Wann wäscht man oder wie wäscht man welches Material richtig und vieles mehr.

Wann und wie man Wäsche waschen sollte

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tipp 1

Wäsche sammeln. Es ist nicht immer nötig, alles jede Woche durchzuwaschen. Gut ist, ein Kleiderhaken auf dem Balkon, wenn man einen hat, um die Sachen, die nur miefen, erst einmal auszulüften. Die Luftfeuchtigkeit über Nacht, "bügelt" auch den einen oder anderen Knitterer raus, wenn man zuvor die Kleidung ausgeschlagen hat. So kann man sie durchaus zweimal anziehen, ohne "dass es auffällt".

Tipp 2

90 Grad sind out. Nicht immer ist man automatisch dicker geworden, wenn die Unterhose kneift. Auch Leibwäsche kommt mit drei bis vier 40° Wäschen aus, wenn sie nicht unter Bremsspuren leidet. Es reicht vollends aus, wenn man alle sechs Wochen, besser noch bei Bedarf, die Wäsche mit 60° wäscht. Wichtig ist, sich zu erkundigen, wie hoch der Wasserhärtegrad ist. Liegt er bei 3-4 (sehr hart), ist es grundsätzlich wichtig, einen Kalklösertab in die Waschmaschine zu schmeißen - es muss kein unverschämt teures Calgonit sein - es reicht auch ein billiger vom Schlecker, Aldi oder sonst woher.

Ein heißer Tipp ist es, gerade bei Weißwäsche, in den letzten Spülgang, einen Schuss Essigessenz, anstelle eines Weichspülers zu tun. Er schlägt den Kalk aus der Wäsche und hält die Maschine fit. Und keine Sorge - es riecht nicht. Wer einen Trockner hat, braucht keinen Weichspüler.

Tipp 3

Von Mutter selbstgestrickte Wollsocken zu Weihnachten gekriegt?

a) Man trägt sie sowieso nur dann, wenn die Freundin abends nicht da ist.

b) Sie hassen 60 Grad Wäsche.

Wollsocken dürfen in die Sonne gelegt werden, ausgeschüttelt und wieder angezogen werden. Wenn man die Socken nicht zum Bodenputzen verwendet, reicht diese Behandlung völlig aus. Im Winter, ein oder zwei Stunden auf die Heizung, dann sind sie auch wieder frisch. Ansonsten bei 40° in der Waschmaschine, mit den anderen Pullis im Wollwaschgang. Nicht schleudern - die Pullis auch nicht.

Bettwäsche:

immer Sets waschen, sind die Laken andersfarbig, sollten sie separat gewaschen werden. Ein Set reicht zur Befüllung einer Maschine aus. Auch hier reichen normalerweise 40° aus - Eiweißflecken mögens etwas heißer *grins* - so die Wäsche im 14-tägigen Rhythmus gewechselt wird. Ein paar T-Shirts in ähnlichen Farben dazu, und die Maschine ist ausreichend befüllt.

Für die Ökofritzen unter euch:

indische Waschnüsse taugen leider nichts , die Wäsche vergraut einfach unter dem Mangel der Tenside. Das liegt daran, dass unsere Kleidungsstücke schon beim Kauf, mit optischen Aufhellern behandelt wurden. Backpulver und Waschnüsse, vertragen sich nicht. Wer keinen Wert auf strahlendes Weiß legt, ist zumindest aus ökologischer Sicht, mit Waschnüssen gut beraten.

Dreckflecken:

Bremsspuren in der Unterwäsche - Blut? Generell mit Enzymen vorbehandeln. Früher gab's die bei Spinnrad, jetzt in gut sortierten Naturkostläden oder auch auf Anfrage, in den Apotheken. Eine Nacht eingeweicht (egal ob Weiß- oder Buntwäsche) und die Flecken sind soweit gelöst, dass sie mit einer Fuhre wieder sauber sind. Dazu bedarf es keiner weiteren Superspezialflecklöser à la Vanish Oxi-Action.


Wer weiße Wäsche zum Blitzen kriegen will, der nimmt Natron - in jeder Drogerie zu kaufen, für einen Appel und ein Ei. Und wer kein Enzym zu kaufen kriegt, der spänt ein bisschen von einer Kernseife ab und übergießt sie mit ein wenig heißem Wasser. Diese hochdosierte Lauge, kann direkt als Flecklöser genommen oder mit Wasser zum Einweichen verwendet werden. Für organische Flecken ein probates Mittel.

Von
Eingestellt am


48 Kommentare


#1 Klaus-J.Frost
11.5.04, 13:35
Aber wie viel ist "ein Schuß Essigessenz"
#2 Schlemmy
11.5.04, 14:04
super Tips!!!
Ich hab noch einen: Beim Spinnrad (oder wo es sonst die Sachen von Hobbythek gibt) gibt es eine flüssige Bleiche von Hobbythek (Name: Eur.....irgendwas), von der man bei jedem Waschgang 1 Kappe voll dazugibt. Sie macht die Wäsche schon bei 40 Grad KEIMFREI und bleicht trotzdem keine Farben aus. Super-Zeug. Ich wasch Alles nur noch bei 40 Grad!! Außerdem kann man mit dem Zeug auch die Spül und Putzlappen einweichen und so keimfrei zwischensäubern.
#3 Ruthhier
11.5.04, 14:07
Das mit dem Natron, gute Ideel. Vielen Dank
#4
11.5.04, 15:06
Für Klaus-J. Frost: ein Schuss Essigessenz ist unter anderem auch auf der Flasche selbst nachzulesen. Ich verwende bei Wasserhärte 3 -4 ca. 4 Eßlöffel. Das reicht im Großen und Ganzen aus. Weitere Tipps hierzu sind auf der Flasche " Surig Essig Essenz" zu finden. Noch ein Hinweis! Essigessenz ( ca. eine halbe Flasche mit einem halben Pfund Salz und einem halben Liter kochendem Wasser) ist ein sehr gut reinigendes Mittel für die Toilette oder für hartnäckige kalkbedingt Verschmutzungen im Bereich Bad oder Küche. mit lieben Grüßen von Patricia
#5 Putzteufelin
15.5.04, 17:34
Gute Tips! Lustig und witzig rübergebracht.
Selten bei Hausarbeit so gelacht
#6
20.8.04, 11:33
Ich nehme grundsätzlich kein Calgon o. ä., da es mir einerseits zu teuer ist, andererseits bereits Wasserenthärter im Waschmittel enthalten ist. Da unser Wasser über dem Härtebereich 4 liegt, entkalke ich ca. alle 3 Monate die Waschmaschine entweder mit speziellem Entkalker, der von Zeit zu Zeit z. B. von ALDI angeboten wird (2 Fläschchen für 2,49 EURO) oder ich schütte 1 Flasche Billig-Essig in die Einspülkammer und lasse ein 60 °C-Programm laufen. Klappt prima, meine Waschmaschine ist ist mittlerweile 9 Jahre alt.
#7 Annerl
22.9.04, 18:44
Waschnüsse sind nur was für Ökofritzen, die keinen Wert auf saubere Wäsche legen? Frechheit! ;) Daß Weißwäsche vergraut, liegt nicht an dem "Mangel an Tensiden", sondern schlichtweg daran, daß Waschnüsse im Gegensatz zu Vollwaschmitteln kein Bleichmittel enthalten. Also gibt man bei Weißwäsche einfach etwas Bleichmittel dazu (das muß durchaus kein Backpulver sein, obwohl das sich durchaus mit Waschnüssen "verträgt"), wie man es bei einem Baukastensystem ja auch macht. Und siehe da - strahlend saubere Wäsche!

Ich alte Ökotussi nehm Die Nüsse nicht nur für die Wäsche, sondern für alle Putzarbeiten, zum Spülen, Duschen und Haarewaschen. Nicht nur, daß Wäsche, Wohnung und alle Familienmitglieder strahlend sauber sind und ich die Umwelt nicht mit meinem Abwasser vergifte, sondern aktiv zu ihrer Regeneration beitrage: Ich spar ne Menge Kohle und bin ganz nebenbei auch noch meine Schuppenflechte losgeworden. Da bin ich doch von Herzen gern ein Ökofritze! :)
#8 Einer, ders nicht mehr hören kann
5.11.04, 00:29
Ach ja, die leidige Ideologie. . .
#9
25.1.05, 09:08
Auch toll zum Auslüften von verrauchter Kleidung, einmal getragenen Hemden und leicht muffigen Anzügen: Stabilen Plastik(!!)Bügel nehmen, Sachen aufhängen, in Dusche oder über Badewanne aufhängen, heißes Wasser laufen lassen und Tür zu! Wer mag, nutzt die Vorzüge der Dampfsauna, andere verlassen die Wohnung! Klappt super, ist aber vielleicht nicht so umweltfreundlich - allerdings auf Reisen unabdingbar!
#10 Alex
10.4.05, 14:17
Nüsse in der Waschmaschine auch nicht schlecht, mag Nüsse aber lieber im Kuchen.
Und die Socken wasch ich auch lieber dann halt bei 40° überhaupt sind die Tips ja vielleicht ökologisch aber beim Gedanken daran die Unterwäsche bei 40° zu waschen schüttelst mich......
#11 Kathi
16.4.05, 13:40
Ich möchte gerne wissen, was man gegen Deoflecken in weißen (und auch anders farbigen) T- Shirts machen kann?!
#12
2.5.05, 11:40
Ich finde es gut und als mann hat man es sowieso nicht leid aber mit ihren Tipps geht es viel leichter und besser
#13
3.5.05, 11:40
danke, werds gleich mal ausprobieren!
eine frage: was mache ich wenn ich schweissgeruch nicht mehr auszuwaschen bekomme - wegwerfen? vielleicht weisst du ja bescheid, ich liebe das t-shirt!
#14
9.5.05, 00:01
auf dem Balkon lüften statt waschen? Naja...nicht mein Fall.
Auch ich bin lieber ne Ökotussi und benutze Waschnüsse. Nicht nur dass man damit sehr günstig wäscht, auch hatte ich vorher Hautprobleme die sich in Luft aufgelöst haben....
#15
1.7.05, 20:47
Danke, für die vielen tollen Antworten...
Kathi
#16
27.7.05, 18:01
Gute Tips, Patricia sollte sich aber auch mal die
Waschnüsse ansehen.
#17 Else
7.8.05, 15:27
für Kathi: Zitronensäure! Kost so um die 2,98 für 500 gramm und gibts in jeder Drogerie. Etwas anrühren, auf die Flecken geben, einwirken lassen und ab in Waschmaschine. Und mit dem Rest der Zitronensäure entkalkst du einfach alles, was sich entkalken läßt...
#18 Dorle
8.9.05, 22:41
Ich möchte gerne die Frage von Kathi nochmals aufgreifen: Was machen gegen Deoflecken???
#19 Indl
5.10.05, 19:38
Entschuldigung, aber was zum Kuckuck sind denn Waschnüsse???
#20 Francesa
11.10.05, 14:14
Bräuchte dringend einen Waschtipp: Ich habe einen neuen, schönen cremefarbenen Baumwollstrickpulli mittlerer Qualität. Laut Pflegehinweis weder in der Maschine waschbar noch in den Trockner zu geben.

Problem 1: Wird bei der Handwäsche nicht richtig sauber und hat schon einen Grauschleier. Trotzdem in die Maschine (ist bei 30° waschbar, aber eben nicht in der Maschine).

Problem 2: Trocknet seit drei Tagen nicht. Trockner?

Freue mich über Tipps!
#21 waldfee
16.10.05, 01:16
Waschnüsse sind Früchte eines Waschnussbaumes, der bevorzugt in 3.-Welt-Ländern wächst (Tatsache keine!!! Verdummung), ist völlig ökologisch, sparsam, vielfach verwendbar (Haarewaschen, Putzen, Waschen), besonders empfehlenswert bei allergiebedingten Hauterkrankungen, unterstützt zugleich die Selbsthilfe in den Anbaugebieten (3.-Welt) und ist in 3.-Welt-Läden/Ökoläden erhältlich.
#22 sandy
19.10.05, 22:08
Wie wasche ich meine Haare mit Waschnüssen? Wo bekomme ich Waschnüsse und was bewirken sie?
#23 Francesa
20.10.05, 23:35
Noch ne Frage zu der Zitronensäure:
Geht das auch bei farbigen Klamotten?
#24 Eva
13.11.05, 17:35
geht so aber es reicht nicht aus.
#25 Verro
6.1.06, 23:18
Was seid Ihr denn für Stinker.Wäsche tragen und am besten gar nicht waschen,wa?Dafür gibt`s ein Tipp von mir,geht mal bei 40 Grad baden und stellt Euch fasernackig auf den Balkon.Das regt bei minus 4 Grad auch die letzten pochernden Hirnzellen an.
#26 Kathi
23.1.06, 14:28
DANKE ELSE!!!!!!
#27 freesia
23.1.06, 15:45
@ Francesca: Solche "Spezialitäten" wasche ich immer im Wollwaschgang, auch wenn man sie eigentlich gar nicht waschen darf oder soll. Funktioniert ganz prima u. passieren kann auch nix ! Evtl. die Schleuderdrehzahl anpassen bzw. verringern, falls das bei Deiner Waschmaschine geht. Was das Trocknen betrifft: Entweder liegend auf dem Wäscheständer im Bad (halt wo´s etwas wärmer ist) oder im Trockner auf kleiner Stufe (bügelfeucht ?, kenn mich da wenig aus) mit weniger hoher Temperatur.
1
#28
24.1.06, 10:16
Tipp zwei: 90° Wäsche ist out...
Würde ich nicht so sagen. Wenn die Maschine müffelt und unangenehm riecht lässt man eine Kochwäsche laufen, denn das tötet Keime in der Maschine ab. Dabei kann man noch ganz bequem Putz und sonstige Lappen reinigen. Diesbezüglich lautete eine Empfehlung im TV mal, einmal im Monat Kochwäsche.
#29 nata
6.2.06, 14:17
ich hab auch das problem mit den deoflecken auf den t-shirts meines freundes. wir benutzen beide rexona allerdings nicht das sprühzeug, sondern die deocreme. meine oberteile sind in ordnund, aber bei seinen hat das spuren hinterlassen. wie krieg ich das bei dunklen shirts wieder raus??? sieht schon so ausgeblichen aus unter den armen :-o
#30 Eric
28.5.06, 17:46
Patricia - bist Du noch solo?

;)
#31 Carina
5.6.06, 19:55
ist schon cool was hier steht aber ein bisschen mehr zur Trennung von Wäche und Informationen wie man Baumwolle und Synthetik wäschte wäre cool
#32 Kunigunde
5.6.06, 20:58
Patricia schrieb:
"Wer einen Trockner hat, braucht keinen Weichspüler."

Wer Waschnüsse statt Waschpulver benutzt, braucht auch keinen Weichspüler.
Um das Vergrauen der Weißwäsche zu verhindern, genügt es, Backpulver beizumischen.
#33 TimHunt
16.6.06, 14:43
wie kriegt man die blöden Schweißränder am Kragen aus weißen, ausschließlich beim Sport getragenen Baumwoll T-Shirts wieder raus? Shirts haben alle eine Art "Verbandsaufdruck", also über 40° möcht ich die nicht waschen. Bisher wurden die übrigens nach jedem mal tragen in die Wäsche getan (ja, der Sport ist schweißtreibend ;)
#34 Michelle
22.6.06, 14:55
Hallo, sind tolle Tipps.
Wie sehen die Enzyme aus, Pulver, flüssig oder Tabletten? Gibt's da eine Marke?
Was sind das für Essigessenzen? Welche Marke ist das? Geht auch normaler Essig?
In der Apotheke und der Drogerie kennen die das nicht.
Danke fürs Antworten.
#35 stiip
4.8.06, 07:33
Wann man Wäsche waschen sollte ... Guter Artikel, aber die Frage, wann man Wäsche waschen sollte, ist immer noch nicht beantwortet.

Wenn man nix Sauberes mehr zum Anziehen hat, natürlich ... ;D

Nee im Ernst ... Bin Single, manche Wäsche *muss* aus beruflichen Gründen in die Reinigung (Anzüge, weiße Oberhemden), Rest ist großteils Baumwolle oder Baumwoll-Mischgewebe (praktisch), ein paar richtig teure Lieblingssachen wasch ich auch von Hand (oder neue Sachen bei der 1. Wäsche, wenn sie abfärben könnten). Wenn ich alles (wie oft empfohlen) nach Farben sortieren würde, würde es Mo - na - te dauern, bis ich z. B. eine Waschmaschine mit grünen 40° Sachen voll hätte. Aber selbst mit der Methode 40hell - 40dunkel - 60dunkel - 60/95 weiß meist Wochen.

Nun heißt es ja immer, Flecken möglichst schnell behandeln/waschen. Gerade bei Schweiß und weißer Wäsche ein deutliches Problem. Wegen 3 Slips und 1 T-Shirt will ich die Maschine nicht anwerfen.

Daher meine Frage: Wo ist der "kritische Punkt"? Wie lange dürfen Baumwollsachen im Wäschekorb liegen, damit der Dreck überhaupt noch waschbar ist (ich meine jetzt nicht Horrorflecken wie Blut oder Teer)?
#36 Axel
21.8.06, 10:04
Kann ich auch einen Anzug, der nur chemisch gereinigt werden soll, selbst reinigen? (Laut Zettel soll er nicht in der Waschmaschine gewaschen werden/ hat 89% Polyester und 11% Viskose) - oder gibt es keine Alternative zur professionellen Reinigung? VIELEN DANK!
#37
21.8.06, 14:37
@Axel:

Das würde ich lieber nicht machen, denn das Jacket hat sicher auch ein Innenfutter und Stoffe mit Viskose werden durch das Waschen etwas knitterig und müssen gebügelt werden, das ist bei einem Jacket mit Innenfutter sicher nicht so leicht - wenn es nur aus Polyester wäre, dann kein Problem, hab ich auch schon gewaschen.
#38 Kusy
2.9.06, 14:13
@ stiip:
Ich verwende seit Jahren ein Colorwaschmittel (bio, weil ich sehr allergieanfällig bin) und bei Weißwäsche eben zusätzlich Fleckensalz. Klappt prima fast ohne Farbsortieren. Neue Baumwollsachen wasche ich allerdings sicherheitshalber doch lieber getrennt. (Meistens steht das auch auf dem Waschetikett.)

Wenn die Flecken erst mal eingetrocknet sind, spielt es glaub ich keine Rolle, wie lange du noch zuwartest. (Kann aber sein, dass ich mich irre.)
#39 Kathi
8.10.06, 23:51
gibt es menschen, die jede woche ihre gesamten klamotten waschen?
ich wasch immer nur das, was dreckig ist und müffelt.
eine wasserhärte von 3-4 grad ist nicht hart, sondern "weich". jeder der mal in s-dtl wohnte, kann sich über dH-Grade von 18-20 freuen. ich glaube eher, dass damit die auf den waschmittelverpackungen abgedruckten punkte gemeint sind.

ich warne vor enzymen als alleskönner: eure wollpullis und evtl anzughosen bei den herren (schaf, cashmere, angora und co) werden sich damit lustig auflösen.
#40
31.10.06, 21:25
Fand ich sehr informativ!
#41 Timo
20.4.07, 19:08
Danke für die Tipps :)
Bald gibts Konkurrenz für Mutti *g*
#42 MyMy
8.9.07, 18:01
Moin, ich bin bei Gott kein Ökofritze aber meine Tochter leidet an diversen nicht erklärlichen Hautallergien und das hat sich total gebessert, seit ich Waschnüsse benutze. Die Wäsche wird auch sauber. Flecken mußte ich vorher auch schon vorbehandeln, bei einem Kind, 2 Hunden, 5 Katzen, 1 Handwerker und einer subversiven Hobbyköchein ein ganz normales Problemchen. Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht.
LG
MyMy
#43 Sunshiny
15.10.08, 12:37
für weiße wäsche: nehmt ganz einfach das billige gardinenweiß aus der drogerie... ist sehr günstig und bringt graue wäsche wieder zum strahlen!
#44 Steffi
1.4.09, 01:58
Super Infos, die nachvollziehbar sind! Einfach geschrieben incl. günstiger Tipps!! Da kann man sich sicher sein, dass es keine Werbung ist! :-)
#45
25.8.09, 12:10
ich habe ein paar hosen aus viskose material gekauft und auf die Etikette steht ich darf sie nicht waschen... was soll ich tun? darf ich sie trotzdem waschen, vielleicht auf 20 grad???
#46 gdgfe
30.8.10, 09:25
Insgesamt nette Zusammenfassung, doch ein großer Fehler:
"Eiweißflecken mögens etwas heisser *grins*" ganau des Gegenteil ist der Fall!!!!!!
Eiweisflecken (also Sperma in der Bettwäsche *g* ...) geht eigentlich nur mit kaltem Wasser raus!!!!!!
#47
23.3.11, 02:49
Die neuen Härtebereiche unterscheiden sich kaum von den bisherigen, nur werden die Bereiche 3 und 4 zum Härtebereich „hart“ zusammengelegt und die Ziffern 1,2,3 und 4 werden durch die – bereits gebräuchlichen – Beschreibungen „weich“, „mittel“ und „hart“ ersetzt. Die neuen Härtebereiche sind wie folgt definiert:
weich = weniger als 1,5
mittel = 1,5 bis 2,5
hart = mehr als 2,5
#48
16.8.16, 20:15
angezogene Wäsche auf die Heizung und dann wieder anziehen, joohhhh. genauso dieser hygienewaschmittelscheiss, der ist für die Natur und mensch schädlicher als jede Woche ne 90 grad Wäsche, die sogar für die Maschine gut ist. außerdem hat der schiss meine Maschine gerobbt. also so viel zu Thema amazon-Hygienewaschmittel-link-erzähl-den-leuten-mal-was.....
Heißes Wasser einmal die Woche und Wäsche, die das verträgt anstatt 08/15-bitte-nur-bei-40-grad-waschen-Wäsche, willkommen im Wegwarf-Zeitalter.... 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen