Bohrlöcher verschwinden mit Zahnpasta

Kleine Bohrlöcher werden mit weißer Zahnpasta wieder unsichtbar!
2

Kleine Bohrlöcher werden mit weißer Zahnpasta wieder unsichtbar. Einfach Zahnpasta in das Bohrloch drücken, trocknen lassen fertig. Man sieht nichts mehr.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Dübel halten nicht
Nächster Tipp
Dübel in bröckeligem Putz
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

2,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Zahnpasta gegen Bremsen- und Mückenstiche
Zahnpasta gegen Bremsen- und Mückenstiche
31 12
Poster mit Zahnpasta spurenfrei befestigen und lösen
Poster mit Zahnpasta spurenfrei befestigen und lösen
23 11
Gitarre mit Zahnpasta reinigen
Gitarre mit Zahnpasta reinigen
6 4
Zahnpasta gegen Fieberblasen
Zahnpasta gegen Fieberblasen
3 5
So verschwinden Bohrlöcher im Nu
So verschwinden Bohrlöcher im Nu
6 4
16 Kommentare
k.
1
So ist es. Mach ich seit Jahren.
12.5.06, 15:28 Uhr
2
Lieber nicht! Die Zahnpasta wird bröckelig, dann sieht man es noch viel deutlicher und sie vergilbt auch recht schnell.
9.7.06, 21:33 Uhr
Humpelstilzchen
3
Kluges Kind! Klappt sicher bei kleinen Löchern! Lob!!
31.7.06, 15:18 Uhr
Heinz
4
Geht aber auch mit Heißklebepistole recht gut
31.8.06, 01:00 Uhr
MArtina R.
5
Wozu? Bleib ich in der Wohnung will ich ordentliche Wände und nehme Gips, ziehe ich aus will ich keinen Ärger mit dem Vermieter -der diese Tricks hinreichend kennt - und nehme Gips.
2.9.06, 11:31 Uhr
Chrissi
6
naja eigentlich für die ersten monate sinnvoll
doch entweder verfärbt sich die paste oder sie zerbröselt und das loch ist schon wieder da
und 2. sieht man es trotzdem wenn mann es damit macht.....<<<<-----hab erfahrung damit !
4.9.06, 12:34 Uhr
Uta
7
Klappt aber nur bei wirklich kleinen Löchern, ansonsten hast Du da die halbe Tube drin. Besser ist ein Stück Taschentuch oder Klopapier feucht machen und vorher reindrücken. Danach braucht man a) weniger Zahnpasta/Deckweiß und b) es kann nicht nachrutschen. So ist die Wand schön eben.
6.9.06, 20:43 Uhr
8
ginge auch ganz einfach mit Gips?!!
24.9.06, 23:05 Uhr
9
Zahnpasta ist eine Schweinerei, beim nächsten Streichen gibt es Beige Flecken.
Die Richtige Anwendung ist Moltofil weiss.
29.9.06, 12:28 Uhr
heimwerkerkönig
10
naja man sollte doch schon ein wenig in gips investieren sieht viel besser aus
2.10.06, 14:07 Uhr
marole
11
Selbst die billigste Zahnpasta ist teurer wie Gips. kein guter Tipp. Nur was für Nichtskönner
18.10.06, 20:12 Uhr
holgi
12
geht doch auch mit bausilikon?
4.8.07, 18:37 Uhr
Beate
13
Ganz, ganz dämlicher Tipp. Vor allen Dingen bescheuert für die Nachmieter: Habe in meiner jetzigen Wohnung Stunden damit verbracht, die Zahnpasta wieder aus den Wänden rauszukratzen und das mit Moltofill noch mal richtig und ordentlich zu machen. Meine Vormieterinnen waren aber im übrigen auch so saudoof, für die meisten Löcher weiße Zahnpasta mit roten Streifen (???) zu nehmen. Auf weißen Wänden. Die ist übrigens auch in zwei Wochen nicht richtig getrocknet, beim ersten Anstrich hat sich das auch durch die Farbe durchgedrückt. In den paar Löchern, wo weiße Zahnpasta drin war, ist diese so gebröckelt beim Trocknen, dass ich die auch wieder rauskratzen und das ganze neu machen durfte.
6.8.07, 10:58 Uhr
Schlonz
14
holgi
neee, geht nit mit Bausilikon. weil Bausilikon glänzen tut und keine Farbe drauf halten tut.
15.8.07, 15:07 Uhr
Marv
15
Völliger Schrott-Tip! Erstens kenne ich kaum noch eine Zahncreme ohne bunte Streifen und zweitens gibts beim nächsten Streichen dann doofe Überraschungen
30.8.07, 08:45 Uhr
Mehl
16
Dafür härtet das Zeug nicht aus und lässt sich nicht überstreichen. Instantspachtel aus der Tube gibt in jedem Baumarkt für wenig Geld, lässt sich genauso leicht verarbeiten und ergibt wenigstens ein professionelles Ergebnis.
27.12.09, 09:45 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen