Alte T-Shirts als Wäschebeutel

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit der Nähmaschine die Löcher für Arme und Kopf zunähen, am anderen Ende am Saum eine kleine Öffnung einschneiden und ein Gummiband oder ähnliches durchziehen, fertig ist der selbstgemachte Waschbeutel für BHs oder sonstiges.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1 Lilly
17.12.09, 08:50
Keine schlechte Idee. Aber bevor ich mir die Arbeit mache, vor allem, da ich keine Nähmaschine habe und auch noch Gummiband kaufen muss, kaufe ich lieber einen Wäschebeutel für 1 Euro.
1
#2 Polarlicht
17.12.09, 09:02
@Lilly: Hab ich mal probiert und war mit den Billigdingern überhaupt nicht zufrieden.
Ich finde den Tip gut.
1
#3
17.12.09, 10:14
Für die, die gerne nähen, ist dies sicherlich ein guter Tipp, denke ich!

Leider bin ich aber nicht so gut darin und versuche oft, es zu umgehen, die Nähmaschine zu benutzen - hinzu kommt noch, dass meine uralt ist und mich nicht mag, denn oft reißt der Faden oder es gibt andere Hindernisse! Komischerweise aber nur bei mir! Meine Töchter kommen ganz gut damit klar und könnten den Tipp eigentlich mal ausprobieren!

Ich benutze allerdings einen gekauften Wäschebeutel - der ist aus Synthetik und trocknet auch sehr schnell und war auch nicht so teuer.
1
#4
17.12.09, 10:18
@#3: Sorry - hab vergessen, mich anzumelden!

Der Tipp ist von mir!

Skorpion1958
#5
17.12.09, 10:20
@Skorpion1958:
Huch, was ist heute bloß mit mir los?
Natürlich nicht der Tipp, sondern der Kommentar!!!
#6 Hilly
17.12.09, 13:38
Die T-Shirts mit den schönen Bildern drauf, die zu klein geworden sind, schneide ich unter dem Arm ab, nähe sie zusammen und verwende sie als Polsterüberzüge für diese kleinen Zierpolster.
#7 ditie
17.12.09, 19:46
hi jazz, ja super idee ich habe t-shirts auch alles waescheklammersack und auch schmutzige waeschesack oder meine tochter benutzt ihn im bad mit einem kleiderbuegel fuer buersten kaemme haargummis und so weiter toll
#8 lia
18.12.09, 04:25
sorry, aber versteh dass mit den bh's überhaupt nich; oder besser das problem damit. ich wasch die immer ganz normal & einfach so mit, ohne irgendwelche beutel. nie probleme gehabt ( mit gar nix; weder form, farbe, event.extras...) naja
1
#9
18.12.09, 13:15
@lia:

Das habe ich früher auch so gemacht, bis vor einigen Jahren mal die Waschmaschine ihren Geist aufgab!

ES kamen diverse Bügel von den BH´s und andere Kleinteile, die teilweise als Verzierung an den BH´s und Slips angebracht sind, zutage und irgendwann ist dagegen wohl jede Maschine machtlos!

Seitdem benutze ich so ein Netz!
#10 lia
18.12.09, 19:24
danke skorpion1958!!! das leuchtet mir ein...mm...vielleicht sollte ich auch so n netz o beutel benutzen, billiger als ne neue waschmaschine
#11
21.12.09, 15:56
Ich glaube, wenn der Bügel fehlt, merkt man das aber schon, bevor die WaMa kaputt ist, oder? :-D
#12
20.4.11, 07:37
Jetzt hab ich mal eine Frage: Ich traue mich nie, die BH's in der Waschmaschine zu waschen. Macht ihr das auch mit Push-Ups? Sorry, ich brauch die halt, lach.
#13
20.4.11, 07:49
@amarantis: Klar, immer hinein mit den Dingern. Bei 30° Waschen und fertig ist.
#14
20.4.11, 07:56
@Eifelgold: Danke dir, und nett, dass du mir geantwortet hast.
#15 Pumukel77
20.4.11, 07:57
@amarantis: Für sehr hochwertige BH gibt es (ich glaub bei der Mod. Hausfrau) auch eine Kunststoffkugel um die man die Schalen des BH rumlegt und dann in ein klenes Netz, so bleibt alles gut in Form. Ich habe auch immer alle in die Maschine helle sogar bei 60 Grad. Einer ist mal aus der Form geraten (die Einlage wurde kruschlig) aber das war wohl eine Frage der Qualität und wäre bei Handwäsche auch passiert.
#16
20.4.11, 08:00
MIr ist in meiner langen BH-Laufbahn nur einmal passiert, dass der Bügel sich selbständig gemacht hat.
Der ist auch nicht in der WaMa abhanden gekommen, sondern lugte eines Tages im Büro aus meinem Ausschnitt. Peinfull, Peinfull
#17
20.4.11, 08:16
liest sich ja gut... klappt aber nicht! Das Shirt -Gewebe ist viel zu DICHT! also ein "Waschnetz" für 1,00 €urochen ist besser, letzendlich auch noch billiger, Sprit gespart, Strom gespart, Arbeit gespart und sauberen z. B. BH
#18 Hackfleischfan
20.4.11, 08:55
Ich halte den Tipp nicht für brauchbar, weil ich auch der Meinung bin, dass ein T-Shirt nicht "grobmaschig" genug ist, um als gutes Wäschenetz dienen zu können. Da benutze ich auch die gekauften, die es manchmal sehr günstig in verschiedenen Größen als Sparpack bei einem Kaffeeshop gibt. Dennoch kann man die Idee ja prima abwandeln, altes T-Shirt als Wäschesack z.B. finde ich prima, oder auch zum Aufbewahren verschiedenster Dinge. Das Teil muss ja nicht gleich "dekorativ" irgendwo herumliegen/-hängen.
#19 Schnuff
20.4.11, 11:07
Ihr macht Euch selber das Leben schwer.Als Wäschesack benutze ich einfach ein Stück alte Gardine(die weiße).Mit einer einfachen Naht die Ränder schließen,einen Saum rein ,ein Stück Paketband o.ä.,fertig.Das schafft man auch nur mit Nadel und Faden,weil sich der Stoff nicht aufribbelt,wie bei einem T-Shirt.
#20
20.4.11, 11:12
beim BH können sich die Haken verheddern,darum ist es besser im Beutel waschen.
für Strumpfhosen und Socken nehme ich einen Polster Bezug.
#21
20.4.11, 11:30
den BH kann man auch verhaken, bevor es in die WaMa geht.
Nylons kommen in meine Socke. Klappt auch wunderbar.
#22
20.4.11, 21:11
@Eifelgold: Klar kann man BHs zuhaken, leider gehen einige davon im Verlauf des Waschvorganges in der Maschine auf - vor allem bei älteren BHs. Das passiert mir doch lieber im wie-auch-immer-gearteten Wäschenetz als ohne, vor allem mit grobmaschigen Strümpfen oder anderen Teilen, in die sich der BH dann verhaken könnte und so deren Fäden oder Laufmaschen zieht.

Den Tipp alte T-Shirts als Beutel zu verwenden, finde ich ok (solange die T-Shirts das noch hergeben).

Was das Nähen angeht - wer keine Nähmaschine hat oder nur feindschaftliche Kontakte mir ihr pflegen kann (wie auch ich) - der soll doch auf die gute alte Handarbeit zurückgreifen. Es muss ja nicht picobello aussehen... ;) ... ist ja nur ein Gebrauchsgegenstand.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen