Nun hab ich schon mehrfach gehört und auch gelesen, dass es durchaus Allergiker geeignete Apfelsorten gibt. Und das sind meist alte Apfelsorten.

Äpfel für Allergiker

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Wer Heuschnupfen (Bäume) hat, verträgt meist auch keine Äpfel. Das nennt man Kreuzallergie. Das macht sich bemerkbar durch geschwollenes Zahnfleisch, ein Jucken in Mund- und Rachenraum, im schlimmsten Fall auch durch Atemnot. So auch bei mir!

Nun hab ich schon mehrfach gehört und auch gelesen, dass es durchaus Allergiker geeignete Apfelsorten gibt. Und das sind meist alte Apfelsorten. Die enthalten mehr Polyphenol, das die allergieauslösenden Stoffe im Apfel unschädlich macht.

Dazu gehören Gravensteiner, Wellant, Santana, Roter Berlepsch, Holsteiner Cox, und Boskop. Deren Saison beginnt meist im August/ September und geht bis April. Bis auf den Boskop habe ich keine dieser Sorten im Supermarkt gesehen, aber auf dem Wochenmarkt. Den Wellant, den Santana und den Gravensteiner habe ich bislang probiert. Ich habe alle auf dem Wochenmarkt gefunden und in unterschiedliche Papiertüten packen lassen. Diese habe ich dann mit ihren Namen versehen, damit ich zu Hause noch weiß, welches welche Sorte ist. Alle lecker und jeden davon habe ich vertragen.

Probiert es aus!

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

9 Kommentare

1
Danke für den Tipp! Wird abgespeichert ?
Was bei mir meist geht sind Äpfel direkt frisch und ungespritzt aus dem heimischen Garten. Genieße gerade die Saison ?
Sobald die Äpfel dann aber eine gewisse Zeit lagern (auch im Kühlschrank), vertrage ich sie roh wieder nicht mehr. Scheinen dann irgendeinen allergieauslösenden Stoff zu bilden.
1.9.18, 22:11
2
Trotz Pollenallergie kann ich Äpfel roh essen, wenn ich vorher die Schale abschäle. Es kommt nur ganz selten vor, dass es im Mund juckt. Sollte das der Fall sein, schneide ich den Apfel klein und mische ihn mit Naturjoghurt. Diesen Apfeljoghurt kann ich dann ohne Probleme genießen.
2.9.18, 01:51
3
Super Tipp! ?? Gottseidank hab ich selber keine Allergien, aber die alten Apfelsorten schmecken sowieso viel besser und sollten nicht aussterben ?
2.9.18, 12:36
rozah
4
Ich bin auch allergisch auf Äpfel, habe festgestellt das der Braeburn aus südafrika verträglich ist, vielleicht liegt es auch daran wo sie wachsen. Dann wiederrum habe ich früher Nashi Birnen vertragen und heute nicht mehr. Vielleicht nehmen die Asiaten zum kreuzen deutsche Apfelsorten? naja,mit Santana ist man auf der sicheren Seite, weitere Sorten muß man für sich selber herausfinden. Topas ist auch gut verträglich wie gesagt ist bei jedem verschieden.?
2.9.18, 14:23
rozah
5
Ansonsten hilft nur ein/ oder abkochen
2.9.18, 14:25
6
Auch alte Apfelsorten helfen mir leider nicht. habe es ausprobiert, da meine Mutter viele alte Apfelsorten in ihrem Garten hat. 
22.9.19, 09:23
7
Danke, dann gehe ich mal achauen! 

Also ich kenne noch den tipp die äpfel vierteln und dann für ein paar sekunden bei 600 watt in die mikrowelle, abkühlen lassen und essen. 

Aber am besten vertrage ich auch apfelmus was lange gekocht hart. 
22.9.19, 09:56
8
Unsere eine Schwiegertochter verträgt auch keine rohen Äpfel, dafür liebt sie mein Apfelmus umso mehr.
Ich werde ihr den Tip mit den alten Apfelsorten mal weitersagen, vielleicht wird sie da ja fündig.
22.9.19, 12:42
9
Ich habe den mir auf Grund so einer Kreuzallergie, seit Kindauf an, den Roten Berlepsch im Garten angebaut, ist tatsächlich essbar aber sobald er richtig reif ist bekomme ich auch Schleimhautschwellungs-Symptome. Diese Apfelsorte ist lecker, aber nicht lagerfähig! Der Tip mit "kurz in ie Mikrowelle" funktioniert bei mir gut. Allerdings raspel o. schneide ich den Apfel vorher in kleine Stücke... danach kommt er ins Müsli! Was man testen kann, ist ob man generell eine Histaminunverträglichkeit hat. Dazu gibt es viel zu lesen im www!
2.2.20, 11:21

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter