Aussergewöhnliches Reiseziel Bergbauernhilfe
4

Außergewöhnliches Reiseziel - Bergbauernhilfe!

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer seinen Urlaub nicht irgendwo am Strand, in einem überfüllten Hotel oder bei sonst einem herkömmlichen Pauschal-Tourismus-Anbieter verbringen und mal etwas anderes mit seinem Urlaub anfangen möchte (oder auch so die Zeit hat, weil er/sie vielleicht arbeitslos ist...), dem bietet sich die Möglichkeit, eine großartige Erfahrung zu machen und dabei noch zu helfen, Bergbauernhöfen ihre Existenz zu erhalten.

Ich war (einige haben ja schon viele Fragen an mich gerichtet, die ich hiermit beantworten möchte) im September letzten Jahres in den Schweizer Alpen, auf der Alpe Frutt, beim Erich. Dort habe ich gelernt (um 15.00 Uhr angekommen, um 18.00 Uhr Kühe gemolken...) zu melken, Käse zu machen (eine gigantisch gute Erfahrung!), Ställe auszumisten, JEDES Tier zu respektieren und vor allem: mal vor mir zu stehen und mich mit mir auseinanderzusetzen, ohne zu Fernseher, Internet oder Telefon ausweichen zu können.

Ich komme schon wieder ins Schwärmen, will aber erst mal die Abläufe beschreiben... :o)

Über Webseiten wie Bergbauernhilfe. Italien, Bergbauernhilfe .Deutschland, Bergbauernhilfe. Österreich und Zalp (für die Schweiz) kommt man in Kontakt mit Bergbauern, die in Annoncen bekannt geben, was für eine Art von Hilfe für welchen Zeitraum gebraucht werden. Dort könnt ihr euch melden und anbieten, was ihr wann machen könnt.

Bei Zalp ist es auch so, dass ihr selbst ein "Stellengesuch" aufgeben könnt (natürlich kostenlos) und sich die interessierten Älpler oder Käser bei euch melden (so rum war es bei mir).

Gesucht werden alle für einen Bergbauernhof benötigten Kräfte wie

Melker/innen
Hirten
Käser
Hofhilfen
Weidehilfen
Hauswirtschaftliche Hilfen
usw...

Die Arbeit wird unterschiedlich entlohnt, das müsst ihr aushandeln. Entweder (so war es bei mir) Arbeit gegen Kost und Logis (vor einer herrlichen Kulisse!) oder gegen einen Lohn.

Nur die Anreise ist von euch selbst zu zahlen, manche Organisation helfen allerdings bei der Reiseplanung (ich hab mich in mein Lieschen gesetzt und bin in die Schweizer Alpen getuckert...).

Ihr seid versichert, je nachdem wo ihr seid, bekommt ihr, solltet ihr krank werden, auch ein Entschädigungsgeld (etwa 25,- Euro/Tag).

Die Verpflegung ist manchmal karg, aber ich kann euch versichern, dass ich abends, nach 14-16 Stunden körperlicher Arbeit, die besten Käsebrote meines Lebens gegessen habe, den tiefsten Schlaf meines Lebens schlief auf der Alp und den Blick von der Alp herunter (im Bild der Vierwaldstätter See, über dem ich sein durfte und "meine Mädels"). Wer Interesse an den anderen, wirklich beeindruckenden Bildern hat, (kann sich gerne per PN an mich wenden) die ich niemals vergessen werde und den freien Kopf, sowie die ehrlich empfundene Demut, immer in Erinnerung behalte. Die Alp Frutt war zu Fuß in etwa 4-5 Stunden, sonst nur mit einer Seilbahn erreichbar (die aber nur bis zum Gipfel fuhr, man musste dann wieder ein Stück herunter kraxeln).

Ich freue mich schon - bald (ca. April) ist Almauftrieb. Dieses mal will ich mal versuchen, ins Aosta-Tal (natürlich gaaaanz weit oben) zu kommen.

Also, wer mal etwas Anderes machen möchte, etwas Sinnvolles für seinen Urlaub sucht oder einfach kein Geld für einen "normalen" Urlaub hat - traut euch!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
23.2.12, 22:47
Ich bin total platt. Du machst anscheinend keine halben Sachen. Für mich wäre es nichts, das muss ich zugeben. Ich habe immer so viel um die Ohren, dass Urlaub für mich gleichbedeutend mit Faulenzen sein muss. Aber für alle, die mal zu sich selbst finden (und ihre Grenzen austesten?) wollen, ist das ein umwerfender Tipp.
Du regst damit zum Nachdenken an! (Und wirst vermutlich polarisieren!)Top Tipp! :o)))
#2 Cally
24.2.12, 04:17
Danke, möpsin!

Ich muss aber den Absatz hier mal wieder gerade rücken, der ist wohl auf der Reise nach Vancouver durcheinander geraten :o):


"...Die Verpflegung ist manchmal karg, aber ich kann euch versichern, dass ich abends, nach 14-16 Stunden körperlicher Arbeit, die besten Käsebrote meines Lebens gegessen habe, den tiefsten Schlaf meines Lebens schlief auf der Alpe und den freien Kopf sowie die ehrlich empfundene Demut beim Blick von der Alpe herunter immer in Erinnerung behalten werde (im Bild der Vierwaldstätter See, über dem ich sein durfte und "meine Mädels"). Wer Interesse an den anderen, wirklich beeindruckenden Bildern hat, kann sich gerne per PN an mich wenden. Die Alpe Frutt war zu Fuß in etwa 4-5 Stunden, sonst nur mit einer Seilbahn erreichbar (die aber nur bis zum Gipfel fuhr, man musste dann wieder ein Stück herunter kraxeln)."

Ich hatte noch ein paar andere Bilder an Berhard geschickt, vielleicht fügt er die ja noch ein.

Einen unserer Kunden (Chef eines Reinigungsunternehmens, Stress-Heini!) habe ich schon angesteckt. Er geht mit seinem Hund im Frühjahr 3 Wochen nach Südtirol.
#3 Cally
24.2.12, 04:32
@mops:

PS.: Ich hab auch immer viel zu viel um die Ohren (du kennst glaube ich meinen Hintergrund) und musste es GERADE DESHALB machen. Da kompensiert wohl jeder seinen Stress anders. Und ich bin die Letzte, die etwas gegen das Faulenzen hätte... *lach*. Jeder, wie er möchte.
#4 Muttilein11
24.2.12, 07:29
Ob es so etwas wohl auch auf dem Flachland gibt?Die Idee finde ich klasse, mir liegen nur die Berge nicht so sehr...(sorry,aber ist ja Geschmacksache,wer sich wo gerne aufhält)
#5 Cally
24.2.12, 09:08
@Muttilein11:

Hab gerade mal mit dem Hofgut telefoniert, auf dem meine Töchter arbeiten, die selbst bieten es nicht an, aber sie gaben mir den Tipp: auf der Seite "Milchhandwerk" gibt es eine so genannte Börse, da könntest du mal reinschauen. Sehr ergiebig ist das allerdings nicht.
1
#6
24.2.12, 09:16
Ich habe es damals schon gesagt und ich sage es wieder: ich beneide dich um diese Erfahrung.
Gut das du die Bergbauernhilfe hier eingestellt hast.
#7 Cally
24.2.12, 09:20
@Muttilein11:

Gerade gesehen: Guck mal auf der zalp-Website, da gibt es doch einiges in Deutschland!

@Eifelgold

Danke! Allerdings habe ich mich damit selbst schon wieder ins "Alpenfieber" gebracht. Montag noch einmal in die Klinik, und wenn die mich weiterleben lassen, gehts richtig los :o) !
#8 Muttilein11
24.2.12, 11:39
@Cally: Oh, danke dir,da werde ich mal schauen..
#9 Mecki
24.2.12, 19:53
Die Fotos sind wirklich schön, obwohl ich kein Bergfreund bin.
#10 Cally
24.2.12, 21:22
@Mecki:


Danke, Mecki! Ich wollte eigentlich GAR keine machen, wollte mir nur die Bilder im Kopf behalten. Ich habe extra keine Kamera mitgenommen - die sind alle mit dem Handy aus der Hüfte geschossen.

Jetzt ist sogar ein Fotobuch daraus geworden.
#11 jojoxy
27.2.12, 16:54
tolle idee, tolle bilder - und jetzt ist schon montag und du bist in der klinik - ich denk an dich, halt die ohren steif und alles gute.
#12 Cally
27.2.12, 17:00
@jojoxy: Ich war schon, danke aber!
#13
2.6.12, 05:18
Prima Urlaubsidee - es gibt auch Projekte in die man seine Arbeitskraft einbringen kann.

Wein- oder Apfelernte sind auch prima.
1
#14 Cally
2.6.12, 09:01
@varicen: Da ich nicht, wie geplant, zum Almauftrieb auf der Alpe sein kann, machen eine Freundin und ich gerade Pläne dazu. Kombiniert mit ein paar Wandertagen über den südlichen Rheinsteig würden wir gerne Lese-Helfer sein.
So der Plan :o).
1
#15 Cally
3.6.12, 15:34
So schnell ändern sich Pläne...

Habe gerade mit dem Senner telefoniert. Bin im August auf der Engstlen Alp im Berner Oberland *mireinzweiteslochin'nhinternfreu*

:o))
#16 UliP
7.10.14, 16:26
Hallo Cally, ist zwar schon 2014, aber bin heut auf Deinen Bericht hier gestossen. War auch 2011 bei der Bergbauernhilfe in Südtirol tätig, es war eine der schönsten Zeiten in meinem Leben. Nun, für 2015 suche ich nun wieder eine Alm-Berghof und Dein Bericht über Alpe Frutt hat mich fasziniert. Ob ich dort direkt Kontakt aufnehmen könnte ? LG sendet Ulrike
#17
7.10.14, 17:52
@UliP: Cally ist leider nicht mehr hier, du wirst also wohl keine Antwort bekommen.
#18 UliP
7.10.14, 20:09
danke für die Info ... schönen Abend

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen