Verlockende Badewane
5

Einsteigen in die Badewanne erleichtern

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So haben wir das Einsteigen in die Badewanne erleichtert:

Unsere Badewanne war für ältere Menschen nicht tauglich und viele Leute haben uns geraten eine neue zu kaufen. Stattdessen haben wir eine Tür eingebaut.

Ich möchte Ihnen zeigen, was wir mit meinem Mann gefunden haben, vielleicht wäre das nützlich für diejenigen von euch, die ältere Personen im Haushalt haben.

Der Vater meines Mannes bewegt sich schon schwer und das Einsteigen in die Badewanne ist zu einem Problem geworden. Eine neue Badewanne ist gar nicht billig und beim Recherchieren haben wir einen Installateur gefunden der einfach eine Tür eingebaut hat.

Der Umbau war relativ schnell und die Lösung im Vergleich mit dem Kauf einer neue Badewanne kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße.

Von
Eingestellt am

55 Kommentare


7
#1
12.6.14, 18:42
Dass sowas möglich ist, hätte ich nie angenommen,
eine gute Idee, das zu wissen, sollte man es einmal gebrauchen, was man ja nie wissen kann

Danke und Daumen hoch!
Liebe Grüße
flamingo
34
#2
12.6.14, 21:01
Schön wäre es, wenn ein Foto dabei wäre. ...und vielleicht auch eine Beschreibung, WIE das gemacht wurde. Gibt es dafür vorgefertigte Bausätze (wenn ja, wie heißt sowas und von welcher Firma wird das vertrieben) oder hat das der Monteur/Installateur improvisiert, d.h. "erfunden", sich ausgedacht? Was kostet so etwas? Gibt es dafür eine Garantie? Geht das mit jeder Badewanne zu machen (Acryl, Guß oder Blech und verschiedene Fabrikate)
Sorry, wenn ich soviele Fragen habe, aber von so etwas habe ich noch nie gehört, dass man das nachträglich einbauen kann. Ich kenne das, dass es Badewannen gibt mit "Einstiegstür". Das wäre ja der Hit....
10
#3 mokado
12.6.14, 21:21
ganz OK, die Wanne so umbauen zu lassen. wir haben bei den Eltern die Wanne raus und bodengleiche Dusche rein. hat den vorteil, dass mehr Platz im Bad ist und auch horizontale sowie vertikale Haltestangen angebaut werden können, sowie duschsitze.
22
#4 xldeluxe
13.6.14, 00:33
Eine Tür nachträglich in eine handelsübliche Badewanne einbauen?

Um das zu Begreifen, brauche ich Fotos!

Ich habe mich bei den Wannenmodellen mit Tür schon immer gefragt, wie lange man dann fröstelnd sitzen bleiben muss, bevor man endlich aussteigen kann..............
4
#5
13.6.14, 07:36
Ein Foto wäre zum Vorstellen super.

Den Tipp hätte ich einige Monate eher gebraucht , habe meine Mutter gepflegt ,sie hatte auch eine Badewanne und das einsteigen war für uns beide ein großes Problem.
9
#6
13.6.14, 09:03
Freunde von uns haben sich so eine Badewanne mit Tür neu gekauft. Tolle Sache.

Wie man aber eine Alte umrüsten kann und wie die dann dicht ist, kann ich mir nicht richtig vorstellen.
22
#7
13.6.14, 09:13
Achtung an alle mit Pflegestufe: Ihr bekommt kostenlos auf Rezept einen Badewannenlifter! Da setzt man die Person drauf und lässt sie in die Wanne hinunterfahren. Ich habe zusammen mit meiner Mama meine Oma zwei Jahre gepflegt, deswegen weiß ich das. Zusätzlich bekommt ihr eine Toilettensitzerhöhung mit Griffen und ein Pflegebett.
12
#8 xldeluxe
13.6.14, 10:51
Guter Tipp Kathi199:

Bei einer Pflegestufe bekommt man auch einen Zuschuss zu Umbaukosten, z.B. für eine Rampe oder Badumbau mit ebenerdiger Dusche.
7
#9
13.6.14, 21:34
erst dacht ich auch "warum kein badewannenlifter?" aber da gibt's auch Unterschiede... die einen sind wie Plastikstühle, die in der Badewanne stehen und auf Knopfdruck auf- und abfahren, die anderen sind wie "kräne", in denen die Leute eher hängen, als alles andere. meistens sieht man diese "Stühle". Die find ich allerdings ziemlich bescheuert, weil man auf denen sehr leicht abrutschen kann, außerdem brauchen die pflegebedürftigen dafür die Kraft, die Beine über den Rand zu heben und sich in die Wanne zu drehen. bei vielen klappt das einfach nicht... hab schon die gefährlichsten Sachen gesehen und miterlebt (hab in sozialstationen gearbeitet), da find ich so ne Türe für die Wanne echt ne coole Idee. :)
8
#10 xldeluxe
13.6.14, 21:40
.....wenn ich die nachgerüstete Wanne nur mal sehen könnte...............
3
#11
13.6.14, 21:49
@jacky0904: Obendrein ist so eine Stuhlkonstruktion in der Badewanne auch unhygienisch, denn sie ist gerade für die Menschen, die es nutzen müssen, schlecht zu reinigen.
Der Vorteil besteht aber darin, dass man nicht vom Wannenboden aufstehen muss, sondern aus der Stuhlsitzposition. Das kann die Badewannentür nicht bieten. Ideal wäre eine Kombination aus beiden Hilfen. Optimal wäre eine Sitzbadewanne mit Tür.
3
#12
13.6.14, 22:32
@zumselchen: ...ja aber da braucht man schon eine sehr hohe Wanne, damit der Pflegebedürftige dann wirkich was vom Wasser hat. Die Dinger sind doch soo sperrig, dass man da nur noch mit dem Popo im Wasser sitzt und man verbraucht unheimlich viel Wasser.
Diese Wannen mit Tür sind nicht groß, sondern eher hoch und ich habe sie schon als Sitzbadewanne gesehen, also mit einer "Sitzstufe" drin.
1
#13
13.6.14, 23:05
@Theki: Ja, so eine Sitzbadewanne, wie ich sie vor Augen habe (ein eher antik anmutendes Modell, ich weiß gar nicht, ob sowas heute noch hergestellt wird) ist auch eher hoch als lang und passt auf die Grundfläche einer handelsüblichen Duschkabine. :-)
4
#14
14.6.14, 21:32
Hallo liebe alle,

also das haben wir im Netz gefunden und es gab nur einen vorgefertigten Bausatz, der nach Wunsch positioniert werden kann. Wir haben die Maße der Wanne per Telefon weitergeleitet und nach etwas mehr als zwei Wochen haben wir einen Termin vereinbart. Der Einbau selbst hat einen Tag in Anspruch genommen und am nächsten durften wir schon die Badewanne benutzen. Ich habe das Gefühl, dass die Montage sehr einfach war..bin mir jedoch nicht ganz sicher, ich bin selbst kein Technik-Guru. :-)
Viele von euch haben nach Fotos gefragt. Es gab einen Link im meinem Beitrag - unsere Badewanne ist unten rechts, das letzte Foto - magicbad.com/badewannentuer/kundenstimmen.html (sorry falls das eine unerlaubte Werbung ist).
Laut des Installateurs kann man so eine Tür bei jedem Badewannentyp einbauen lassen (unsere ist aus Kunststoff). Die Preise sind, soweit ich verstanden habe, unterschiedlich, es kommt darauf an was für eine Badewanne man hat - ich glaube um die ~100€. Ich muss noch mit meinem Ehemann reden, da er sich mit den Kosten beschäftigt hat und Bescheid weiß.
Die Tür ist TÜV-geprüft und hat eine 5-jährige Garantie.
Ich hoffe ich alle Fragen beantwortet habe. :-)

Schönes Wochenende!
LG
Daniela
#15
15.6.14, 08:57
@daniela_mayer

Ist die Tür so gesichert, daß man sie nicht öffnen kann, wenn Wasser drin ist?

Ansonsten: Tolle Sache, die Tür in der Wanne
#16
15.6.14, 09:13
...wir waren kürzlich auch vor dem Problem gestanden. Ebenerdige Dusche oder Tür in die Wanne oder Lift....
Ich bin vor allem vor den Kosten zurückgeprallt.
Die Kostenvoranschläge waren durchweg "mindestens" 12.000€.
Ohne wesentliche Fliesenarbeiten.....

Der Einbau einer Badewannentür kostet mit ca. 2.500€ dagegen vergleichbar wenig.
Aber ich dachte auch an das frösteln, bis das Wasser abgelaufen ist ----- nun, unser Problem wurde von der Natur entschieden.....
2
#17
15.6.14, 09:14
@xldeluxe: ...google doch einfach unter "Badewanne Türe einbauen" und hol Dir die Bilder her - da siehst Du viele Möglichkeiten
#18
15.6.14, 09:16
@ daniela_mayer,

das ist eine tolle Sache, danke für den Tipp.
Ich werde ihn in meiner Sozialstation einmal vorstellen, bzw. bei meinen Patienten. Ich kenne viele verschiedene Badewannenlifter und auch ihre Nachteile.
Eine speziell angefertigte Badewanne mit Einstieghilfe ist mir auch bekannt und ich finde sie klasse.

Dein Link in deinem ersten Beitrag wird wohl verschütt gegangen sein, er war jedenfalls für mich nicht sichtbar.
Ich habe mir den Link abgespeichert.

Vielen Dank nochmals. :-)

GLG Erblse
#19
15.6.14, 09:16
upps - "Erbsle" sollte es heißen
2
#20
15.6.14, 10:09
Guter Tipp für Menschen, die sich nicht (mehr) richtig bewegen können. Aber irgendwie empfind ich diesen Tipp als Werbung, sorry.
1
#21
15.6.14, 11:15
Ob nun Werbung hin oder her, ich find den Tipp großartig. Werde die Badewannentür
meiner Mutter empfehlen, geht schneller als ein kompletter Badumbau.

LG Stierin
#22
15.6.14, 11:25
Das einsteigen in die Badewanne geht gut, aber das sich hinsetzen ist für viele Personen das größere Problem, und da hilft dann der Badewannen Lifter.

Zuschuss bei der Krankenkasse erfragen. Wer auf der Krankenkasse persönlich erscheint, kann mehr bewirken als telefonisch.
1
#23
15.6.14, 11:48
Aus eigener Erfahrung ist es schier unmöglich, sich auf den Badewannenlift zu setzen, wenn man behindert ist.- Dazu erst die Beine hoch genug zu heben, um erst in die Wanne zu steigen, dabei nicht auszurutschen, und sich dann niederlassen, ist eine Tortur mit viel Angst im Nacken.- Mir hatte man damals empfohlen, solche eine "Kran-Installation" einbauen zu lassen.- Jedoch muß die
im Badezimmerboden einbetoniert werden, und über einen ausreichenden Schwenkbereich verfügen können.- Damals wohnten wir noch zur Miete, und hätten hierfür auch eine Genehmigung vom Vermieter benötigt.
Ich bezweifle, daß es möglich ist, solch eine Tür nachträglich in jede x-beliebige Badewanne einzubauen.- Allerdings wäre auch hierfür vorab die Genehmigung des Vermieters einzuholen.
Um eine -anteilige- Kostenübernahme der Kranken-/Pflegekasse zu garantieren, sollte ALLE diese Maßnahmen vorab zur Bewilligung eingereicht werden.- Immerhin geht es um eine Menge Geld.- Einfach mal so akzeptieren die Kassen Nix.
Im Falle einer körperlichen Behinderung sollte bei jeder Maßnahme berücksichtigt werden, daß man als Behinderte/r ohnehin schon Angst hat.- Für MICH schieden daher seinerzeit sowohl der Badewannenlift als auch der Treppenlift aus.- Auf den Treppenlift hat man mich einmal draufgesetzt, ich bekam die Panik, als das Ding eingeschaltet wurde, und war froh, als es weg war.
1
#24
15.6.14, 11:50
Kann mir das nicht vorstellen, dass man in eine normale Wanne einfach eine Tür rein machen kann ( abgesehen von der gefliesten Ummauerung.
Wenn das geht, finde ich das echt Super!
Das frieren, bis das Wasser abgelaufen ist, läßt sich einfach verhindern, indem man während dessen ein molliges, großes Badetuch über die Schultern legt.
Während das Wasser abläuft, kann man die Person ja auch schon von oben her abtrocknen.
1
#25
15.6.14, 13:16
Ich hab mal gegoogelt wegen Türe einbauen.

http://www.badtechnik-wup.de/badewannentuer/nachtraeglicher-einbau-badewannentuer-meinewannentuere.html
1
#26
15.6.14, 13:32
Also vonwegen Badewannenlifter - ich hatte für meine Eltern ein ganz tolles Teil! Das war nicht so arg sperrig, konnte bis zum Boden runter gelassen werden und mit dem Rückenteil konnte eine Sitz- bis Liegeposition eingenommen, wie`s gebraucht bzw. bequem war. Dann noch einen extra "Drehteller" ( für Nässe geeignet) zum Ein- und Ausstieg. Füße anpacken hochheben und zur Wanne drehen und dann wieder zurück. Ging ganz leicht. Das alles auf Rezept vom Sanitätshaus geliefert, wie oben schon beschrieben. Welches Fabrikat und welche Firma kann ich allerdings nicht mehr sagen. Das hat richtig Spaß gemacht.
Die Reinigung war auch nicht problematisch, man kam gut überall hin.
1
#27
15.6.14, 14:06
Umbau bzw. Einbau einer neuen Türbadewanne steht bei meiner Mutter an. Lifter oder Umbau zur Dusche kommt nicht in Betracht, da andere Mitbewohnen nicht auf das Baden verzichten möchten. jedes mal den Lifter raus zu holen ist für alle Beteiligte zu anstrengend
Auch ist es beim Lifter empfehlendswert wenn noch eine weitere Person dabei ist die beim Bein'schwenken' hilft. Muttern kann auf dem Boden sitzend gut aufstehen.
es sollte jeder selbst entscheiden was die beste lösung ist
1
#28
15.6.14, 14:11
Dann muß der/die Badende immer so lange in der Wanne sitzen, bis das Wasser abgelaufen ist. Dann wird es aber sehr kühl an den nackten, nassen Körper. Es sei denn man heizt wie die Hölle.

Hab ich mal vom Pflegedienst gehört, welcher Patienten mit so einer Wanne betreut haben. Gerade ältere Menschen frieren ja noch leichter.

Dann doch lieber einen Badenwannenlift
#29
15.6.14, 14:36
Ich habe Google geschaut. Wer sowieso bald eine neue Wanne braucht und mit der Türversion liebäugelt, kann gleich eine mit Tür einbauen lassen.
Das sind nicht mehr solche Mondpreise, wie vor ein paar Jahren. Da wollten sie einen nicht mal am Telefon sagen, was es kostet. Und nur eine Spezialfirma durfte es angeblich einbauen. Vielleicht ist nun das Patent ausgelaufen.
Jetzt kostet die Sache zwar immer noch ab 2 Mille aufwärts, aber damals waren es bestimmt fünfmal so viel.
#30
15.6.14, 15:10
ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie man eine Wanne mit Türe versehen kann und dass das dann dicht ist. Sie hat doch unter den Fliesen einen festen Unterbau. Foto wäre schön. Ich würde sowas für meine Mutter brauchen.

LG
#31
15.6.14, 15:43
@Theki: Die gleichen Fragen habe ich auch. Bitte schickt doch ein oder zwei Fotos.
#32
15.6.14, 16:02
Fotos:

Im Kommentar # 14 ist dafür ein Link angegeben :)
#33
15.6.14, 16:24
Gibt es zu diesem top-Tipp auch ein FOTO ? Wäre prima..!
#34
15.6.14, 16:38
hallo hallo- hört sich irgendwie eigenartig an, aber heutzutage ist ja alles möglich, was nicht schlecht wäre, wenn foto dabei.

grüße
#35
15.6.14, 16:41
Na, die Idee ist gut,aber ich finde ohne foto kaum was wert weil ich es mit nicht vorstellen kann. Bitte so nett sein und wenn es geht einige Bilder einstellen da ich den Tip sonst als Fake ansehe.
4
#36
15.6.14, 17:37
Kinder Kinder ---- googlet doch einfach, da sind XXX Bilder in allen Varianten im Netz.

Mich würde allerdings interessieren, weshalb Ihr Eure Angehörigen unbedingt baden wollt -----?
Ich weiss, das mag provokativ wirken, aber muss es baden oder auch duschen sein?
In einem Stadium, in dem der alte Mensch so unbeweglich ist, dass der Einstieg in die Wanne eigentlich garnicht mehr möglich ist - genügt da nicht auch waschen?

Mein Mann war bedingt beweglich, aber er hat Körperreinigung einfach gehasst (ganz im Gegenteil zu gesunden Jahren), da hab ich nach jedem Toilettengang einfach einen Körperteil gewaschen. Po, Penis, bei der Zahnpflege auch die Arme und Achseln..... Haare wurden gewaschen, wenn wir uns "schön" machten um aus dem Haus zu gehen --- da hätte ich mir eine Möglichkeit gewünscht um, wie beim Frisör, die Haare nach hinten zu waschen....
Gelegentlich ein Fussbad, gelegentlich eine "Massage" bei der so nach und nach der ganze Körper gereinigt wurde.
Mein Mann ist allenfalls verstaubt, keinesfalls verschmutzt. Ich denke, dass da unser selbstverständliches Reinigungsritual als gesunder Mensch einfach keine Rolle mehr spielt. Da ist der Stress bei diesen Aktionen ein bedeutend grösseres Problem.
Oder was meint Ihr?
3
#37
15.6.14, 19:31
@susa247: Schau doch mal bei Google Bilder gib einfach ein: Badewannentüre einbauen

Da siehst du die Bilder und kannst es dir so vielleicht besser vorstellen ;) Da gibt es ganz verschiedene Methoden und ich finde auch, dass es für ältere Menschen gar nicht so schlecht ist.
1
#38
15.6.14, 19:38
In eine vorhandene EMAILLIERTE Wanne wird man keine Tür einbauen können, jedenfalls nicht "problemlos".
Als "Vorstufe" zur Lift oder Tür habe ich (siebzig) mir einen Handgriff für die Außenkante der Wanne als Einstiegs- und Ausstiegshilfe zugelegt. Diese kann ganz ohne Handwerker problemlos angeschraubt werden .
Kuckstu hier: onlineshop.real.de/Badewannen-Einstiegshilfe/0427994001001?adword=onlineshop/google/sales/PLA-S/Gesundheit%20&%20Wellness
1
#39
15.6.14, 21:33
@daniela_mayer: vielen Dank für diesen Link.........so kann ich mir das super vorstellen. Da ist eine eckbadewanne, so eine haben wir auch und es ist schon schwierig auszusteigen, obwohl wir eine kleine Stufe vorne dran gemauert haben. 😄😄☺️Nochmals Dankeschön ............
#40
15.6.14, 23:34
Wenn man die Kommentare durchliest findet man Fotos!

Siehe Link in Kommentar # 14
3
#41
16.6.14, 08:57
@ Maxl
bez. des Haarewaschens nach hinten: des gibt - ich glaube auch aufblasbare - Waschbeckenähnliche Teile, wo dem Patienten im Liegen die Haare gewaschen werden können.
Ich habe mal eine Pflegekurs für die häusliche Kankenpflege gemacht, da wurde uns so etwas gezeigt und für entsprechend eingeschränkte Patienten ist das eine Supersache.

Meine Mutti wollte auch nicht mehr in die Badewanne, nur noch die Dusche, das ging fixer. Wir hatten einen entsprechenden Sitz, die Dusche ebenerdig und noch einige andere Hilfmittel.

Aber so eine Türenwanne ist wirklich nix für ältere Menschen. Sie müssen einstiegen, warten bis das Wasser drin ist und können erst wieder aussteigen wenn das Wasser abgelassen wird.

Das alles dauert viel zu lange und macht die Körperpflege zur "unerwünschten Prozedur".
5
#42
16.6.14, 09:22
@ursula: uns wurde von der Pflegeversicherung auch eine ebenerdige Dusche empfohlen. Blos, wenn der Patient einmal nicht mehr gehen oder stehen kann, also alles im Rollstuhl erledigt werden muss, dann ist auch die ebenerdige Dusche nicht mehr hilfreich.
Dazu muss der Patient noch in der Lage sein, sich aus- und wieder ankleiden zu lassen. Also er muss stehen können und vor allem begreifen, was man von ihm will.

Da werden oft Empfehlungen ausgesprochen, die mit der Realität nur wenig zu tun haben. Ich habe meinen Mann ohne Hilfe zuhause gepflegt, der Badumbau ist im Ansatz stecken geblieben und wir haben , wie schon oben beschrieben, einfach gewaschen, auf eine Weise, die mit ihm machbar war.
In den letzten Wochen seines Lebens war er dann in einer, einem Hospitz ähnlichen Einrichtung, dort wurde ebenfalls auf seine Wünsche eingegangen, die Bedürfnisse den Wünschen angepasst.
Dort wurde er auch einmal in ein Entspannungsbad mittels Kran gelegt, nach anfänglicher Angst und Unsicherheit fühlte er sich in dem Bad aber anscheinend wohl. Das war aber nur möglich, weil drei (!) Pflegepersonen sich mit ihm beschäftigt und ihn beruhigt haben.

Bei einer häuslichen Pflege der Stufe 2 oder 3 (der Antrag konnte nicht mehr bearbeitet werden, weil mein Mann inzwischen verstorben war) sind diese vorgeschlagenen Massnahmen - die übrigens nur zu einem Bruchteil von der Pflegeversicherung bezahlt werden - oftmals überzogen und wenig sinnvoll.

Das alles hat natürlich mit dem ursprünglichen Tipp nur bedingt zu tun, das ist mir wohl bewusst.....
#43
16.6.14, 10:17
@Spectator: Diese Einstiegshilfe ist aber nur geeignet, wenn man noch stehen und die Beine über den Rand heben kann. Ausserdem habe ich festgestellt, dass diese Hilfen nicht an jeder Badewanne zu befestigen sind. Bitte vor dem Kauf erst probieren.
2
#44
16.6.14, 12:48
Vielleicht ist eine ebenerdige Dusche mit einem Duschstuhl doch die bessere Lösung?
2
#45
16.6.14, 13:16
@Rumburak:
Das kommt auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen Person an.
Wer noch ein wenig Fit ist und gerne badet - prima.
Wem das zu anstrengend ist, und immer gerne geduscht hat - Duschstuhl super!
Wer keine Kraft und kein so großes Bedürfnis auf ganzkörperreinigung (mehr) verspürt, für den sind Kleine Teilwaschungen wie in # 36 beschrieben sicher angebrachter.
Jedenfalls sollte man nie versuchen, alte Menschen zu ihrem "Glück " zu zwingen!

Einer Bekannten von mir haben die Kinder, als sie in Kur war, eine neue Badewanne mit Griffen einbauen lassen.
Seit dem duscht sie nur noch - weil diese Wanne ihr unbequemer ist als die alte...
2
#46 Beth
17.6.14, 00:14
Warum die roten Daumen, wenn jemand ein Foto sehen möchte?
2
#47
17.6.14, 08:13
@Beth:
Wirklich traurig, diese roten Daumen.
Auch ich konnte mir bisher gar nicht vorstellen, dass eine Badewanne mit Tür tatsächlich möglich ist.
1
#48
17.6.14, 12:30
@schodo: Klar, ich schrieb ja ausdrücklich "als Vorstufe". Mein Haltegriff passte auch nicht auf Anhieb, ein untergelegtes Holzlättchen brachte den notwendigen Halt. Nach dem Motto: "Was nicht passt, wird ...."
1
#49 alesig
1.7.14, 11:14
@ursula: Entschuldige, ich glaube mit einem paar Tage dauernden Kurs kannst du dir nur sehr eingeschränkt ein Urteil über "Pflegeprozeduren" erlauben zu können.
Zeige mir bitte heutzutage eine normale Station in einer Klinik die Pat. per Wannenbad "zu ihrem Glück" zwingt?!Dafür ist weder Zeit noch Personal da. Vor über 20 Jahren sah das sicher anders aus, aber niemand wurde gezwungen. Und mehr als 2 erfahrene, gut ausgeb. Pflegepersonen waren nie nötig, denn sehr wehrige Pat. z. B. wurden schon aus Sicherheitsgründen nicht gebadet. Wenn man Pflegebedürftige nur Waschen kann ist es m.M. nach nicht schlimm, da sie sich ja nicht richtig dreckig machen(können), auch wenn sie dement sind, inkontinent usw.Das Wannenbad dient(e) eher als "Wohlfühlbehandlung".
Für daheim gibt es inzwischen recht viele, gute Hilfsmittel, sei es zur Haarwäsche o.a. Das alles nat. durch die Kasse erstattet zu bekommen, ist sicher ein ganz anderes Thema. Und man muss immer im Einzelfall entscheiden, was für den zu Pflegenden und für die Pflegeperson das jeweils Beste ist, weil z. B. in einer Mietwohnung sicher weniger möglich ist als im Eigenheim.
Aber ich glaube, es führt hier zu weit und ist auch nicht der richtige Ort.
Allen einen schönen Tag und lG
1
#50
1.7.14, 21:55
nur zur Kenntnis: mein Mann war seit seinem 3. Lebensjahr schwerbehindert und mußte seine letzte Lebenszeit iim Rollstuhl verbringen. Wir haben eine behindertengerechte Dusche angebaut. (Altbau, damals gab es sowas noch nicht). Diese Dusche ist ebenerdig und auch mit einem Rollstuhl zubefahren. Dort kann sich der zu Pflegende umsetzten (sofern das noch geht) und auf eine angebrachte Sitzgelegenheit setzen.
Die beiden Wände der Dusche sind waagerecht teilbar. So dass der Pflegende die obere Hälfte öffen kann und den Patienten waschen kann ohne selbst nass zu werden.

Ich habe zwar nur einen Pflegekurs belegt und werde mich hüten mich mit dem Fachpersonal zu vergleichen. Aber die häusliche Krankenpflege ist mir durchaus vertraut. Habe nicht nur meinen Mann sondern auch meine Mutti bis zu ihrem Ende mit 90 Jahren (gerne) gepflegt.

Eine Badewanne mit Tür würde ich jedeoch keinem zumuten. Die Badenden müssten immer in der Wanne sitzen bis sie gefüllt ist und ebenso bis sie wieder leer ist. Und gerade das Letztere ist unangenehm mit nassem Körper. Man kann zwar im Stehen schon in der Wanne abtrocken...aber das Wahre ist ist es nicht.

Das ist nur meine Meinung
-1
#51
19.2.15, 10:26
@vinschi:
-1
#52
19.2.15, 10:29
Sicheres Duschen und Baden Leicht gemacht.



Viele Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität bereitet das Baden in einer herkömmlichen Wanne enorme Schwierigkeiten, möchten in ihrer Wohnung oder Haus bleiben und nicht ins Altenheim, das ist unbestritten.
Die Sitz-/Liegebadewanne ist eine sehr gute Alternative zu den herkömmlichen Wannensystemen, denn sie ermöglicht den Zugang von der Seite.
. Die Wunderwanne. Hochwertige Dusch- und Badesysteme ohne Barrieren. Durch die niedrige Einstiegshöhe an der Tür können Sie sicher in die Wanne einsteigen. Die Anti-Rutschbeschichtung garantiert zusätzliche Sicherheit. Oft muss man sich zwischen Wanne und Dusche entscheiden, und wenn dann noch die Schwierigkeit mit dem Hinsetzen und Aufstehen im Raum steht, ist es besonders schwer eine Lösung zu finden. Aber mit der neuen Wunderwanne haben Sie beides: eine vollwertige Dusche und eine Badewanne mit sicheren Sitz. Die Wunderwannen gibt es auch mit Whirlpool. Der Whirlpool hat zwei Vorteile: Erstens für Menschen, die nicht mehr so beweglich sind, wird durch die Whirlpoolmassage die Muskulatur massiert und erhalten.Zweitens wird durch einen Badezusatz alles was im Wasser ist ohne viel Aufwand gewaschen. Liegebadewanne oder Sitzbadewanne mit Tür? Eine Liegebadewanne mit Tür hat zwar auch den Vorteil, dass man nicht, wie bei einer normalen Badewanne über den Wannenrand in die Badewanne einsteigen muss, hat aber auch das Problem, wie bei einer normalen Badewanne, dass, wenn man in der Wanne liegt und nicht mehr die Kraft hat, sehr schlecht aufstehen kann. Bei einer Sitzbadewanne mit Tür kann man auch bequem in die Wanne einsteigen und bei einer Sitzhöhe von 40-45 cm bequem und ohne fremde Hilfe wieder aufstehen und die Wanne sicher verlassen. Die Sitzhöhe sollte nicht kleiner als 40cm sein, damit man leicht aufstehen kann. Es ist auch wichtig, dass der Wasserstand vom Sitz bis zum Überlauf nicht nur 10cm beträgt, weil sonst nur die Füße im Wasser sind, siehe Badewanne Miami.
Die kleinste Sitzwanne mit Tür
Für kleine Bäder mit eingeschränkten Platzverhältnissen. Grundfläche einer Dusche genügt. Verschiedene Farben Lieferbar.
Liegewanne oder Sitzwanne ein voller Badegenuss ohne Barrieren.
Hochwertige Dusch- und Badesysteme ohne Barrieren Die Wunderwanne kann man auch auf den Rohfußboden stellen. Einstieg Bodengleich möglich.
1
#53
3.8.15, 08:39
@Kathi199: Dazu brauchts keine Pflegestufe!
#54
11.6.16, 13:38
@ ursula: Ich denke das mit den Sitzbadewanne kann man nicht pauschalisieren, weil z.B. meine Oma wäre sehr sehr glücklich mit einer solchen und ist es einfach gewohnt sehr lange in ihrem Rollstuhl zu sitzen. Aber du hast schon recht, wenn die Person etwas älter ist und alles alleine machen muss ist das nicht unbedingt das empfohlene. Sind pflegende Menschen in greifbarer Nähe kann das dagegen schon interessant sein, aber eben auch nur wenn derjenige auch eine Freude am baden hat und es nicht als notwendiges Übel sieht. Aber ich denke so eine Sitzbadewanne mit einem Pool könnte schon toll sein. Nicht umsonst sind die Thermen voll von älteren Menschen, wenn da nicht etwas Reizvolles dran wäre. :-) Und natürlich die jüngeren Betroffenen bedingt durch einen frühen Schlaganfall und damit verbundene halbseitige Lähmung oder allgemein Rollstuhlfahrer dürften sehr zufrieden mit solch einer Möglichkeit sein.

@ Bernd-Miami:
Es ist wirklich interessant was du über die Vorteile von Sitzbadewannen schreibst.
Grerade das mit dem Whirlpool als Wellness-Zusatz halt ich für sehr sinnvoll. Weil ja die älteren Leute einfach oft so eingeschränkt sind, dass sie viele öffentliche Wellnessangebote wie Therme, Saunen etc. aus Mobilitätsgründen nicht mehr wahrnehmen können. 
Meine eigene Oma sitzt im Rollstuhl und wir duschen sie von einem weiteren wasserfesten Rollstuhl aus ab. Aber ich finde die Badewannen in die man direkt einsteigen kann super interessant. So weit ich weiß habe ich neulich gelesen, dass so eine Sitzbadewanne auch bezuschusst wird. 
#55
13.6.16, 17:48
Fördermöglichkeiten & Zuschüsse

Mit vorhandener Pflegestufe können Sie bei Ihrer
Pflegekasse für Ihre Sitzdusche einen Zuschuss bis zu
einer Höhe von 4.000,- € beantragen.


Seit dem 1 Januar 2013 werden "Maßnahmen zur
Wohnumfeldverbesserung" laut § 40 Abs. 4 SGB XI ohne
Berücksichtigung eines Eigenanteils bezuschusst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen