T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Im Herbst ist es allerdings nicht mehr so warm wie in der Saison zuvor, das ist trotzdem kein Grund zu Hause zu bleiben. Man sollte im Gegenteil öfter raus gehen, die Natur genießen und etwas Tolles unternehmen!
3

9 Coole Outdoor-Aktivitäten im Herbst

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Er bringt uns Wind, hei hussassa!“ Dieses bekannte Herbstlied für Kinder spiegelt eine schöne, zu dieser Jahreszeit passende Stimmung wider. Der Sommer und seine Hitze ist vorüber und der frische Herbstwind ist da. Es ist allerdings nicht mehr so warm wie in der Saison zuvor, das ist trotzdem kein Grund zu Hause zu bleiben. Man sollte im Gegenteil öfter raus gehen, die Natur genießen und etwas Tolles unternehmen! Hier sind ein paar Tipps, was ihr im Herbst draußen am besten machen könnt, um den goldenen Herbst maximal zu nutzen:

1. Drachen steigen lassen

Das Herbstwetter ist ideal für Drachen-Freeflight, da der Herbst windreich ist. Im Herbst bunte Drachen steigen zu lassen schenkt sowohl Kindern als auch Erwachsenen ein Wahnsinnsgefühl, das alle glücklich macht! Drachen steigen lassen ist einfach für jedes Alter etwas.

Sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene gibt es unterschiedliche Drachen-Modelle, welche sie in die Lüfte steigen lassen können. Einen Drachen kann man auch selbst basteln und anschließend farbenfreudig bemalen oder dekorieren, was auch ganz viel Spaß macht.

Große Wiesen oder Weiden ohne Bäume oder Strommasten in der Nähe eignen sich am besten zum Drachen steigen lassen. Wenn ihr also nichts zu erledigen sowie solche Freiflächen in der Nähe habt, und das Herbstwetter passt, solltet ihr keine Zeit verlieren und schnell an die frische Luft gehen und euren Drachen so weit wie möglich in den Himmel steigen lassen!

2. Kastanien und Pilze in der freien Natur sammeln

Kastanien und Pilze sammeln macht nicht nur Spaß. Das ist ein Naturerlebnis pur, das gut für die Seele und den Körper ist - für Groß und Klein!

Kastanien kann man sowohl zum Basteln als auch zum Verzehren verwenden. Falls ihr doch zum Kastanien-Verspeisen tendiert, solltet ihr euch erstmal über den Unterschied zwischen essbaren Edel-Kastanien oder Maronen und ungenießbaren Rosskastanien informieren und nach den Richtigen suchen. Falls ihr aber Kastanien zum Basteln sammelt, müsst ihr euch keine Gedanken machen, zu welcher Art die Früchte gehören. Zusammen mit den Kindern oder Enkelkindern wird das Sammeln und Basteln noch amüsanter.

Auch die meisten Pilze wachsen im Herbst. Bis Ende Oktober habt ihr genug Zeit, um draußen die heimischen Pilze zu sammeln. Falls ihr ahnungslos sind, was Pilze angeht, besorgt euch am besten einen Pilzführer oder fragt einen Kenner im Freundes- oder Familienkreis, ob er mitkommen kann. So verwechselt ihr Speisepilze nicht mit ihren giftigen Doppelgängern. Mit einem Pilz-Experten oder einem Pilzführer werdet ihr bestimmt ganz viel Neues rund um das Thema „Pilze“ lernen. Außerdem sorgt so ein Ausflug in die Welt der Pilze dafür, dass ihr deutlich entspannter werdet, und er lässt den Stresslevel sinken. Für kleine Naturforscher ist Pilze sammeln ebenso eine schöne Abwechslung zum Alltag und ein super Abenteuer in der Natur. Bei so einer Naturerlebnisrunde können sich die Kleinen richtig austoben, frei bewegen und neue, interessante Erfahrungen sammeln. Einfach eine tolle Gelegenheit, Zeit draußen in der Natur zu verbringen!

3. Im Herbst Radtouren unternehmen

Wie kann man in der goldenen Jahreszeit noch einmal die Wärme der Sonne vor dem kommenden Winter tanken? Holt am besten eure Fahrräder aus der Garage oder aus dem Keller und ab nach draußen mit euch! Es gibt eine Menge an wunderschönen Radwegen an Flüssen und Seen, im Wald, durch Felder und Weinberge. Bei den milden Herbsttemperaturen kann man auch längere Radtouren durch farbenfrohe Landschaften unternehmen. Die freundliche Herbstsonne scheint angenehm ins Gesicht, man genießt die bunte, gemütliche Herbstwelt während der Fahrt, es gibt nicht mehr so viele Radler, mit denen man die Radwege teilen muss – was kann noch besser sein? Also, auf geht‘s!

4. In Pfützen springen

Herbstwetter ist nicht immer schön und sonnig. Es kann auch regnerisch werden. Dabei ist Regen längst kein Grund, Zuhause zu bleiben. Was ihr aber bei solchem Wetter machen könnt: Besorgt euch ein Paar Gummistiefel und geht mit euren Kleinen nach draußen, springt in Pfützen und matscht im Wasser. Wieso nicht? Erwachsen zu sein bedeutet nicht automatisch, dass ihr euch nie wieder kindisch verhalten und in kleinen Dingen keine Freude mehr finden dürft. Wir, Erwachsene, sind zwar nicht mehr so impulsiv wie unsere Kinder, aber das Herumspringen im Regenwasser bereitet auch uns noch einen Riesenspaß und schenkt uns ein Befreiungsgefühl!

5. Äpfel pflücken

Noch eine tolle Idee für eine Outdoor-Aktivität im Herbst wäre das selbstständige Pflücken von Äpfeln. Frische, mit eigenen Händen direkt vom Baum geerntete Äpfel schmecken einfach am besten. Da viele Obstbauern diese Möglichkeit anbieten, wird es nicht schwierig sein, ein solches Apfelfeld zu finden, wo man Obst selbst pflücken kann. Die Apfelbäume sind sogar extra klein gehalten, damit das Pflücken nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder möglich ist. Das Pflück-Erlebnis ist für die ganze Familie geeignet und ist für Groß als auch Klein ein toller Ausgleich zum Alltag.

6. Spazieren im Herbstwald

Ein Waldspaziergang ist nicht nur eine schöne Outdoor-Aktivität. Der Spaziergang im Wald wirkt sich positiv auf Psyche, Immunsystem sowie das Herz aus. Im Wald bekommt man schnell den Kopf frei, der Puls wird niedriger und man kann dort von alltäglichen Problemen richtig abschalten. Es ist immer so friedlich und harmonisch im Wald, dass man keinen besseren Ort für die Belebung des Geistes und die Erfrischung des Körpers findet.

Im Herbst ist der Wald noch schön bunt und leuchtet in vielen fantastischen Farben. Kleine Eichhörnchen hüpfen mit ihrem buschigen Schwanz von Baum zu Baum. Beim durch das raschelte Laub Laufen kann man Vögel zwitschern und singen hören. Kinder können sich im Wald auf der Suche nach Naturmaterialien für ihre Bastelideen oder nach neuen Pflanzen für ihre Herbarien machen und allgemein die Schönheit, Wirkung und Faszination der Natur auf sich wirken lassen.

7. Auch Wellness im Freien kann im Herbst gemütlich sein

Nicht nur Indoor-Wellness sorgt für Gemütlichkeit und Entspannung im Herbst. Auch Wellness an der frischen Luft kann euch mit schönen, besonderen Momenten und unendlichem Wohlbefinden erfüllen. Seien es Yoga-Stunden mitten in der Natur, das Nordic Walking unter freiem Himmel oder das Baden im Aussenwhirlpool, all diese Aktivitäten verschaffen euch ein behagliches Gefühl im Inneren.

8. Kartoffeln im offenen Feuer grillen

Wenn es noch nicht ganz so kalt ist, könnt ihr euch abends draußen, z.B. in eurem eigenen Garten, mit euren Kindern oder Freunden an einem gemütlichen, knisternden Lagerfeuer versammeln und in Alufolie gewickelte Kartoffeln (oder auch ohne Alufolie, so hat man dann keinen unnötigen Müll verursacht) in der Glut grillen. Natürlich solltet ihr euch zuerst bei eurer Gemeinde informieren, ob das Feuer bei euch im Garten erlaubt ist. Vergesst auch nicht eure Feuerstelle abzusichern!

Die gegrillten Kartoffeln direkt aus der Glut schmecken einfach herrlich! Das Lagerfeuer und die Kartoffeln aus der Glut erinnern jedem Erwachsen an seine Kindheit. Der Abend am Feuer mit dem Lieblingsmenschen ist so romantisch, mit den Kindern und Freunden – so heimisch, dass man diesen Outdoor-Spaß keineswegs mit langweiligen Zuhause-Sitzen vergleichen kann!

9. Quadfahren durch Matsch, Schlamm und Dreck

Auch bei schmuddeligem Wetter und Matschpfützen im Herbst kann man draußen etwas Tolles unternehmen – Offroad mit dem Quad fahren! Zur herbstlichen Saison kann man ganz viele Freizeitgelände finden, welche für euren unbegrenzten Fahrspaß ausreichend herbstlichen Dreck und Schlamm anbieten. Während der Fahrt durch Felder oder Wälder könnt ihr ebenso tolle Aussichten genießen. Auch für Kinder gibt es spezielle Kinderquads. Unter Aufsicht von Erwachsenen können Kinder ebenfalls Quad-Touren erleben und sich richtig austoben.

Es gibt so viele Outdoor-Aktivitäten im Herbst, die uns große Freude bereiten. Langweilt euch nicht Zuhause. Geht nach draußen, atmet durch, bewegt euch und tankt frische Luft auf!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare

5
#1
20.9.19, 13:21
Wenn es draußen bunt wird, bin ich täglich in der Natur unterwegs um die Farben in Wald und Flur festzuhalten mit dem Fotoapparat. Das Wetter ist mir dabei egal, ich genieße die schöne, klare Luft und die herrlich bunte Natur. Gesund ist es auch für Geist und Körper.
#2 jing-jing
20.9.19, 20:04
Herrliche Jahrezeit,nach der zum Teil drückenden Hitze,eine Erholung.Dank meines Vierbeiners jeden Tag bei jedem Wetter unterwegs.Sanddorn,Kastanien,usw,einfach schönes Licht.Morgens früh,die klare Luft,der Geruch von feuchter Erde.....
8
#3
22.9.19, 09:51
Die Aufzählung der Aktivitäten, die man im Herbst draußen genießen kann, ist im großen und ganzen gut.
Wir haben gerade vor ein paar Tagen mit zweien unserer Enkelkinder Kastanien gesammelt, und es war für uns alle ein schönes Erlebnis. Unsere kleine Enkelin sagte: "Das ist fast so wie Ostereiersuchen."
Aber was soll das Quadfahren in dieser Liste?
Bei den vorher genannten Aktivitäten ging es darum, sich an der frischen Luft zu bewegen und die herbstliche Natur zu genießen und dabei noch etwas zu "ernten": Kastanien, Äpfel, Wellness usw.
Beim Quadfahren wird aber wieder die Luft verpestet, und die eigene körperliche Betätigung hält sich in Grenzen.
Ich weiß, ich bin mal wieder die Meckertante, aber das mußte ich zu dieser ansonsten schönen Auflistung einfach sagen!
#4
23.9.19, 07:58
Schöner Beitrag Maeusel, ich dachte ähnlich aber hatte keine Lust eine Diskussion loszutreten - schau‘ n wir mal. Vor einigen Tagen sah ich einen Beitrag im ZDF, es ging um Kreuzfahrten. Ein Riese hatte in HH festgemacht und die aussteigenden Gäste wurden auf das dadurch verursachte Klimaproblem angesprochen , einige antworteten brav für die Kamera....ein betagter Rentner freute sich das er sich diese Reise hatte leisten können und sagte: und jetzt fahre ich wieder das ganze Jahr mit dem Rad👍
#5
23.9.19, 08:19
Offenes Feuer - nun ist es wieder möglich- gemütliches Zusammensein und Gespräche , manchmal bis spät in die Nacht und das TV bleibt aus. 
4
#6
23.9.19, 09:31
@Maeusel: 
Gemeckert ist es überhaupt nicht, wenn man Quadfahren ganz und gar nicht als coole Outdoor-Aktivität bezeichnet. Für den Fahrer mag das "cool" sein, aber sonst für niemanden!
7
#7
23.9.19, 14:27
@anemone: Ich meine auch, daß man auf solche Denkfehler einfach hinweisen muß. egal, was die Mehrheit dazu sagt.
Denn sonst wird es ja nie besser.
Schlimm finde ich auch diese Mini-Motorräder für Kinder, mit denen ganze Turniere gefahren werden.
Den betreffenden Kindern macht das sicher Spaß, aber es ist verantwortingslos.
Womit wir schon fast bei Autorennen sind ...
#8
23.9.19, 16:15
Wer Quad fahren möchte soll es tun - ein Denkfehler ist das ganz sicher nicht! Bei der wichtigen Umweltdebatte sollte es noch etwas zwischen Agonie und Aktionismus geben. Sonst läuft man Gefahr das „auf Durchzug“ geschaltet wird. 
5
#9
23.9.19, 17:34
@Donnemilen: Ich denke, der Hinweis auf die Schädlichkeit des Quadfahrens hat weder mit Agonie noch mit Aktionismus zu tun, sondern ist eine ganz folgerichtige Empfehlung.
Denn niemand kann bzw. darf mehr die Augen zumachen vor den Schäden, die durch motorisierte Fahrzeuge entstehen!
In dem Tip geht es um gute Möglichkeiten, sich im Herbst draußen zu beschäftigen, und dazu gehört meiner Meinung nach das Quadfahren nicht.
1
#10
24.9.19, 00:03
Die Überschrift des Tipps lautete ja ''Coole...''. Ja, das ist wirklich cool, unter CO2-Ausstoß durch den schon so kranken Wald zu brettern.
#11
24.9.19, 09:16
Einfach tolle Tipps! Danke;)
1
#12
26.9.19, 09:52
Ich finde die Tipps super. Ja, Quad fahren (oder auch andere motorisierte Fahrzeuge) ist bei der aktuellen Klimadebatte sicherlich ein Streitthema. Dennoch frage ich mich: Muss man jetzt (auf einmal) bei jeder Kleinigkeit den Moralfinger hochhalten? Fährt denn wirklich jeder hier bereits mit dem Rad statt Auto? Oder der Bahn? Nutzt hier keiner mehr Plastik-Tüten, obwohl jeder weiß wie schlecht sie für unsere Umwelt sind? Mietet sich keiner im Urlaub einen Roller oder ein Auto oder fährt mal mit dem Jetski eine viertel Stunde rum? Es gibt eine Menge weitere Beispiele. Also ja, Quad Fahren kann man (zu Recht) ablehnen, aber das es vorgeschlagen wird ist meiner Meinung nach nichts verwerfliches bzw kein Fehler. Das Ganze kritisch zu hinterfragen auch nicht.

Nicht falsch verstehen: Inhaltlich bin ich bei euch. Das es vorgeschlagen wird finde ich dennoch völlig legitim!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen