Obst- und Gemüsebeutel für den nächsten Einkauf wiederverwenden.

Kleine Abreiß-Plastiktüten vom Obst- und Gemüseeinkauf wiederverwenden

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kauft man loses Obst und Gemüse im Supermarkt, benötigt man oft eine kleine Abreißplastiktüte von der Rolle, um es zu wiegen und zu transportieren. 

Es macht also viel Müll, ist rohstoffverschwendend und umweltverschmutzend.

Ich habe mir angewöhnt, immer  ein paar davon, nach dem Gebrauch wieder in meine Tasche zu stecken und wieder zum Einkaufen mitzunehmen.

So schont man die Umwelt.

 

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


5
#1
18.6.13, 22:09
Ich benutze sie für die kleinen Abfalleimer in Bad und Toilette, da passen sie genau rein. Und mein Mann nimmt sie mit in den Garten und transportiert das geerntete Gemüse darin.
10
#2 xldeluxe
18.6.13, 22:11
Vorbildlich, Yola, aber nichts für mich.
Wir hatten ja hier schön öfter Diskussionen rund um die kostenlosen kleinen Plastiktüten. Da sind auf der einen Seite die, die gegen die Benutzung sind, weil jede Tüte von allen mitbezahlt wird, die Umwelt belastet wird, nicht an die Zukunft der Kinder gedacht wird und auf der anderen Seite die, die wie ich denken: Mitnehmen (auch mehr als mal benötigt) und weiterverwenden (Katzenklos, Hundehinterlassenschaften, Verwendung in Kosmetikeimern usw.)

Umwelt gut und schön - mein Kontostand: Mir wichtiger!!!! ;o)))

Rote Daumen: SO WAS VON EGAL UND PILLEPALLE!:
Ihr könnt mich mal! Ich muss doch mit meinem Geld klarkommen, ihr doch nicht! Und Weiterverwenden spart enorm!!!!
2
#3
18.6.13, 23:08
Ich muss es mal ganz ehrlich sagen, man kann sich auch tot sparen.
Nichts gegen deinen Tipp -Yola-.
Aber ich möchte die benutzten Beutel nicht in meinen Taschen, ob selbstgenähte oder vielleicht noch in meiner Handtasche mit mir rumtragen.
Da würde ich sie eher als kleinen Müllbeutel für das Auto nehmen.
Wenn alle ein kleines bisschen umweltbewust wären, anstatt immer zu bölken, dieses nicht und jenes nicht. Dann würden wir der Nachwelt ganz sicher auch einiges Schönes hinterlassen.
Das scheint auch so eine Flächenberuhigung zu sein. Wenn man immer mal wieder einwirft, man ist umweltbewußt, dann kann das ja nur gut sein.
Aber bitte jedem wie er/sie es will.
1
#4
18.6.13, 23:30
@lm66830:

Wie kaufst Du denn ein, wenn Du nicht einmal selbstgenähte Taschen akzeptierst??? Trägst Du Deinen Einkauf mit blossen Händen nach Hause??

Ich kaufe mein Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt ein. Ich bekomme da auch die dünnen Plastiktüten. Und Alle, die da einkaufen, kommen mit diesen Tüten wieder, und der Händler freut sich!! Das Gemüse, was in diese Tüten kommt, wird anschliessend gekocht! Wo ist da das Problem>>>>???
3
#5
18.6.13, 23:36
@wollmaus: entschuldige bitte, aber du hast scheins nicht richtig gelesen.
Die selbstgenähten Taschen sind meine und ich möchte die benutzten Plastikbeutel nicht in selbige stecken.
Und auf dem Wochenmarkt kaufe ich leider auch nicht ein, da es hier keinen gibt. Und wenn die Händler sich auf dem Wochenmarkt freuen, dass sie keine neuen Tüten verteilen brauchen, ist es doch auch gut.
4
#6
18.6.13, 23:50
Einen Beutel zurück in die Handtasche zu stecken, setzt ja voraus, dass der Beutel sauber geblieben ist. So ist es auch bei mir.
In meine Tasche kommen auch KEINE Beutel, worin schon einmal Weintrauben zerquetscht sind.

Extra welche davon einzustecken für Hundedreck, finde ich nicht gut. (Wiederverwenden dafür ja...Da reicht aber auch ein Stück Zeitungspapier.)

Aber für so etwas hat jeder wohl (k)ein (anderes) Bewusstsein.

Für den Badmüll verwende ich sie auch, aber eben welche, die vorher benutzt wurden.

Ich wohne in einer WG, wir kaufen alle anders ein und essen unterschiedlich.

Was meint Ihr, was da alles an kleinen Tüten anfällt?
Und deswegen habe ich mir angewöhnt für den Einkauf von Obst/Gemüse diese Beutel wiederzuverwenden und keine neuen mehr mitzubringen-egal, ob ich sie mitgezahlt habe oder nicht.

Da ist mir die Umwelt um einiges wichtiger.
7
#7 erselbst
18.6.13, 23:50
man kann es auch übertreiben mit der sparerei und dem umweltgedöns.
wir haben jahrelang müll gespart, sortiert usw. dann kommt da plötzlich ein rundschreiben der gemeinde indem wir aufgefordert werden müll zu produzieren. da nämlich die bestehende müllverbrennungsanlage am leben erhalten werden muß, muß anosnsten müll aus anderen regionen zugekauft qwerden und somit erhöhen sich die müllgebühren.
eine verrückte welt!!
#8 mayan
19.6.13, 09:12
Ich nehme die Beutel aus dem Supermarkt auch als Müllbeutel für Biomüll (also der Beutel kommt nicht mit in den Müll, sondern hält nur den Eimer sauber)und für den Kosmetikeimer im Bad, auf den Wochenmarkt gehe ich mit Stoffbeuteln oder Korb und lasse mir die Sachen da reinlegen.
2
#9 mayan
19.6.13, 09:23
@Yola: Zeitungspapier für Hundekot - wow, da riecht dann aber lecker im Mülleimer bei der Hitze! Das kann man nur im winter machen.
3
#10 xldeluxe
19.6.13, 09:52
mayan:
Der eigene Mülleimer riecht weniger streng, wenn man das Zeitungspapierpäckchen unterwegs im öffentlichen oder in Nachbars Mülleimer entsorgt ;o))) (DAS IST EIN WITZ! Ich habe nicht mal einen Hund!!!)

Diese Beutelchen wären mir für einen Einkauf viel zu dünn und klein. . Mein Einkauf findet gerade mal in einer IKEA-Tasche Platz ;o)
Ich habe in jeder Tasche Stoffbeutel oder diese flachen Reißverschlusstaschen, bei denen man die gesamte Nylontasche in den Taschenboden quetscht und dann per Reisverschluss schließt. Die sind geschlossen nicht größer als eine Postkarte.

@erselbst:
Sparen ist mein Lieblingssport. Täglich 4x Katzenklo reinigen.....da kommen schon einige Beutelchen zusammen. Ich lege die 3-4 Euro, die ich monatlich an Butterbrottüten spare, auf die hohe Kante und kann mir so nach 15 Jahren einen schönen Urlaub im Schwarzwald leisten ;o))))))))))))))))))))))))
2
#11
19.6.13, 09:55
@mayan
Sie nimmt die Hinterlassenschaft des Hundes doch nicht mit ins Haus. Vorher geht sie spätestens an ihrer Haustür an ihrem Mülleimer/-container vorbei und entsorgt dort die Hinterlassenschaft.

Zeitungspapier dafür zu verwenden, ist mir unverständlich und unpraktisch obendrein. Das Z-Papier ist viel zu steif und ausserdem platzraubend.
Allerdings: Wir Hamburger bekommen die Hunde-Schietbüdel bei Budni und der Stadtreinigung umsonst. Die nehmen keinen Platz weg und man hat sie in fast jeder Tasche.


Diese kleinen Kunststoffbeutel lassen sich vielfältig verwenden. Z. B. für den Küchenabfall, Kartoffel/Spargelschalen ...
1
#12 mayan
19.6.13, 16:44
@Teddy: Ah ich hab mich falsch ausgedrückt, ich meinte nicht den MüllEIMER, sondern die Tonne, oder Container, was auch immer. Wir haben die Tonnen 5m vom Küchenfenster weg und ich stell mir grad vor, wie das riecht :(
3
#13 Internette
19.6.13, 17:50
Darüber habe ich mir bisher noch nie Gedanken gemacht.
Da ich die höchstens mal für Gemüse verwende und das nach dem Nachhausekommen auch häufig verarbeite, landen automatisch die Abfälle in dieser Tüte. Die wird dann ordnungsgemäß entsorgt.
7
#14
19.6.13, 21:49
Hundehaufen mit Zeitungspapier aufsammeln? Wer sowas vorschlägt, hat das noch nie probiert...
2
#15
23.6.13, 20:20
Diese dünnen Tütchen verwenden wir (wenn sie denn heilgeblieben sind!) um die Hunde"Häufchen" (öööhm jaaa Viertelpfünder, grinssss...) aufzuheben, und dann bis zur nächsten Abfalltonne oder unserem Mülleimer zu transportieren.
DIE Haufen mit Zeitungspapier aufnehmen, und dann auch noch zu befördern darin...DAS möchte ich sehen.
Übrigens hat mir mal Jemand gesagt, daß die Herstellung von Papiertüten aufwändiger und teurer ist, als von Plastiktüten.- Und dadurch die Umwelt wesentlich stärker benachteilgt wird.
Und: ich geb' ALLEN Recht, die an dieser Stelle mal wieder darauf hinweisen, daß man's mit dem "Sparen" oder "Umweltschutz" auch übertreiben kann.
1
#16 xldeluxe
23.6.13, 20:39
Ja, IsiLangmut:

Man kann übertreiben und bei mir ist upcycling mittlerweile zur Sucht geworden. Es geht gar nicht so wirklich um`s Geld......aber ich kann kaum noch eine Brot-, Obst- und/oder Papiertüte entsorgen. Die landen bei mir in einer Dekobox nah dem Katzenklo.

Ich muss schon stark an mich halten, dass ich bei Lidl und anderen Discountern aus dem Abfalleimer im Pfandraum nicht mindestens 30 Plastiktüten mitnehme , wenn ich meine Pfandflaschen einwerfe, und sie als Müllbeutel weiterverwende. Ich habe in den letzten 25 Jahren keine Plastiktüte mehr gekauft und wundere mich, wie viele täglich in den Pfandräumen im Müll landen......mein Herz bricht beim Anblick dieser Verschwendung und ich denke, in Zukunft werde ich sie retten ;-))))))))
#17
23.6.13, 20:42
@IsiLangmut: wir hatten ja auch schonmal darauf hingewiesen, dass die Plastiktüten (egal welcher Größe) in den 90ziger Jahren aus dem Verkehr gezogen werden mußten. Da sie ja nicht verrotten.
Aber nun sind sie wie durch ein Wunder, wieder durch die Hintertür hereingekommen.
Und schon beginnt die Schreierei, wie furchtbar es doch sei, selbige zu benutzen.
Machen wir es doch ganz einfach. Glauben wir daran, nun sind sie aufgearbeitet und verrotten!!!
Oder auch nicht, jeder wie er/sie es möchte.
#18
23.6.13, 20:48
@xldeluxe: Recht hast du.
Jeder verwendet Plastik-Papier oder was auch immer für Beutel, ganz sicher mehrmals.
Und wer sie sich kaufen möchte (für 0,10€ aufwärts) , der sollte es tun. Wer nicht, der schimpft auf diejenigen, die so unachtsam damit umgehen.
So ist einem Jeden geholfen oder fehlt noch etwas???
#19
14.6.14, 18:18
So....Alle diejenigen, die hier Menschen, die sich Gedanken über das "Umweltgedöns" machen, mit Hohn und Spott entgegenkommen, sollten sich mal den Film "Plastik über alles" von Ian Connacher ansehen. Der Film findet man über youtube.
Viel Spaß dabei.
1
#20
1.10.14, 14:59
Kalifornien hat die zerst?rerischen Plastkt?ten einfach g?nzlich verboten! Wann zieht Deutschland nach? So viel M?ll der ?berall rumliegt und so viele Ressourcen die bei der Herstellung der T?ten evrschwendet werden. Grausam.

Ich verwende jetzt seit ein paar Monaten die Produce Stand von chicobag. Ich habe die gro?en als Set. Die T?ten kann man einfach in der Waschmaschine waschen - das Obst-und Gem?se ist ja doch immer mal dreckig. Seitdem habe ich keine einzige der d?nnen Plastikt?ten mehr nehmen m?ssen. http://repetbags.de/einkaufsbeutel/chicobag-produce-stand das soll keine Werbung sein aber die Alternativen f?r die Obst- und Gem?sebeutel sind echt rar und ich musste lange suchen!

Jeder kann einen kleinen Beitrag leisten!
1
#21 xldeluxe
1.10.14, 18:36
@Sonjareimann:

Hättest Du nicht auch einfach einen Wäschesack nehmen können (evtl. kürzen) oder ein Einkaufsnetz?
#22
1.10.14, 19:32
Naja das Set: http://repetbags.de/einkaufsbeutel/chicobag-produce-stand/produce-stand-large-complete-starter-kit nachzubauen wäre vielleicht etwas aufwendig. Ich klippe mir die 3 Beutel einfach an meinem Einkaufskorb. Ist glaube schon praktischer als ein Wäschesack. Außerdem wird z. B. nichts nass wenn man Salat in den geschlossenen Beutel tut... Das hat mich vorher immer gestört als ich noch so Vlies-Dinger benutzt habe, dass der Rest meines Einkaufs dreckig/ nass wurde.
LG Sonja
#23
20.10.14, 01:47
@Sonjareimann: Danke für den Tipp. Schöne Sachen :)!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen