Beim Auszug aus dem "Hotel Mama" bekommt man viele gute Tipps und Ratschläge. Vergessen dabei wird oft die Hausapotheke.

Auschecken aus dem "Hotel Mama" - Hausapotheke

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist so weit. Das "Kind" verlässt "Hotel Mama". Natürlich wird an vieles gedacht, Küchenartikel, Handtücher, Bettwäsche, Putzutensilien, alles rund ums Waschen, gute Ratschläge ;-)

Vergessen hingegen wird oft die Anschaffung einer ersten (Hilfe) Hausapotheke. Diese kann man sich natürlich selbst zusammenstellen, aber auch die Apotheke Deines Vertrauens hilft gerne bei der Zusammenstellung der nötigen Basics.

Spätestens bei der ersten Erkrankung wissen auch Younggirl oder Youngman die Anschaffung zu schätzen.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


2
#1
4.4.16, 19:47
das ist eine sehr gute idee. als ich bei meinen eltern auszog, gab meine oma mir auch vieles an frei verkäuflichen medikamenten mit, vor allem etwas gegen erkältung, allgemeine schmerzen, salben, pinzetten, lutschtabletten und tee.
2
#2
4.4.16, 21:38
Meine erste Hausapotheke bestand aus:
Wundpflaster, 1Flasche Metaxa und Alka Seltzer!😁
Aber Gute Idee! 👍
#3 comandchero
5.4.16, 11:04
Ich habe immer 2 Schränkevoll mit Medikamenten zuhause auf Vorrat:
Heuschnupfentabletten
Ibuprofen
Hustensaft
Halsschmerztabletten
Aspirin Complex
Umckaloabo
Mittel gegen Durchfall
Migränetabletten
Pflaster
Wick Vaporup usw.
Ich könnte mir ein Leben ohne Medikamentenvorrat nicht vorstellen. Im ernst: Wer will schon krank in die Apotheke laufen? Und meistens kommt es am Wochenende.
1
#4
5.4.16, 18:24
Meine Hausapotheke besteht aus:

1 Fieberthermometer (uralt, aus Armeebeständen, mit Hg-Füllung selbstverständlich ;))
1 Packung Fisherman's Friends (aus dem Supermarkt)

Das reicht vollkommen!
1
#5
5.4.16, 21:35
Mit zunehmendem Alter wird die Hausapotheke voller...😢

Die Erfahrung zeigt was man als Vorrat benötigt. 😇 Und wie schon erwähnt, meist am Wochenende oder zu Feiertagen wird etwas benötigt. Natürlich gibt es auch Notfallapotheken. Aber wenn man sich vielleicht gerade mal kochendes Wasser über die Füße gegossen hat oder sonst einen Notfall, da ist man froh wenn man eine Brandsalbe- oder was auch immer- im Hause hat. 😋
Halsweh z. B. läßt sich am Besten sofort bekämpfen, dann kann man u. U. eine weitere Ausbreitung und letztlich ein dicke Erkältung mit Schnupfen verhindern. 
Ging mir jedenfalls immer so. Bis ich vor ein paar Wochen mein Salviathymol in die Nachbarschaft gegeben hatte und dann mal selbst nichts zur Halswehbekämpfung am WE hatte. Es wurde eine sehr "haltbare" Sache draus mit Schnupfen und Husten. 
Zwar wurde mein Vorratsfläschchen gleich ersetzt, aber war zu spät. 

Das sind die Erfahrung, die jeder selbst zu machen hat. 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen