Ausgediente Nagelpolierfeile weiterhin benutzen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Vergangenheit habe ich mich immer wieder darüber geärgert, dass Nagelpolierfeilen schon nach wenigen Benutzungen nicht mehr zu den gewohnt tollglänzenden Fingernägel verhalfen.

Per Zufall kam ich auf die Idee, meine vorgeschliffenen* Nägel anzufeuchten und dann erst zu polieren. Die Nägel wirkten zunächst stumpf und wurden dann nach wenigen Sekunden des Polierens hochglänzend. Probiert’s mal aus!

* Die Polierfeilen haben meist auch eine Seite, mit der man die Nägel vor dem Polieren abschleifen sollte.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
16.5.11, 20:31
hmm, ich hab meine polierfeile schon seit jahren und die ist noch gut wie am ersten tag. wenn ich fertig bin mit dem polieren klopfe ich die feile aus und streiche sie ein paar mal über den teppich damit die letzten staubreste weg sind. kann es sein das sich deine feile nur mit staub zugesetzt hat und die gar nicht glattgeschliffen ist??
#2
16.5.11, 23:03
@Küstenfee:
Die Polierseite kann sich gar nicht zusetzen, da sie von ihrer Beschaffenheit eher wie Glattleder ist. Nur die Seiten zum Wegschleifen der Unebenheiten setzen sich zu. Daher habe ich sie immer mit Wasser abgespült .....und entdeckt, dass die feuchte Polierseite wieder besser funktioniert.
Die Polierfeile, an die ich dachte hält mit Sicherheit nicht mehrere Jahre; sie kostet auch nur um die 2 €. Mein Tipp ist für den Fall gedacht, dass man gerade keine neue Polierfeile zur Hand hat.

Liebe Grüße
spaetzchen
#3
29.10.15, 20:35
Die Feilen werden wirkungslos, weil die Oberfläche glatt wird. Ein Stück Klebestreifen wirkt sehr gut. Einfach etwas Klebeband (Gaffa-Tape geht am Besten) auf die Feile kleben, fest andrücken und langsam wieder abziehen; so wird die Feile wieder rau, weil diese Vorgehensweise den Feilstaub heraus zieht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen