Aus herkömmlichen Coffee-to-go Beckern, buntem Papier und Nummernaufklebern lässt sich ein netter Adventskalender basteln.
2

Adventskalender aus Coffee-to-go-Bechern basteln

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Coffee-to-go-Becher sind nicht besonders umweltfreundlich. Dennoch ertappe ich mich immer wieder mit so einem Becher in der Hand. Jetzt habe ich sie gesammelt und daraus einen Adventskalender gemacht.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die 24 Kaffeebecher für den Adventskalender relativ schnell zusammen hatte. Da wird einem erst bewusst, wie viele Becher man normalerweise in den Müll geworfen hätte.

Alle Becher gründlich abwaschen und abtrocknen. Meine Becher habe ich mit Geschenkpapier beklebt. Wer will kann die Becher auch bemalen. Damit es schneller geht, habe ich einen Becher auseinander genommen und mir daraus eine Vorlage zum Zuschneiden des Papiers gemacht. Jetzt nur noch Nummern draufschreiben oder Nummernaufkleber aufkleben, Becher befüllen und verschließen. Mit 4er-Trays, die eigentlich für den Transport von den Bechern gedacht sind, können die Becher gestapelt werden. Mit dem Band lassen sie sich aber auch an ein Treppengeländer binden oder mit einer Heftzwecke an die Wand hängen.

Das wird gebraucht:

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1
15.11.16, 14:39
Ich finde die sehen toll aus, schön gemacht mit Liebe! 
Leider könnte ich niemals so viele Becher sammeln und Platz brauchen 24 Stück davon ja auch noch. Aber für Leute die solche Becher immer nutzen und Platz haben ist das eine tolle Idee und man kann sie auch wiederverwenden. 👍
5
#2
15.11.16, 14:50
Wie kann man sich denn mit so einem Becher in der Hand "ertappen"? Man sollte schon bewußt handeln!
Bei uns fangen jetzt einige Geschäfte an, diese umweltschädlichen Becher abzuschaffen. Ich hoffe, das klappt bald auch überregional.
Natürlich sieht diese Reihe bunter Becher hübsch aus, aber ich nutze lieber andere Materialien.
2
#3
15.11.16, 15:37
@Maeusel: Ertappen hört sich so an, als wenn man plötzlich mit dem Becher in der Hand merkt "Upps, jetzt habe ich mir doch schon wieder einen Kaffee to go gekauft." grins
1
#4
15.11.16, 16:01
@Maeusel: nun ja, wenn er aber schon mal da ist der leere Becher dann kann man ihn auch Sinnvoll nutzen und auch wiederverwenden. 

Ob das wirklich in GEschäften so umsetzbar ist bezweifle ich, denn solche To Go Becher sind derzeit recht angesagt, sicher schön wärs ja, wenn man besser auf die Umwelt achtet, aber da denken die Firmen an die Kohle..
4
#5
15.11.16, 16:31
@viertelvorsieben: Genauso hört es sich an, und das läßt nicht gerade auf sehr bewußtes Einkaufsverhalten schließen!
10
#6
15.11.16, 17:04
Sieht gut aus und gibt was her, aber ich habe in meinem Leben noch nie einen Becher mit Kaffee gekauft und werde es auch nie tun. Becher, Kapseln, Plastiktüten usw gehören nicht zu den Dingen die ich benutze, da können sie noch so trendy sein. Bewußtes Umwelt schonen beginnt
im Kopf und bei kleinen Dingen.
1
#7
15.11.16, 21:13
Ich trinke keinen Coffee to go aber die Idee finde ich klasse.
10
#8
15.11.16, 23:41
Die Idee gefällt mir, die Umsetzung auch. Vielleicht hätte ich die Deckel weggelassen und die Becher stattdessen irgendwie anders verschlossen, z.B. ebenfalls mit Geschenkpapier.
Was ich nicht schön finde, dass Tipps hier immer wieder runtergemacht werden. Es ist ein Tipp zur Weiterverwendung von Bechern, nicht für verantwortungsbewusstes Einkaufen. Und nur weil die TG charmant umschreibt, wie sie hin und wieder diese unfassbare Umweltsünde begeht, muss man sie nicht gleich krummer Hund nennen.
2
#9
16.11.16, 00:16
@Rakete67: hier ist doch kein Tipp runtergemacht worden und niemand wurde krummer Hund genannt. Jeder fand , daß es hübsch aussieht und die Tippgeberin sich viel Mühe gab. Wenn User schreiben das sie diese Becher nicht kaufen, weil das Zeug überall herumfliegt und der Natur schadet, ist das nur berechtigt. Wenn alle nur sorglos denken und handeln, werden später unsere Enkel und Urenkel mit Mundschutz durch Müllberge wandern. Wollen wir das wirklich ?
4
#10
16.11.16, 09:43
Heute morgen im Radio gehört: Freiburg führt ab Montag ein Pfandsystem für "Kaffee-to-go-Becher" ein :)
2
#11
17.11.16, 06:55
Ich liebe die Weiterverwendung von Zeugs, aber mit dieser Idee hier kann ich mich nicht anfreunden. Ich bastle jedes Jahr einen Adventskalender für die Enkel und verwende auch Materialien, die viele wegwerfen würden. Aber es muss schon weihnachtlich und romantisch aussehen. So ein Ding soll ja auf Weihnachten einstimmen. 
#12
18.11.16, 06:59
Ich finde die Idee nicht schlecht.
Ich trinke zwar keinen Kaffee und somit komm ich auch nicht an solche Becher (in meinem näheren Umfeld kauft sie auch niemand), aber wer eh regelmäßig diese Becher kauft, für den ist das vielleicht eine gute Idee.
Ich würde sie eher mit Weihnachtsgeschenkpapier bekleben, aber bei der Gestaltung sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt.
3
#13
23.11.16, 19:17
Das sieht weder schön aus, noch kann mich mir vorstellen, dass ich so eine Pappbecher-Parade als Adventkalender bei mir aufbauen werde.
Das sieht einfach nur Schrottig aus. So hübsch sie auch verkleidet sein mag.

Mein Tipp: von dem Coffee to Go Geld kauf dir ne gescheite Stanley und koch dir morgens daheim deinen Kaffee nach deinem Geschmack.
Innerhalb von 7 Tagen hat sich die Stanley zweimal  amortisiert. Hält übrigens mehr als 365 Tage im Jahr.

Und vom Restgeld des Jahres (Coffee to go)  kriegst du auch noch ne gescheite Füllung für den Adventkalender hin. 

Tut mir leid, ich kann dem Tipp echt nix abgewinnen. Ist m.E. nicht nur reine Geldverschwendung, sondern auch auch ein riesen Umweltskandal. 
Aber Hauptsache wir machen im Dezember 24 Pappbecher zum Deko-Advent-up-cycling-Kalender.

Wenn es denn das Gewissen beruhigt.....

my 2 pence 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen