Leichter aus der Badewanne kommen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer Probleme beim Aussteigen aus der Badewanne hat, kann Folgendes probieren:

Am Ende der Badezeit, Mithilfe des Auftriebs durch das Wasser in der Wanne umdrehen, in den Vierfüßlerstand kommen und dann einfach das Bein über den Wannenrand auf den Boden stellen und sich durch Festhalten an Demselben hochdrücken. Geht leichter, als es klingt.

Für alle, die durch schlichtes "Aufstehen" rauskommen - Glückwunsch! Alle anderen könnten es mal so probieren, vielleicht ist es eine Erleicherung!

Von
Eingestellt am

133 Kommentare


24
#1 Oma-Ella
17.8.13, 11:50
das funktioniert aber nur, wenn man das Bein noch so hoch bekommt, das es über den Wannenrand bis auf den Fußboden reicht. So sportlich bin ich leider nicht mehr, deshalb habe ich meine Wanne gegen eine Dusche ausgetauscht. Selbst da musste ich Griffe und Hocker anbringen lassen. Ist eben alles etwas schwerer wenn man in die Jahre kommt.
11
#2
17.8.13, 12:20
Oma-Ella, für die Badewanne hätte es eine gute Einrichtung gegeben, es hebt Dich richtig in die Wanne und bringt Dich sachte wieder heraus. leider hast Du nun die Dusche, ich hoffe einfach, dass Du es noch lange schaffst! Auf jeden Fall bewundere ich ich Dich, wie Du Dich in deinem Alter noch so rege im Forum betätigest! Hut ab....!

Liebe Grüsse aus der Schweiz, holunderwisel
8
#3
17.8.13, 13:31
Da bin ich der Meinung von Oma Ella. Wenn man Rücken- und Hüftgeschädigt ist, geht das nicht. Da muss man schon noch jünger sein, dann gelingt das bestimmt. Aber für uns Ältere ist das leider nicht ratsam, da hilft dann nur eine Badewannenlift.
17
#4 peggy
17.8.13, 15:12
ich hatte vor 3 Jahren ein richtig großes Knieproblem.Baden war meine Leidenschaft, eine Dusche hatte ich nicht.
Es gab viele Zitterpartien aus der Wanne zu kommen, doch dann hatte ich auch eine Lösung gefunden.
Da ich das Knie nicht belasten konnte, hätte mir deine Methode leider auch nicht geholfen, gerne hätte ich es so versucht.
Ich nahm mir also ein Schwimmbrett mit zum Wannenrand!
Beim Aussteigen schob ich es mir unter den Popo und ließ zusätzlich Wasser einlaufen.Als ich dann ganz leicht ein Bein auf den Wannenrand legenkonnte zog ich mich mit Hilfe von Armkraft und des gesunden Beines ,auf den Wannenrand.
Nun saß ich auf dem Rand und es war einfach aufzustehen.
Das ist vielleicht ein kleiner Tipp, für alle , die nur Knieproblem haben.
2
#5 Schnuff
17.8.13, 17:32
@Oma-Ella: nicht nur,wenn man in "die Jahre" kommt.Ich habe auch Griffe und einen Duschhocker.
In einer Dusche kommt man besser zurecht,als in einer Wanne.
Im Winter vermisse ich meine Wanne doch sehr...
5
#6
17.8.13, 18:38
Das kann ich nur bestätigen.
Mit Knieproblemen baden, ist eine Qual.
Das Duschen mit rutschfester Matte und Griffen ist da schon angenehmer.
Und jeder der Baden kann, ist zu beneiden.
Denn ein schönes Wohlfühlbad, ist etwas feines und dann noch ein pannenloser Ausstieg, egal wie, erst recht.
2
#7
17.8.13, 21:54
Durch meine Hüftproblematik und mein Gewicht steige ich immer wie folgt aus der Wanne: im Sitzen halte ich mich beidseitig am Rand fest und bringe mich so auf die Knie, die bei mir noch keine Probleme machen. Dann kann ich einen Fuss aufstellend auf den anderen Fuss kommen und so gut aufstehen.
2
#8
17.8.13, 22:43
Da habe ich ja Glueck, bisher. Das ist eine gute Methode. Als meine Mutter noch lebte, haben wir mit viel Festhalten und quasi Umarmen geduscht. In der Badewanne. Wenn ich gerade da war.
2
#9
17.8.13, 22:45
Da habe ich ja Glueck, bisher. Das ist eine gute Methode. Als meine Mutter noch lebte, haben wir mit viel Festhalten und quasi Umarmen geduscht. In der Badewanne. Wenn ich gerade da war.
9
#10
17.8.13, 23:49
@an alle Durch meine Behinderung kann ich in keine Wanne ohne Lifter. In der alten Wohnung hatten wir nur eine Wanne und ein Lifter ist ja auch sehr teuer. Wir haben im Sanitätshaus ein Badebrett gekauft (in meinem Fall hat das die KK übernommen) das man auf beide Wannenränder mit dementsprechender Verriegelung anbringen kann. So konnte ich mich auf das Brett setzen und im Drehen die Beine in die Wanne stellen. So war das Duschen kein Problem mehr und vor allem sicher!
Leider ist das kein Badevergnügen aber so konnte ich ohne Hilfe in der Wanne duschen was für mich wichtig war.
Für die die nur eine vorübergehende Behinderung haben: Kommt bitte nicht auf die Idee nur ein stabiles Brett auf die Ränder zu legen! Das ist zwar billig aber da gab es schon die übelsten Unfälle. Da lohnt sich dann die Ausgabe für ein richtiges Badebrett allemal.
1
#11
18.8.13, 11:30
@peggy: Also das ist ja mal eine gute Idee. Morgen wird gleich ein Schwimmbrett besorgt und ausprobiert. Vielen herzlichen Dank für den Tip.
#12
18.8.13, 13:08
@susant: Im Sani-Haus sagte man mir,dass die PV den Bade-Lifter bezahlt. Weiß nicht, ob das stimmt, da keiner mehr gebraucht wird.
2
#13
18.8.13, 13:12
So wie Rovo habe ich es früher auch gemacht. Aber mit 2 Knieprothesen geht das nicht mehr, bwz. ist sehr schmerzhaft. Ich habe zwar noch eine Badewanne, aber ich dusche lieber. Mit Sitz, ganz bequem. Aber manchmal möchte ich doch...
6
#14
18.8.13, 15:46
Find' ich klasse, dass Du das hier eingestellt hast!
Es gibt sicher viele, die keine Knie- oder Hüftprobleme haben und trotzdem schlecht aus diesen heutigen Wasserspar-Finkennäpfen von Badewanne kommen (zumindest sind die in Mietwohnungen oft sehr klein; wobei man wohl froh sein kann, überhaupt eine Wanne zu haben).

Geb's Gott (oder wer auch immer), dass ich das noch recht lange schaffe - ich bade doch sooo gerne ... Und für "später" hab' ich Deinen und die anderen Tipps hier gespeichert.
#15
18.8.13, 16:31
Und was ist wenn man ein künstliches Knie hat und nicht aufe Knie kann
1
#16
18.8.13, 16:40
hallo, danke für den Tipp. werd ich auch mal ausprobieren, da linke Körperseite nicht mehr so will, wie sie sollte und ich`s gern hätte. Dusche nun schon seit Jahren und sehn mich einfach mal nach Wanne... volle Punktzahl von mir
3
#17
18.8.13, 16:52
@scalett53:

Also wirklich - was soll diese Frage? Erwartest Du hier ein maßgeschneidertes Konzept für DEIN Problem? Lies doch einfach erst einmal die Kommentare der anderen User (13 an der Zahl sind doch wohl noch zu bewältigen!), bevor Du Dich so vorwurfsvoll äußerst - da wird über einiges an Möglichkeiten berichtet, wenn das MIT diesem Tipp hier halt nicht klappt.

Manchmal kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln ...
4
#18
18.8.13, 16:55
Dazu moechte ich etwas sagen. Die deutschen Badewannen sind leider ein Problem, rein und raus zu kommen. Ich lebe seit 51 Jahren in Canada und unsere Wannen (die Standart Wanne) ist um ein Drittel niedriger und ein Drittel breiter als eine deutsche Wanne. Ausserdem ist die Breite am oberen Rand genau so breit wie die Sitzflaeche. Fuer behinderte Menschen gibts dazu dann Zusatsgeraete, die man einfach reinstellen kann. Ausserdem haben viele eine Glas Schiebetuer, die dann gleichzeitig diese Wannen als Dusche nutzbar machen. Als wir in Deutschland auf Besuch waren, konnte mein Mann sich nicht zum Duschen hinstellen, wie wir es gewohnt waren, denn wo immer wir zu Gast waren, alle Wannen hatten keine Duschvorhaenge, die Sitzflaeche fuer seinen sehr schmalen Koerper fand er unheimlich unbequem. Leider habe ich keinen guten Tipp weiterzugeben, es sei denn, man investiert in eine groessere Wanne, was natuerlich sehr teuer it. Hoffe, dass alle meine lieben deutschen Freunde sich etwas einfallen lassen koennen, dass dann auch die nicht so flexiblen Senioren noch Freude an einem schoenen warmen Bad haben. Herzliche Gruesse aus dem schoenen Canada, Eure renichick.
-3
#19
18.8.13, 17:30
Und wieso nicht einfach erst das Wasser rauslassen und dann aussteigen??
2
#20
18.8.13, 17:31
Tut mir leid, bin wohl zu blöd.Hab mich total verheddert. Das hab ich nicht geschafft, im Vierfüßerstand, das Bein aus der Wanne heben!! Habe ich das nicht richtig verstanden??
2
#21
18.8.13, 17:34
@renichick: Nun ja, wenn ich zu Besuch in einem anderen Land bin, dann kann ich mich doch wahrlich für die paar Tage oder Wochen an die Badmöbel anpassen.
Auch hier in Deutschland, kann man Zusatzgeräte anbauen, wenn dann der Bedarf entsteht. Aber niemand den ich kenne, baut sein Bad so aus, dass Besuch der älteren Generation gut aus der Wanne kommt. Und ich glaube nicht, dass du dein Bad nach dem Deutschen Besuch hergerichtet hast.

Als ich das erste mal in Frankreich war und ein wirklich sehr dringendes Bedürfnis hatte, bin ich erschrocken mit geöffneter Hose aus dem Klo gerannt und habe gerufen: Mamaaa Papaaa da sind nur Stapfen und ein Loch, ich finde das Kloo nicht.
Als ich in Ungarn war, gabs auf dem Hof nur eine Toilette, die vom Haus sowie vom Hof aus zu begehen war. Ich musste zwei Türen verriegeln und habe tierisch gefroren, weil es natürlich keine Heizung gab. Ein Bad habe ich dort nicht gesehen.
In den Niederlanden fand ich mal eine Toilette vor, die meiner heimischen entsprach. Doch ich fand ums verrecken nicht den Spülknopf. Ja wer hätte denn gedacht, das ich gleich das ganze Wasserrohr nach unten ziehen muss?
Vor drei Wochen bin ich auf einem 125 Jahren alten Boot gefahren. An Bord gabs nur ein Klo. Ich musste eine Hühnerleiter runterklettern und dann noch gut 70 cm auf eine Erhöhung, um mich zu erleichtern. Die Restausscheidung musste ich per Pumpenschwengel abspülen. Schön in die Saale rein.
Herrgott, ich habs überlebt, bin gesund und munter angekommen und hab mich echt über mein heimisches Klo gefreut.

Es gibt verschiedene Menschen, mit verschiedenen körperlichen Schäden oder Behinderungen.
Als ich verunfallt war und nur baden konnte, konnte ich mich nur mit den Armen auf den Wannenrand stützen und mich hochhiefen. Und dafür brauchte ich noch meinen Mann, denn auftreten konnte ich mit meinem Bein nicht.
Ja, ich hätte mir eine "Erleichterung" gewünscht. Sei es nun zum Ein- oder Ausstieg aus der Wanne. Doch so lange nix passiert, braucht man keine Zusatzgeräte, die einem das Baden erleichtert.

Der hier abgegene Tipp ist kann man zumindest mal probieren. Wer einen Knieschaden hat, oder gar einen Hüftschaden, für den ist der Tipp sichelich nicht geeignet.
Aber man kann ihn zumindest mal versuchen. Wenns geht, gut, wenn nicht, andere Lösung finden.
4
#22 Dr_Lupus
18.8.13, 18:39
@Cicamica:
das ist doch ganz einfach (obwohl: meine Frau versteht es auch nicht),
im Wasser ist der Körper (fast) schwerelos, halb über dem Wasser 'wiegt' er etwa die Hälfte.
Dadurch benötigt man weniger Kraft um die Masse zu bewegen, dies hilft auch bei 'normalen' Aufstehen aus der Wanne, für die ersten 20 bis 30 cm ist der Körper also leichter ...
ist zwar keine exakte physikalische Erklärung, aber vielleicht versteht es der eine oder andere trotzdem
2
#23
18.8.13, 19:22
Hallo,
ich bin seit 32 Jahren unfallbedingt geh- und stehbehindert und hab mir eine Technik angeeignet, bei der sowohl beim Ein- wie auch beim Aussteigen nichts passieren kann.

Allerdings macht die Platzierung der Wanne und des Waschbeckens das A und O aus:
Meine Badewanne steht am Ende des Bades quer, links davor ist das Waschbecken. D.h. ich setz mich auf den Rand und lass mich schon mal Po voran in die Wanne. Sobald ich sitze kommen die Beine dazu. Das Gleiche beim Aussteigen: Beine raushängen, mit einer Hand am Waschbecken hochziehen, mit der anderen Hand schiebe ich mich vom hinteren Badewannenrand hoch bis ich am Wannenrand sitze.

Für mich die perfekte Technik und 'ausrutschsicher' :)
10
#24
18.8.13, 19:27
Meine Lieben, ich muss jetzt mal was loswerden, was mich schon eine Weile richtig nervt!

Egal, was und wer hier reinsetzt, wird nach einer Weile voll zerrissen. Und wenn der glimpflich davon kommt, dann setzt es Hiebe auf andere. Warum wird hier nicht den Schreibern mit Tolleranz begegnet, es kann doch jeder nach seiner Facon den Tipp beherzigen oder auch nicht. Manchmal liest sich das, als wär hier nur noch Kindergarten.... tut mir leid, aber das hat nix mehr mit Rat geben zu tun
8
#25
18.8.13, 19:36
@sabinew58: es doch nett, dass es noch Kommentatoren gibt, die es gern freundlicher hätten.
Aber dieses können wir noch so oft anmerken, es wird immer wieder diese "Netten" geben, die diese Verrisse brauchen.
Ich verstehe es auch nicht. Wenn ich mit einem Tipp nichts anfangen kann, gut, dann brauche ich ihn auch nicht zu kommentieren.
Oder ich habe vielleicht noch eine Anregung die dazu passt.
Aber vielleicht können die neu angemeldeten User, etwas zu einem besseren Klima beitragen. Es wäre schön.
Und nun her mit der "Benotung".
3
#26
18.8.13, 20:22
Ich hatte auch mal dieses Problem, als ich mit meinem zweiten Kind hochschwanger war und meinte, mit meiner 3-jährigen zusammen zu baden wäre doch schön .....

Ich lag wie ein Käfer auf dem Rücken und kam nicht mehr raus...

Festhalten an der Armatur war mir zu gefährlich, ich hätte sie wahrscheinlich aus der Wand gerissen ...

Ja, lacht nur .....
Also erst das Töchterlein aus der Wanne bugsiert, Wasser abgelassen und dann den Trick von oben angewandt.

Das ist jetzt 40 Jahre her und ich seh mich immer noch strampeln.

Der Tipp ist wunderbar.

Für ältere Leute ist eine Dusche besser (Duschhocker oder Klappsitz an der Wand und rutschsichere Einlage sind unerlässlich).
3
#27
18.8.13, 20:29
@claudiag2809:

Die Krankenkassen, auch die gesetzlichen, leihen einen Badewannenlift aus, der wieder zurückgegeben werden muss, wenn der Patient verstorben ist oder ihn sonstwie nicht mehr braucht.

Ich hatte für meine Mutter einen Duschsitz mit Armlehnen, der über die Wanne gelegt wurde, Oma rein gesetzt, Füße hoch und den Sitz um 90 Grad geschwenkt. Füße in die Wanne. In die Wanne stellte ich eine Schüssel fürs Fußbad. War prima uns ich kam damit besser zurecht wie mit einem Lifter. Meine Mutter war herzkrank und konnte nicht in ein Vollbad.

Und fürs Aussteigen ging alles retour :
Füße aus der Schüssel, Beine hochheben und den Sitz wieder um 90 Grad drehen, sodaß die Beine über die Wanne hingen. An den Armlehnen konnte sie sich festhalten und es war keine Gefahr. Dann im Sitzen abgetrocknet, soweit es ging und dann hat sie sich am Waschbecken festgehalten, damit ich sie vollends abtrocknen konnte.

Als sie verstorben war, hat das Sanitätshaus alle Utensilien wieder abgeholt außer die Toilettenerhöhung (aus hygienischen Gründen).
7
#28
18.8.13, 20:30
Was gibt es denn da zu meckern ?
Tips sind gutgemeinte Ratschläge,die ich gern entgegennehme und bei Bedarf dankend nutze.
Wenn ich das schon kenne oder für mich nicht akzeptabel ist , dann wende ich ihn eben nicht an.Aber den vielen anderen hilft es dagegen.
2
#29
18.8.13, 20:35
@Osthexe:
Ich kann an der Frage von Scarlett 53 nichts vorwurfsvolles finden. Einfach eine Frage halt!

@Sabinew58:
Ich kann auch nirgends einen 'Zerriss' finden. Und m.E. sind Verbesserungsvorschläge immer gut!

@Gudi41:
Seh ich ganz genau so!

Ich finde es toll, dass so ein Post jede Menge Anregungen und Tipps zur Folge hat und ist produktiv für alle, die sich grundsätzlich für dieses Thema interessieren. Sei es im eigenen Interesse, oder für einen nahestehenden Bekannten/Verwandten.

Außerdem sollte dieser sinnvolle Post jetzt nicht zu einem 'Nebenkampfplatz' mutieren ;)
5
#30
18.8.13, 22:53
ich finde den Ursprungstip extrem hilfreich, denn auch ich bin schon einmal in "jungen Jahren" mit Ischias beinahe in der Wanne gestrandet.. bis ich mit einer ähnlichen Bewegung mit Hilfe dann doch raus und ins Bett kam.

Was mich immer wieder bei FM nervt, ist die Flut der Besserwisser, die immer alles zerreißen, die Tipgeber nahezu dissen und aus einem einfachen Tip, den man befolgen oder ignorieren kann, eine Weltanschauung machen müssen.. Schade
1
#31 Gaikana
19.8.13, 07:24
@Cicamica: es geht ums rauskommen, solang Wasser drin ist sind Bewegungen leichter, auch das umdrehen oder Aufstehen
3
#32 Gaikana
19.8.13, 07:31
Also ich finds bisschen umständlich und denk auch gefährlich, wenn man dabei ausrutscht und vielleicht nicht schlank ist kann man ganz schön ausrutschen und sich verrenken. (Mir passiert nach Armbruch und obwohl schlank. Seither gibt es Haltegriffe an der Wand, die gedübelt sind damit sie das Gewicht tragen können.
2
#33 zuckerkringel
19.8.13, 09:15
Ich bin schwanger und mein Bauch wächst zusehends. Da werde ich sicher noch in die Verlegenheit kommen, nicht mehr ohne hilfe aus der Wanne zu kommen - da werde ich deinen Tipp im Kopf behalten!
1
#34
19.8.13, 14:23
@scalett53:

Da habe ich eben das schon beschriebene Badebrett genommen (ich kann auch nicht knien).

Der ursprüngliche Tipp ist gut!

Es ist aber doch auch logisch, dass nicht a l l e damit was anfangen können. Die körperlichen Einschränkungen sind ja auch sehr verschieden und es gibt sicherlich viele die den Tipp gut gebrauchen können und ihn auch als hilfreich empfinden.

Ich glaube auch nicht, dass mit (gut gemeinten!) Alternativen der ursprüngliche Tipp als unsinnig hingestellt wird. Zumindest würde ich es nicht als solches empfinden.
#35
19.8.13, 14:40
@claudiag2809:

Die PV zahlt den Lifter leihweise so lange er gebraucht wird.
Da es bei mir aber nur um eine vorübergehende Sache handelte (wir haben inzwischen eine Dusche bei der es das Problem für mich nicht stellt) habe ich "nur" das Badebrett bezahlt bekommen (allerdings konnte ich es behalten) weil es natürlich um ein vielfaches billiger ist.
Das ist eine Kostenfrage und für mich war es ohnehin die bessere Lösung.

Auch für Personen die kein Vollbad nehmen dürfen eignet es sich sehr gut. Es gibt auch noch eine "Drehplatte" für absolut immobile Patienten dazu.
1
#36
19.8.13, 14:46
@Cicamica:

Wegen dem Auftrieb!

Jeder Körper wiegt im Wasser nur noch 1/10 des eigentlichen Körpergewichts und das erleichtert doch die Sache dann ungemein, oder?

Es ist physikalisch gesehen auch schon ganz gut erklärt worden!
#37
19.8.13, 15:12
Und ich bin jetzt neugierig und möchte wissen, ab welchem Alter man als "alt" gilt und Probleme mit dem "aus der Badewanne kommen" haben darf. Mir wird irgendwie Angst.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier soo viele Schreiber/innen soo alt sind. Irgendwie ist es jetzt für mich ein echtes Problem.
7
#38 Oma-Ella
19.8.13, 16:22
@amarantis: wir sind ja nicht alt sondern nur etwas reifer. Alt werden wir später.
die Beweglichkeit hat ja nicht immer was mit dem Alter zu tun, auch jüngere als wir beide haben Arthrosen, Gelenk und Knochenbeschwerden. Warum hast du ein Problem? Alt oder Jung ist man immer auch im Kopf und solange wir unsere Birne hier noch einsetzen, sind wir nicht alt. Problem gelöst ? lieben Gruß
3
#39 zuckerkringel
19.8.13, 16:51
@amarantis: Ich hatte mit 14 einen Skiunfall - Schienbeinbruch, Meniskusriss, Innenbandriss, Kreuzbandriss. Wenn ich nicht noch daheim gewohnt hätte und Mama mich aus der Wanne gehievt hätte, was hätte ich da wohl gemacht - soviel zum Alter... ich bin jetzt 28. Meine Oma ist 83 und kommt noch aus der Wanne, braucht nur einen Griff.
4
#40
19.8.13, 17:34
@amarantis:

In # 26 kannst du lesen, dass ich mit dem zweiten Kind hochschwanger war. Damals war ich 26 und kam mit meinem dicken Bauch eben nicht mehr aus der Wanne. Wanne stand auch noch unter der Dachschräge ....

Man muss nicht gebrechlich sein, um von diesem Tipp zu profitieren.
Manchmal ist man eben auch vorübergehend gehandicapt.
2
#41
19.8.13, 18:22
Du hast soooo recht !
Aber leider gibt es wie immer solche Oberschlaumeier, die wahrscheinlich sonst nicht viel zu sagen haben.
Wirklich schade, sollte man aber einfach ignorieren.
3
#42 Schnuff
19.8.13, 18:43
@amarantis: Oma Ella hat es auf den Punkt gebracht,ich brauche dazu nichts mehr sagen.
Etwas anderes : auch wenn ich jetzt einige nerve,ich bin 53 und hatte vor zwei Jahren einen Schlaganfall,würde wohl auch nicht allein aus der Wanne kommen,wenn ich eine hätte.
Du siehst,Gebrechlichkeit hat nichts mit dem Alter zu tun.
LG
#43
19.8.13, 19:57
Funktioniert diese Methode auch wenn man einen Bandscheibenvorfall hat. Oder kann mir jemand noch eine andere Methode nennen?
3
#44
19.8.13, 20:11
Den Vierfüssler-Austiegstrick hatte ich bis im vorígen jahr auch noch nutzen können.- Da ich jedoch das rechte Knie weder beugen noch belasten kann seit dem Unfall im Vorjahr, war's das mit Badewannen-Wonne.- Bei der Neugestaltung unseres künftigen Badezimmers stehen wir noch vor der Entscheidung, ob wir eine niedrig im Boden eingelassene Badewanne mit "Einstiegs-Tür" einbauen lassen, oder ganz auf die Badewanne verzichten.- Das Modell, das mir vorschwebt, wird auch noch lange im Land der Träume schweben, denn das kostet ganz nette Euronen.
Habe in einem Prospekt gesehen, daß es Duschsitze zum aufklappen gibt (€ 99,-/St.).- Die werden an der Wand befestigt, und sehen attraktiver aus, als die Hocker.
Und geh mir nur Jede/r weg mit einem Badewannen-Lift!- Die kann man nur anbringen, wenn die Badewanne frei steht, also keinen Duschaufsatz hat.- UND: man muß auch da erst mal ein Bein hochkriegen...!- Mit einer halbseitigen Lähmung undenkbar in meinem Falle!- Da gibt es alternativ die Möglichkeit, einen Stahlträger im Badezimmer einzubauen.- Daran ist dann ein vollhydraulischer Sitz befestigt.- Der frei schwenkbar ist.- Allerdings keine Möglichkeit für Mietwohnungen/-häuser, oder engen Badezimmer.- Die Krankenkassen zahlen auch nur anteilig dazu.
Jede/r sollte Gott auf Knien danken, wenn die Knochen noch -halbwegs- heil sind.- Egal, in welchem Alter!
#45
19.8.13, 20:33
@amarantis: Keine Bange, Mann / Frau ist immer nur so Alt wie Mann / Frau sich fühlt.
3
#46
20.8.13, 07:22
@Blumenfrau: Ich danke dir herzlich. Ich bin allerdings 80 Jahre alt. Noch komme ich gut aus der Badewanne, dusche aber fast immer, das erfrischt.
2
#47
20.8.13, 07:33
@an alle: ich danke allen, die Kommentare für mich geschrieben haben und nehme mir vor, nicht mehr unzufrieden zu sein. Trotz Bandscheibenvorfall kann ich mich doch noch ganz gut bewegen. Bin nur unglücklich, weil ich dauernd ziehende Schmerzen in den Beinen habe, besonders unangenehm beim Treppensteigen. Das soll laut Orthopäde von der Wirbelsäule kommen.
Entschuldigung, dass ich hier jetzt was anderes geschrieben habe, aber ihr wisst sicher auch: "Wovon das Herz voll ist, .... usw."
2
#48
20.8.13, 09:27
@IsiLangmut:

Die Kasse verleiht viele Artikel. Frag mal nach.

Für die Dusche empfehle ich dir eine Wanne, die keinen Rand hat oder eine geflieste Duschecke mit Gefälle. Es waren Pfennigfliesen gelegt, da rutscht man nicht. Solche hatten wir im Seniorenheim.

Wenn du gehbehindert bist (auf Dauer), rate ich dir trotzdem zu einem Duschhocker, da sitzt du sicherer als auf so einem kleinen Klappsitz. Die sind oft grade nur so groß wie ein kleiner Popo .....
Da sitzt man nicht sicher drauf, wenn man ein Handicap hat, gerade, wenn es nass ist . Und möglicherweise fehlt dir auch die Sitzbalance und die Abstützfunktion des zweiten Beines.

Lass dich von einer Ergotherapeutin (die Selbsthilfetraining in der Reha macht) oder einem spezialisierten Sanitätshaus (das Krankenhäuser oder Rehakliniken etc. einrichtet) beraten.
Da du eine Hemiparese hast, kann dir sicher auch deine ehemalige Rehaeinrichtung eine Adresse nennen oder auch die Krankenkasse, denn die haben nur mit speziellen Sanitätshäusern einen Vertrag.

Schau mal im Internet, wann und wo die nächste Reha-Messe ist. Da kannst du alles ausprobieren. Die Fahrt dorthin lohnt sich auf jeden Fall. Da findest du auch viele andere Alltags-Hilfsmittel.

Wenn man so ein großes Vorhaben im Sinn hat, brauchst du sehr gute Beratung, sonst wird dir irgendetwas eingebaut, das nicht deinen Bedürfnissen entspricht. Das kann ein normaler Badberater nicht leisten.

Ich hatte für meine Mutter einen schwenkbaren Duschsitz mit Armlehnen, aber dazu braucht man Hilfe.

Wenn du in einer Mietwohnung bist, brauchst du auf jeden Fall die Einwilligung des Vermieters für die festen Einbauten. Zudem muss die Statik berechnet werden, ob sie den Einbau dieses großen Liftes trägt. Ich kenne diese Lifter aus dem Seniorenheim.
Das ist aber nur etwas für geräumige Bäder .....

Ganz wichtig sind Haltegriffe und Ablagen für Duschgel und Shampoo und die andern Hilfsmittel wie Rückenbürste etc.
4
#49 Oma-Ella
20.8.13, 10:52
@amarantis: die ziehenden Schmerzen in den Beinen habe ich auch und dazu noch Krämpfe. Kommt bei mir auch vom Rücken durch die Vernarbungen nach einer Bandscheiben op. Wenn ich morgens aufstehe muss ich auch jeden Knochen fragen ob er mitkommt. So ist das eben wenn man "reifer" wird. lieben Gruß und eine schöne schmerzarme Woche.
2
#50
20.8.13, 11:25
@amarantis:

Ich kann verstehen, dass du mit den Schmerzen in den Beinen (wg. Bandscheibenvorfall) unglücklich bist und natürlich auch Probleme mit der Mobilität hast.
Das "aus der Wanne kommen" ist ja anscheinend nicht dein Hauptproblem, oder? Bist du denn austherapiert?
Wenn du möchtest schreibe mir eine PN weil ich das jetzt hier nicht breittreten möchte denn da kommen nur viele Kommentare, dass das nichts mit dem eigentlichen Tipp zu tun hat....
Trotzdem würde ich dir gerne noch was anderes schreiben.

LG susant
2
#51
21.8.13, 15:42
@zucker46: Hoch stemmen am Wannenrand aus dem man aussteigen möchte und dann raus...? Oh je... hätte nicht gedacht, dass ich für Verwirrung sorge mit dem Tipp... Ist nur ne positive Erfahrung, die ICH gemacht habe - muss nicht für jede/n gelten! Glücklicherweise gibts hier noch ein paar andere gute Tipps, die man ja auch noch auspr0bieren kann - Viel Erfolg!!LGR
1
#52
21.8.13, 15:48
@zuckerkringel: Hallo Mami, aber bitte vorher mal üben... ;-) Und alles Gute für die Geburt!! LGR
3
#53
21.8.13, 15:52
@amarantis: Also ich bin knapp über 40 und komme wegen Übergewicht schlecht aus der Wanne.... Und die Frage nach dem Alter, kam die irgendwann...?? Hab ich gar nichts von gelesen...:-) Betreffen kann es jeden, jederzeit. Und wenn jemand vom Tipp profitiert, solls mir recht sein, nein, es freut mich sogar! LGR
#54 zuckerkringel
21.8.13, 16:36
@Rovo1: Dankeschön! Ja, du wirst lachen, ich habe es gestern beim Baden schon mit dem Vierfüßlerstand und aussteigen probiert, ging wunderbar. :-)
-4
#55
21.8.13, 19:07
@susant: Ich habe keine Schmerzen in den Beinen sondern im Rücken. Die Bandscheiben sitzen nämlich bei jedem Menschen im Rücken und nicht in den Beinen. Das sollte eigentlich jeder wissen.
5
#56
21.8.13, 19:38
@NFischedick:

Die Nerven, die durch den Bandscheibenvorfall gedrückt werden, versorgen die Beine. Und viele haben dann ausstrahlende Schmerzen in den Beinen, wenn z. B. der Vorfall in der Lendenwirbelsäule liegt.

Erst mal ist eine genaue Diagnostik notwendig (Neurologischer Status = Ganzkörperuntersuchung, Palpation = manuell untersuchen, Bildgebende Verfahren wie MRT oder CT etc.).

Viele sagen, sie hätten es an der Bandscheibe, dabei sind es meist stark verspannte Muskeln, die ganz anders behandelt werden müssen.

Operiert wird nur, wenn Lähmungserscheinungen oder Ausfälle (z. B. Blasenstörungen, Darmstörungen) vorliegen.

Alles andere wird erst mal konservativ behandelt.

(Ich habe eine schmerztherapeutische Praxis).

Nehmt bitte den Tipp mal an und zerredet nicht das ganze mit tausend wenn und aber.
Wer mit dem Tipp nicht zurechtkommt durch unterschiedlichste Ursachen, muss sich eben etwas anderes überlegen.
1
#57
22.8.13, 00:16
Ich bin 66. Als ich mit 56 Jahren mein Bad neu machen lassen musste (und wollte), habe ich an das kommende Alter gedacht.
Ich habe -statt einer Normbadewanne und einer seperaten Dusche- eine Eckbadewanne einbauen lassen. Diese ist zwar etwas kürzer, wenn man in der Wanne liegt, hat aber andere Vorteile: in der Ecke befindet sich eine bequeme Sitzfläche, sodaß ich im Stehen und Sitzen Duschen kann (praktisch zum Füße waschen!) . Wenn ich bade, kann ich mich abstützen und erst mal auf diese niedrige Sitzfläche ziehen, bevor ich dann aufstehe und aus der Wanne steige (mit vorsichtigem Festhalten am Wannenrand).
Ein weiterer Vorteil ist die Tiefe der Eckwanne. Ich benötige wirklich keinen Duschvorhang.
Nachteil ist die knappe Länge und ein höherer Beckenrand, an den ich mich aber sehr schnell gewöhnt habe.
Fazit: Früh an mögliche Beschwerden im Alter denken!
3
#58
22.8.13, 14:30
@Zebulon: (Kommentar #29)

... "Einfach eine Frage halt" - Eben nicht!

Es ist eine "Frage", die sich mit dem Lesen der bereits bestehenden Kommentare erübrigt hätte (und es waren bis dahin nur 13). Aber statt dies zu tun, stürzt man gleich in die Tasten, um dem Tippgeber kundzutun, dass sein Tipp nicht für alle nur denkbaren Gegebenheiten passend ist. Und so, wie dieser Kommentar formuliert wurde, ist das für mich Mäkelei - und zwar völlig unangebrachte. Punkt.
#59
22.8.13, 14:31
@wattebällchen: Wenn du so redest dann kommst du mit dem Tip nicht zurecht. Ich bin in Therapie und Lähmungserscheinunen habe ich auch noch nicht. Da bin ich auch sehr froh drüber. Trotzdem hätte ich gerne Tips wie ich mich im Leben schmerzfreier bewegen kann.
1
#60
22.8.13, 16:20
@NFischedick:

Wieso sollte ich mit dem Tipp nicht zurechtkommen ?
Vielleicht liest du mal mein posting # 26 .....

Und lies bitte in #56, dass ich schrieb, dass manche Leute ausstrahlende Schmerzen in die Beine haben durch Bandscheibenbeschwerden.

Weshalb fragst du nicht deinen Therapeuten/Arzt, was er dir gegen die Schmerzen raten kann an Verhaltensweisen.
Dies ist die Aufgabe eines Behandlers ...............

Unter Schmerzen ist schlecht therapieren, wenn alles unter Anspannung ist. Möglicherweise kommen deine Beschwerden auch dadurch.
1
#61
24.8.13, 08:19
Ihr habt scheint's zum großen Teil gute Ärzte. Meiner scheint sich wenig zu interessieren. Er steht eher auf dem Standpunkt, dass in meinem Alter eh wenig zu machen ist.
Danke für die interessanten Kommentare. Hat mich getröstet, dass auch andere ausstrahlende Schmerzen in den Beinen haben.
Wenn ich meinen Arzt um Rat frage, zuckt er nur die Achseln. MRT und so weiter wurde auch schon gemacht.
5
#62
24.8.13, 09:13
@amarantis:

Ein Arzt, der für die Beschwerden (und vor allem Schmerzen !!!) nur ein Schulterzucken oder eine Spritze oder ein Rezept für Pillen übrig hat, bekommt von mir kein Verständnis. Leider ist das oft so ....

Schau mal, ob du nicht einen Arzt, der auf Schmerztherapie spezialisiert ist, in deiner Umgebung finden kannst.
Wo wohnst du denn ? Vielleicht weiß ich einen Therapeuten.

Auch Physiotherapie kann dir Erleichterung schaffen. Die Entlastungsübungen musst du dann aber auch regelmäßig zuhause machen. 1 mal in der Woche KG reicht nicht.

Zudem würde ich dich fragen, was du für eine Matratze hast.

Als erste Hilfe rate ich dir:
Lege eine Wolldecke so schmal zusammen, dass sie zwar dick, aber nicht breit ist.
Diese Polsterung legst du so vor dein Sofa/einen Stuhl, dass deine Beine im rechten Winkel auf dem Sofa/Stuhl liegen, mit dem Popo ganz nah an das Sofa ranrutschen.
Auf diese Weise dehnen sich die Wirbel etwas auseinander und die Nerven bekommen etwas mehr "Luft".
Das entspricht der "Katzenbuckelübung".
Diese Übung ca. 15 - 20 Min. machen.
Da du ausstrahlende Schmerzen in die Beine hast, wird bei dir die Ursache im Lendenwirbelbereich liegen.

Bist du berufstätig ? Was machst du ?
Was löst die Schmerzen aus ?
Was hast du seither für Strategien gegen die Schmerzen angewendet ?
Hast du schon mal ein Schmerztagebuch geführt ?
Kennst du die Visuelle Analogskala (VAS) ?
Was tut eher gut? Kälte oder Wärme ?
Was ist bei dem MRT für ein Befund raus gekommen ?
Hat er eine körperliche Untersuchung gemacht ?
Haben Massagen schon mal etwas gebracht ?

Du siehst, normalerweise sollten solche Fragen vom Arzt kommen, um dir die passende Therapie zu geben.
2
#63 Schnuff
24.8.13, 11:18
@wattebällchen: Es gibt leider zu viele Ärzte,die aus Zeitmangel oder einfach kein Interesse die Patienten abfertigen wie am Fließband.
Hatte auch so ein Exemplar erwischt.Zum Glück konnte ich noch zu meinem alten Hausarzt wechseln,der mehr Zeit für die Patienten übrig hat,der sich kümmert und auch mal Kollegen anruft,um einiges abzuklären...
LG
1
#64
24.8.13, 12:38
@Schnuff:

Es gilt nicht nur in der Arztpraxis: Zeit ist das Wertvollste, was wir jemand schenken können.

Zeitmangel ist keine Entschuldigung, einen Menschen nicht adäquat zu behandeln.
Ich kann nach Ziffern abrechnen und werden für alles einzeln honoriert.

Und wenn ich rationell arbeite, kann ich auch in 10 Minuten das Wichtigste abklären.
Sehr hilfreich ist (für mich jedenfalls), wenn meine Patienten mit einem Spickzettel kommen, auf dem sie ihre Fragen aufgeschrieben haben.
1
#65
24.8.13, 20:11
@amarantis:

Ich antworte dir in der Mail.

Wattebällchen hat sehr gut geschrieben!
1
#66
26.8.13, 15:35
@NFischedick:

Hm..., habe ich da was gegenteiliges geschrieben???

Klar, sitzen die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern (also im Rücken) aber sehr häufig ist es so, dass bei einem Bandscheibenprolaps die Schmerzen in die Beine ausstrahlen und dort auch oft als schlimmer empfunden werden. Wenn durch einen Prolaps die Nerven im Rückenmark, die ja die Beine versorgen, eingeengt werden, treten eben in der Regel ausstrahlende Schmerzen in den Beinen auf. Dies kann sogar zu Lähmungserscheinungen in den unteren Extremitäten führen.

Zumindest habe ich es mal so gelernt und die Dozenten hatten eigentlich gutes Fachwissen und waren auch ganz gut drauf ;-).

LG
#67
28.8.13, 09:07
@susant: Hab schon so eine Art Lähmungserscheinungen, heul.
Werd mir jetzt unbedingt noch einen Termin bei meinem Orthopäden besorgen und wenn der nichts macht, einen anderen suchen. Bin ziemlich verzweifelt.
1
#68
28.8.13, 09:24
@amarantis:

Was heißt "eine Art" Lähmungserscheinungen ?

Kannst du den Fuß nicht mehr heben ?
Stolperst du über deine Füße oder fällst du die Treppe rauf ?

Oder hast du Taubheitsgefühle, Kribbeln ?

Bei diesen Erscheinungen wird wohl, nach genauer neurologischer und bildgebender Diagnostik, eine OP nötig sein.
Dies entscheidet der Spezialist (=Neurologe).
Geh also als Erstes zum Neurologen (Überweisung vom Hausarzt).
#69
28.8.13, 09:39
@wattebällchen: ich danke dir vielmals für deine Superratschläge und werde versuchen, sie zu beherzigen. Das mit der Wolldecke ist ja interessant. Meine Matratze ist meiner Ansicht nach in Ordnung, relativ neu, keine Kuhle und relativ fest.
Ich hab Taubheitsgefühle, Kribbeln.
Der Bandscheibenvorfall soll laut Orthopäde so minimal sein, dass keine OP nötig ist. Davor hätte ich auch Angst, bin 80 J. alt.
Lähmungserscheinungen war wohl nicht das richtige Wort. Ich kann laufen (gehen), stolpere nicht und kann auch die Treppe rauf, bekomme aber beim Treppensteigen noch mehr Schmerzen in den Beinen.
Zum Neurologen sollte ich dann wohl auch gehen. War wegen ständiger Kopfschmerzen da, hat aber nichts gebracht (EEG und MRT). Ist z.Z. im Urlaub, möchte aber am liebsten den Arzt wechseln.

Danke und liebe Grüße!
#70
28.8.13, 09:41
@susant: Ich kann keine Mail von dir finden. Bitte schreibe mir doch an opheliahanni@gmail.com.
1
#71
28.8.13, 09:59
@amarantis:

Dann geh erst mal zu einem anderen Neurologen.

Kopfschmerzen können auch daher kommen, wie ich oben schon mal schrieb, dass die schmerzgeplagten Menschen eine Schonhaltung einnehmen und sich dadurch verspannen.
Bei solchen Fällen gibt man ein muskelentspannendes Mittel, das peripher ansetzt und nicht (wie bei Kopfschmerzen zentral).

Und es kann gut sein, dass du durch die Entlastungslagerung (Du kannst das auch im Bett machen, indem du dir eine große stabile Kiste (z. B. von Bananen) ins Bett stellst, eine Decke als Polsterung drauf und dann die Beine rechtwinklölig da drauf legst. Wie gesagt, Po muss ganz nah an die Kiste.

Wenn du Krämpfe hast, kann das auch durch die verspannte Muskulatur kommen oder durch einen Magnesiummangel.
Besorge dir Magnesium in der Apotheke und nimm ein paar Tage davon (nicht als Dauertherapie).

Das hilft oft auch bei Kopfschmerzen.

Di muskelentspannenden Mittel sind verschreibungspflichtig.
1
#72 Dora
28.8.13, 10:07
@wattebällchen: ich weiß, jetzt hagelt es rote Daumen, aber beim Lesen musste ich dir gleich widersprechen.

Ich lese deine Tipps, Kommentare und Ratschläge immer sehr gerne, aber eine Bananenkiste würde ich mir nicht ins Bett stellen, auch nicht unter einer Decke :-(
4
#73 marasu
28.8.13, 10:57
@Dora: wenn ich bandscheiben bedingte Schmerzen habe, würde ich mir auch den Eiffelturm ins Bett stellen, wenn's hilft.
Soweit ich verstanden habe, ist das ja auch keine Dauereinrichtung.

edit: roten Daumen kriegst du von mir nicht, und wenn du noch so drum bettelst ;-)
3
#74
28.8.13, 11:13
@NFischedick: Seit mittlerweile 15 Jahren habe ich einen chronischen BSV in Höhe L5 -S1 und bedingt dadurch heftige Schmerzen im rechten Bein, die nur mit sehr starken Schmerzmitteln zu beheben sind. Je nach Ort des BSV kann man sehr wohl auch Schmerzen in den Beinen haben und das nicht zu gut. Also am Besten erstmal informieren und sich dann über andere lustig machen - oder eben auch nicht.
2
#75
28.8.13, 11:21
@Dora: Ich kann dich durchaus verstehen, wer möchte schon eine Obstkiste im Bett. Aber ganz ehrlich, wenn man sehr heftige Ischiasschmerzen hat, ich weiss wovon ich rede, nimmst du jedes Hilfsmittel, das du bekommen kannst, um die Schmerzen zu erleichtern. Bei der Stufenlagerung werden die Zwischenräume zwischen den Wirbeln geweitet und dadurch auch die Bandscheiben entspannt. Schmerzen lassen deutlich nach, wenn die Wirbelsäule oder die Bandscheiben der Grund dafür sind. Die KK hat mir aber einen Stufenwürfel bezahlt, den der Orthopäde oder Neurologe verschreiben muss - ganz sicher angenehmer als die Bananenkiste, aber sie erfüllt nun einmal ihren Zweck.
#76 Dora
28.8.13, 11:27
@marasu: 2 Rote habe ich trotzdem schon :-)

Ich habe mir erst auch nicht solche Gedanken über die Bananenkisten gemacht und auch schon Umzüge damit "bewältigt", bis ich mal hier bei FM gelesen habe, was man sich da "vielleicht ins Haus holen könnte".
2
#77 peggy
28.8.13, 11:33
@Dora: ich hatte früher auch sehr oft diese fürchterlichen Schmerzen, da habe ich mich einfach auf dem Teppich gelegt und die Unterschenkel auf einen Stuhl gelagert, Das half enorm.
Heute wäre dann wieder das Aufstehen ein Problem, aber meine Kreuzschmerzen sind Dank Einlagen in den Schuhen so was von selten geworden, dass ich wirklich in der Vergangenheit schreiben kann.
PS. ein Daumen gekillt, jeder muß doch schreiben können, was er denkt, wenn man nicht beleidigend wird, ist alles ok.
2
#78 Schnuff
28.8.13, 11:52
@booklady: danke für den Tipp mit dem Stufenwürfel.Habe auch massive Rückenschmerzen dank einer Skoliose.Bei der KG haben sie den auch,der mir wirklich gut tut.Muss mit meinem Neurologen sprechen.
LG
1
#79 Schnuff
28.8.13, 11:55
@Dora: habe Dir den 2. Daumen gekillt,schließe mich peggy an.
Kann Dich verstehen,dass Du Dir ungern eine Bananenkiste in`s Bett stellen willst.Es gibt wirklich einige Horrorgeschichten,was da so alles in`s Land kommt...
LG
3
#80
28.8.13, 12:24
@booklady:

Ich habe zur genau gleichen Zeit vorhin fast dasselbe gepostet, aber es hat mich aus dem Server geschmissen ....

Ein Würfel wird relativ selten von der Krankenkasse bezahlt, weil er meist nur kurzfristig gebraucht wird.
So ein Würfel kostet 118.- ....

Da amarantis 80 Jahre alt ist, wird sie evtl. lieber die Stufenlagerung im Bett machen, weil sie vom Boden nimmer hoch kommt.

Ich gestatte meinen Patienten nur maximal 1 Tag im Bett, dann müssen sie raus und sanfte Mobilisation machen. Es wird auch als angenehmer empfunden, wenn man sich etwas bewegt.

Die meisten Schmerzen kommen jedoch, weil man verkrampft in einer Schonhaltung geht.
Da braucht man ein peripher wirkendes muskelentspannendes Medikament (verschreibungspflichtig). Medikamente gegen Gelenkschmerzen helfen da nix.


Es ist auf jeden Fall Physiotherapie notwendig, um die Muskulatur zu stabilisieren und Entlastungsübungen zu lernen.

Bitte bei der Stufenlagerung beachten, dass der Popo ganz nah an der Kiste ist (90 °), sonst dehnen sich die Dornfortsätze der Wirbelsäule nicht auf. Im Internet sind leider viele falsche Lagerungen in Bildern gezeigt.
Stufenlagerung macht man ca. 20 Minuten, dann kommt der Würfel wieder weg.

Wärme mit der Heizdecke oder dem Körnerkissen und Einreibungen sind gut als unterstützende Maßnahme.

Bei den Schmerzen in den Beinen kommt es darauf an, wo sie lokalisiert sind.
Ischiasbeteiligung geht an der Außenseite der Beine runter.

Ist es isoliert nur an Oberschenkelaußenseite, kann es auch durch eine Muskelschwäche der Gesäßmuskulatur sein.

Es sollte auf jeden Fall eine neurologische Untersuchung gemacht werden, um Ausfälle zu erkennen usw.

Die Kopfschmerzen von Amaranthis könnten auch kommen, weil sie verspannt läuft.
Bei Krämpfen und auch bei Kopfschmerzen hilft Magnesium für ein paar Tage.

A propos Bananenkiste:
Alle Lieferungen aus Übersee kommen in "Quarantäne" in Extracontainer, um unwillkommene tierische Immigranten nicht hereinzuholen. Neulich kam mal ein Bericht darüber im TV.

Und wer meint, "was er sich da ins Haus holt", dass seine PC-Tastatur säuberer sei, möge sie mal auseinander nehmen.
Es ist erwiesen, dass die und der Kühlschrank mit mehr Keimen belastet sind als die WC-Brille.

PS:
Habe grade gesehen, dass mein vorheriges posting doch geklappt hat. Also mancher Rat ist doppelt. Sorry.
1
#81
28.8.13, 13:53
Wattebällchen !!!
Welches Maß muss denn so ein Würfel haben ?
Geht evtl. ein Ball auch ?
Diese Sitz-Bälle dürften aber wohl zu hoch sein und dafür muss man dann auch auf der Erde liegen, im Bett geht das sicher nicht.
Ich suche auch dringend nach einer Möglichkeit, meinen extrem schmerzhaften Rücken zu entspannen, im unteren Bereich ist alles arg verknöchert mittlerweile,
ich lebe schon lange mit Schmerzen, aber ab und zu kann ich damit nur noch schlecht umgehen und genau dafür brauche ich etwas, was mich ein klein wenig
Luft holen lässt. Diese Schonhaltungen kenne ich ebenfalls sehr gut und das nicht nur auf den Rücken bezogen, auch die Füße lassen grüßen.
Es wäre toll, wenn ich ein klein wenig Info. bekommen könnte, schon jetzt ein herzliches DANKE. - Adiba
2
#82
28.8.13, 15:03
@Adiba:

Die Würfel, die in der Praxis benutzt werden, haben ca. 50 cm Kantenlänge.

Wer es mit dem Gymnastikball versuchen will, wird bei akuten Schmerzen nicht glücklich damit, denn der rollt weg und jede Bewegung ist ja schmerzhaft. Zudem muss man da immer balancieren. Gymnastikbälle sind zum Draufsitzen (auch maximal 30 Minuten) und um Übungen damit zu machen.

Wenn du dich nicht mit einem stabilen Karton anfreunden kannst, schau mal in einem Geschäft, das Schaumstoffwürfel etc. hat. Das Material sollte eine Festigkeit haben, dass man auch draufsitzen kann.

Oder frag als erstes bei der Kasse, ob die einen verleihen, wenn sie dir (chronisches Krankheitsbild) keinen finanzieren.

Oder du kannst dir einen großen länglichen Plastikcontainer kaufen. Gibts im Baumarkt. (Das wäre auch ein Vorschlag für die, die "meinen" Bananenkarton so furchtbar fanden....).
Nimm einen länglichen, damit du bequem beide Beine nebeneinander drauflegen kannst.

Lass dir von deiner Physiotherapeutin Übungen zeigen, die du zuhause auch machen solltest. 1 mal in der Woche KG reicht nicht.
Ebenso Tipps, wie du aus dem Auto aussteigen solltest oder aus dem Bett raus und rein.

Ich gebe meinen Patienten auch den Tipp, dass sie ihr Bett erhöhen sollten. Dazu vom Schreiner Klötze unter die Füße montieren lassen. So kommt man besser aus und ins Bett.

Ab und zu, wenn du es von der Mobilität her kannst, in Rückenlage die Beine zum Bauch ziehen und die Knie mit beiden Händen umfassen (einrollen wie ein Igel). Das kann man auch in Seitenlage machen.

Zum Sitzen empfehle ich allen Schreibtischtätern (nicht nur schmerzgeplagten) ein sog. Ballkissen (googeln). Das sieht aus wie ein halb aufgeblasener Wasserball und man legt es auf den Stuhl. So wird durch die wechselnde Belastung der Rücken trainiert. Die finde ich besser als die statischen Keilkissen.

Zum Üben trainieren wir mit dem Flexibar (oder Swingstick) >> googeln. Hiermit wird die kleine Haltemuskulatur trainiert.
Bitte am Anfang nur 2 mal am Tag 5 Minuten, sonst bekommt man einen tierischen Muskelkater. ... Langsam die Intensität aufbauen. Bei dem Flexibar gibts eine Anleitungs-DVD dazu.
In Therapiepraxen gibts oft ein "Rüttelbrett", das eine ähnliche Wirkung hat. Das lohnt sich aber nur für Praxen, denn das kostet viiiiel Geld...

Dann gibts Übungen mit dem Theraband speziell für die Beschwerden des Patienten (googeln bei youtube) z. B. Übungen mit dem Theraband LWS. Da gibts ebenso kleine Anleitungshefte im Buchhandel.

Ebenso Übungen "Bürogymnastik" (z. B. "Paules Schreibtischübungen". (googeln)

Dann empfehle ich den Jüngeren (und ganz jungen = Kinder) ein Minitrampolin Durchmesser 1,20 m.
3 Minuten Gehen auf der Stelle auf dem Minitramp entsprechen 10 Minuten Joggen.
Hierbei wird das Gleichgewicht und die kleine Haltemuskulatur geschult.
Dazu gibts ein kleines Anleitungsbuch "Rebounding" im Buchhandel.
Minitramp mache ich zur Sturzprophylaxe bei Senioren. Die stellen einen Stuhl neben das Trampolin zur Stabilisierung und Festhalten an der Lehne.

Alle Übungen entsprechend von Alter und Fitness anpassen.
Fragt mal in der Physiotherapiepraxis, ob ihr es dort mal ausprobieren dürft.

Lasst euch auch mal eine gute Massage verschreiben. Das hilft auch oft schon ein wenig zur Entspannung.

Ich hoffe, ich habe den Schmerzgeplagten ein wenig Hoffnung gemacht, dass noch nicht alles verloren ist.

Allerdings muss man eben etwas TUN, d. h. selbst machen....
1
#83
28.8.13, 15:39
Oh je, oh je, jetzt fallen mir alle Sünden ein,
den *Flexibar* habe ich daheim und zwar das Original,
nur wo habe ich das Teil vergraben ?
Die DVD habe ich übrigens auch, eigentlich habe ich Schläge verdient,
ich bekenne mich schuldig, ich habe das Teil einfach vergessen.
Ich kann zwar nicht so viele Übungen damit machen, also es geht nur im Stand,
im Liegen ist das nix für mich nach 5 Hüft-Op. und als ausgerufener Risiko-Patient
auf ewig, aber das ist ein sehr guter Tipp.
Ist ja leider so, dass ich bei allem, was ich mache, an meine Hüfte denken muss,
das Trampolin finde ich übrigens super in der kleinen Variante, ich habe mich an der Wand festgehalten und es auch ganz langsam angegangen, nur frei stehend geht bei leider nichts, aber muss es ja auch nicht.
Mich interessiert sehr dieses Ball-Kissen, denn ich sitze doch viel am Schreibtisch und meine Haltung ist entsprechend schlecht.
Jetzt werde ich mal auf Suche nach diesem Flexibbar gehen, bin gespannt, wo wir den nach unserem Umzug hingestellt haben.
D a n k e !!!!!!!!!!!!!!!!!
#84
28.8.13, 15:43
Noch ganz schnell eine Frage zu diesen Ball-Kissen, ich habe gerade gesehen, es gibt
kleine, große, quadratische, welche Ausführung ist denn nun wirklich gut ?
Ich kann mir evtl. noch denken, dass die unterschiedlichen Größen für kleine und größere
Popöchen sind, aber warum quadratisch ??
#85
28.8.13, 16:04
Fortsetzung Nr. 3
Mittlerweile habe ich auch gesehen, dass quadratische Kissen auch für die Füße genutzt werden können, u.a. auch um das Gleichgewicht zu trainieren, allerdings müsste ich mich dann wieder an der Wand abstützen, das wäre mir sonst zu wackelig.
Dann habe ich gesehen auf einem Bild, da liegt eine Dame auf so einem Kissen, das erscheint mir aber sehr groß, ok, vielleicht ist sie ja auch extrem zierlich,
ist schon interessant, was es so alles gibt. Ich kannte bisher nur so ein Keilkissen für den Büro-Stuhl und besonders glücklich war ich damit nicht.
3
#86
28.8.13, 16:11
@Adiba:

Am besten sind die, die wie ein Drops aussehen (Firma Dynair oder Sissel).
Je nachdem, wie du es belastest, geht die Luft zur anderen Seite weg und wenn du wieder gleichmäßig belastest, ist es wieder wie ein Kissen. Die runden verteilen die Luft nicht in die Ecken. Ich hab allerdings auch noch kein viereckiges gesehen. Ich kenne auch nur 1 Größe. Ich weiß nicht, was du gefunden hast.

Für den Sommer gibt es Überzüge, damit man nicht so schwitzt.

Übungen mit dem Flexibar macht man im Stehen.
Füße hüftbreit auseinander und etwas in die Knie gehen.
Dann den Flexibar erst mal mit beiden Händen in Brusthöhe vorne quer halten und sanft rütteln.
Dann senkrecht mit beiden Händen halten und rütteln.
Dann mit einer Hand vorne, dann mit einer Hand seitlich in Schulterhöhe, dann nach unten (wie eine Tasche) und rütteln, dann nach hinten strecken und rütteln, nach oben und rütteln also in alle Richtungen.
Dann alles mit der andern Hand.

Am besten schaust du dir die DVD an oder googelst auf youtube.

Minitrampolin:
Stuhl so neben das Trampolin stellen, dass dieLehne bei dir ist und du dich festhalten kannst. Wenn du dich an der Wand abstützt, bist du schief belastet und unsicher. Vor allem beim Absteigen gut festhalten.

Wenn du es konditionsmäßig schaffst, mach Nordic Walking mit Stöcken. Lass es dir aber unbedingt zeigen !
Ich sehe so oft Leute, die die Stöcke vor sich her stockeln und das ist nix für die Schultermuskulatur.

Wenn du die Stöcke in den Schlaufen am Handgelenk hast, lass sie einfach mal hängen und gehe ein paar Schritte. Ziehe die Stöcke einfach hinter dir her, wenn du die Arme mitschwingst.

Dann wirst du merken, wie dir die Stöcke richtig in die Hand springen und du einen Vorwärtsimpuls bekommst.
Dann fasse die Stöcke beim Abstoßen und lass los, wenn du den Arm hinten hast. Als wolltest du melken.
Du wirst sehen, es wird ein ganz schwungvolles Gehen. Du kannst das Tempo selbst bestimmen.

Nordic Walking macht man am besten auf ebener Strecke, sonst wirds zu anstrengend. Das können die jungen und gesunden treiben ....

Jaja, es ist eben so, alles was passiv ist, tut gut und es ist soooo schön, sich massieren zu lassen, aber alles, was aktiv getan wird ist effektiver auf die Dauer.
Man möchte ja auch Nachhaltigkeit erzielen.

Alles, was ich schreibe, gilt für alle, nicht nur für denjenigen, dem ich grade antworte.

Nicht alle Therapeuten erklären ausführlich, leider.
1
#87
28.8.13, 16:23
Mhhh, so ein ovales Kissen habe ich aber bisher noch nicht gesehen, also was wie ein Drops ausschaut und ich war in 3 Shops, die sich u. a. damit auskennen (sollten) und dort gibt es runde in 33, 36 und 50 cm Durchmesser, dann gibt es quadratische und dann halt noch diese Keile.
Ob ich mit diesen Stöcken laufen kann, da habe ich so meine Zweifel, ich laufe nicht *rund*, ist schon mehr ein Eiern, da nicht mehr so viel Muskulatur übrig geblieben ist nach den 5 Op., denn die waren alle nur an 1 Bein. Ich kann auch nicht auf einem Bein stehen, auch nicht für Sekunden, keine Chance.
Übrigens, ich entsinne mich, dass mir im Reha-Zentrum des öfteren mal so ein großes Kissen unter die Knie gelegt wurde, war wirklich sehr entspannend.
2
#88 Schnuff
28.8.13, 16:55
@wattebällchen: Du bist super mit den Tipps.Ich glaube,ich spreche jetzt für viele,die Schmerzen haben : Danke,danke,danke!

Leider gibt es nur einen grünen Daumen.Für Dich hätte ich 10 Stück!
2
#89
28.8.13, 17:30
@Adiba:

google bitte mal Ballkissen Firma Sissel oder Dynair.
Dann siehst du, was ich meine.
Man kann damit auch Übungen am Boden machen.

Das, was du gefunden hast, kann ich mir nicht als Ballkissen vorstellen. Das ist sicher etwas anderes.

Zur Stabilisationsübung gibt es auch Fußkissen von Firma Airex. Es heißt Balance-Pad. (Die machen auch die Gymnastikmatten.)
Darauf macht man Stabilisierungsübungen. Einfach mal googeln .Da sind dann Bilder dabei.
Google mal Airex Bebalanced Basics.

Solche Utensilien kann man bei Sport-Thieme bestellen. Da es Qualitätsartikel sind, sind sie nicht billig.
Manchmal übernehmen die Kassen die Kosten.
Ich empfehle dir, alles mal beim Physiotherapeuten auszuprobieren.
#90
28.8.13, 17:37
ja genau, Thieme war einer der Anbieter, die ich mir rausgefischt habe, nur sehen die Dinger schon alle recht rund aus, ich war gerade noch beim Augenarzt, meine Augen sehen genau das, was sie sollen.
#91
28.8.13, 17:45
dieses Sissel Sitfit PLUS finde ich interessant, es ist zwar rund und doch im vorderen Bereich eckig,
hat 37 cm und es ist noch eine Pumpe zur Regulierung dabei, gefällt mir.
Die Teile von Thieme machen aber auf mich auch einen sehr guten Eindruck, ók, ich habe keine Ahnung davon und zu einem Therapeuten komme ich nicht, könnte höchstens in Kürze den Orthopäden fragen, denn der kennt ja mich als wandelnden Schrotthaufen am besten.
Jedenfalls finde ich, es ist ein supertoller Tipp und das nicht nur für mich, denn es gibt leider so viele Menschen mit recht heftigen Schmerzen und die greifen sicher gerne zu jedem Strohhalm und wenn er dann noch aus kompetenten Reihen kommt, um so lieber.
2
#92
28.8.13, 17:48
@Adiba:

Gerade, weil deine Muskulatur so abgebaut hat, musst DU etwas tun.
Es ist Aufgabe der Therapeutin, dich mit den richtigen Utensilien vertraut zu machen.

Ich selbst halte nix von Fitnessgeräten, weil die Leute sich oft selbst überlassen sind und niemand kontrolliert, ob es auch richtig funktionell durchgeführt wird.
O.K, das wird oft als Meckern wahrgenommen, aber es soll ja an den Problemen etwas ändern und nicht neue aufwerfen.
Zudem sind die Leute auf die Geräte angewiesen und müssen immer ins Studio. Das ist was für Gesunde.

Mit meinen Tipps kann man mit relativ wenig Aufwand möglichst viel Ergebnis erzielen, denn die Leute können es zuhause wetterunabhängig machen.
Dann gibts keine Entschuldigung mehr wie "Ach es regnet, stürmt, schneit, ist zu kalt, zu heiß" .......

Ja, ich krieg die Leute schon zum Üben.

Und am allermeisten macht Bauchtanz meinen Patienten Spaß. Etwas Besseres für die Haltung kann man nicht tun.
Gerade meine Schmerzpatienten haben sich nur am Anfang kaputt gelacht, wenn die Männer hüfteschwingend durch die Praxis gingen. Aber alle haben gemerkt, wie gut das tut.

Das, was du dir da ausgeguckt hast, ist ein Keilkissen und in deinem Fall wegen der Hüftprobleme nicht so günstig.

Nimm ein rundes bitte.

Orthopäden sind nicht die optimalen Informanten für solche Utensilien. Das sind die Physiotherapeuten.
#93
28.8.13, 17:59
Wattebällchen !!!
Stimmt schon, wenn man ins Studio rennt, was ich nicht tue, dann gibt es 1000 Ausreden und irgendwann ist es ganz vom Tisch, habe ich alles hinter mir, ist allerdings schon eine Zeit her,
jedenfalls habe ich damals festgestellt, wenn ich erst einmal dort war, dann hatte ich auch den Ehrgeiz was zu tun, na klar, wenn die richtigen Trainer da sind, die nicht nur treiben, sondern unterstützend da sind, dann macht das Spaß und es bringt auch was, daheim war mir schnell langweilig und ich hatte keine Lust mehr und so kam es auch, dass der Stab zur Seite gestellt und irgendwann vergessen wurde, es recht ja schon, wenn Tochter, Mutter, Nachbarin oder Freundin mitmacht, aber alleine ist das schon etwas blöde, hat nur einen Vorteil, blamieren kann man sich nicht.
Meine Tochter hat viele Jahre Bauchtanz gemacht, ich habe das immer bewundert, dieser Hüftschwung hat was.
1
#94
28.8.13, 18:27
@Adiba:

Dann lass dir von deiner Tochter mal ein paar Basisübungen zeigen.
z. B. Sonnenkreis, Mondkreis, Vorwärtsacht, Rückwärtsacht, Maja, Acht von unten nach oben, abgesetzte Hüftkreise, einseitige Hüftkreise, drop und kick, schöne Armbewegungen, Schulterkreisen etc.

Mach es ganz langsam zuhause vor dem Schlafzimmerspiegel.
Du brauchst keine spezielle Musik, nur ein Tuch um die Hüften (ohne Klimpern...), damit du die Bewegungen verstärkt siehst.

Es ist auch schön, dass man keinen Partner braucht.
Ich bin jetzt 63 und tanze seit 30 Jahren und es macht immer noch Spaß.
Ich unterrichte 50 plus und alle haben Riesenspaß.

Hauptsache, du tust endlich mal was ..............

Und alles mit Spaß und ohne Ehrgeiz. Wem willst du denn etwas beweisen ?
Das Einzige, was du da evtl. bekommst ist ein Riesenmuskelkater und dann machst du vor Schmerzen wieder gar nix mehr ....
#95
28.8.13, 18:43
jaaaaa,
mit 66 Jahren, da fängt das Leben an !!!!!
#96 Dr_Lupus
28.8.13, 19:48
sollten sich Adiba und Wattebällchen nicht besser (irgendwo) im chat treffen ???
7
#97
28.8.13, 19:54
@Dr_Lupus:

Ich habe keine Zeit zum chatten.
Ich sitze nämlich noch in der Praxis und gehe nur immer zwischen zwei Patienten kurz zu FM, wenn im mailfach eine Frage rein kam.

Und das, was ich hier schreibe, hat Nutzen für alle hier, wo es drum geht, den Alltag zu erleichtern.

Wenn du nicht betroffen bist, kannst du diesen Tipp ja überspringen.

Und jetzt mache ich Feierabend. Gute Nacht.

Jetzt kann ja der Herr Dr. Lupus übernehmen.
#98
28.8.13, 20:06
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man den Gymnastikball sehr gut zur Stufenlagerung nehmen kann.
Was auch sehr entspannend ist, wenn man die Beine leicht zu jeder Seite mit dem Ball bewegt.
Wie hart der Ball aufgepumpt wird, sollte man einfach probieren.
Denn das verträgt auch jeder unterschiedlich.
#99
29.8.13, 15:22
@wattebällchen: Wo bist du?? Ich mache sofort Bauchtanz bei dir. Konnte es schon mal ein bisschen. War auch oft in Tunesien.
1
#100
29.8.13, 15:35
@lm66830:

Wenn du gerade keine akuten Schmerzen hast, geht das auch gut mit dem Gymnastikball.

Wenn allerdings Schmerzen da sind, wo jede Bewegung weh tut, ist der instabile Ball weniger geeignet. Es sei denn, man hat eine Ballschale.

Die ruhige stabile Lagerung entspannt und der Schmerzpatient kann endlich mal loslassen.
Stufenlagerung ist erste Hilfe bei Hexenschuß und Co.

@ amarantis:
Ich bin zwischen Pforzheim und Karlsruhe.
Ich gebe allerdings auch die verschiedensten Seminare und Kurse überregional.
Kannst ja mal auf meine homepage zum Schmökern.

Vielleicht mobilisierst du ein paar Freundinnen, dann komme ich mal für einen Tag zu euch, wenn es nicht gerade 1000 km weit weg ist .....
Dann kann man die Spesen teilen.
#101
29.8.13, 15:41
schade, schade, schade,
aber Aschaffenburg ist dann doch zu weit weg,
viel Spaß und Freude, wer immer daran teilnimmt, finde ich toll
Grüße - Adiba
1
#102
29.8.13, 15:54
@Adiba:

Es gibt bestimmt auch in deiner Gegend einen Kurs 50 plus z. B. an der Volkshochschule.
Oder frage mal bei freien Hebammen. Die geben Schwangerenkurse. Da gehts auch gemächlich zu und du könntest bestimmt mithalten.

Und wie geschrieben, mobilisiere deine Tochter zum Auffrischen.

Los gehts ! Viel Spaß !
#103
29.8.13, 15:58
ja, ich habe meine Tochter schon informiert,
noch trennen uns einige Std. Fahrt, aber in 2 Monaten
ziehe ich wieder von Bayern nach NRW in ihre Nähe
und dann gibt Muttern Gas - versprochen !!!!
1
#104 Dr_Lupus
29.8.13, 23:00
... und wenn ich z e h n Daumen nach unten bekomme:

@Adiba und @wattebällchen können echt einen privat-chat eröffnen, was die beiden hier loslassen, hat mit dem ursprünglichen Tipp nichts zu tun !!!
2
#105
30.8.13, 07:19
@Dr_Lupus:

Nun denn, für #101 - #103 gebe ich dir recht.

Ansonsten sind wir hier in der Abteilung "Gesundheit, Muskel- und Gelenkschmerzen".

Falls du die nicht hast, sei froh.
3
#106 marasu
30.8.13, 08:11
@Dr_Lupus: Wo hingegen deine Kommentare #96 und #104 unglaublich informativ und konstruktiv sind und sich genau auf den Tipp beziehen. ;-))))))))
1
#107
30.8.13, 08:16
@Dr_Lupus:
Nur noch zu diesem Thema eine Kleinigkeit,
ich s c h r e i b e etwas und ich kann behaupten,
dass ich dieses ordentlich mache und demzufolge
finde ich diesen letzten Spruch ein wenig unpassend,
* was die beiden hier loslassen *
Vielen Dank jedenfalls, hier macht es wirklich keinen Spaß
sich einzubringen und genau das werde ich zukünftig auch unterlassen,
denn das ist mir einfach zu blöde. - Adiba
2
#108
30.8.13, 08:35
@Adiba:

Regt euch nicht auf.
Wer nichts aufzuweisen hat, muss zur Strategie der Beleidigung greifen.

Dr. Lupus ist eben hier fehl am Platz, auch wenn er/sie sich Doktor nennt. Ganz bestimmt kein/e Mediziner/in.
Es gibt ja noch andere Doktores.
3
#109
30.8.13, 16:40
@Dr_Lupus:

Wir sind ja hier nicht auf einer Tagung, wo sich streng an den TOP orientiert werden muss! Und wenn sich zu dem Hauptgeschehen ein oder mehrere Nebenschauplätze formieren, die von allgemeinem Interesse sind - was ist dagegen einzuwenden? Es bewegt sich doch alles noch im thematischen Rahmen.

Ich jedenfalls hab' interessiert mitgelesen, weil man von den Fragen der User und den Antworten von wattebällchen sehr viel mitnehmen kann => hätte das im Chat stattgefunden, wäre es mir entgangen.

Also:
Troll Dich, wenn's Dir nicht passt oder lass zumindest den Deckel zu! Ich hätte mich sonst sicher auch nicht zu Wort gemeldet, aber unnütze Kommentare von solchen selbsternannten Regulierern locken einen halt aus der Reserve ...


@wattebällchen:

An dieser Stelle mal ein großgeschriebenes DANKE für die Mühe, die Du Dir immer mit Deinen detaillierten Tipps gibst. Da war schon viel hilfreiches für mich dabei (bin auch ein Schreibtischtäter mit malträtiertem Kreuz & ausdauerndem Schweinehund).
2
#110
30.8.13, 16:56
@wattebällchen:

Jaaa, die DRes Klug & Schiss ...

(Wie nötig muss man es für sein Selbstbewusstsein resp. Selbstwertgefühl haben, sich in seinem Pseudonym selbst 'nen akademischen Titel zu verpassen! Das erinnert mich irgendwie an den kurzgeratenen Napoléon Bonaparte, der sich eigenhändig die Kaiserkrone auf's Haupt setzte.)

Und falls so beabsichtigt: Irgendwie "spaßig" ist er mir noch nie vorgekommen, der Mann, der zu Wölfen promoviert zu haben vorgibt ... ;-)
4
#111
30.8.13, 17:20
@OSTHEXE:

Vielleicht heißt er/sie auch Wolf mit Nachnamen ???

Ein/e echte/r Mediziner/in würde sich so nicht äußern ....
Mediziner leisten nun mal den Eid, zu helfen und das Beste für den Patienten zu tun ob Freund oder Feind .......
Humanität muss man leben.

Wir sind niemals ganz "außer Dienst".
Es ist jetzt Freitag nachmittag und ich bin immer noch in der Praxis ......

Danke für die lieben Worte.
3
#112
30.8.13, 17:31
@wattebällchen:

Das hab' ich nicht mal für den Bruchteil 'ner Sekunde angenommen, dass sich da ein Mediziner hinter verbergen könnte. Aber irgendwas "Möchtegern"iges halt - ob nun männlich oder weiblich, ist beides gleich unangenehm ...

Und nun mach Feierabend - ich erlaub's Dir ... ;-)))
1
#113
30.8.13, 17:56
@Rovo1: Lass Dich nicht beirren, denn das ist eine guter Tipp!
Auch aus den anderen Kommentaren kann man sich was Praktisches rausfischen, wenn man nur will.
1
#114
30.8.13, 18:02
@wattebällchen: Dank für Deine geduldigen Erklärungen, sehr interessant.
Momentan bin ich nicht direkt betroffen, aber ich war's mal.....
(Rücken, Beinbruch, auch 3mal unförmig schwanger). LG
#115 Schnuff
30.8.13, 19:36
@wattebällchen: es muss ein Er sein,siehe #22
5
#116
30.8.13, 22:45
Dazu muss ich mal etwas Schönes erzählen: Meine Oma, damals fast 90 Jahre, wollte bei meiner Schwester nicht duschen, sie wollte endlich mal wieder baden. Natürlich geht das ... rein in die Wanne - kein Problem, aber raus kam sie, auch mit Hilfe meiner Schwester, nicht mehr. Meine Schwester hat das Wasser abgelassen, der Oma Kissen und Decken in die Wanne gelegt ... und ihr vorgelesen. Irgendwann kam mein Schwager von der Arbeit und beide haben Oma Lotte "befreit".
Es war für meine Oma und für meine Schwester ein wunderbarer Nachmittag - einfach schön.
Liebe Grüße an alle Omis und die, die es bald werden - ich werde in ein paar Tagen mein zweites Enkelkind begrüßen dürfen.
2
#117
30.8.13, 22:51
@gudrunlisa:

Ja, eine ungewöhnliche, schöne Geschichte. Und nachdem das dann doch noch so gut ausgegangen ist, kann man aufatmen und drüber schmunzeln.

Ein großes Lob für die Besonnenheit Deiner Schwester: Da muss man erst einmal drauf kommen, eine solch' prekäre Situation auf diese Weise zu einem im positiven Sinne unvergesslichen Ereignis zu machen! Andere hätten "am Rad gedreht" und die Oma mit Sicherheit an den Rand eines Herzkaspers gebracht.

Wirklich toll! Ich wünschte, ich hätte im Fall eines Falles auch so deeskalierende Einfälle ...
1
#118
31.8.13, 07:21
@gudrunlisa: Ja, eine schöne Geschichte, aus der man auch Lehren ziehen kann. Wenn man mal in eine blöde Situation kommt, erst mal nachdenken, ob es einen Ausweg gibt.

Wenn man alleine badet (duscht) und nicht so behende ist:
Tür nicht abschließen.
Lege ein schnurloses Telefon (Handy) griffbereit - in einer Gefriertüte vor Nässe geschützt.
Da kann man Familie zu Hilfe holen, oder die Feuerwehr.

P.S.Abgesehen davon, dass man sich evtl. auch bei einem Notruf anmelden kann.
1
#119
31.8.13, 08:50
@Schnuff:

Du hast Recht. Eine solche Ignoranzhaltung wäre bei Frauen eher weniger zu finden....

Und er hat sogar unrecht, weil die Schwerkraft nur IM Wasser weniger ist. Sobald du raus musst, tritt sie wieder voll in Kraft, wie jede/r merkt, wenn man im Schwimmbad wieder an Land will....
Dr. L. ist eben ein Theoretiker.

@#116:
gute Idee. Möglicherweise hätte es auch einen hilfreichen Nachbarn gegeben.

@#118:
Das mit dem Handy/Notrufbutton predige ich auch immer. Das muss überall hin mit.
Ich habe meiner Mutter dafür ein kleines Täschchen an den Rollator gehängt.

Wenn man etwas gebrochen hat, kann man nicht mehr zum Telefon robben ....
1
#120
31.8.13, 09:15
Lagerungswürfel auch als Sitzkissen & quaderförmig

Gebt das mal in die "Suchfunktion". Der Tipp ist schön ausführlich.
#121
31.8.13, 11:37
Ich wollte mich ja nicht mehr melden, aber diese Würfel interessieren mich und ich habe gesehen, dass Maße von 40/40/40cm und 50/50/50 cm recht teuer sind mit einem Kunstlederbezug, gibt es so etwas nicht auch im *schwedischen Laden* ???
Nur Schaumstoff finde ich nicht gut und auch mit Stoff ummantelt ist das nicht so toll, wenn man Tiere hat, da bleiben gerne die Haare dran hängen.
Schönes Wochenende - Adiba
#122 Schnuff
31.8.13, 11:55
Beim Aldi Nord gibt es nächste Woche ab Montag einen Hocker für`s Sofa für 19.99€. Ist vielleicht was? Ich werde mir den holen.
LG
#123 Schnuff
31.8.13, 12:01
@wattebällchen: das mit dem Schwimmbad habe ich selber erlebt in der Reha.Wenn man nicht fit ist,ist ein Besuch im Schwimmbad extrem anstrengend,hinterher.
(war KG im Wasser)
Dir und den anderen ein wunderschönes Wochenende.
LG
#124
31.8.13, 15:23
@Schnuff:

Ich hab den Hocker von Aldi Nord mal gegoogelt.
Das ist, um vor dem Sofa die Füße drauf zu legen und man kann drauf sitzen und man kann etwas drin verstauen. Und der Preis ist auch o.k. (Allerdings mit Stoff bezogen, das wäre wegen der Tierhaare nicht so gut.)
Soweit, so gut.
Aber, du weißt nicht, wie schwer das Ding ist und ob du es tragen kannst, wenn du Schmerzen hast. (Wenn die den Hocker im Laden anbieten, kannst du ihn ja mal anheben, wie schwer er ist.)
Dann musst du eben auf einer gefalteten Wolldecken auf den Boden liegen. Dann ist das Ding gut.

@ Adiba:

Diese Lagerungswürfel sind mit Kunstleder bezogen wegen der Hygiene in der Praxis.
Wenn du oft / chronisch solche Schmerzen hast, frage bei der Krankenkasse, ob sie ein Rezept übernehmen.

Vielleicht hat das Sanitätshaus, mit dem deine Kasse einen Vertrag hat, auch einen zum Borgen. Das ist alles hygienisch desinfiziert.
#125
31.8.13, 16:48
Ja, ich muss mal den Orthopäden ansprechen, ob der mir ein Attest ausstellt, denn ich bin privat versichert und da läuft das etwas anders, meine vom Notarzt verordnete Hals-Manschette haben die auch nicht komplett bezahlt, ist mir bis heute ein Rätsel, es wurde nur aus Kulanz die Hälfte der Kosten übernommen. Also macht es Sinn, ich kläre das vorher mit dem Arzt, sonst bleibe ich wieder auf den Kosten sitzen und dazu habe ich keine Lust.
Ich denke auch, dass am besten ein Schaumstoff-Würfel passt, der ist nicht so schwer, denn nicht jeder Mensch kann auf dem Boden liegen, bzw. ich könnte es schon, nur käme ich anschließend nicht mehr hoch, also das geht nur auf dem Bett, oder ggf. auf einer breiten Liege/Couch.
Irgendwo habe ich eben gelesen, dass alte, eingelegene Matratzen mit Matratzen-Auflageteilen aus viscoelastischem Schaum wieder aufgepeppt werden, ob das auf Dauer ok ist, wage ich zu bezweifeln,
denn die Kuhle ist und bleibt da und das neue Material passt sich nicht nur hervorragend dem Körper an, sondern wohl auch dem Unterbau, denn die Belastung des Körpers trägt u.a. auch dazu bei.
Es ist nicht für jeden Schläfer angenehm auf diesem Material zu schlafen, da der Körper doch sehr einsinkt und es schon ein wenig Mühe macht sich wieder in eine neue Schlafposition zu bringen. Ich persönlich liebe das Material, genau so wie Latex und Kaltschaum, es kommt immer darauf an, in welcher Qualität und Wertigkeit das Material verarbeitet wurde, denn die Matratze muss den Körper da stützen, wo es wichtig ist und das ist bei Federkern-Matratzen nicht gegeben, da liegt der Körper breitflächig ab, bei den eben genannten Materialien ist es ein punktgenaues Liegen. Es ist übrigens auch falsch zu behaupten *hart schlafen ist gesund und wichtig für die Wirbelsäule*, das ist ein alter Hut, die Wirbelsäule muss in ihrer natürlichen S-Form sein, dann liegt der Mensch richtig und der Körper kann sich entspannen, es muss halt eine gute Abstützung vorhanden sein.
2
#126
31.8.13, 17:20
@Adiba:

Also da sind mal wieder ein ganzer Haufen Fragen, die dir eigentlich die Fachleute vor Ort (Physiotherapeutin, Arzt etc. ) beantworten müssten....

1.)
Halsmanschette. Das ist ein ganz umstrittenes mittlerweile total überholtes Ding, das dir guten Gewissens kein Mediziner aufschreiben wird ....
Wie ich schon schrieb, ist sachte Bewegung besser als "lahmlegen".
Eine Halskrawatte verordnete man früher bei Schleudertrauma bei Autounfällen.
Man hat aber festgestellt, dass es nix bringt, weil die Muskulatur, die den Hals stabilisieren soll, abgebaut wird. Das geht schon innerhalb ein paar Tagen. Das merkst du, wenn du mit Grippe im Bett liegst und dann aufs Clo wackelst ....
So eine Halskrawatte ist eher eine PSYCHISCHE Stütze ....

Deine Kasse hat da wirklich kulant gehandelt, denn heute fährt die Krawatte bei dir irgendwo im Schrank rum . Unnütz rausgeschmissenes Geld.

2.)
Genau dasselbe gilt für Einlagen. Fußgymnastik zum Muskelaufbau ist besser. Es sei denn, es müssen orthopädische Fehlstellungen korrigiert werden.

3.)
Alte durchgelegene Matratzen gehören auf den Müll oder sind bestenfalls als Tobematratze für die Enkel geeignet.

4.)
Diese viskoelastischen Auflagen nutzen nur, wenn die eigentliche Matratze noch gut, aber zu hart ist.
Ich nehme solch eine Auflage mit auf Reisen, weil ich zuhause eine Tempurmatratze hab.

5.)
Für eine neue Matratze gehst du am besten in ein Matratzenfachgeschäft und nimmst dir mal 1 Stunde Zeit zum Probeliegen.
Ich empfehle dir eine viskoelastische Matratze, die erst etwas fest ist und sich dann durch die Körperwärme dem Körper anpasst und alle aufliegenden Teile wie Schultern und Hüfte einsinken können.

Matratzen, auf denen man liegt wie auf einem Backblech sind etwas für Leute, die gewohnt sind, auf dem Boden zu schlafen ....

Es gibt mittlerweile auch Nachahmerprodukte, die nicht sooo teuer sind wie Markenfabrikate. Aber so ca. 350.- wirst du schon berappen müssen. Dafür kannst du 10 Jahre lang drauf wunderbar schlafen.
Nur auf ausgeleierten Matratzen hat man Schwierigkeiten, sich zu drehen ....

6.)
Ebenso gehört das richtige Kissen dazu. Ich empfehle 40 x 80 Kissen, mit denen man nicht mit den Schultern draufliegt, sondern nur Hals und Kopf abgestützt werden.
Das probierst du am besten im Matratzengeschäft aus.
(Bitte keine Federkissen. Die sind in sich instabil und stützen überhaupt nicht.)

7.)
Alle meine Patienten, die Seitenschläfer sind, haben eine Bettrolle, die so dick und lang ist wie sie selbst. (Selbst genäht und mit Schaumstoffflocken gefüllt. Alles andere ist zu weich und liegt sich zusammen.)

Die nehmen sie bei Seitenlage in den Arm und legen das obere Bein auf die Rolle.
So kann weder das Becken noch die Schultern nach vorne kippen.
Zum Drehen einfach die Rolle umarmen und zwischen die Beine klemmen und über den Rücken auf die andere Seite rollen.

Ich nehme meine Rolle auch mit auf Reisen. Dann heißt es immer:"Ach sie zieht bei uns wieder ein...." ;-)))

Die Seitenschläferkissen, die es zu kaufen gibt, sind zu kurz, zu weich und zu dünn....

Jetzt hab ich mal wieder meinen Bericht zur "Lage der Nation" abgegeben ......
Ihr seht, als Schmerztherapeut muss man wirklich in allen Sätteln sitzen....
1
#127
1.9.13, 09:40
Ich mache die sog. multimodale Schmerztherapie, d. h. ich gehe die "Geschichte" (im wahrsten Sinne) von verschiedenen Seiten an.

Neben verschiedenen manuellen Techniken, mache ich das Kinesiotaping (googelt es mal). Vielleicht habt ihr bei Sportlern schon mal diese bunten Klebstreifen gesehen. Sehr wirksam und meine Patienten sind begeistert.

Ebenso FDM (Fasziendistorsionsmodell), eine sehr wirksame, aber schmerzhafte Therapie. Es ist eine der modernsten manuellen Therapien, die auch bei Leistungssportlern angewandt wird. Googelt es mal. (Ausbildung nur für Fachkräfte und ziemlich teuer ....)

Jeder Patient bekommt bei mir nach einer gründlichen Anamnese (Befunderhebung) Psychotherapie, wo ergründet wird, was die Ursachen sind.

Man sagt nicht umsonst:"Wer viel zu tragen hat ob physisch oder psychisch, bekommt Rückenschmerzen".
Ich arbeite auch mit klinischer Hypnose, sehr wirksam bei chronischen Schmerzpatienten.

Stress, Mobbing und sonstige Ausgrenzung sind psychische Faktoren, die als Symptom den Schmerz produzieren ....
Therapie: Stressmanagement mit Entspannungsübungen, Autogenes Training, Muskelentspannung nach Jacobson, Meditation etc.

Und dann führen alle ein Schmerztagebuch mit der Visuellen Analogskala (VAS). Googelt das mal. Ein wunderbares Mittel, um Ursachen zu ergründen und zu zeigen, dass es NICHT alle Tage gleich schlimm ist.

Ich mache aus meinen Patienten GIMPS. Was das ist ?
Das sind Gut Informierte Mitarbeitende Patienten.
Wer nicht mitziehen will, sondern nur die Erwartungshaltung hat "Weise Frau muss helfen" oder "mach du mal", ist bei mir nicht an der richtigen Adresse.

Nur wenn man selbst etwas tut, merkt man, dass man Einfluss nehmen kann auf die Befindlichkeit.
Wie oft sagen meine Patienten, der Arzt habe gesagt, dass man nix mehr machen könne. Dann sage ich:"Ja, denn jetzt sind Sie selbst dran, etwas zu tun."

Schmerz ist für viele ein Zeichen "Ich bin nicht normal".
Schmerz ist Leben, aber auch die Erkenntnis, dass schnell mal etwas anders sein kann.

Schmerz ist nur EIN Symptom von vielen.

Oft verursacht ein Therapeut/Arzt eine Abhängigkeit, dass der Patient gar nicht mehr alleine KANN ...
Wie oft kommen Patienten und sagen, dass die Spritze nix geholfen habe .... = Passivität

Ich möchte erreichen, dass die Patienten SELBST etwas tun. Ich gebe die Anleitung dazu. = Eigenverantwortlichkeit.

Ich habe nun eine Vielzahl an Möglichkeiten aufgeschrieben. Sucht euch Therapeuten, die dies oder jenes anbieten.

Ich sage oft zu meinen Patienten:"Wer den andern immer den Hintern hinterdrein trägt, hat jedoch EINEN vergessen. Sich selbst .......

Denkt mal drüber nach ....
#128
1.9.13, 11:53
@wattebällchen:

Ich finde die MMS sehr gut und wir schicken auch viele Patienten dort hin.

Machst du sie komplett alleine oder arbeitest du in einem Therapeutengeflecht?

LG
#129
1.9.13, 12:07
@wattebällchen:
Die letzte Aussage trifft es zu 100% und vieles andere vorweg ebenfalls / Halleluja !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2
#130
1.9.13, 16:22
@susant:

Ich mache in meiner Praxis die MMS (multimodale Schmerztherapie = verschiedene Ansätze wie oben beschrieben) alleine.

Wenn ich Patienten habe mit z. B. einer schwerwiegenden Auffälligkeit in der Psychotherapie etc., verweise ich sie an Fachkollegen, weil diese Therapie dann begleitend zu meinen Interventionen läuft und die dann die Kasse übernimmt. Solch eine begleitende Therapie geht dann oft über Jahre ....

Auch für bildgebende Verfahren verweise ich an entsprechende Mediziner (Neurologen, Orthopäden).
1
#131
20.5.14, 13:05
Man kann auch, wenn man angst hat auszurutschen, das Wasser rauslassen und ein Handtuch in die Wanne legen; nach dem Muster "Glatteis - Socken über die Schuhe".

Ich habe so dicke Hacken und ein Fussproblem, ich mach' das so.
-1
#132
19.2.15, 10:56
Sicheres Duschen und Baden Leicht gemacht.



Viele Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität bereitet das Baden in einer herkömmlichen Wanne enorme Schwierigkeiten, möchten in ihrer Wohnung oder Haus bleiben und nicht ins Altenheim, das ist unbestritten.
Die Sitz-/Liegebadewanne ist eine sehr gute Alternative zu den herkömmlichen Wannensystemen, denn sie ermöglicht den Zugang von der Seite.
. Die Wunderwanne. Hochwertige Dusch- und Badesysteme ohne Barrieren. Durch die niedrige Einstiegshöhe an der Tür können Sie sicher in die Wanne einsteigen. Die Anti-Rutschbeschichtung garantiert zusätzliche Sicherheit. Oft muss man sich zwischen Wanne und Dusche entscheiden, und wenn dann noch die Schwierigkeit mit dem Hinsetzen und Aufstehen im Raum steht, ist es besonders schwer eine Lösung zu finden. Aber mit der neuen Wunderwanne haben Sie beides: eine vollwertige Dusche und eine Badewanne mit sicheren Sitz. Die Wunderwannen gibt es auch mit Whirlpool. Der Whirlpool hat zwei Vorteile: Erstens für Menschen, die nicht mehr so beweglich sind, wird durch die Whirlpoolmassage die Muskulatur massiert und erhalten.Zweitens wird durch einen Badezusatz alles was im Wasser ist ohne viel Aufwand gewaschen. Liegebadewanne oder Sitzbadewanne mit Tür? Eine Liegebadewanne mit Tür hat zwar auch den Vorteil, dass man nicht, wie bei einer normalen Badewanne über den Wannenrand in die Badewanne einsteigen muss, hat aber auch das Problem, wie bei einer normalen Badewanne, dass, wenn man in der Wanne liegt und nicht mehr die Kraft hat, sehr schlecht aufstehen kann. Bei einer Sitzbadewanne mit Tür kann man auch bequem in die Wanne einsteigen und bei einer Sitzhöhe von 40-45 cm bequem und ohne fremde Hilfe wieder aufstehen und die Wanne sicher verlassen. Die Sitzhöhe sollte nicht kleiner als 40cm sein, damit man leicht aufstehen kann. Es ist auch wichtig, dass der Wasserstand vom Sitz bis zum Überlauf nicht nur 10cm beträgt, weil sonst nur die Füße im Wasser sind, siehe Badewanne Miami.
Die kleinste Sitzwanne mit Tür
Für kleine Bäder mit eingeschränkten Platzverhältnissen. Grundfläche einer Dusche genügt. Verschiedene Farben Lieferbar.
Liegewanne oder Sitzwanne ein voller Badegenuss ohne Barrieren.
Hochwertige Dusch- und Badesysteme ohne Barrieren Die Wunderwanne kann man auch auf den Rohfußboden stellen. Einstieg Bodengleich möglich.
#133
28.6.15, 14:16
Hört sich gefährlich an!!!
Das hier scheint mir die bessere Lösung zu sein : badbarrierefrei.de

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen