An diesem Osterkranz darf auch genascht werden und er ist schnell gemacht.
15

An diesem Osterkranz darf auch genascht werden!

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Osterkranz ist schnell gemacht!

Die Grundlage zur Gestaltung des Kranzes ist ein Stickring, von dem ich aber nur den inneren Ring verwendet habe, weil an ihm nicht das sichtbare Schraubgewinde befestigt ist, das den Eindruck schmälern würde.

Materialien

  • Stickring - Durchmesser 24 cm
  • doppelseitig klebendes Band
  • Rollen von Toilettenpapier oder Küchenpapier
  • Schere
  • Heißklebepistole, das allseits geschätzte Objekt :-)
  • Schleifenband zum Aufhängen
  • Zutaten aller Art zum Dekorieren

Arbeitsschritte

Ursprünglich wollte ich die Rollen-Abschnitte / Streifen in doppeltem Kreis nur außerhalb des Stickrings anbringen, aber der Ring erwies sich beim Tun als zu groß, sodass ich die Abschnitte einmal außerhalb und einmal innerhalb des Ringes befestigt habe.

  1. Rollen von Toilettenpapier und / oder Küchenpapier in Streifen beliebiger Breite schneiden - meine sind ca. 15 mm breit. Die Rolle gern flach drücken, um exakter schneiden zu können.
  2. Am Stickring den äußeren Rand mit Doppelklebeband versehen - dort, wo später das Band zum Aufhängen hin soll, habe ich eine Lücke gelassen, damit hier nichts kleben kann und man Spielraum hat, das Aufhängeband hoch- oder herunterrutschen lassen zu können, bis die endgültige Höhe erzielt ist ...
  3. Den äußeren Rand mit den Abschnitten bekleben: Nur gegendrücken und fertig!
  4. Am inneren Rand des Ringes genau so verfahren, dabei vielleicht darauf achten, dass die "Richtung", in die der Abschnitt zeigt, nicht parallel zu den der direkten Umgebung verläuft, sondern gern quer dazu: So kommt "Bewegung" in das bislang starre, steife Material.
  5. Als Vorletztes jetzt den Kranz nach Belieben ... dekorieren - hier sind jedem keine Grenzen gesetzt!
  6. Für die Blumen aus Filz habe ich viele Anleitungen im Netz gefunden - die Auswahl ist dort sehr groß. Die Kreise für die Blumen sind unterschiedlich groß gewählt, die Spiralen für die Blumen absolut freihändig geschnitten: Schräg von außen nach innen beginnend und dann immer weiter bis zum ungefähren Mittelpunkt. Wenn hierbei etwas schief wird, um so besser - die Pflanzen in der Natur wachsen ja auch nicht auf den Millimeter gerade ... Aufgerollt habe ich umgekehrt von innen nach außen: stramm oder etwas lockerer, wie es gerade kam und gefiel. Mein Filz war der ganz dünne Bastelfilz - ein etwas dickerer hätte die Blumen nur steif und nicht so "lebendig" wirken lassen.
  7. Den Kranz jetzt dekorieren.
  8. Den fertig geschmückten Kranz aufhängen. Leider muss ich immer um meinen Spion an der Wohnungstür herum arbeiten, sonst hätte ich sehr gern das grün-weiß-gepunktete Aufhängeband sichtbar an der Rückseite / Unterseite des Kranzes bis ca. 20 cm unterhalb desselben laufen lassen, aber das entfiel ...
Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
30.3.17, 05:33
klasse Idee
#2
30.3.17, 07:06
Super Idee😉
#3
30.3.17, 08:00
In Toilettenpapierrollen möchte ich keine Lebensmittel zwischenlagern.
Aber mit Rollen vom Küchenpapier gefällt mir die Idee.
#4
30.3.17, 15:04
Wow, schlicht und einfach.
Und macht was her...
Genau nach mein Geschmack, danke für die Inspiration !!!
2
#5
30.3.17, 18:03
Die Idee ansich gefllt mir sehr gut. Ich würde nur die Toilettenpapierrollen oder Haushaltspapierrollen noch farblich gestalten (z.B gelb, pink, hellgrün, türkis)😉
1
#6
30.3.17, 18:39
@NFischedick: Klar, kann man machen, der Kranz sollte aber puristisch werden... Zudem würde ich mich bei farbigen Rollen in der darauf abgestimmten Dekoration so "eingeengt" fühlen.. Aber das Schöne hier ist, dass man Anregungen bekommt, die man nach seinem Geschmack abwandeln kann! In diesem Sinne dann man ran! Liebe Grüße
#7
2.4.17, 18:24
@trom4schu: 
Du hast dir wirklich viel Mühe gemacht!
Mich würde allerdings auch das Klorollen-Grau stören, nicht nur, weil man sieht, woher es stammt.
Man könnte in einen kleinen Becher einige Zentimeter Farbe füllen und die einzelnen Rollenscheiben eintauchen. In einer einheitlichen Farbe (vielleicht noch übrig von einem Wandanstrich) - hellgrün oder gelb z.B. - wäre man mit der Deko sicher nicht mehr "eingeengt" als mit grau und es sähe auch frischer aus.
Meine Mutter hatte auch einen Türspion. Die Türdeko hat sie immer so aufgehängt, dass der Spion am unteren oder oberen Ende der Deko war und somit kaum auffiel.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen