Basis für schnelle Gemüsebrühe

Selbst gemachte Gemüsebrühe: 1 gehäufter EL dieser Paste mit 1 L kochendem Wasser ergibt so die Brühe, die man für weitere Rezepte benötigt.
Fertig in 

Für das Kochen benötigt man immer wieder Gemüsebrühe. Damit man nicht aufwendig Gemüsebrühe auf Vorrat kochen oder auf ein Instantprodukt zurückgreifen muss, habe ich dieses Rezept für mich entdeckt (aus einem Monatsheft der Stiftung Warentest):

Zutaten

  • 700 g geputzter klassischer Suppenbund (Möhre, Sellerie, Lauch)
  • 100 g Salz
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 8 Pimentkörner
  • Petersilie, Schnittlauch oder sonstige frische Kräuter nach Geschmack
  • 1 Stück Ingwer (nach Geschmack)

Zubereitung

Das Gemüse in sehr kleine Würfel schneiden, Kräuter abspülen, trocken schütteln und grob hacken.

Gemüse, Salz und Kräuter in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidstab pürieren.

Die so entstandene Paste in ein Schraubglas geben und im aufbewahren. Sie hält sich ca. 1 Jahr.

Verwendung

1 gehäufter EL dieser Paste mit 1 L kochendem Wasser ergibt so die Brühe, die man für weitere Rezepte benötigt.

Oder man kann TK Suppengemüse und Suppennudeln darin garen und hat eine kleine wärmende Mahlzeit.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Zucchinicreme-Suppe mit Hackbällchen - schnell und lecker
Nächstes Rezept
Cremige Maissuppe mit Schinkenwürfeln, schnell und preiswert
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Basis für viele Cremesuppen
Basis für viele Cremesuppen
7 4
Basis für Nudelsaucen, Eintöpfe, Füllungen (modifiziertes Soffritto)
10 8
Ochsenschwanzragout in Gemüsebrühe und Rotwein geschmort
8 18
56 Kommentare

Rezept online aufrufen