Rezept: Einfacher Plätzchenteig

Gesamtzubereitungszeit: 20 Min.

Da die Weihnachtszeit bald wieder beginnt, hier ein Rezept für einen ganz einfachen Plätzchenteig, mit dem man so ziemlich alles anstellen kann.

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillin
  • 125 g Zucker (mit braunem Rohrzucker wird's auch lecker)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 125 g kalte Butter

Zubereitung

Mehl und Backpulver mischen und durch ein Sieb streichen, damit es feiner wird. Das Gemisch dann als Hügel auf die Arbeitsplatte verteilen und eine Mulde in die Mitte drücken.

Da hinein kommt jetzt das Vanillin, der Zucker, das Ei und Salz. Die Butter darauflegen und alles mit einem Messer so lange durchhacken, bis die Butter schön zerkleinert ist.

Nun das Ganze mit den Händen weiterkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Jetzt kann der Teig zu einer Kugel geformt werden und ausgerollt und ausgestochen werden oder nach euren Wünschen weiterverarbeitet werden! Gutes Gelingen und frohe Weihnachten!




 
Eingestellt am 13.9.2010, 09:53 Uhr
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von 9 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (25):
#1 werschaf
13.9.10, 18:17 Uhr

Werd ich in ca 2 Monaten ausprobieren :)


#2 Morrisweiss
13.9.10, 21:22 Uhr

Hey, nun rede nicht schon von Weihnachten, sind noch im Sept., aber Plätzchen kann man ja immer backen und essen, Das Rezept hört sich einfach an, werde es auch ausprobieren.


#3 Seeräuber
14.9.10, 08:29 Uhr

Ich liebe schnelle Plätzchenrezepte denn die selbstgebackenen sind meistens schneller aufgefuttert wie neu nachgebacken!

+1
#4 Seibtie
14.9.10, 14:35 Uhr

Warum soll ich mir den die Arbeitsplatte verschmutzen und mit dem Messer durch das zerhacken der Butter auch noch die Arbeitsplatte kaputt machen? Ich würde alle Zutaten in einer Schüssel verrühren!!!

+7
#5 schatzibobbes
14.9.10, 21:18 Uhr

Seibtie dann mach du das so ;) ich mach es so wie ich es geschrieben hab, die Arbeitsplatte wird beim ausrollen und ausstechen eh wieder vollgematzt :D

+1
#6 Killerbienchen
14.9.10, 23:43 Uhr

Mh.. Klingt gut. Danke!
Habe schon letzte Woche meine ersten Kekse gebacken. Man kann nie früh genug anfangen

+1
#7 chocokeks
15.9.10, 07:47 Uhr

Probieren geht über studieren.
Und dann noch ´ne Glasur obenauf, oh, mir läuft das Wasser im Munde zusammen.


#8 Jyllo
17.9.10, 17:18 Uhr

ich werde das schon morgen ausprobieren ...
hab son komisches projekt für die schule ... xD


#9 schwester_lii
10.11.10, 16:26 Uhr

xD ich hatte mich verlesen und ne packung packpulver reingemacht :D
um den fehler wieder gut zumachen, habe ich zusätzlich noch 2 eier, ca 50g butter, 200g mehl und nach augenmaß kakao,zimt und gemahlenene nüsse dazugegeben.... & nach dem backen anschließend in nougatglasur getunkt (:

boah,die plätzchen waren schneller weg als alles andere!!
einfach nur köstlich :D:D

+3
#10 ruebenhumpi
27.3.11, 09:23 Uhr

Warum Vanillin, ich bin gar nicht für diesese Zeugs, schmeckt mit Sicherheit mindestens ebensogut mit Vanille ;-)

+2
#11 ronsdorf
13.12.11, 08:43 Uhr

:-(
wie lang müssen sie dann gebacken werden und bei wie viel Grad ??

+1
#12 balou1968
25.12.11, 08:59 Uhr

was auch superlecker ist; anstelle von normalem zucker einfach 1/3 zucker mit echter vanillie und 2/3 puderzucker nehmen. das macht den teig , ( und natuerlich auch den keks ) viel runder im geschmack. probiert es mal aus. liebe gruesse und ein frohes fest, euer balou

+2
#13 caro261
9.10.13, 15:05 Uhr

Muss man den Teig danach noch eine Stunde kalt stellen?

+1
#14 qse135
28.10.14, 15:41 Uhr

Wie viele plätschen werden das ?

+1
#15 Maeggie
10.12.14, 07:50 Uhr

Auf wie viel Grad backen?
Bin gespannt, ob vom Tippgeber / In eine Antwort kommt.
Vielleicht kann uns ein oder mehrere Mitglied (er) helfen. Wäre suuuper !!!!

+1
Talkrab
#16 Talkrab
10.12.14, 08:19 Uhr

Rein aus dem Bauch heraus würde ich sagen bei 180 ° 10-12 Min. - bis sie eben anfangen Farbe zu bekommen. Beim ersten Blech eben in der Nähe bleiben und schauen. Jeder Herd ist ein bisschen anders, dann kommts drauf an ob mit Ober/Unterhitze oder mit Heißluft. Nach einem Blech wißt Ihr dann, welche Einstellungen/Zeit.

+6
Talkrab
#17 Talkrab
10.12.14, 08:21 Uhr

@caro261: ich mache meine Teige meistens abends und lasse sie über Nacht im Kühlschrank, dann kann es am nächsten Morgen richtig losgehen.

+5
Talkrab
#18 Talkrab
10.12.14, 08:22 Uhr

@qse135: kommt drauf an, wie dick/dünn Du den Teig ausrollst. dick - weniger, dünn - mehr

+3
Talkrab
#19 Talkrab
10.12.14, 08:23 Uhr

@ruebenhumpi: sicher - das kann man natürlich nach eigenem Geschmack und Geldbeutel machen wie man möchte.

+2
Teddy
#20 Teddy
10.12.14, 11:12 Uhr

... außerdem auch auf die Größe der Ausstechformen ;)


Bernhard/Adm: Das Rezept war mir entfallen, danke für das Hervorbuddeln :)))

10.12.14 - 11.12 Uhr

+1
#21 Maeggie
10.12.14, 11:42 Uhr

#16 Talkrab Danke für Deine Tipps .

+2
Teddy
#22 Teddy
10.12.14, 12:06 Uhr

@Maeggie

Du hast Recht!



@Talkrab

Auch von mir ein Danke für Deine Ergänzungen :)

10.12.14 - 12.06 Uhr

+3
#23 tina-mama
10.12.14, 17:35 Uhr

es ist absolut nicht zu erklären warum qse 135 rote Daumen bekommt.

einen konnte ich ja entfernen.

was sind denn hier für a..... unterwegs?

da ist echt fremdschämen angesagt.


Susi2
#24 Susi2
10.12.14, 19:37 Uhr

@ tina-mama
Deinen roten Daumen konnte ich leider nicht weg druecken , den ich gebe Dir recht. sind offensichtlich wieder einige Missmacher unterwegs. :)

@ schatzibobbes
Das Rezept hoert sich gut an, bin gerade beim Backen und werds ausprobieren. Danke :)

@ balou
Die Idee mit Puderzucker statt regulaeren Zucker klingt gut und wird natuerlich aus probiert.
Danke :)

@ Talkrab
Danke fuer Deine Tipps, ich lese Deine Ratschlaege sehr gerne, wie heisst es so schoen "Man wird alt wie ein Haus und lernt dennoch nie aus" (bin auch schon etwas aelter)

+1
Mareike123
#25 Mareike123
18.12.14, 14:46 Uhr

Ich hab den Teig als eine Art Kuchen gemacht und mit Schokolade bestrichen. Ich hab nicht das Mehl gesiebt und auch von Anfang an per Hände geknetet. Super Teig!

+1

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.