Dropbox

Bilder vom Smartphone automatisch auf den PC laden

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer ein Smartphone besitzt, kennt sicherlich das Problem: Man schießt jede Menge Fotos, aber der begrenzte Speicherplatz zwingt einen regelmäßig dazu die Bilder vom Smartphone auf den PC zu laden. Recht umständlich: Kabel anschließen, Bilder kopieren, warten, und dann auf dem Smartphone löschen.

Einfacher geht es mit der Dropbox! In der kostenlosen Variante habt ihr 2 GB freien Speicherplatz in der Cloud.

D.h. wenn ihr Dropbox auf eurem PC installiert und die Dropbox-App auf eurem Smartphone (beides natürlich kostenlos), dann könnt ihr in der Dropbox-App die Funktion "Automatischer Kamera-Upload" aktivieren. (Am besten nur, wenn ihr in im WLAN eingeloggt seid, damit es nichts extra kostet - das lässt sich in der App aber einstellen.)

Resultat

Wenn ihr Fotos mit dem Smartphone schießt, werden diese automatisch in eure Dropbox geladen und dann auf eurem PC synchronisiert. Nun einfach beim nächsten Mal, wenn ihr am PC sitzt, die Bilder aus der Dropbox in eure bestehenden Bilder-Ordner ziehen und fertig.

Kein mühsames Smartphone-an-den-PC-anschließen-und-warten-bis-die-Bilder-kopiert-sind mehr!

Hier könnt ihr euch anmelden

Kostenlosen Dropbox-Account registrieren

PS: Natürlich kann man nicht nur Bilder in der Dropbox speichern, sondern andere Dateien ebenso.

PPS: Vielleicht auch eine Idee, wenn ihr mal ein Bild zu einem Frag-Mutti-Tipp hochladen möchtet...

Von
Eingestellt am

40 Kommentare


1
#1
10.2.15, 19:38
Das ist wirklich super. Mache ich schon seid Jahren so.
4
#2 superomi
10.2.15, 20:46
Eine wirklich gute Idee. Mit dem automatischen Hochladen hat es aber auch seine Tücken. Es wird dann alles hochgeladen und man wundert sich dads die Dropbox voll ist. Ich lade nur noch gezielt hoch wad ich auch behalten will. Daumen hoch für den Tipp.
20
#3
10.2.15, 21:48
2gb ist doch nichts und meine privaten fotos in cloud zu schieben finde ich sehr bedenklich.
4
#4
10.2.15, 21:50
DeepThought: Was fotografierst Du denn so Bedenkliches? *neugierig guck* ;;-))
15
#5
10.2.15, 23:51
Ohje, Deep Thought, das sollte eigentlich ein Daumen hoch werden, sorry :/

Ich speicher auch keine Daten in irgendwelchen Clouds ab. Letztendlich hat alles Sicherheitslücken und 100% private Fotos, oder eben das, was ich als 100% privat bezeichne, haben da nichts zu suchen...

Für die Fotos von Otto-Normal-Verbrauchern wird sich wahrscheinlich niemand soo interessieren, aber wenn sie dann doch irgendwo auftauchen, ist das Geheule groß :)
14
#6 xldeluxe
11.2.15, 01:11
Von Clouds halte ich persönlich gar nichts - wer aber keine Bedenken hat, ist mit dem Tipp gut bedient.

Ich selbst kann Clouds nicht komplett nachvollziehen und damit ist das für mich kein Thema.

Früher hat man gesagt:

Das steht in den Sternen. Jetzt vermutlich in Clouds ;o)
13
#7
11.2.15, 12:13
@zumselchen:
Was für den einen nette Schnappschüsse sind, ist für den nächsten eine Vorlage für Hohn und Spot oder dient als w***svorlage. Egal ob es die Partyfotos oder die der kleinen Tochter in der Badewanne sind, ich möchte sie nicht an irgendwelchwn Plakatwänden sehen weil sich ein Konzern mit Sitz im Takatukkaland bei der 10000 Anpassung der AGBs das Recht gesichert hat meine Fotos zu benutzen...

@Penny1904
macht doch nichts. :)
13
#8
11.2.15, 14:01
Ich sichere meinen PC gegen alle möglichen Angriffe ab, dann werde ich doch nicht mit der cloud eine Hintertür öffnen.
4
#9
11.2.15, 15:16
Wenn man das Telefon anschließt, frag zumindest Windows auch sofort, ob es die Fotos importieren soll, da ist also schon eine Automatisierung vorhanden.
Ich schiebe die Bilder meist übers WLAN direkt auf den Computer, das geht z.B. mit dem ES Datei Explorer ganz einfach.
Übrigens haben die meisten wohl mehr als 2 GB Speicherplatz für ihre Fotos. Da muss man dann schon oft die Dropbox freiräumen, was ich umständlicher finde als andere Möglichkeiten.
10
#10
11.2.15, 17:32
Ana-Almaz Ich werde nichts in die Cloud schicken. Die Sicherheitslücken sind einfach noch zu groß. Meine privaten Bilder sind eben privat und nicht für irgendwelche Hacker bestimmt. Diese paar Minuten, die es dauert die Fotos auf den PC zu schieben, habe ich immer. Tut mir leid. Kein guter Tipp für mich.
2
#11
11.2.15, 23:18
@xldeluxe:
Ich selbst kann Clouds nicht komplett nachvollziehen und damit ist das für mich kein Thema.

was genau meinst du mit "clouds nicht komplett nachvollziehen"?
ich meine, jeder, aber jeder einzelne, der hier bei frag mutti angemeldet ist, hat doch bestimmt seine email adresse angegeben, oder`?
und wer hat die letzten 10 - 15 Jahre noch eigene Server, und eigene domain mit eigenem Email Server und Adresse zu Hause?
habt ihr nicht alle gmx, gmail, hotmail, web.de , yahoo.com, yahoo.de oder sonst eine cloud-email Adresse?
weil das alles sind dienste der "cloud", die emails und fotos, etc die man sich täglich so schickt, sind auf servern von den Firmen, die diese email Dienste bereitstellen?!?!

also irgendwie verwirrt mich dieses cloud bashing gerade hier?
8
#12 xldeluxe
11.2.15, 23:41
@dieAsiatin:

Ich nutze die Emailadresse meines Providers - Fotos speichere ich weder auf Picasa noch sonst wo, ausschließlich auf meiner externen Festplatte.

Sicher oder nicht: Cloud ist kein Thema für mich.
1
#13
11.2.15, 23:43
ich habe so meine Zweifel, ob die Bilder und Daten wirklich bei jedem einzelnen auf dem PC, Smartphone, Laptop usw wesentlich sicherer sind als in der cloud von wem auch immer. die zuverlässige Absicherung ist auch da nicht so einfach. wer garantiert, dass nicht eine installierte app ein hintertürchen öffnet, oder bei der Nutzung eines wlans Daten abgegriffen werden? wer seine Daten wirklich sicher haben will sollte alle Möglichkeiten berücksichtigen. letztlich wird für jede Variante des unbefugten Zugriffs eine Sicherheitslücke notwendig sein...
7
#14 xldeluxe
11.2.15, 23:47
@ralfs:
Ich bin gar nicht so übervorsichtig, benutze aber mein Smartphone z.B. nicht für Bankgeschäfte und habe auch nur recht harmlose Apps gespeichert. Irgendwie will ich nicht alles auf meinem Smartphone haben, wozu auch, wenn ich noch Laptop und Tablet habe....

Selbst Internetverkäufe wickele ich ganz altmodisch vom Laptop aus ab ...........

Für größtmögliche Sicherheit sorge ich, soweit das möglich ist, und bei allem anderen lebe ich nach meiner Lebensphilosophie:

Alles kann passieren - nichts muss passieren!
#15
12.2.15, 00:11
Ich habe die Dropbox jetzt seit ein paar Monaten und bin damit sehr gut zufrieden. Jetzt habe ich aber doch eine Frage: Was sind Clouds?
3
#16
12.2.15, 00:13
@xldeluxe:
Ich nutze die Emailadresse meines Providers

und dein provider ist? Kabel Deutschland? unitymedia? 1und1? telekom? alle deren email-adressen, die du von denen nutzt, sind auf deren Firmenservern, aka cloud von Kabel Deutschland, unitymedia, 1und1, telekom etc., ob du sie nun mit outlook, thunderbird, oder einem anderen Program runterlädst, anstelle direkt im Browser bearbeitet und beantwortest, macht doch keinen Unterschied?

und
Sicher oder nicht: Cloud ist kein Thema für mich

und du hast auch noch nie Fotos etc per Email des providers verschickt?
weil einmal fotos als attachments in der email eines providers (egal welchen), dann sind die digitalen Daten bereits in der cloud.

entweder definiere ich den Begriff cloud zu weit, oder du zu eng.
hmmm, oder wir sehen das philosophisch unterschiedlich, so wie der chip Artikel, den ich gestern gesehen hab, wo ein teil der User nicht wirklich weiss, dass facebook (wieder ein Anbieter, der unsere Daten online bereithält, genauso wie frag-mutti, die auch alle ihre Server mit online Server Anbindung hat, und damit auch ein "cloud" service ist. ) ein Teil des Internets ist..:

http://www.chip.de/news/Zu-doof-fuers-Internet-Facebook-Nutzer-merken-nicht-dass-sie-im-Netz-sind_76400632.html

die Überschrift von chip.de ist blöd, ich will auf keinen Fall jemanden hier angreifen, weder dich noch andere als "doof" bezeichnen, also bitte nicht missverstehen, aber ich glaube, wir denken von dem Begriff "cloud" bzw unsere Definitionen von dem, was cloud bedeutet, ist völlig anders.

egal, wie gesagt, ich war nur verwundert, wie strikt leute hier cloud, und bilder upload services trennen von den anderen Internetaktivitäten in der cloud, wie z.b. auf frag.mutti kommentieren, und beiträge schreiben, oder eben email.
für mich ist es egal, die Internetanbindung irgendeines services kommt für mich cloud gleich.
und ich nutze auch dropbox nicht, sondern eh google drive, wo ich zusammen mit gmail 15 GB habe, derweil dropbox nur 2GB kostenlos anbietet.


guten nacht zusammen.
4
#17
12.2.15, 01:04
nichts gegen die Idee an sich, aber gerade in den letzten Tagen wurde wieder bekannt, daß Hacker irgendwelche Clouds geknackt haben. und Internetportale wie mimikama.at und andere warnen davor, externe Clouds zu nutzen, weil man im Grunde die Verfügbarkeit bzw. Kontrolle in fremde Hände abgibt. Wer meint, damit kein Problem zu haben, mag so handeln. Ich tu es nicht und gehe daher mit xldeluxe konform.
3
#18
12.2.15, 05:15
Ich bleibe auch lieber bei meinem Datenkabel...wenn ich das Haandy an den Rechner anschließe, wird auch alles gleich synchronisiert, ergo null Arbeit ;-)))
2
#19
12.2.15, 06:31
@NFischedick: (: Was sind Clouds?)
Das sind "Datenwolken" Also Server die irgendwo in der Welt stehen und de ähnlich einer externen Festplatte deine Daten aufbewahren.
Der Name Cloud ist wohl deshalb entstanden, weil man die Daten praktisch von überall in die Luft (wlan) senden kann oder weil der eigentliche Datenspeicher "vernebelt" bleibt.

Manche schaffen sich zu Hause eine Cloud, in dem sie einen Server mit wlanzugang hinstellen, als Datenlager und dann von jedem Gerät darauf zugreifen können.
1
#20
12.2.15, 06:42
@NFischedicke
All diese Dienste im Internet bei denen man nicht genau sagen kann wo gerade welche Daten verarbeitet werden, weil die Server dafür über (fast) die ganze Welt verteilt sind und i.d.R. virtuell sind (d.h. Dienstleister wie Amazon vermieten einige ihre Server für kurze Zeit, manchmal nur wenige Stunden an "unbekannte" Dritte).
Dort wo solche Dimensionen und die damit verbundene Uneinsehbarkeit aufeinander treffen benutzt man den Begriff "Cloud", böse Zungen behaupten auch weil es unmöglich für Ausenstehende ist im Nachhinein die "Daten" in der Cloud zu packen zu bekommen und es undurchsichtig ist.
1
#21
12.2.15, 07:40
Ich habe meine Fotos auch in einer dropbox und ehrlich gesagt mache ich mir nicht so grosse Gedanken darüber. Wen interessieren schon meine persönlichen Fotos?
Und weshalb sollte jemand Interesse daran haben, die zu hacken?
2
#22
12.2.15, 07:40
Ich habe meine Fotos auch in einer dropbox und ehrlich gesagt mache ich mir nicht so grosse Gedanken darüber. Wen interessieren schon meine persönlichen Fotos?
Und weshalb sollte jemand Interesse daran haben, die zu hacken?
2
#23
12.2.15, 07:45
@bollina schau #7 ☺
2
#24
12.2.15, 08:34
iCloud ja, Dropbox nein.
Auch wenn ich keine privat-schlüpfrige Fotos besitze.
Statt solche Fotos zu schießen lebe ich nach dem Motto "for my eyes only" ;-)
#25
13.2.15, 00:20
@ElkeL2: @Deep Thought: Danke für Eure Hinweise. Mir ist aber eins noch nicht klar: Ich habe bisher nur Bilder in meiner DropBox gespeichert. Ich kann aber mit meinem Tablet PC und mit meinem Handy auf die DropBox zugreifen. Sind die Bilder hier noch sicher oder soll ich die DropBox wieder deinstallieren?
1
#26
13.2.15, 00:54
@NFischedick: Der "Witz" an Dingen wie Dropbox ist ja, dass man von überall aus darauf zugreifen kann. Das bedeutet dann aber natürlich auch, dass ein geschickter Hacker das auch kann. Man sollte online also möglichst keine sensiblen Daten ablegen.
D.h. wenn du einen Schnappschuss von deinem letzten Geburtstagskuchen speicherst und dieses von Fremden abgerufen wird, wird wohl kein bis sehr wenig Schaden entstehen. Prominente haben mit ihren Nacktbildern andere Erfahrungen gemacht. Das meiste bewegt sich wohl zwischen diesen Extremen und muss von jedem selbst beurteilt werden.
4
#27
13.2.15, 06:51
Und als kleiner Denkanstoß: Kein Hacker wid genau deine Kuchenfotos haben wollen und sich deswegen die Mühe machen Sicherheitslöcher bei Dropbox zu suchen. Viel warscheinlicher ist das eine Gruppe aus Hackern mal eben ALLE BENUTZER hackt und die zugangstaten der Benutzer veröffentlicht. Bis das in den Medien ist und du das erfährst haben sich wohl schon ein paar durzend Leute bei dir eingelogt und erstmal alles kopiert in der Hoffnung da sei was "interessantes" bei.

Falls dir das zu unglaubhaft oder albern vorkommt: Es passiert jeden Tag denn je komplrxer Systeme werden, desto Fehleranfälliger werden sie auch und mittlerweile kannst du mit einem Taschengeld viel mehr Rechenleistung mieten um Angriffe gegen solche Systeme zu fahren als die Nasa moch vor wenigen Jahren zur Verfügung hatte...
Die wahre Gefahr geht für den durchschnittlichen Bürger aber nicht von Hackern aus, sondern von den Konzermen da diese nach belieben ihren Firmensitz weltweit verschieben können und sich so praktisch nicht an irgendwelche Datenschutz-/ Rechte halten müssen. Das internet hat keine Landesgremzen und sobald ein 1 oder 0 den deutschen Boden verlässt, verlässt es auch jedlichen Rechtseinfluss.

Praktisch gilt also: Alles was im Internet landet (Mail, Texte, Fotos, Whatsapp Nachrichten, die Sprachbefehle die du an deinem Smart-TV richtest, die Gesundheitsdaten deiner neuen Fittnessuhr... ) entzieht sich deines Einflusses und bleibt im Internet. Aber dein Anbieter könnte es jederzeit genau so gut kommentarlos löschen Oder es als als Teil von Werbung auf Plakate drucken...
4
#28
13.2.15, 10:41
So ist es, DeepThought hat vollkommen Recht.
Aber dazu kommt noch was. Sobald ein Bild im Netz, Facebook, Frag Mutti, Twitter oder einer der Cloud-Anbieter ist, gibt man oder frau unweigerlich verdammt viele Rechte frei, die eigentlich dem Urheber zu Gute kommen sollten. Ein sogenanntes Urheberrecht wird dann nicht mehr möglich sein, weil der Urheber nicht mehr eindeutig festzustellen ist. Die Betrugsmöglichkeiten sind zu groß und eine gute Gelegenheit macht bekanntlich ja auch Diebe.

Ich achte sehr darauf, welche Bilder ich wie gesichert und verschlüsselt einer Gruppe per Cloud schicke, denn die Gefahr, dass andere darauf zugreifen können, ist nun mal einfach da. Und es gibt durchaus noch Menschen, die dagegen sind irgendwelche Fotos von sich zufällig im Internet zu finden, egal, in welchem Zustand man sich gerade befindet.
Daher solltet Ihr unbedingt davon absehen die Cloud zu automatisieren, wenn, dann bitte nur ganz gezielt für eine kurze Zeit einsetzen und so bald wie möglich wieder löschen.

Ich nutze das Internet durchaus, kauf dort gelegentlich ein und wickle darüber auch meine Bankgeschäfte ab, aber nie und nimmer am Handy, da der Zugriff am offenen Netz unterwegs nie absolut sicher ist. Ich will die Cloud DropBox auch nicht verteufeln, sondern nur, dass sie mit Vorsicht eingesetzt wird. Sie ist sehr sinnvoll, wenn man eine größere Datenmenge (z.B. an Bildern) einer oder mehrerer Personen zugänglich machen will, oder wenn man ein Projekt von mehreren Computern aus bearbeiten will.
#29
15.2.15, 16:23
Danke für den Tipp. Habe die App gleich geladen u. es geht einwandfrei. Mit den Kabeln war es doch etwas umständlich.
#30
21.1.16, 15:43
Super Tipp... ich hätte ich mir im "Computer-Zeitalter", aber eigentlich auch schon denken können, das es sowas mittlerweile gibt. Warum bin ich nicht drauf gekommen!? - Cloud kennt doch mittlerweile fast "Jeder". Vielleicht weil es schon zu banal war!? Danke dennoch sehr für die Dropbox Anregung. Kannte Dropbox noch von früher... als "imaginerer" Arbeitsspeicher-Ersatz. Zum Speichern von Software, von unbekannten Webseiten (Zwecks Virenabschotzung im Falle, des Falles.) Das die, sowas mittlerweile auch anbieten, war mir Neu.
2
#31 Stormanus
21.1.16, 17:11
die Kommentare verraten, dass es ein alter Tipp ist. gehen FM die Tipps aus?
#32
22.1.16, 00:54
Ich habe mich gewundert, dass ich dazu schon mal Anfang 2015 etwas geschrieben habe und mich erschrocken, als ich meinen Namen las.........

Oft werden Tipps abgelehnt, weil es sie in ähnlicher Form schon mal gab, aber hier ist es ja nun doch schon sehr offensichtlich.
#33 Aggie
22.1.16, 08:35
Ich lade meine Fotos automatisch bei Google Fotos hoch (bzw. mein Smartphone ist so eingestellt, dass es das tut) ... das ist das selbe nur in grün - sozusagen. Mache ich auch, weil ich keine Lust habe, mein Smartphone ständig an den PC anzuschließen ... ;-) So kann ich dann auch die Fotos verwenden für WhatsApp, FB u.a.
#34
22.1.16, 10:23
@DeepThought:
Hallo, wenn du ein paar Leute anwerben kannst, kannst du deinen Speicher kostenlos erweitern . . .
Ich bin dadurch auf 54 GB gekommen und damit kommt man zurecht . . .
#35
6.11.16, 06:25
👍Klasse Kommentar 
2
#36
6.11.16, 07:30
alter Hut, 2 GB, lach- im Anschluss, danach Geldbeutel. Meine Kamera (für Kleines) überträgt automatisch ohne Kosten in die Bilderdatei. Mal ehrlich- mal eben ein Kabel einstöpseln- ist das ARbeit?.........albern.
#37
6.11.16, 07:51
Mein Phone hat 128 GB Speicher, die Fotos die ich auf dem Rechner haben möchte lade ich mit AirDrop rüber. Falls der Rechner mal voll ist (2 Terra) dann kann ich die Alben auf eine Externe Festplatte ziehen ...., 
Mit 2 Giga kann ich nicht wirklich was anfangen. 
1
#38
6.11.16, 10:06
@xldeluxe_reloaded: Alte Tipps werden jeden zweiten Tag eingestellt, aber das Einstelldatum aufhübschen ist neu...
#39
6.11.16, 10:23
Erfahrungsbericht:
Ich hatte die Dropbox vor über 1 Jahr auf meinem
PC deinstalliert. Trotzdem kam kürzlich ein Anruf eines uns unbekannten
Mannes aus unserem kleinen Wohnort, weil er einige Dateien incl. Tel.Nr.
bzgl. unseres Wohnungskaufes und Fotos auf seinen Comper vorfand, sich
wunderte und uns dies netterweise mitteilen wollte. Vermutlich hat
jemand aus unserer Zweckgemeinschaft / Nachbarschaft irrtümlich diesen
Ordner freigegeben. Fazit: so leicht kann ein Herumschwirren von
Privatem im Netz passieren, auch ohne Hacken. Prinzipiell: nichts ist
gratis, irgendein Preis muß immer bezahlt werden.
#40
12.11.16, 10:33
Mache ich nicht mehr, und weil es einfacher ist nehme ich wieder die gute alte Digicam und importiere die Bilder auf den PC.
Allerdings gibt es bei mir nur Fotos von den Dingen die ich bei ebay verkaufe und ev. noch von meinen Katzen.
Cloud kommt nicht in Frage.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen