Günstiges Futter für Katzen mit Harngries

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Kater frisst keinerlei Nassfutter und hat wohl deshalb sehr früh Harngries bekommen (er war ca. ein dreiviertel Jahr alt und wäre fast an Harnvergiftung gestorben, weil er keinen Tropfen mehr rausbekommen konnte). Das Futter vom Tierarzt ist schweineteuer, aber ich habe bei ALDI das Futter "nutri star" entdeckt (750g -> 1,79 Euro), welches laut Verpackung genau wie das teure Zeug den Urin saurer macht und so die Harngriesbildung unterbindet.

Scheint zu funktionieren. Mein Kater kriegt das jetzt seit über zwei Jahren und ist topfit. Also spart euch die Kohle und gebt sie lieber den Gebrüdern Albrecht ;)

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
28.11.07, 17:54
Der Quatsch steht mittlerweile auf fast jedem Trofu, weil harnansäuernde Stoffe zugegeben werden. Diese können aber wiederum zu Oxalatsteinen führen, die man nur noch operativ entfernen kann.
Trockenfutter stört nicht nur den Wasserhaushalt, auch der hohe Kohlehydratanteil ist zuständig für Nierenprobleme. Also: besser Finger weg und die Katze mit Geduld und Spucke auf Nafu umstellen.
1
#2
28.11.07, 18:57
Die Katze braucht aber wiederum Trockenfutter für die Zähne, und wenn sie genug trinkt, kann sie damit auch leben. Meine Katze bekam ab ihrem zwölften Lebensjahr (davor nur Trockenfutter) eine Nierendiät (auch Trockenfutter) wegen einer Niereninsuffizienz und etwa einen Esslöffel Beutelnassfutter für die Tabletten. Wenn Trockenfutter generell so furchtbar schlecht wäre, wäre sie wohl keine 17 Jahre alt geworden... Ich würde das Futter mit dem Tierarzt absprechen (der sollte ehrlich antworten) und zur Not auch den teureren Preis zahlen zum Wohle der Katze. Wenn er das Futter für auch gut erklärt ist das ja völlig in Ordnung... Unsere Katze hat bis sie 12 war nur Aldifutter gefressen (sie wollte nichts anderes), damit hat sie sich das teure Futter verdient...
#3
28.11.07, 19:28
Katzen brauchen Trockenfutter zum Zähneputzen ungefähr so sehr wie wir Butterkekse ;)
Herr Hesters raucht auch und ist schon über 100. Aber Kauft ihr schön euer Alditrockenfutter.
1
#4
28.11.07, 19:31
Übrigens haben die meisten Tierärzte ihr Wissen über Ernährung nicht aus dem Studium (da wird das Thema nur kurz angerissen) sondern aus den Schulungen der Futtermittelkonzerne...
#5
28.11.07, 23:21
Was nun jeder schreibt was anderes??!! :0/
#6 Katja
29.11.07, 07:54
Vorsicht bei Supermarktkatzenfutter, da ist oft viel Zucker drin und das ist (wie wir ja alle wissen) schlecht für die Zähne

hier hilft ein Blick auf die Zutatenliste
3
#7 Murphy
18.12.07, 14:57
Ohje, wenn ich das alles lese frage ich mich, wie mein Kater gesund und munter sein kann. Er bekommt, was er mag, die unterschiedlichsten Hersteller (Auch Aldi), etc. Er frisst TroFu und NaFu, bekommt Milch und Wasser. Er ist jetzt 11 und kerngesund. Was mache ich falsch?
1
#8 kitticat.de
13.1.08, 00:23
Bei Nierenproblemen sollte Trockenfutter sowieso ein No-Go sein.
Lieber Nassfutter (Hochwertig!) und zum "Zähneputzen" mal ein Stück rohes Rindfleisch.
Hilft besser und ist um einiges Gesünder
#9 Loki
25.9.08, 09:19
mein Kater neigt leider auch zu Struvitsteinen, aber im Endeffekt komme ich mit dem Riesensack Spezialfutter vom Tierarzt günstiger weg, als wenn ich ihm normales Futter kaufen würde. Ausserdem habe ich dank des TroFus kein "Rumgedrecke" mehr, da ich danebengebröseltes Futter einfach mit dem Staubsauger entfernen kann.
#10 RalfStuttgart
11.8.09, 09:50
Hallo zusammen! Mein Kater (12) hatte mit 2 Jahren so massiv Probleme mit immer wiederkehrendem Harngries, das wurde so schlimm, dass ihm der Penis entfernt werden musste, weil er selbst nach mehreren Blasenspülungen und div. medikamentösen Extremtherapien nicht mehr in der Lage war, Wasser zu lassen.

In den ersten Jahren habe ich noch teures - extrem teures - Spezialfutter (Trockenfutter) aus der Tierarztpraxis verwendet, später habe ich auf hochwertiges Trockenfutter aus der Zoohandlung (teuer, aber schon günstiger als das Futter vom Tierarzt) umgestellt. Heute frisst er ausschließlich Purina One, bekommt mehrmals täglich frisches Wasser. Trockenfutter bekommt er keines, das mag er auch nicht - nicht einmal den Schlunz, der da meist obendrauf ist. Ich hab's mehrfach probiert, er guckt mich dann fragend und vorwurfsvoll an, geht und meidet seinen Fressnapf exakt so lange, bis wieder "vernünftiges" Futter (sprich: Trockenfutter) drin ist. Augenscheinlich geht es ihm damit sehr gut, er hatte seither nie wieder irgendwelche Probleme mit Harngries.

Liebe Grüße!
#11 Bonnie
7.9.09, 19:52
Gerade bei Katzen die NUR Trockenfutter fressen, sollte man auf ein hochwertiges Futter achten! Es muß keins vom Tierarzt sein, aber auch keins von Aldi und co. Die Kosten durch Nassfutter entfallen ja, also kann man auch etwas mehr fürs Trockenfutter ausgeben. Das sollten einem das Tier schon wert sein!
#12
1.1.10, 19:27
Lest euch bitte das mal durch...Billigfutter ist der letzte Dreck! Lieber echtes Premiumfutter wie Orijen und Co. oder am besten B.A.R.F.en!!!

www.hundgerecht.de/Fuettern%20wir%20unsere%20Hunde%20krank.htm

Unser Kater litt(!!!!) massiv an Struvitseinen, seit 1 1/2 Jahren füttern wir Roh und seitdem ist er Kerngesund und unser Tierarzt baff was B.A.R.F.en alles bewirken kann!

Um es zu vereinfachen Kohlenhydrate "süßen" den Urin und Eiweiß säuert ihn an! Aber trotzdem muss beim B.A.R.F.en das verhältnis stimmen denn Katzen brauchen Kohlenhydrate/Gemüse!
#13 Sonne
16.2.10, 16:58
Wenn ihr eurem Tier was Gutes tun wollt, dann stellt bitte auf BARF um!!
Selbst das ALDI Trofu ist schlecht! Guckt mal auf die Zutatenliste: Habt ihr Euch schonmal gefragt, was tierische Nebenerzeugnisse sind? Das sind z.B. Haustierkadaver. In Tests wurden in Hunde- und Katzenfutter spuren von Flohhalsbändern gefunden. Selbst wenn Stiftung Warentest mit sehr gut benotet. Was benotet Stiftung Warentest? -Ob das, was drauf steht auch drin ist.
Es ist nicht teurer als Trofu ode Nafu.. Und die Tiere lieben das! Du bist was du isst. Probiert es aus, falls es Euch nicht gefällt stellt einfach wieder um..
#14
25.5.10, 13:04
Unsere mittlerweile ca 20 Jahre alte Stallmiez hat neben den paar Mäusen, die sie früher, vielleicht ab und zu auch noch jetzt, gefangen hat, meistens von uns Reitern billigstes Supermarkt-Trocken- und Nass-Futter bekommen (klar, wenn das Tier nicht das eigene ist, stürzt man sich nicht in riesige Unkosten), selten mal Proben von den teuren Marken und ist damit - soweit man das für dieses Alter sagen kann - topfit!
Jedes Tier ist anders anfällig für diese Krankheiten, manche bekommt man einfach nicht kaputt und andere werden krank, obwohl sie nur das beste bekommen haben; und ich vermute, dass man sich mit zunehmender Verhätschelung auch immer empfindlichere Geschöpfe heranzüchtet. Alles was recht ist, ich kaufe meinen eigenen Miezen auch hochwertigeres (Trocken-)Futter als für die Stall-Miez, aber ich finde, man kann es mit der Panik um mögliche Krankheiten auch übertreiben!
Man sollte bei TroFu nur wirklich darauf achten, dass genug getrunken wird. Das ist aber schon das Einzige, dem ich hier voll und ganz zustimme! :-)
#15 katzenliebe
19.6.10, 16:49
Unser Kater(gerade 6 Jahre geworden!)hatte vorige Woche arge Harnprobleme-konnte nur tröpfchenweise urinieren und das aller paar minuten.
Der Tierarzt hat nach anfänglichem Ultraschall Gries/Kristalle gesehen,das nächste war eine Urinprobe ergab unter Mikroskop ebenfalls:Kristalle bzw.Gries-dieser wurde am nä. Tag(nachdem unser Kater mind.8 Std.nüchtern war,wegen Narkose!) herausgespült... Ergebnis der Spülprobe unter Mikroskop:keine Kristalle,das Gesehene vom Vortag waren nach ärztl.Meinung nun wahrscheinlich gelöste Gewebefetzen der Blase,die infiziert war...
Die 123 € hab ich für das Tier gern bezahlt,doch die OP war unserer Meinung nach sinnlos,wie jede Narkose mit Risiken verbunden und strapaziös auch hinterher für unser armes Kätzchen!!!Na gut-auf alle Fälle haben wir nun 8 Tabletten als Antibiotika verabreichen sollen,unser Kater hat die zum Glück heisshungrig jeden morgen komplikationslos gefressen,zum Teil kam ich nicht mal dazu die Tablette in Leckerlis zu "verpacken"!
Bis heute morgen (7.Tablettentag) hat sie mittlerweile auch wieder normal uriniert...
Seit vormittag aber beginnt das gleiche Problem: Tröpfchenweises Urinieren aller paar Minuten...

Ich hab total den Horror vor dem was uns nun wieder erwartet und bitte den/die mit ähnlichen Erfahrungen doch mal zu schreiben... :-(
1
#16 xldeluxe
7.6.12, 14:49
Ich weiß wie sehr ihr eure Katzen liebt (habe ich auch bei all meinen 7 Katzen getan) - aber es sind Katzen. Meine letzte (leider verschwunden obwohl sehr an uns und ans Haus gebunden, also vermutlich verunglückt oder getötet) hat sehr gerne Goldfische gefressen. Da unser Teich sowieso aus allen Nähten platze, war das schon ok. Es war (leider) auch mal ein Vögelchen dabei oder ein Eichhörnchen (es tut mir so leid) --- aber sie war eine KATZE! Kein Baby oder Kleinkind. Und ernährte sich von Billigfutter, Aldi Trockenfutter, irgendwelchen Beuteln zu 19 cent........und war top fit. Ich verstehe ja, dass Katzenliebe von jedem anders gesehen wird - für mich sind es Tiere. Die ich liebe, behandeln lasse, für die ich Sorge, mir viele Gedanken mache, aber sie als Tiere sehe. Spielzeug war immer vorhanden, sehr viel Zärtlichkeit, aber: BILLIGFUTTER! Das ist schon ok so und fällt beim Test sogar meist besser aus als der teure Mist. Ich liebte meine Katzen, aber auch meinen Geldbeutel ;-) Irgendwo muß man ja mal Grenzen setzen.....meine älteste Katze wurde 22, die anderen mußten leider früher gehen weil sie Krebs hatten und andere schlimme Krankheiten....meine Bonjuc ist nun seit 3 Monaten verschwunden und vermutlich einem Koi-Liebhaber zum Opfer gefallen, denn sie liebte es, zu "fischen"............... :-(
#17
28.7.16, 19:43
Auch wenn der letzte beitrag schon länger her ist...

Dass
Trockenfutter nicht das Gelbe vom Ei ist, weiß ja mittlerweile so
ziemlich jeder, der sich auch nur ein bisschen für die Ernährung seiner
Fellnase(n) interessiert.

Was aber nun, wenn besagte Fellnase
Nassfutter oder Rohfutter a la B.A.R.F. strikt ablehnt und lieber vor
dem vollen Napf verhungert, diesen immer wieder "zuscharrt" und nichts
anderes als ihr geliebtes Trofu isst? Nicht mit allen Tricks und Tipps
und Mischverhältnissen von Tro-NaFu?

Was, wenn es reine
Wohnungskatzen (ja, manchmal geht auch das nicht anders) sind, die also
auch keine Möglichkeit haben, sich über Mäuse und andere Kleintiere zu
ernähren?

Verhungern lassen?

Ne! Da greife ich lieber ein
bisschen tiefer in die Tasche, kaufe ein TroFu mit hohem
Trockenfleischanteil und wenig sonstigen Zutaten, getreidefrei, und gebe
das der mäkelnden Fellnase. Wie es aussieht bleibt mir momentan nur das
Applaws und das Thrive TroFu, haben einen hohen Trockenfleischanteil
und sind auch für den kleineren Geldbeutel noch einigermaßen *irgendwie*
hinzubekommen.

Mein Kater hat jetzt auch wieder Probleme mit der
Blase (hatte er als er ein 3/4-Jahr alt war auch schon, ist jetzt fast 5
Jahre), das liegt aber daran, dass er in der neuen Wohnung nicht mehr
aus dem jetzt zu flachen Wasserhahn trinken kann und deshalb trotz
Katzenbrunnen und mehreren täglich frisch gesäuberten und aufgefüllten
Trinkstellen zu wenig trinkt. Der Blödian. Geht anscheinend durstig zum
Pott und trinkt dann nicht...

Also - was tut man nicht alles GERNE für seine Babies - wird über kurz oder lang eine andere Armatur installiert.

LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen