Um schwere Probleme mit der Blase bei sterilisierten bzw. kastrierten Katzen zu vermeiden, sollte man eine Futterumstellung auf Katzenfutter für kastrierte Katzen durchführen.

Bei kastrierten Katzen & besonders Katern das Futter umstellen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Katzen und besonders bei Katern, die sterilisiert b.z.w. kastriert wurden, sollte laut unseres Tierarztes das Futter umgestellt werden. Bei kastrierten Katzen und besonders Katern ist der Urin nicht mehr sauer genug, was häufig zu Blasengries und Blasensteinbildung und in Folge zu einer Blasenentzündung führt. Wenn der Blasenausgang durch einen Stein verstopft, kann der Urin sich zu den Nieren zurückstauen, was die Katze in der Regel nicht überlebt.

Auch uns hat das in Erstaunen versetzt. Unser Kater konnte vor etwa 4 Wochen nicht mehr Pipi und die Untersuchung beim Notdienst mit anschließender Behandlung - Blase ausdrücken, Röntgen, Blase mehrfach spülen, Antibiotika.....war nich billig. Anschließend sagte uns der Tierarzt, dass er jedem Katzenbesitzer, der seine Katze oder seinen Kater kastrieren lassen möchte mitteilt, dass eine Futterumstellung auf Katzenfutter für kastrierte Katzen sinnvoll ist, um einen solchen Ärger wie wir ihn hatten zu vermeiden.

Also besser noch einmal den Tierarzt fragen und wenigstens, wenn nicht vom Tierarzt, dann schon Premium-Futter für freie Harnwege füttern. Uns hat keiner über die Folgen einer Kastration informiert, was uns teuer zu stehen kam.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

12 Kommentare

Emojis einfügen