder besser gleich verbrauchen. Zucker hilft hier leider auch nicht (s. o.)
Zu Tipp #7 Zucker, Salz und ZItronensaft (oder -säure) im Kochwasser bewirken bei Blumenkohl und vielen weiteren Gemüsesorten (Spargel, Bohnen, Erbsen, Möhren, ...) eine bessere Farbe und Aroma.
2
#14
26.9.16, 07:07
@whirlwind: Danke, Du nimmst mir gerade den Wind aus den Segeln, ich wollte fast das gleiche posten.
Viele dieser Tipps werden leider ungeprüft weitergeleitet und von manchen angewendet.
Wie auch dieser Tipp. Zucker im Gießwasser. Da brauch ich mich zu wundern, wenn ganze Heerscharen von Ameisen meinen Garten bevölkern.
Etwas nachdenken hilft dagegen.
3
#15
26.9.16, 13:24
Also ich nehm Zucker zum Backen, Kochen und im Kaffee. Ich finde das langt.

Ansonsten klebt Zucker halt auch einfach und einen Fleck damit weg zu machen, auf die Idee kam ich noch garnicht, würde ich aber auch nicht versuchen. Zu Blumenkohl geb ich höchstens Natron damit er seine weiße Farbe behält und die Möhren liegen bei uns im Kühlschrank und wenn sie überhaupt dort alt werden, nutzt auch kein Wasser oder sonstewas mehr. Blumen hab ich schon so viele verschiedene Sachen probiert, aber wirklich länger frisch gehalten hat höchstens mal das Zeug vom Floristen. Kommt aber auch auf die Frische der Blumen an.
Und aufs Beet?!?! Never ever, damit zieht man sich ja noch die Ameisen an, die haben wir eh schon zur Genüge!
Ach und bei besonders dreckigen Händen nehm ich schon länger grobes Meersalz und Olivenöl. Mit heißem Wasser abspülen und danach eincremen. Gibt wunderbar weiche Hände und der Dreck ist auch weg.
In Zeiten, wo in manchen Ländern schon diskutiert wird, Zucker gesondert zu versteuern, käm ich garnicht auf die Idee Zucker zu zweckentfremden...
#16
26.9.16, 21:10
Ich bin mit Deinen Ausführungen einverstanden, nur käme ich gar nicht auf die Idee, meine Hände mit Olivenöl und grobem Salz zu reinigen, ist hygroskopisch, zieht Wasser an und macht die Haut spröde. Nimm Zucker. !!
Krümelbär
#17
26.9.16, 21:37
@krümelbär #16: Zucker ist auch hygroskopisch. Dieser Effekt ist aber bei der kurzen Einwirkzeit, die es zur Handreinigung braucht, vernachlässigbar. Alternativ zu den hier mitgeteilten Tipps reibe ich vor "schmutzigen" Arbeiten die Hände dünn mit Vaseline / Melkfett (beides zur Hautfpflege eher ungeeignet) ein. Das reduziert die Verschmutzung der Hände und bildet einen Schutzfilm. Nach der Arbeit verwende ich zur Handreinigung eine handelsübliche Handwaschpaste. Die reinigt gründlicher, aber hautschonender als Salz oder Zucker (Lebensmittel verwende ich lieber als Lebensmittel).
#18
27.9.16, 11:21
Hallo paraiba.
Es ist richtig das Zucker auch hygroskopisch ist, aber Salz um ein wesentliches mehr. Ich habe
auch nicht von schmutzigen Händen gesprochen sondern von Peeling. Nagelhaut kann man
natürlich auch mit Handwaschpaste entfernen, aber ich kenne keinen der das praktizipiert.😜
#19
27.9.16, 11:34
und ich hab von schmutzigen Händen gesprochen und nicht von Peeling.
Man kann auch einfach ein bißchen Sand nehmen, hat dieselbe Wirkung wie Salz und mit Olivenöl genauso reinigend.
Aber ich bin ja kein Schrauber, sooo dreckige Hände hab ich dann eher nicht. Meistens klappts einfach mit Seife.
#20
28.9.16, 15:12
Danke für den Tipp!
Dass Zucker so manches bewirken kann, ist mir noch nicht bekannt.
Deshalb werde ich das auch versuchen.
Liebe Grüße
flamingo

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen