Bohrlöcher präzise und ohne Ausfransungen setzen

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder passiert es beim Bohren in Wand oder Decke:

Der Bohrer rutscht ein wenig seitlich ab, das Loch entsteht nicht genau an der Markierung,

und

das Bohrloch franst häufig hässlich aus und muss nachgespachtelt werden.

Meine Abhilfe:

Ein kleines Holzbrettchen, das gut in die Hand passt mit Holzbohrungen im Durchmesser der üblichen Steinbohrer.

Vor dem Bohren in Stein setze ich das Brettchen mit dem entsprechenden Loch auf die Markierung und halte es mit einer Hand fest. Mit der anderen wird dann mit der Bohrmaschiene gebohrt.

Es ergibt Bohrlöcher genau dort, wo markiert hat und der Putz um das Bohrloch herum blättert nicht mehr ab.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1 Holger
25.2.08, 09:28
Guter Tipp!!
#2 Mani
5.3.08, 08:34
Guter Tipp! Ein weiterer ist: Breites und etwas dickeres Klebeband auf die zu bohrende Stelle - diese markieren - und los.
Ergebnis: Ebenfalls kein ausfransen, auch mit Schalgbohrer. Das Bohrloch wird ebefalls präzise da durch das weiche Klebeband das abrutschen verhindert.
Findet bei vielen Gelgenheitsinstallteuren Anwendung!

Gruß Mani

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen