Dieses Auberginengericht aus der Mikrowelle ist auch für Vegetarier geeignet und macht richtig Laune.
4

Auberginengericht aus der Mikrowelle

19×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Schnell gemachtes Gericht mit Auberinen, für Vegetarier oder auch mal nur so als Gemüsegericht.

Zutaten

  • 2 Auberginen (mittelgroß)
  • ca. 3 Knoblauchzehen (wer mag, auch mehr)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • Rosmarin am besten frisch, ein paar Zweiglein (gehackt). Wenn nicht frisch vorhanden, kann man auch Oregano, Thymian usw. getrocknet verwenden
  • Olivenöl  (nicht zu wenig)
  • Mit Salz und Pfeffer (auch kräftig würzen)
  • Tomatenmark (ein paar großzügige Spritzer aus der Tube, schmeckt dann etwas tomatiger)

Zubereitung

Die Auberginen schäle ich mit dem Sparschäler leicht, da sie dann schneller garen. Vierteln und in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden.

Die Tomaten mit den übrigen Zutaten vermischen und die geschnittenen Auberginen untermengen. Man kann beliebig Paprika, Zucchini, getrocknete Tomaten oder anderes Gemüse klein geschnitten zufügen. Schafskäse oder geriebener Käse passt auch gut oben drauf gestreut.

Das Ganze in eine mikrowellengeeignete Form geben und abgedeckt ca. 10 – 15 Minuten bei 700 Watt garen. Je nach Größe der Auberginen nach 10 Minuten testen, sie sollten weich sein.

Dazu kann man Reis, Couscous, Baguette oder auch wer möchte etwas „Fleischiges“ dazu essen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

7 Kommentare


3
#1
10.8.18, 21:14
Auberginen und ich werden wohl nie Freunde. Obwohl ich oft mediterranes Ofengemüse zubereite und der südländischen Küche zugeneigt bin, sind mir Auberginen immer zu schlabberig und geschmacklos. Sie ziehen Fett (auch wenn ich sie vorher salze) und matschen auf dem Backblech herum, ohne viel Geschmack hinzuzufügen😅 Aus uns beiden wird kein Paar.

Geschält habe ich sie nie, es leuchtet aber ein, dass sie ohne Schale schneller gar werden. Aber die Schale ist farblich eine Bereicherung für jedes Auberginengericht, wobei man von allem unter der Schale besser nicht redet 😂

Das war jetzt wohl mehr ein Kommentar zum Verhältnis xldeluxe v/s Aubergine - sorry - probieren würde ich es trotzdem, wenn Du es mir vor die Nase hälst.   
#2
11.8.18, 14:38
Ich habe Auberginen noch nicht so oft gegessen und noch nie selbst verarbeitet. Aber dieses Rezept hört sich so gut an, daß ich es mal versuchen werde.
Danke dafür!
#3
12.8.18, 07:46
@xldeluxe_reloaded: mir gehts genau wie dir. Ich mag jegliches Gemüse gern, aber als die Natur die Aubergine erschuf, hatte sie anscheinend einen schlechten Tag. 
2
#4
12.8.18, 12:44
Aubergine in Scheiben gesalzen und dann knusprig gebraten oder gebacken ist zusammen mit Knoblauchyoghurt ein Gedicht!

Aber ähnlich wie bei Zucchini bin ich auch der gegarte/gekochten Variante nicht zugeneigt. Trotzdem hört sich das Rezept ganz lecker an, wenn man vielleicht Paprika nähme. 

Tut mir leid Nate, normalerweise kommentiere ich so kein Gericht, meine Vorschreiberinnen haben mich irgendwie angesteckt :)!
#5
18.9.18, 10:19
🙄 Wie ist das denn mit den Kernen. Die kann man doch nicht mitessen.
#6
18.9.18, 16:18
@Menickel: Da kann man höchstens von Minikernchen reden. Die fallen doch gar nicht ins Gewicht. Vielleicht meinst du eine andere Frucht.
#7
19.9.18, 15:42
@AnnelieseP: Nein, Anneliese, ich meine Aubergingen. Viele kleine Körnchen stören mich mehr als ein großer (den kann ich problemlos entfernen). Möglicherweise gibt es ja bei den Früchten Unterschiede. Ich hatte ein Exemplar, da waren zig-kleine Kerne, und ich mag da nicht drauf rumbeissen.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen