Eier mit Spritze aussaugen statt ausblasen
9

Eier mit der Einwegspritze aussaugen statt ausblasen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer ausgeblasene Eier als Ostereier schön anmalen will, muss mit den rohen Eiern ganz vorsichtig hantieren und trotzdem auf Hygiene achten. Dieser Tipp hilft. Mit einer Einwegspritze kann man das Ei aussaugen und sogar noch Eiweiß von Eigelb trennen.

So geht es

  1. Rohes frisches Ei von außen mit heißem Wasser abspülen.
  2. Mit dem Eipik ein Loch in die stumpfe Seite des Eis piken.
  3. Mit einem spitzen Küchenmesser das Loch vorsichtig weiten, bis die Spitze der Einwegspritze locker hineinpasst.
  4. Einwegspritze vorsichtig in das Loch einführen und das Ei aussaugen
    Dabei beachten, dass Luft in das Ei eindringen kann. Das Loch muss größer als die Spritze sein.
  5. Zwei Gefäße bereithalten für Eiweiß und Eigelb.
  6. Zunächst füllt sich die Spritze mit Eiweiß, spätere Ladungen mit Eigelb.
  7. Soll das Eiweiß später steif geschlagen werden, dann Spritzenfüllungen mit Eiweiß-Eigelbgemisch zum Eigelb geben.
  8. Bei der letzten Spritzenladung muss das Ei mit dem Loch nach unten gehalten und die Spritze nur ganz wenig eingeführt werden.
  9. Als letztes mithilfe der Spritze einige Ladungen Luft in das Ei pusten, das Ei dabei über das Auffanggefäß halten, so kommt der letzte Rest aus dem Ei heraus.
  10. Leere Eierschale mit heißem Wasser und einem Tropfen Spülmittel füllen, Loch zuhalten, schütteln und ausspülen.
  11. Eierschale und Spritze entweder abkochen oder in die Spülmaschine geben, dann geht auch der rosa Datums- und Herkunftsstempel weg.

Diese Methode hat mehrere Vorteile:

  • Das Ei hat nur eine Öffnung. (Beim Ausblasen braucht man zwei). Das ist schöner für das spätere Verzieren.
  • Man muss das Ei nicht mit dem Mund berühren.
    • Krankheitserreger auf der Eierschale kommen nicht mit dem Mund in Kontakt,
    • Krankheitserreger aus dem Mund, werden nicht auf das Ei gepustet.
  • Man kann sogar Eiweiß und Eigelb weitgehend trennen.

Die so gewonnene Eimasse sollte sofort verarbeitet und gut durchgegart werden, ich nehme sie z.B. für Kuchen oder Rührei.

Von
Eingestellt am
Themen: Blasen

10 Kommentare


10
#1 xldeluxe
16.3.15, 22:45
Gute hygienische Idee !

Ei, Spritze...........Hauptsache ich werde davon nicht schwanger :))))
3
#2
16.3.15, 22:46
@xldeluxe: hahahahahaha der war gut
Wer weiß, vielleicht arbeitet ja Mafalda in einem Labor für Künstliche Befruchtung :D


Es ist echt eine gute Idee, muss man erst mal drauf kommen.
2
#3
16.3.15, 22:52
@xldeluxe: Hihi, nein, das ist keine invitro ;-) Es wird nur heiße Luft reingepustet und auch erst, wenn das Ei schon leer ist. Aber dann kannst du es getrost an die Wand werfen, auch ohne Buntstifte.
2
#4
16.3.15, 23:18
Das ist eine sehr gute Idee. Genau so werde ich es jetzt immer machen.
3
#5
17.3.15, 04:27
Eine sehr gute Idee.Mir wurde immer schwindelig bei der ollen Pusterei, davor bin ich dann sicher.
Daumen hoch!
1
#6
17.3.15, 13:45
Wie bist du auf so eine Idee gekommen? Sieht Uhrig aus aber genial. :-)
#7
17.3.15, 21:35
ausprobiert..für gut befunden?
#8
17.3.15, 21:36
nicht ?...für gut befunden !!!!
1
#9
17.3.15, 21:41
@penguschi: #7 hättest so lassen können, ab #8 wirds dann doch verwirrend :-))))))

gut dass es funktioniert hat, ich muss es auch noch testen.
#10
30.3.15, 07:42
Viel zu umständlich! Mach noch eine Kanüle auf die Spritze, Kanüle auf ca. 45 Grad biegen, Ei mit dem (nur einem) Loch nach unten halten, mit der Spritze Luft ins Ei drücken. Der überdruck befördert das Innere nach Außen. Et voilà!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen