Bei kastrierten Katzen & besonders Katern das Futter umstellen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Katzen und besonders bei Katern, die sterilisiert b.z.w. kastriert wurden, sollte laut unseres Tierarztes das Futter umgestellt werden. Bei kastrierten Katzen und besonders Katern ist der Urin nicht mehr sauer genug, was häufig zu Blasengries und Blasensteinbildung und in Folge zu einer Blasenentzündung führt. Wenn der Blasenausgang durch einen Stein verstopft, kann der Urin sich zu den Nieren zurückstauen, was die Katze in der Regel nicht überlebt.

Auch uns hat das in Erstaunen versetzt. Unser Kater konnte vor etwa 4 Wochen nicht mehr Pipi und die Untersuchung beim Notdienst mit anschließender Behandlung - Blase ausdrücken, Röntgen, Blase mehrfach spülen, Antibiotika.....war nich billig. Anschließend sagte uns der Tierarzt, dass er jedem Katzenbesitzer, der seine Katze oder seinen Kater kastrieren lassen möchte mitteilt, dass eine Futterumstellung auf Katzenfutter für kastrierte Katzen sinnvoll ist, um einen solchen Ärger wie wir ihn hatten zu vermeiden.

Also besser noch einmal den Tierarzt fragen und wenigstens, wenn nicht vom Tierarzt, dann schon Premium-Futter für freie Harnwege füttern. Uns hat keiner über die Folgen einer Kastration informiert, was uns teuer zu stehen kam.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1
4.7.11, 20:03
Leider totaler Quatsch, aber mit Spezialfutter verdienen Tierärzte ja viel Geld.
Das Hauptproblem ist in 90% der Fälle das Trockenfutter, da sich dadurch der Harn zu stark konzentriert und sich dann Steine bilden.
Daher unbedingt Nassfutter geben. Dann brauchts auch kein künstlich angesäuertes Spezialfutter das fast nur aus Getreide besteht.
#2
4.7.11, 20:45
@Gift: Mein ich auch.
Also mein kastrierter Kater hat nie Spezialfutter bekommen und ist 19 Jahre alt geworden. Da ist er dann so Altersschwach geworden, dass wir ihn obwohl sonst eigentlich gesund leider einschläfern lassen mussten.
Auch für unseren Hasen haben wir ein Spezialfutter vom Tierarzt angeboten bekommen. Und auch dieser ist ohne 10 Jahre geworden. Meiner Meinung nach alles nur Geld mache. Sorry!
#3
4.7.11, 22:16
das ist doch totaler Unsinn.UnserKater ist mit 7 Monaten kastriert worden.
Jetzt ist er 13 Jahre alt und kerngesund.Gefüttert mit Futter von Aldi,Lidl,DM ,Rossmann Co. Nass und Trockenfutter egal.Er war noch nie ernsthaft krank,ausser ein paar Blessuren vom Revier verteidigen.Habe es mal gutgemeint und Whiskas gekauft,das hat er erst garnicht angerührt,also kam wieder Billigfutter ins Haus und der Kater ist zufrieden.
Auch unser Hund (10 Jahre alt) frisst gerne Billigfutter und ist dabei auch immernoch kerngesund (klopf,klopf aufs Holz will es nicht verschreien)
Sorry,das ist meine persönliche Meinung und die Tierärtzte verkaufen auch gerne um Geld zu verdienen habe ich so das Gefühl.
#4
4.7.11, 23:09
ich fütter royal canin indoor27, das fell glänzt den katzen schmeckts, bis jetzt auch alles senkrecht hier...
#5
5.7.11, 13:46
Hallo ihr Lieben,
ich denke nicht, dass es Geldmacherei ist, denn an so einer Blasenentzündung verdient der Tierarzt viel mehr.
Es war nun auch kein Tierarzt, der es nötig hätte auch das Futter zu verkaufen, denn es war einer aus einer großen Tierklinik, die mehr als gut besucht ist. Zuvor hat das auch kein anderer Tierarzt erwähnt.
Es trifft sicher nicht jede Katze, aber man muss nur mal im Netz schauen, wie häufig das geworden ist.
Es geht auch nicht um angesäuertes Futter, sondern um Inhaltsstoffe, die die Entstehung von Harnsteinen begünstigen.
Wenn es euren Tieren gut geht, prima!
#6
7.7.11, 12:17
Einfach nicht nur ausschließlich Trockenfutter geben, sondern auch Nassfutter der Katze anbieten.
#7
7.7.11, 17:11
@Regenwald: Dummerweise hat das eine mit dem anderen rein überhaupft nichts zu tun. Es geht, wie ich schon geschrieben habe um die Inhaltsstoffe. Ob nass oder trocken, das ist absolut egal, besonders dann wenn die Katze, so wie unsere immer gerne und viel trinkt.
#8
24.8.11, 21:30
Hallo ihr lieben, also mein Kater wurde erst letzte Woche kastriert der ist jetzt neun Monate und wir sollen auch von edeka Domino Futter auf Royal canin, was fünf mal so teuer ist umstellen.
Das ist mein erster Kater und ich bin mir wirklich unsicher ob das Sinn macht.
Mein Hund, nen Labrador ist seit sechs Jahren kastriert und der hat auch kein Spezial Futter und ist kerngesund abgesehen von dem schwankenden Gewicht was aber im Rahmen liegt.

Ich hoffe das mir jemand erfahrenes von euch helfen kann :).

MfG Jassy
#9
17.2.12, 10:21
Also mir hat der Tierarzt beim Kastrieren gesagt, dass vor allem viel Trinken wichtig ist. Die meisten Katzen trinken einfach zu wenig, was dann die Steine hervorruft, weil die Blase nicht ordentlich "gespült" wird. Ich leg z.B. ein paar Steine (vom Ostseestrand) auf den Grund vom Wassernapf, das finden die Katzen spannend, weil es den Geschmack des Wassers verändert. Und ich habe gehört und selbst die Erfahrung gemacht, dass Katzen nicht gern Wasser und Futter nebeneinander stehen haben. Keine Ahnung warum, aber die sind halt eigensinnig ;)) Seit ich die Wasserschüssel im Wohnzimmer und das Futter in der Küche habe, trinkt mein Kater wesentlich mehr und öfter.
#10 JaninaSophieKhler
16.1.14, 13:43
Mit Royal Canin kommen TAs sehr oft, leider.
Entschuldigt, ich halte nicht viel von den Marken .. ich kaufe meinem Tier nichts, wofür andere Tiere leiden und sterben mussten.

Und ja, Katzen haben nicht gerne Futter und Wasser nebeneinander. . einfacher Instinkt. Wer findet schon neben seiner Beute gleich das passende Wasserloch ;)
Das ist einfach noch ihr Urtrieb.


Ja, man sollte das Futter umstellen, das ist schon richtig. Einfach drauf achten, dass mehr Fleisch und kein Getreide im NaFu ist. Denn das Getreide ist dort nun mal der Feind und Gift für die Nieren der Katze.
Das ist nämlich etwas,dass ich verpennt hatte .. meine Kleine ist nun, natürlich auch, etwas fülliger geworden .. und sie bekam auf einmal Blasenentzündungen ..

Auch das mit dem TroFu ist von Katze zu Katze unterschiedlich .. meine kann es ruhig futtern, weil sie auch säuft wie ein Loch. Das muss nicht unbedingt eine Blasenentzüdung begünstigen.
#11
2.5.14, 10:30
Das mit dem trinken kann schon ein Problem sein. Ich habe gerade meinen Kater begraben, der ist elend verreckt und ich hab es zu spät bemerkt, weil er sich still und leise zurückgezogen hat. Es war am Ende ein Nierenversagen mit Werten von über 19 normal ist 1,x und ab Werten von 5 sagt der Terarzt schläfern sie eigentlich immer ein, weil die Schäden schon irreparabel sind. Und das mit den Blasensteinen ist einleuchtend. Und zu wenig trinken auch. Mein Kater hat auch lieber draussen abgestandenes Wasser getrunken, statt dem frischen das wir hingestellt haben. Aber wenn es trocken ist und nicht genug Wasser draussen zu finden, sollte man dann schon etwas nachhelfen. Katzen trinken dann eben auch zu wenig - machen ja auch viele Menschen so und wundern sich dann. Ein einfacher Trick den mir jetzt (leider zu spät) jemand gesagt hat, ist, in das Nasssfutter (kein Gelee) zusätzlich immer etwas Wasser einrühren. Das schlecken die dann weg, weil es eben schmeckt und haben damit auch genug Wasserzufuhr.
Ein paar süße Katzenbabybilder von meinem Tipgeber findet ihr hier: http://selber-machen-homepage.de/slideshow/slideshow-7.html

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen